21. Wochenrückblick

.Street Style | labels: Zoe Karssen, Acne Studios, Zara, Alexander Wang | outfit style: casual, french, effortless, edgy, rock'n roll

Ich weiss noch, wie ich mich letzte Woche auf diese Woche gefreut habe:
Endlich produktiv sein. Endlich Zuhause sein. Endlich ausgeschlafen.
 
Naja – streichen wir das mit dem „produktiv“ und setzen hinter „ausschlafen“ ein großes Ausrufezeichen. Statt richtig viel zu abzuarbeiten, habe ich es nur geschafft mich um mich selbst zu kümmern und lauter Dinge zu machen bei denen ich mir auch hätte weniger Zeit lassen können. Ich bin einfach grade etwas langsam. Aber hey – waren wir diese Woche nicht alle irgendwie so ein bisschen in Urlaubsstimmung?
 
Das Wetter ist einfach zu schön, um hochkonzentriert arbeiten zu können oder ist es grade zu einfach mich abzulenken?
So oder so – es stehen noch lauter Blogposts und Projekte an, die meisten habe ich auch schon angefangen, aber es scheitert grade am Beenden und so sitze ich hier mit lauter tollen Fotos in petto, doch viel zu unkonzentriert für einen anständigen Text. Es ist einfach wie verhext und jedes Mal hoffe ich, dass die grandiosen Ideen bei einem leckeren Eis schon kommen. Ich hoffe immer noch.
 
Nächste Woche wird es vermutlich auch nicht unbedingt besser, denn ich packe meine Koffer und fahre weg! Erst geht es für eine Nacht nach Italien für einige seeeeehr wichtige Business Termine und anschließend besuche ich endlich (hoffentlich) meine beste Freundin Lina! Es hat mir das Herz zerrissen sie so lange nicht mehr gesehen zu haben, doch umso größer ist meine Vorfreude. Wie produktiv ich dann in ihrer Gegenwart sein werde bleibt abzuwarten, aber ich schätze meine Chancen realistisch gesehen als recht niedrig an. Aber vielleicht kommt dann beim Eisessen eine gute Blogpost Idee!

Geärgert:
Nach unserer letzten Podcast Folge gab es ein ein wenig Empörung, dass ausgerechnet Lisa und Ich uns über ein paar Figurprobleme beklagen würden, wobei ich ‚beklagen‘ an dieser Stelle auch schon fast zu hoch gegriffen finde. Der Sommer kam irgendwie doch sehr schnell und plötzlich, sodass jeder eben mit seinen kleinen Problemzönchen zu kämpfen hat, ob es jetzt der kleine Busen ist oder der Hängepo. Die Frage ist doch: Warum wird uns das abgesprochen nur weil wir uns im Rahmen der akzeptierten Kleidergröße 36- 38 befinden? Ist das nur das Recht einer Kleidergröße 42+?
 
Ich finde es total bescheuert in Kleidergrößen zu denken und man kann genauso als kurvige Frau eine tolle Figur haben und sich über seine pralle Haut freuen, wie man sich mit Kleidergröße 34 über Cellulite ärgern kann. Denn im Endeffekt ist es genau das was wir getan haben: wir haben uns geärgert, aber dennoch sind wir mit unserem Körper nicht auf Kriegsfuß. Nur weil der Hintern eben nicht mehr ganz so ‚juicy‘ ist, heisst es ja nicht gleich, dass wir unseren gesamten Körper hassen. Weder Lisa noch Ich gehen mit einer Essstörung hausieren, die wir zu einem Blogpost ausschlachten für noch mehr Klicks (nicht, dass ich das jmd. unterstellen möchte..), sondern wir reden einfach nur offen über die Dinge, die uns beschäftigen. Dass es in der ersten Sommerwoche unsere Bikinifigur in spe sein wird, sollte da doch niemanden wundern.
 
So oder so: Meckern über die Figur ist blöd, wir alle tun es trotzdem und jeder hat ein Recht dazu. Nur eine Sache ist noch blöder: über die Figur eines anderen zu urteilen. Das hat nämlich rein gar nichts mit #Bodypositivity zu tun!

