22. Wochenrückblick

Gestern hatte ich so ein kleines Tief, wie ich es in letzter Zeit manchmal eben habe. Einen dieser Tage, an dem ich mich verkriechen möchte und am liebsten nicht über mein Leben nachdenken würde und mich wie ein Versager fühle. Ich habe zwar hin und wieder solche Momente, aber der gestern war irgendwie besonders intensiv.
 
Tja und dann habe ich beschlossen auch diesen Moment mit euch auf Instastory zu teilen, denn genau das ist das Problem: überall auf Social Media sieht alles so schön und toll aus und jeder ist happy, aber was ist, wenn man mal nicht happy ist. Ich bin häufiger mal nicht so happy und ich habe manchmal das Gefühl, damit ganz allein zu sein.

Prompt kam ein doofes Kommentar nach dem Motto „Du siehst aus wie ein Geist ohne Makeup und Lippenstift. Ich werde dir jetzt entfolgen müssen. Tue deinen Followern einen Gefallen und zeig dich nicht ungeschminkt.“
 
So weit, so scheisse.
 
Doch dann kam eure Reaktion und ich war so gerührt, dass mir echt die Tränen kamen. Ich habe sooooo viele liebe Nachrichten und Zuspruch bekommen und viele von euch konnten es kaum fassen, dass ein Mann sowas zu einer Frau sagt. Ich konnte es übrigens auch nicht glauben.
 
So oder so – ich bin euch einfach nur so so dankbar für eure Liebe und eure Kommentare. Jedes einzelne davon hat mir ein breites Lächeln geschenkt. Ich weiss gar nicht, was ich euch sonst noch sagen soll. Ihr seid so wunderbar! DANKE! Ich kann euch gar nicht genug für die Liebe danken, die ihr mir tagtäglich schenkt!

Masha Sedgwick | Frau auf dem Balkon in Italien | Stimmung: romantisch, verträumt

Blumen / Pfingstrosen

Diese Woche war ich in Mailand und habe ein bisschen vom La Dolce Vita kosten dürfen – allerdings nur ein bisschen, denn ich war auch nur ganz kurz da – leider! Ich liebe Italien und freue mich immer durch die wunderschönen Gassen zu laufen und hätte dort sicherlich auch ein bisschen länger bleiben können, auch wenn mein Tag hauptsächlich aus Terminen und Nachschminken bestand.
 
Der Grund meiner Reise war aber umso besonders schöner:
Armani launcht einen neuen Duft und hat mich dazu nach Mailand eingeladen.

Klar, wohin auch sonst, schliesslich ist diese Stadt durch und durch Armani und nun fügt sich eben ganz selbstverständlich ein weiterer Armani Duft hinein, der das perfekte Paar symbolisieren soll. Doch dazu bald mehr!
 
Bis auf diese spannenden Tage war es dann doch eine ruhige Woche, was die Möglichkeit bereithielt endlich einige Haken unter to-do Listen zu setzen. Einen Haken habe ich übrigens Vorgestern direkt gesetzt: der erste Teil meines Taiwan Guides ist online! Nächste Woche gibt es dann hoffentlich einen weiteren Teil!

Ansonsten wünsche ich euch allen Frohe Pfingsten!

Auf meiner kurzen Italienreise habe ich auch einen Abstecher nach Florenz gemacht, wo ich den Gründer von Luisaviaroma auf ein Mittagessen treffen durfte. Natürlich ist es ziemlich spannend eine solche Persönlichkeit aus dem Modebusiness kennenzulernen und hinter die Kulissen eines so großen Unternehmens blicken zu können. Dabei hoffe ich immer, dass ich für mich selbst etwas mitnehmen kann – und ich denke das konnte ich.
 
Ich frage mich nämlich manchmal, was es braucht um echte Führungsqualitäten zu haben und glaube, dass es, neben vielen anderen Eigenschafen, auch eine gewisse Härte ist; eine Distanz zu den Dingen. Umso schöner ist es dann für mich festzustellen, dass der Mann hinter dem großen Unternehmen eben nicht nur hart ist, sondern auch butterweich sein kann, vor allem in Punkto La Famiglia.
 
Anders als bei vielen großen Unternehmen ist hier die ganze Familie beteiligt, denn er übernahm den Hutladen seiner Großmutter (Luisa auf der Via Roma) und machte es zu einem Luxusgeschäft, an dem Töchter und Sohn beteiligt sind – ein richtiges Familienunternehmen also.

Wenn man mit ihm spricht und nach seinen Werten fragt, dann steht bei ihm die Familie, aber auch Gesundheit und Qualität an oberster Stelle.
 
