27. Weekly Update

.one of my daily outfits | midi skirt, chucks & bomber jacket from Tommy Hilfiger

Every minute of every day of this entire week was filled with all things Fashion Week for me! I attended plenty of shows and did my very best to take you with on Instagram. While it was a bit quieter online, I was all the busier in real life. I am looking forward to the upcoming Fashion Week post, charged and inspired as I am right now. Next week we’ll get the party started! I have so much to tell you, but first I need a good night’s sleep, or two!
 
In other news, I will spend the month in Berlin. You may have noticed that I have been at home much more than usual in the past couple of weeks as well. I have reduced my traveling schedule a bit, a little break from being on the road was simply more than overdue. In August I’ll pack my suitcase again, but in July I’ll stay put and charge my inner batteries :)

Exhausted:
One of the most exhausting things about Fashion Week is the constant small talk. There is not a minute of silence during the entire event. Always smiling, repeating the same snippets of conversation over and over again (how am I feeling, shows, plans for the next week, cooperations and weather) – it gets old after a while.
 
Some were a bit huffy that I walked past without noticing them, but friends, honestly, at some point my perceptive field shrinks to a tiny dot. With so many names and faces crammed into such a short time span, I started to space out after a while. And once the real life talk was over, the whole thing started again online. After 5 days of constant talking I feel like I’ve said it all and have no words left in me. I am longing for a bit of solitude.

Recommendations?:
I am still on my fantasy & sci-fi trip and would appreciate any recommendations for series in those fields that are not too campy.
Anyone got an idea for me?
Black Mirror, Homeland and House of Cards are more depressing than entertaining these days. It’s simply too real. I have an urge to escape into some other, surreal world.

Happy:
Did you see?
My write up about my experiment to stay offline for 48 hours is featured in the current issue of German Grazia! I am super happy about this feature, and extremely curious to hear your opinion on it! :)

Annoyed:
Busy as fashion week was, I of course heard about the upheavals surrounding the G20 summit. News reported of warlike conditions, burning cars and bins, heavy destruction and many injured. Quite a few girls who had come down to Berlin for FW were really hesitant to return. No wonder, with those images!
 
It really seems like a bunch of idiots from all over Europe are taking the summit as a carte blanche to go on a group rampage. This is a million miles from peaceful demonstrations, and I can’t for the life of me figure out how the destruction of private property and outright blind vandalism are supposed to help the cause of saving the world. Lighting cars of uninvolved people on fire, torching waste bins, smashing shopping windows of small shops that are already struggling for survival anyways – what for? What positive effect does wreaking havoc in peaceful neighborhoods create? The same goes for street fighting the police, which, after all, are only doing their job? The whole thing really shows how much extremists on the left and on the right really resemble each other. No wonder the people of Hamburg are pissed off. This is not politics, nor is it a discourse. This is pure destructive rage.
Seriously people, what’s wrong with you??
 
Respect to the police and emergency forces for confronting their mammoth task this week, and for remaining friendly despite long shifts and full combat gear.
Thank You!

New in:

This post is also available in German Russian



Leave a Reply

Your email address will not be published.

25 Comments


  1. Da ist er ja endlich… der Bericht über dein 48 Stunden lang offline sein. Ich werde mir den mal direkt durchlesen. Keine Ahnung ob ich das schaffen würde :)
    Mir geht das ja genauso (vor allem auf Events), dass man irgendwann einfach keine Namen mehr aufnehmen kann und leider auch liebe Menschen einfach übersieht. Wie oft sich Leute schon beschwert haben, dass ich nicht grüße – dabei meine ich das doch gar nicht böse… ich bin manchmal einfach nur blind. :)

    Lg, Mny von http://www.braids.life

    Reply

    1. Ja ich bin auch manchmal einfach nur blind. Manchmal stehen Menschen dann direkt vor mir und ich sehe sie nicht. Aber das war bei mir schon immer so! Irgendwann habe ich total verlernt Menschen in meiner Umgebung wahrzunehmen und während der Fashion Week ist es nur noch viel schlimmer geworden^^

      Reply

    1. let’s say it like that: I’m very happy about a few quiet days, where I can sort out stuff^^

      Reply

  2. Hi Masha,

    ich bin auch ein (eher zufälliger) G20-Flüchtling und war ziemlich happy, dass die Fashion Week genau auf diese Woche fiel. So konnte ich in Berlin zum Glück Abstand davon gewinnen. Anschließend bin ich noch übers Wochenende zu meinen Eltern nach Polen gefahren, um den Höhepunkt der Randale nicht mitbekommen zu müssen. Echt schrecklich, was da lief. Alle Hamburger haben es im Vorfeld schon gewusst und davor gewarnt, aber die in Berlin wussten es ja besser. Du ahnst nicht, wie wütend die Leute hier sind. Cool übrigens, dass du und Lisa so viele nette Worte für die Hamburger in eurem Podcast übrig hattet. Das hat mich richtig gefreut.