Street Style | labels: Zoe Karssen, Acne Studios, Zara, Alexander Wang | outfit style: casual, french, effortless, edgy, rock'n roll

Baby Doll
you need
some Rock’n Roll!

Street Style | labels: Zoe Karssen, Acne Studios, Zara, Alexander Wang | outfit style: casual, french, effortless, edgy, rock'n roll

Shirt: Zoe Karssen
Jeans: Acne Studios
Mules: Alexander Wang

Gelesen:
Wo es bei mir grade an Kreativität mangelt, lese ich stattdessen grade ganz viele tolle Artikel im Internet. Einer davon handelt (schon wieder) vom Thema Figur und warum mehr dicke Mädchen Leggings tragen sollten. Ein erstaunlich lustiger Artikel mit einer (mehreren!) wichtigen Botschaft! Unbedingt lesen!
 
Ein weiterer spannender Artikel handelt von dem Selbstversuch einer Journalistin der Wirtschaftswoche, die Influencer werden möchte – und schlussendlich aufgibt. Ein amüsanter Artikel über die abstrusen Herausforderungen, die man bewältigen muss, wenn man bei Instagram erfolgreich sein will!

New in:
 
Irgendwie habe ich es zur Zeit mit Taschen, deswegen gibt es bei mir ganz ganz viele neue Taschenupdates, wie diese hier von meinem Liebling 3.1 Phillip Lim, eine gepunktete von Carven, eine Sommertasche von Tosca Blue und eine lustige Crossbody Bag von Anya Hindmarch.

Gesehen:
 
13 reasons why.
Nachdem mir so viele davon erzählt haben war ich neugierig und was soll ich sagen? Ich glaube ich mag die Serie nicht sonderlich und verstehe den Hype nicht. Und ich halte es für fragwürdig einen Selbstmord so zu inszenieren und irgendwie zu verherrlichen, aber spannend ist die Serie dennoch.

Street Style | labels: Zoe Karssen, Acne Studios, Zara, Alexander Wang | outfit style: casual, french, effortless, edgy, rock'n roll

This post is also available in Englisch Russisch



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

28 Kommentare


  1. Ich finde es so schwierig: jeder hat Stellen an sich, mit denen er noch zufriedener sein könnte. Das ist normal – sogar normaler, als ganz mit sich im Reinen zu sein. Eine Freundin von mir reagierte aber total verletzt, als sich zwei andere Freundinnen mit mir in ihrer Gegenwart über ihre schwächeren „Zonen“ unterhalten hatten. Nur weil sie einen anderen Körperbau hatte – und im Gespräch damit indirekt andeutete, dass nur sie ein „Recht“ oder einen „Grund“ hätte, nicht mit sich zufrieden zu sein. Wir sollten bitteschön nicht so tun, denn wir wären ja eh alle problembefreit. Hier wird deutlich, wie stark sich die Innensicht (ich sehe mich) und die Aussensicht (andere sehen mich) unterscheiden. Eine unterschiedliche Perspektive ist das, aber definitiv keine Streitfrage!

    Hast du diese krasse Nachrichtenmeldung gelesen, dass bei uns in Österreich, in Bad Ischl, drei Mädchen Suizidversuche unternommen hatten, mit einer Art, die ganz eindeutig auf 13 Reasons Why / Tote Mädchen lügen nicht zurückzuführen ist??? Mich hat das ganz schön geschockt. Kapieren diese 13jährigen nicht, dass man am Ende eines Suizides TOT ist? Deshalb finde ich die Serie arg, auch wenn ich sie nicht kenne. Gleichzeitig finde ich, dass speziell junge Leute eine intensivere Auseinandersetzung mit dem Tod und auch Trauer brauchen: was haben Nahtoderfahrerne erlebt? Wie haben sie den Tod erfahren? (Es sind die einzigen, die uns darüber erzählen können.) Was ist Sterbeforschung? Was passiert danach? Warum trauere ich, ist es nicht besser, „stark zu sein“? Ich denke nicht, dass das nicht-darüber-sprechen etwas zu einem rationalen und reflektiereten Umgang mit dem Thema beiträgt, und würde mir eine ruhige, sachliche Auseinandersetzung wünschen.