Dass das Beste nicht immer gleich Schickimicki sein muss, bewies allein schon die Wahl des Restaurant, wo wir unser Mittagessen haben sollten: ein kleines Restaurant an Ende einer winzigen Gasse, wo er seit 20 Jahren fast täglich isst. Tatsächlich erinnert das Restaurant mehr an eine kleine Wohnzimmerstube, denn es besitzt nur eine kleine Küche, die vor 50 Jahren noch genauso ausgesehen hat und nicht mal einen Kühlschrank (alles wird frisch eingekauft) und genau das macht es irgendwie so sympathisch und nahbar.
 
„Warum ausgerechnet hier?“ fragte ich ihn
„Weil das Essen seit 20 Jahren gleich gut ist“
Und dann stießen wir auf die Zukunft an.
 
Ich glaube es war nicht mein letzter Besuch in Florenz.

.

This post is also available in Englisch Russisch

Gelesen:
Ich bin ganz traurig, weil ich die Licht-Saga von Brent Weeks beendet habe. Ihr müsst nämlich wissen, dass ich ein großer Fan von langatmigen Fantasy Geschichten bin und immer auf der Suche nach der nächsten Geschichte, in die ich versinken kann.
 
Die Licht-Saga ist so eine dieser Geschichten und beschreibt eine Welt in der Magie von Licht gesteuert wird. Es ist ein bisschen wie eine arabische Version von Harry Potter, denn auch hier ist ein bestimmter Ort das Zentrum des Geschehens und der Held der Geschichte ein junger Schüler in seiner Ausbildung.
 
Wer auf Fantasy ohne keine kitschigen Heldengeschichten mit überraschenden Wendungen steht und auch vor mehreren Teilen nicht abgeschreckt wird, der dürfte mit der Licht-Saga sicherlich seine Freude haben. Ich freue mich jedenfalls schon auf den nächsten Teil!!

Matchalatte:
20 Folgen haben Lisa und ich schon geschafft. Ein kleines Wunder, wenn man bedenkt, dass wir beide ständig unterwegs sind und trotzdem ist der Podcast unser Baby, bei dem wir vergessen, dass es Arbeit sein sollte. In der 20. Folge haben wir deswegen wieder über das gesprochen, was uns in den Sinn kam, diesmal eben der gelegentliche Ärger mit dem Job und La Dolce Vita.

New in:
rote Schleifenschuhe
– eine kleine Tasche, die mich im Notfall retten könnte

This post is also available in Englisch Russisch



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

22 Kommentare


  1. Liebe Masha,
    zum Thema Podcast, ich höre ihn und liebe ihn! Manchmal schauen mich Menschen auf der Straße krumm an weil ich Lauf loslachen muss aber das ist es mir wert. In der 20. Folge habt ihr gefragt ob wir geheim Tipps zum Verreisen haben und ich bin der Meinung Korsika gehört dazu. Wunderschöne Fotolocations und total erholsam. Wer weis vielleicht verschlägt es dich oder Lisa ja mal dahin. Würde mich sehr freuen und ich werde jetzt mal nach der Buchreihe Ausschau halten, bin nämlich der totale Bücherwurm aber zur Zeit Buch los.;-)

    Liebe Grüße und dann ein erholsames Wochenende aus Stuttgart
    ~Lotta~

    Antworten

  2. Liebe Masha,

    ich muss dir einfach ein riesen Kompliment machen! Durch deine Posts spricht so viel Mut, dass ich dich dafür echt bewunder. Keiner kann mir erzählen, dass sie immer happy sind. Das ist doch total unglaubwürdig ;) Und du, du benennst es einfach so wie es ist: Immer mal wieder haben wir Momente, in denen halt so gar nichts happy ist.
    Zur Zeit schreibe ich meine Masterarbeit, was schon ein harter Brocken ist, besonders von der psychischen Anspannung her. Und die letzten zwei Monaten waren nicht so dolle, weil ich mich, so wie du gauch geschrieben hast, immer wieder als Versagerin gefühlt hab. Ich weiß nicht, wies dir dabei geht, aber ist das nicht einfach anstrengend? Ich bin immer froh, wenn solche Zeiten rum gehen und man sich wieder leichter fühlt :D

    Beim Lesen deines Posts dachte ich auch noch, wie sympathisch und nahbar dich deine Ehrlichkeit macht. Bei mir kommt an, dass du eben auch ein normaler Mensch bist – positiv gemeint! :) Von der Qualität, die dein Blog hat und deiner Persönlichkeit, die in deinen Texten rauskommt, bist du viel mehr als normal. Du machst das total super! Ich meine, dass du durch deine Offenheit aber eben alle möglichen Seiten zeigst, nicht nur das Schöne und Vorzeigbare.

