Brown is the new black

Masha Sedgwick | Blogger | Germany Berlin | Reebok | Sneakers.

Elegant and sporty – is that even possible?

For me an elegant style meant fulfilling the cliché of “black and high heels”. That used to be my naïve, teen imagination of “elegant“, because just as “classy” this concept was far away from me, because it referred to adult style for people 25+. The idea wasn’t really concrete and I knew I would be grown-up as soon as I dressed myself “elegant”. I thought this was meant to be the moment of getting an adult, but I couldn’t really imagine this situation at all.
 
Well, it took some years, but today I am seen as grown-up and not only my experience of life has expanded, but also my idea of “elegant”. Being dressed elegant and timeless doesn’t mean “little black dress” and high heels any more, but also experimenting with textures and cuttings to create an outfit that harmonizes and is timeless.

Masha Sedgwick | Blogger | Germany Berlin | Reebok | Sneakers

Masha Sedgwick | Blogger | Germany Berlin | Reebok | Sneakers

Some combinations have become timeless only recently, for example sneakers. Pairing them with suit pants used to be a no-go and was related to rebels. At least this is not the case in Berlin anymore. Today sneakers can be more than sporty. They have conquered the streets through all layers of society for a good reason.
 
The best example are my new Reebok Classic Nylon Winter Runway Sneakers(exclusively at Foot Locker) in canvas-beige: the different materials form the perfect and timeless sneakers, that do not only upgrade every clean outfit, but also gives the required effortlessness to a severe look without breaking it completely.

Same applies to brown shades: while I used to find brown and beige shadows “boring”, I changed my mind, because brown shades are just like a good glass of wine: you will only learn to worship them while getting older. And so the brown shades they proved to be the perfect alternative to my beloved black lately and so they conquer my wardrobe little by little now. This also reflects in this look and you might not be surprised that this palette of colors is moving in my shoe closet as well.
 
Let me tell you, brown is the new black

Masha Sedgwick | Blogger | Germany Berlin | Reebok | Sneakers

pullover: H&M
shirt: Baum & Pferdgarten
bag: Lili Radu
coat: Pinko
jewelry: Sophie by Sophie
shoes: Reebok (exklusiv via Footlocker)

Masha Sedgwick | Blogger | Germany Berlin | Reebok | Sneakers

Masha Sedgwick | Blogger | Germany Berlin | Reebok | Sneakers

Masha Sedgwick | Blogger | Germany Berlin | Reebok | Sneakers

Masha Sedgwick | Blogger | Germany Berlin | Reebok | Sneakers

In Cooperation mit Reebok



Leave a Reply

Your email address will not be published.

69 Comments


  1. Ich persönlich liebe ja klassische Farben wie braun, beige, schwarz und weiß. Wenn man sie mit elegantem Schmuck kombiniert, dann kann es wirklich sehr luxuriös aussehen, auch wenn das komplette Outfit letztendlich gar nicht so viel Geld gekostet hat. Jedoch finde ich, muss man aufpassen, da dunklere Farben schnell deprie rüber kommen können. Deshalb sollte man immer Accessiores wählen, die das ganze ein klein wenig lockern. Aber das ist nur mein Geschmack :-) Super Artikel! Respekt!

    Lg
    Dein Baen von http://www.worldofbaen.com

    Reply

  2. Beige ist eine sehr “wienerische” Farbe, finde ich. In keiner Stadt habe ich bisher so viel beige gesehen! Es wirkt tatsächlich – in Kombination mit Stoffen von guter Qualität – elegant, wenn die Stoffqualität allerdings billig ist, wirkt es auch schnell wie “möchte gern elegant sein – schaff’s aber nicht recht”.
    Ich mag braune Töne eigentlich so gut wie gar nicht, weil sie für mein Auge so schnell dumpf wirken, aber mein Freund liebt sie, und wie er sie kombiniert (mit schwarz, weiß, khaki und taubenblau bis dunkelblau) sehen sie an ihm wirklich toll aus! Liegt wohl auch an den seinen dunkelblonden Haaren…