    Liebe Grüße
    Eve von http://www.eveblogazine.com

    Reply

    1. Ohje, das ist echt übel! Ich hoffe es ist alles gut für dich ausgegangen?
      Hat sich die Lage vor Ort gebessert?

      Auch wenn ich manchmal über HH oder München Witzchen mache, so ist HH eine wunderbare und lebenswerte Stadt und ich finde es furchtbar, dass sie so auseinandergenommen wurde. Man kann sich nur darüber freuen, dass die Hamburger ihre Stadt so sehr lieben und wieder hübsch machen <3

      Reply

  3. And I am back with my super nerdy recommendations panel… How about Firefly? ;)

    Reply

    1. Never heard of it before! I have to check it out :) thank you!!💋

      Reply

  4. Wie immer eine super gelungene Review! Ich wohne in der Nähe von Hamburg und die letzten Tage waren wirklich schrecklich-_- Ich verstehe es nicht. Ich finde, dass alles war total unwirklich und hat schon fast “kriegsähnliche Zustände” angenommen…
    Liebe Grüße,
    xxMaj-Britt

    https://majstatement.com/

    Reply

    1. Danke Sandra! Die fallen mir auch immer am leichtesten :)))

      Reply

  5. “Dirk Gentlys holitische Detektei” (basiert auf den Büchern von Douglas Adams) und “Crazyhead” kann ich nur empfehlen. Beides auf Netflix zu sehen und ich fand beide Serien etwas skurril,aber sehr unterhaltsam! Ansonsten natürlich “Doctor Who”! Hab noch ein schönes Wochenende,auch wenn nicht mehr viel davon übrig ist ;)

    Reply

  6. To G20:
    Don’t judge a book by its cover…

    Reply

  7. Masha, das gestreifte Kleid von Topshop killt mich. Hast Du zufälligerweise den Link noch ? Ich habe gesucht und gesucht und finde es nicht.

    Lieben gruss aus Muenchen,
    Eliza

    Reply

    1. Hi Eliza ich habe auch schon gesucht und es nicht gefunden aber es ist ganz neu und kommt dann bestimmt noch online :)

      Reply

  8. Ich verstehe deine Hass-Liebe zu Small Talk und wie du auch im Podcast gemeint hast (Business-)Dinnern.
    Ich arbeite zwar in einem anderen Bereich (Tourismus) und besuche öfter Messen oder Kunden. Aber auch da ist es ein ähnlicher Ablauf: Small Talk mit jedem Kunden, abends Essen und auch das meist mehrere Tage hintereinander. Ich komme dann auch ausgelaugt heim und brauche erstmal Ruhe und Stille. Ich habe auch das Gefühl als hätte ich dann nonstop performt und war die nette, sympathische, lustige und offene Person obwohl ich eigentlich eher ruhig und schüchtern bin (sympathisch hoffentlich trotzdem).
    Ich denke es ist sicher gut ab und an über seinen Schatten zu springen und so etwas zu machen, aber auf Dauer würde mich das sicherlich unglücklich machen jemanden immer das perfekte Bild von einem “vorspielen” zu müssen.

    Reply

    1. P.S. ich hoffe du verstehst es nicht falsch, es geht auf jeden Fall nicht gegen dich sondern ist nur allgemein gemeint wie schwer es manchmal ist bei Events, Firmenessen etc ein “perfektes Bild” aufrecht zu erhalten.

      LG

      Reply

    2. Hi Alexandra,

      oh ich glaube im Tourismus ist das auch ganz anstrengend und sicherlich gibt es viele, die dann angeben, wo sie schon alles waren, oder?
      Das ist vermutlich wie bei uns dann mit den Taschen und Kooperationspartnern^^

      Ich glaube ich bin von meinem Naturell her auch eher introvertiert, auch wenn ich gelernt habe extrovertiert zu sein, aber ich denke spätestens seit dem Podcast merkt man mir das an, dass mich Menschen oftmals einfach anstrengen^^

      Das Gute ist: ich kann selbst bestimmen wie häufig das vorkommen soll und nach einem aufregenden halben Jahr bin ich einfach froh, wenn ich ein bisschen Zeit und Ruhe für mich selbst finde :)

      Aber Tourismus ist natürlich auch eine krasse Nummer, denn man hat nicht nur den Smalltalk sondern auch eine vollkommen neue und unvertraute Umgebung!

      Reply
X
- Enter Your Location -
- or -
SUBSCRIBE TO MY NEWSLETTER
Later
Thanks for signing up. You must confirm your email address before we can send you. Please check your email and follow the instructions.
Your Email is safe and will never be forwarded to 3rd parties.
Don't miss out. Subscribe today.
×
×

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close