    Antworten

    1. Hi Liebes,

      ich glaube auch, dass das normal ist und so lange das nicht in einer Art Selbsthass ausartet ist das auch in gewisser Hinsicht gesund, beispielsweise wenn es bei mir um die morgendliche Motivationsfrage in Sachen Sport geht. :D

      Aktuell bin ich nämlich happier als sonst, würde ich aber aufhören, würden auch die Dellen zurückkehren. Also muss ich weitermachen :D
      Aber anderen Leuten ihre Problemzonen oder generell Probleme abzusprechen finde ich immer irgendwie daneben.

      Ich würde mir bezüglich des Tods auch gerne eine intensivere Auseinandersetzung wünschen, auch wenn ich damit bisher kaum Berührungspunkte hatte. Glücklicherweise!

      Bei mir sind fast alle wohlauf und lebendig :)))

      Das mit den Mädels ist krass, aber glaubst du wirklich, dass sie das wegen der Sere gemacht haben. Ich meine kann man das wirklich zurückführen, schließlich hat sie sich die Pulsadern aufgeschnitten – ist jetzt auch nicht sooo ungewöhnlich :(
      Grade in dem Alter …:(((((

      Antworten

      1. Laut den Zeitungen haben sie Methoden angewandt, die ganz eindeutig in dieser Serie „gezeigt“ wurden, deshalb scheint es eine recht eindeutige Verbindung zu geben. Nachdem ich die Serie nicht kenne, weiß ich nicht, ob es da mehrere Suizide oder „nur“ den einen gibt.

        Antworten

        1. oh man :(
          Also nicht dass es mich wundert, aber irgendwie auch schon. Aber egal aus welchen Gründen – traurig ist es allemal :(((

          In Berlin habe ich keine dergleichen News gelesen!

          Antworten

  2. Liebe Masha,

    diese Urlaubs-Feeling-Woche sei dir mehr als gegönnt :-) Ich bin mir sicher, dass nach genügend Schlaf und Sonnetanken die Ideen dann auch wieder ganz von allein sprudeln werden.

    Happy new week :-)
    Jacky

    Antworten

  3. Liebe Masha,

    ich höre eure Podcasts sooo gerne :-D und habe die Polemik ehrlich gesagt auch nicht verstanden. Ich selbst trage eine 36 – manchmal auche eine 38, vor allem bei den Hosen, denn da hat mein Hintern in der 36 oft nicht Platz – aber das ist okay, mein Hintern ist auch nicht das Problem, der passt so. Es passt mir aber nicht wenn es schwabbelt, da denke ich mir dann auch immer „das muss straffer werden“ – und dann mache ich Pilates usw. – jeder hat eben Stellen am eigenen Körper, die einem gefallen und eben nicht – unabhängig vom Gewicht oder von der Kleidergröße.

    Lieben Gruß
    Sibylle

    Antworten

    1. Danke für deinen Kommentar :)
      Die Größe ist eben nicht immer das Problem, sondern die Beschaffenheit ;)

      Aber ich freue mich, dass dir der Podcast gut gefällt – es ist auch eindeutig eins meiner Lieblingsprojekte :)

      Antworten

  4. also die Artikel finde ich auch sehr interessant, beschäftige mich gerade eh viel mit dem Thema :)

    Antworten

  5. Heey, es ist doch vollkommen in Ordnung, dass du dich in letzter Zeit um dich selbst gekümmert hast – das muss definitiv auch mal sein!

    Ich wünsche dir ganz viel Spaß in Italien und bei Lina. Genieß die Zeit mit ihr, auch wenn du währenddessen vielleicht nicht so produktiv sein wirst.

    13 Reasons Why habe ich auch gesehen und ich liebe die Serie, sie ist wirklich richtig richtig gut gemacht. Klar, einige Aspekte sind durchaus fragwürdig, aber spannend ist die Serie auf jeden Fall.