    Elegant würde ich hier auf jeden Fall den tatsächlich klassischen Mantel bezeichnen. Ich hinterfrage das Konzept von “Zeitlosigkeit” immer stärker, denn so etwas gibt es kaum. Basic-T-Shirts könnten es eventuell sein, aber selbst die lassen sich einer Stilgruppe und damit oft auch grob einer Zeit zuordnen. Wahrscheinlich ist ein Schal noch am ehesten zeitlos *lacht*
    Deinen Stil hier würde ich als burschikos bis androgyn klassifizieren, und ein bisschen “Berlin”, eben bewusst unsexy, aber bequem, und mit einem Auge für Strukturen. Ich sehe hier so viele LInien in Struktur und Muster und Bundfalte, dass ich es wahrscheinlich mit “linear” übertitelt hätte :D

    Ich bin bis heute kein Sneakermensch mehr geworden… Trends hin oder her. Bis 18 trug ich quasi nur schwarze Sportschuhe (mit 3 Paar Schuhen leben, könnte das heute noch wer?). Danach aber, als ich mehr Geld hatte, begann ich, meine heutige Sammlung aufzubauen, die inzwischen ziemlich sicher über 100 Paar beherbergt!

    Reply

    1. Hi Vivien,

      bei mir ist es genau andersherum: ich war NIE ein Sneakermensch und bin erst in Berlin zu einem geworden, allerdings sind sie hier auch Dauergast, so wie beige wohl in Wien. Man kommt gar nicht drumherum, wenn 80% der Einwohner Sneakers tragen (oder zumindest gefühlt 80%).

      Androgyn und burschikos – ich glaube das gefällt mir ausgesprochen gut. Vermutlich trifft es meinen Stil im Allgemeinen mit dem Nagel auf den Kopf, ich glaube das werde ich übernehmen :D

      Das mit dem “ich wäre gerne elegant”, da musste es kurz lachen, denn es ist wirklich so. Darüber habe ich mir bisher noch nicht viele Gedanken gemacht, aber stimmt, auch das kann die Farbe beige ungünstig eingesetzt: einen billig aussehen lassen. Für mich ist beige mittlerweile nur noch “nude” und nicht immer ganz einfach zu kombinieren, damit es nicht “hautfarben” aussieht. Auch so ein hässliches Wort :D

      Reply

      1. Oah ja, ich erinnere mich noch mit Schrecken an die Zeit, als alle “camelfarbene” Hosen trugen, und ganz, ganz viele schrecklich nackt damit aussahen, weil die Farbe ihrem Hautton so ähnelte! Das muss so um die 2000er herum gewesen sein. Wie alt ist mein Relikt aus dieser Zeit…? (Ich hab noch eine “camelfarbene” Samt-Schlaghose von damals.)
        Hautfarben – da fällt mir spontan nur ein Label ein: Yeezy! “Jesus…!”, wie der Amerikaner jetzt stöhnen würd’..

        Reply

        1. Ja, aber die machen auch ganz furchtbare Mode. Kanye soll sich mal besser der Musik widmen…

          Ich finde auch diese beigen Kleider ganz schlimm!

          Reply

  3. Hej Masha!!!

    Unglaublich quhles Outfit- ich liiiiebe deinen Style total!
    Oversized steht bei mir auch immer ganz oben auf der Liste, aber halt trotzdem ein Hauch sportlich und elegant. :)
    PS: Die Braun- und Beigetöne stehen dir auch ganz fabelhaft!

    xx,
    Hanna Mietz.

    Reply

    1. Danke dir liebe Hanna :)

      Grade im Winter LIEBE ich oversized ;)

      Reply

  4. Мне очень по душе такой наряд – удобный и элегантный! Признаться честно, я не очень люблю коричневый, и скорее заменяю его серым. Это особенно классно выглядит в сочетании с розовым и белым. Наверное, важно подобрать правильный оттенок коричневого, который я еще не смогла найти. :)

    Reply

    1. Привет Юля! Спасибо за комментарий! Я совсем недавно открыла для себя коричневый цвет, раньше тоже предпочитала серый.

      Reply

  5. Mega geiles Outfit. Gefällt mir richtig gut. Ich würde es 1:1 so tragen.

    Reply

  6. Wo zum Teufel steht diese Telefonzelle ? :D Berlin überrascht mich doch immer wieder haha!
    Zum Thema Braun: Ich bin da ehrlich gesagt immer noch etwas zaghaft, da das wirklich eher der älteren Generation zuzuordnen war. Aber gerade die helleren Brauntöne sind wirklich elegant, modern und auch super tragbar.

    x Gitta // http://www.gittawitzel.com

    Reply

    1. Hi Gitta,

      ja mega random irgendwo in Moabit.

      Ich habe sie jetzt auch erst nach 4 Jahren Berlin entdeckt, obwohl ich recht häufig mal in Moabit bin. Echt krass! :D

      Reply

  7. Liebe Masha, du siehst toll aus, aber “Brown ist eben doch the new black.” – was ein Satz!! ^^
    lg

    Reply

    1. Ja ich weiss, aber lustigerweise rede ich teilweise wirklich so. Dieser blöde Anglizismus! :D

      Reply

    1. Danke Katy :)
      Ich bin echt froh, dass ich sie entdeckt hab! :)

      Reply

  8. Braun gehört seit vielen Jahren zu meiner Garderobe, da es einfach gut zu meinem Farbtyp passt. Das Tage ich sowohl in der eleganten als auch in der lässigen Variante.
    Sneaker zum eleganten Outfit sind ok, bedeuten für mich aber immer einen Stilbruch. Was sehr interessant sein kann, wenn es gut gestylt ist. In Berlin ist das mit Sicherheit mehr akzeptiert als in der Kleinstadt :)
    LG Andrea

    Reply

    1. Hi Andrea,

      ist das wirklich so in einer kleinen Stadt? Für mich sind Sneakers mittlerweile eine Alltagswaffe und ich habe sie auch schon zu einem Kostümchen getragen und fand es ganz großartig, aber stimmt schon, grade da war es ein extremer Stilbruch. Bei dem Outfit habe ich eine Stufe runtergefahren und finde es so sehr harmonisch.

      Reply

  9. Ehrlich liebe Masha? Du kannst alles tragen und es sieht gut aus. Nicht schleimig gemeint, sonst würde ich es nicht so schreiben….ich finde, dass dir braun oder beige zu deinen schönen Augen und deiner Haarfarbe besonders gut steht. Für mich ist das eher schwierig, weil ich mit meinen braunen Augen diese Farbe eh immer sehe :) Daher liebe ich blau. Klar, nicht? Aber ich musste auch erst richtig oll doll erwachsen werden, um auf die naheliegende Idee zu kommen, dass ich braun mal mit blau kombinieren könnte. 2 elegante Farben….tataaa….elegante Note.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende und freu mich auf dein Weihnachts-und Silvesteroutfit. LG aus Frankfurt von Sabina

    Reply

  10. Super Beitrag und ich finde das Outfit auch prima UND elegant :)
    Du hast absolut recht, dass es mehr auf Schnitte und Stoffe als auf das kleine Schwarze ankommt. Und du hast es bewiesen :)
    Liebe Grüße, Dorie
    http://www.thedorie.com

    Reply

  11. Super schöner Look! Ich war damals auch immer der Meinung, dass elegant gleich Bleistiftrock & Bluse bedeutet! Das war für mich auch der Horror: Die Vorstellung, so herumlaufen zu müssen, wenn man erwachsen ist.. Doch hat sich dies ja Gott sei Dank nicht bewahrheitet :) Ich sollte auch mehr Brauntöne in meine Garderobe einbauen.. aber irgendwie habe ich für mich noch nicht die richtige Kombi gefunden.. naja, vielleicht wird das ja noch – die Inspo habe ich ja nun :)

    **Ani**

    http://www.kingandstars.com

    Reply

    1. Hi Ani,

      ja stimmt :D
      Ich habe mich auch schon innerlich damals darauf eingestellt, aber mal ehrlich Bleistiftrock und Highheels sind auch so tierisch unbequem!!