    Ganz liebe Grüße,

    Krissi von the marquise diamind
    http://www.themarquisediamond.de/

    Antworten

    1. Danke Krissi :)

      ja ich freue mich auch auf einen Tapetenwechsel. Hamburg kann im Sommer auch soo schön sein :)

      Ganz liebe Grüße zurück <3

      Antworten

  6. Sehr interessanter Artikel liebe Masha! Ich habe euren Podcast gehört und fand es keinesfalls übertrieben, was ihr da gesagt habt. Jeder hat doch seine kleinen Problemchen :D Ich finde es viel sympathischer wenn man sich darüber ein bisschen austauscht, als wenn man sich immer in ein perfektes Licht stellt :)
    Die Serie 13 Reasons Why habe ich mir trotz des Hypes noch nicht angeschaut – aber ich glaube mich zu erinnern, dass ich vor einigen Jahren mal das Buch dazu gelesen habe. Das fand ich ziemlich interessant, ist aber ja auch nochmal was anderes zu em Thema eine ganze Serie aufzuiehen.

    Liebe Grüße, Caro :*

    http://nilooorac.com/

    Antworten

    1. Hi Caro,
      ja, aber so gibt es eben die perfekten Serien für Jedermann :)

      Vielleicht lag es auch an meinen Erwartungen… Ich hatte eher so Stranger Things Erwartungen^^

      Antworten

  7. oh ich bin dir so dankbar dass du den Hype um 13 Reasons why auch nicht verstehst :D ich denke auch dass der Selbstmord viel zu aufregend und idealisiert dargestellt wird. Einige Freunde von mir die mit Depressionen zu kämpfen haben oder hatten fühlen sich von der Serie sehr missverstanden und sehen in der Serie eine hohe Gefahr. Und an die Altersbeschränkung wird sich wohl kaum jemand halte, besonders nicht wenn alle darüber reden

    Antworten

    1. Ja, ich glaube das hat mich ebenfalls an der Serie gestört. Es war eine aufmerksamkeitsgeile Göre und kein Mädchen, das scheinbar unter Depressionen litt – zumindest kam es nicht so rüber für mich. Gefallen hat mir dagegen Sky, die Außenseiterin.

      Antworten

      1. Hallo Masha,

        ich habe schon lange nicht mehr kommentiert, aber hier muss ich mal was loswerden.
        Entweder habt ihr die Serie nicht richtig angeschaut, oder nicht verstanden. Jay Asher geht es bei seiner Geschichte um den Umgang junger Menschen miteinander und darum, dass es für jeden ganz unterschiedliche Gründe gibt zu zerbrechen. Was für den einen Kleinigkeiten sind, stapelt sich bei anderen Jugendlichen zu einer in deren Augen ausweglosen Situation. Es geht darum, mehr aufeinander zu achten und Veränderungen zu erkennen. Das finde ich gerade in unserer Zeit sehr wichtig und lobenswert.
        Es hat nichts mit ausgewachsenen Depressionen oder „aufmerksamkeitsgeiler Göre“ zu tun. Im Erklärvideo danach wird es doch sehr gut geschildert und auch erklärt aus welchem Grund man den Selbstmord hier so drastisch zeigt. Im Buch nimmt Hannah nämlich Tabletten und hier soll es eben abschrecken. Wer diese Szene verherrlichend findet hat in meinen Augen wahrscheinlich wirklich ernste Probleme und sollte sich Hilfe suchen.
        Jay Asher reist ja schon seit Jahren durch Amerika und klärt über die verschiedenen Gesichter von Mobbing auf. Es macht mich ein bisschen wütend, wenn sich hier dann alle als die grossen Psychologen und Kritiker aufschwingen.
        Vielleicht seit ihr aber als Erwachsene schon zu weit weg von diesen Empfindungen. Umso wichtiger, dass dieses Thema angesprochen wird. Meine Eltern haben bereits vor einigen Jahren das Buch gelesen und nun auch die Serie geschaut. Sie fanden die Umsetzung absolut klasse und die Botschaft wichtig. Vielleicht siehst du es anders, wenn du selbst Kinder hast.