      Reply

    1. Thank you Theoni!

      I also love the sporty chic! It’s just the best style, when you live in a big city :)

      Reply

  12. Das braun sieht wirklich schick aus. Ich finde braun immer etwas schwer zu kombinieren von den Farbtönen her. Rotbraun, dunkelbraun, beigebraun. Irgendwie passt das doch alles nicht zusammen. :)

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at

    Reply

    1. Hi Sylvia,

      findest du?
      Ich finde Brauntöne, grade dann wenn sie unterschiedlich sind passen sie sehr gut zusammen. Obenrum bin ich zB. mehr im Nude Bereich, während untenrum eher Khaki angesagt ist :D
      Ich finde grade diese unterschiedlichen Höhen und Tiefen machen das Kombinieren von Braun so spannend :)

      Reply

    1. Danke Alexandra!

      Früher war ich auch kein großer Sneaker Fan, aber die sind einfach so herrlich bequem, da kann man einfach nicht anders :)

      Reply

  13. Also ich muss leider auch mal Kritik anbringen. Das mag kleinlich klingen, aber mich stört der Titel des Outfits heute doch sehr (sorry! ^^)
    Das Einzige, was das neue schwarz ist, ist schwarz selber.
    Ich stimme dir zu, wenn du sagst, dass nicht nur schwarz elegant sein kann. Das hängt natürlich auch immer vom Stoff und Schnitt ab. Braun ist auch sehr wandelbar und geht super zu kräftigen, als auch zu Pastell- oder gedeckten Farben. Es gibt dem ganzen immer einen warmen Touch.
    Und genau hier ist das problem: Schwarz wird immer einen härteren Kontrast geben als braun. Darum.. kann braun nicht “das neue schwarz” sein. Es kann genau so ein Staple werden, denn ob man braun nun langweilig findet oder nicht ist noch immer Geschmacksache (ich find z.b. einige Brauntöne schön, aber tragen würde ich es nie).
    Die Intention, dass Braun für dich “das neue schwarz” im Sinne von “ich habe erkannt, wie toll und vielfältig braun ist”, seh ich natürlich. aber dieses ganze “X is the new black”-Gerede, was wirklich alle Jahre wieder kommt.. das ist einfach nicht wahr ^^

    Sorry für den kleinlichen Mini-Rant, musste aber raus :D ansonsten – ich mochte deine alternativen Outfits früher immer lieber, aber wenn ich mich trotzdem mal wieder hierher verirre, finde ich doch trotzdem immer wieder ein wenig Inspiration in den Details, hier z.b. die Bluse unter dem Pulli.

    Reply

    1. Hi Jessy,

      ich musste grade ein bisschen schmunzeln :D

      Natürlich ist und bleibt schwarz DIE FARBE (oder besser: nicht farbe).

      Ich verwende diesen Satz gerne mal, aber das sollte man nicht auf die Goldwaage legen, aber es ist eben ein schöner Titel für ein Outfit – und mehr auch nicht :)

      Zum Thema “alternative Outfits”: in letzter Zeit mische ich das sehr stark, zwischendurch gibt es auch sehr alternative Outfits, dann eher schickere. Ich denke die Abwechslung machts, aber ich habe mich keinesfalls davon abgekehrt, nur bin ich einfach älter geworden und finde es nur nur semi geil in minirock, kaputter Netzstrumpfhose und Nieten-Lederjacke rumzulaufen. Es passt einfach nicht mehr zu mir, weil ich nicht mehr der Mensch bin, der das auch “innerlich” verkörpert und ich finde nichts Schlimmer, als diese Tussis, die meinen das so tragen zu müssen, weil es grade Trend ist :D

      Reply

      1. Dass du das momentan mixt ist mir schon aufgefallen, hat mich auch wieder öfter hier her gezogen :D

        Aber sehr gut gesprochen. Besonders toll: Du betonst, wie wichtig es ist, dass man das “innerlich verkörpert”, und schiebst es nicht wie viele auf “kindische Rebellion”, denn das ist mindestens so scheiße wie die von dir beschriebenen “Trendhuren”.
        Ich lauf mittlerweile seit 12 Jahren so rum (ziehe allerdings die skinny Jeans dem Minirock vor :D) und es gibt nichts schlimmeres als noch immer zu hören “du wächst da noch raus” oder ehemalige “Stilgenossen”, die ihren Wandel damit erklären, sie seien “jetzt erwachsen geworden”.