        So, und nun zu einer Sache bei der wir uns einig sind: Deine Schuhe sind großartig! ;)

        Liebe Grüße
        Charli von https://frischgelesen.de

        Antworten

        1. Hi Charli,

          wie schön trotzdem wieder von dir zu hören :)

          Ich finde die Szene an sich nicht verherrlichend, sondern die Geschichte drumherum: ein junges Mädchen begeht Selbstmord, den sich mithilfe von Kassetten inszeniert und ihre Mitschüler damit quält. Am Ende stirbt ein weiterer Schüler.

          Es kann sein, dass ich einfach zu lange aus der Schule raus bin, aber ich kann dir sagen, dass ich es selbst auch nicht grade einfach hatte und ernsthafte Depressionen hatte zu der Zeit. Trotzdem oder grade deswegen fehlt mir hier der tiefere Aspekt, denn für normale Teenager ist so ein Selbstmord keine Sache, die man innerhalb eines Monats mal eben beschließt – erst recht nicht, wenn man aus einem intakten Haushalt kommt, wo die Eltern einen sehr offensichtlich lieben. Aber wie gesagt es ist nur meine Meinung und ich war enttäuscht von der Serie, aber das kann jedem anders gehen. Wenn einigen dadurch die Augen geöffnet werden sollten ist das nur um so besser :)

          xx

          Antworten

  8. Ich hatte eine sehr produktive halbe Woche, aber sie war wohl zu produktiv, denn jetzt ist wieder voll die Luft raus 😂 Deine Lesetipps klingen sehr interessant, muss ich gleich mal anschauen

    Antworten

  9. Ich hatte eine sehr produktive halbe Woche, aber sie war wohl zu produktiv, denn jetzt ist wieder voll die Luft raus 😂 Deine Lesetiops klingen sehr interessant, muss ich gleich mal anschauen

    Antworten

  10. Du rennst bei mir offene Türen ein und Danke für die Spiegel Kolumne. Erst vor ein paar Tagen hatte ich wieder so einen Moment… total unnötig, da es nur um einen Buchstaben ging und dieser mich nicht als Mensch ausmacht. Anschließend habe ich mich einfach über mich selbst geärgert. Heute geht es ins Schwimmbad und der Bikini sitzt wie eine Eins. Ich habe den Leo Bikini von Volvom gekauft, nachdem er mit bei die so gut gefallen hat:-) er Begleiter mich nun schon den zweiten Sommer

    Antworten

  11. Guten Morgen Masha :) also das die Mädels sich wegen dem Podcast aufregen kann ich auch nicht verstehen. Wenn jeder zu sich ehrlich ist, ist es doch jeden Sommer das Gleiche. Jedes Mal denke ich mir oh schnell nochmal 2 kg runter, hadere mit meinen Problemenzonen, unbedingt die Beine oder auch gerne Mozarella-Sticks genannt, vorbräunen. Am besten dort wo mich erstmal niemand sieht :-D na ja, ich trage auch Größe 36 und was soll ich sagen, eine Frau die sonst selbstbewusst ist, aber jedes Jahr das Gleiche. Meinen Mädels geht es nicht unbedingt anders. Sollen die, die sich aufregen einfach mal ruhig sein. Hättest Du gesagt, Du wärst absolut zufrieden und findest dich total schön, was Du ja bist, aber dennoch hätten dann Kritiker bestimmt etwas gefunden. Was ich sagen will, man kann es nie ganz recht machen. Also scheiß drauf ;) Sara

    Antworten

    1. Hi Sara,
      stimmt :)

      Das mit dem Vorbräunen (ich habe glücklicherweise einen Balkon) werde ich demnächst auch mal machen. Da fällt mir ein, dass ich meine Freundin mit der Dachterrasse unbedingt mal wieder besuchen gehen sollte!

      xx

      Antworten
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -
SUBSCRIBE TO MY NEWSLETTER
Later
Thanks for signing up. You must confirm your email address before we can send you. Please check your email and follow the instructions.
Your Email is safe and will never be forwarded to 3rd parties.
Don't miss out. Subscribe today.
×
×

Durch die Fortsetzung der Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schliessen