        Reply

        1. Hi Jessy,

          ja ich sehe es genauso. Ich habe anfangs überlegt, ob ich ebenfalls darüber beklagen sollte, dass Netzstrümpfe und Lack wieder in sind und jedes Blumenmädchen plötzlich edgy aussieht und mir das gewaltig auf den Keks geht. Genauso wie Bandshirts tragen von Bands die man nicht mal KENNT!
          Ich trage zwar auch noch Bandshirts, die ich NICHT MEHR höre, aber immerhin kenne ich die Songs noch und verfalle in eine melancholische Stimmung, wenn ich sie höre.

          Was den Stil angeht: Ich mag den Stil bis heute immer noch total gerne, aber das bin einfach nicht mehr ich. Das war eben das perfekte Ding für eine Phase meines Lebens die mich ideal widergespiegelt hat, aber mittlerweile würde ich mir in einigen der Sachen verkleidet vorkommen.

          Reply

  14. WIE cool ist der Look bitte?! Braun steht mir leider überhaupt nicht, aber ich mache das ganz ungeniert nach – einfach mit anderen Farben. *ggg* Megalässig. Und wie du deine Haare derzeit trägst gefällt mir sehr. Hast du dazu im Beauty-Bereich etwas geschrieben, lässt du sie einfach rauswachsen oder werden sie gefärbt/gesträhnt?
    LG Steffi / redseconals.com

    Reply

    1. Hi Steffi,

      ehrlich gesagt lass ich das Blond grade rauswachsen, weil ich mal meine eigene Haarfarbe tragen will :)

      Da steckt also kein Geheimnis oder so hinter :D

      Reply

  15. Braun ist definitiv the new black ;) Ich habe heute zufälligerweise auch so einen Braun-Look an :D
    Sieht halt schön warm aus :)
    Dein Outfit finde ich übrigens genial :) Aber ist es nicht ein bisschen frisch an den Knöcheln? ;)

    Liebste Grüße
    Swantje von http://www.swanted.de/

    Reply

    1. Hi Swantje,

      wie schön von dir zu hören :D

      An den Knöcheln friere ich nie und ich habe sogar gelesen, dass das ganz gut fürs Immunsystem sein soll :)

      Reply

    1. Hi Lisa,

      Danke dafür :)

      Hab du auch einen tollen Abend! Meinen hast du jedenfalls grade versüßt!

      Reply

  16. Wirklich schade. Ich dachte du bist ein ehrlicher und liebenswerter Mensch, aber ich musste jetzt schon so oft feststellen, dass es einfach nur heiße Luft ist. Du kannst nie zurück grüßen, schaust oftmals einfach ins LEERE wenn man dich begrüßt oder stellst dich zum 100 Mal vor, obwohl man sich schon öfters gesehen hat. Ich finde es wirklich schade, weil ich dachte, du bist eine authentische und ehrliche Bloggerin, aber anscheinend bist du das nur hier auf dem Blog. Aber im wirklichen Leben scheinst du diese ehrliche und authentische Seite verloren zu haben. Ich verstehe nicht, wieso es dir soo schwer fällt einfach mal zu grüßen oder zu Antworten, wenn man dich höflich grüßt? Du denkst doch nicht, dass man bei dir schleimen will? Hast du schonmal daran gedacht, dass man einfach nur höflich und nett sein will?

    Vielleicht denkst du mal in Zukunft über dein Verhalten gegenüber Menschen (besonders die, die du öfters begegnest) nach! Denn am Ende des Tages ist es die Menschlichkeit die siegt!

    Reply

    1. Lieber Anonymer Mensch (schade, dass du keinen Namen dagelassen hast),
      ich habe tatsächlich Schwierigkeiten mir Namen und Gesichter zu merken, insbesondere von Menschen, die ich vielleicht häufiger gesehen habe, aber mit denen ich noch kein tieferes Gespräch geführt habe. Das klingt jetzt vielleicht blöd, aber ich treffe ständig neue Menschen, sehe neue Gesichter, versuche mir Menschen einzuprägen, aber es gelingt mir einfach nicht immer, vor allem jetzt nicht in der Weihnachtszeit, die einfach unheimlich stressig für mich ist, bin ich oft mit den Gedanken woanders. Ich mache das nicht mit Absicht und sicherlich nicht, um Menschen zu verletzen.

      Dass das leider ab und zu passiert führt eben auch dazu, dass ich unsicher geworden bin und manchmal nicht so recht weiss, wie ich manchen gegenübertreten soll, selbst wenn sie mir bekannt vorkommen (wo habe ich sie gesehen? wie heisst sie noch mal? ist sie bloggerin oder arbeitet sie in der PR?). Hinzu kommt, dass ich Menschen manchmal durcheinander bringe, auf Menschen zugehe, weil ich denke sie schon zu kennen und dann feststelle, dass es doch nicht so ist und einfach nur komisch angeschaut werde, was immer ein bisschen peinlich ist. Doch manchmal, vor allem in letzter Zeit, wo ich grenzenlos überarbeitet bin, habe ich einfach keine Lust meinen Kokon zu verlassen, aber gehe natürlich trotzdem auf Events, weil es eben auch Teil meines Jobs ist, aber würde mich am liebsten im Bett verkriechen und nie wieder hervorkommen und möchte einfach nicht mit Menschen reden, weil ich kaum noch klare und zusammenhängende Sätze zustande bringe, weil sich mein Gehirn grade anfühlt wie ein ausgewringter Schwamm. Vielleicht hast du mich an so einem Tag wie heute zB. gesehen und ich muss so einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben, dass du dachtest, dass du deinen Frust jetzt niederschreiben kannst und mir endlich mal deine Meinung sagen kannst und das ist auch ok so, dafür ist das Kommentarfeld ja da.

      Es tut mir also Leid und das meine ich wirklich so, wenn ich dich verletzt haben sollte, denn ich kann gut verstehen, dass man wiedererkannt werden möchte, aber gehe mit mir nicht so hart ins Gericht, denn ich mache das nicht aus böser Absicht, sondern bin auch nur ein Mensch, habe gute Tage und auch mal schlechte, bin mal mehr, mal weniger kommunikativ, bin generell immer etwas zerstreut und manchmal stehe ich eben auch ein bisschen neben mir :)

      Reply

  17. Ich liebe Beige und dir steht diese Kombination wirklich super gut. Du hast mal wieder den perfekten Look kreiert. Liebe Masha, ich wünsche dir eine ruhige und besinnliche Vorweihnachtszeit. XO Julia http://fashionblonde.de

    Reply

  18. Ein simpler aber sehr schöner Look :-) Braun ist eine tolle Alternative!

    Liebste Grüße
    Deine Romi
    von romistyle.de

    Reply

  19. Ohh, die Location kenn ich doch :D
    Sehr schön siehst du aus!

    Reply

    1. Danke Ruth! Wie schön von dir zu hören :)))

      Ja, gut, dass wir daran vorbeigefahren sind!

      Reply

  20. Ich liebe deinen Stil! Du bist so wandelbar & dennoch hast Du diesen Wiedererkennungswert. Farblich triffst Du hier genau meinen Geschmack. :*

    Reply

    1. Oh vielen lieben Dank!!

      Das hätte ich jetzt nicht erwartet :))

      Reply

  21. ich liebe deinen pullover! ich habe noch nie im leben high heels getragen und vermisse nichts :D

    Reply

    1. wow echt nicht???
      Früher habe ich NUR high heels getragen, aber ich bin faul geworden :D

      Reply
X
- Enter Your Location -
- or -

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close