    Also nochmal ein dickes Kompliment, einen ganz lieben Gruß aus Mannheim & Gottes Segen wünsche ich dir,
    Isabel

    Antworten

    1. Hi Isabel,

      erstmal: Danke :)

      Ich lese selbst kaum noch Blogs, eben WEIL mir das Nahbare ein bisschen fehlt. Irgendwie scheint es, als wären alle nur noch Puppen oder aber ich bin einfach aus einer alten Generation Blog, wo man noch echt sein durfte. Ich bin deswegen auch froh Follower zu haben wie dich, die das auch zu schätzen wissen, wenn man ehrlich ist und sich von allen Seiten zeigt, so wie ich es auch lieber mag. Bei vielen fehlen mir die Ecken und Kanten und hier kann ich das neue Video von Michelle Phan empfehlen, die einfach mal für ein Jahr offline gegangen ist:

      https://www.youtube.com/watch?v=UuGpm01SPcA

      Ganz liebe Grüße und fühl dich gedrückt <3

      Antworten

    1. Hi Simon,

      danke für den Tipp!
      Hab auch schon direkt gesehen, dass es sie auch als Hörbuch gibt – perfekt! :)

      Antworten

  3. Nur zwei kurze Dinge… Eins: es ist gut zu hören, dass dir der Zuspruch so geholfen hat. Nimm all dieses Positive, das du erhalten hast, und gib einen kleinen Teil davon weiter, indem du einem anderen Menschen eine winzige Freude macht. Kompliment an den Barista, die Kassierin, liebevollen Zettel auf Swens Bettseite – irgend sowas, ganz analog, aber wirst sehen: das zieht Kreise. Da kommt noch mehr zurück. Freude kommt so manchmal ganz unerwartet zurück, und oft dann, wenn es gerade nötig ist.
    Zwei.
    Ich mag deine Stimme sehr gerne. Sie hat einen Klang, den ich (in völliger musikalischer Ahnungslosigkeit) als perlenhell vor mattem, dunklerem Hintergrund beschreiben würde, und das findet irgend eine Resonanz in mir.
    Hab‘ einen schönen Abend, ich hoffe, du hörst die Schwalben, wie sie hoch oben im Himmel kreisen, so wie bei mir.

    Antworten

    1. Zu eins: gute Idee <3
      Mache ich direkt morgen!

      Zu zwei: Danke!
      Ich finde meine Stimme hart scheisse und immer wenn Menschen sagen, dass sie sie gut finden fühle ich mich immer ein bisschen verarscht, aber was soll ich sagen: sie gehört halt zu mir, kann ich nichts dran ändern.
      Wenn du mir dagegen ein Kompliment dafür machst bin ich fast geneigt es dir zu glauben, insbesondere so wie du es formuliert hast möchte ich genau der Mensch sein, der so klingt :D

      Ich wünsche dir auch einen wunderbaren Abend!
      Bei mir höre ich keine Schwalben, höchstens Bordsteinschwalben und Betrunkene auf der Straße und hin und wieder einen Krankenwagen, der meint auch um 11 Uhr die Sirenen auf volle Pulle drehen zu müssen :D

      Move to Berlin they said.
      You’ll love it they said.

      Antworten

      1. Die Stimme wird bei Tonaufnahmen meistens merklich verzerrt, deshalb hört sich jede Stimme so eigenartig an, wenn man sie „von außen“ hört. Man „hört“ sich selbst beim Sprechen nämlich „von innen“ irgendwie mit, deshalb ist es dann auch so ungewohnt. Ich mag deine Stimme, aber auch deine Tonalität, wie deine Stimme nach oben und unten wandert, das ist sehr angenehm und ziemlich nichtmonoton (ich habe gerade Antonyme nachgeschlagen, es scheint kein Gegenteilwort dafür zu geben). Und du klingst immer so umwerfend freundlich, das wirkt sehr kultiviert auf mich. Ja, wie gesagt: me likey :D

        Diiiiie Krankenwagen! Hab‘ 2 Jahre in der Ausbildung ein Zimmer zur vielbefahrenen Krankenhauskreuzung gehabt. Mitternacht, keine Maus mehr auf der Straße? Da muss das Horn röhren! :D :D :D

        Antworten

  4. Ich finde es wirklich dreist, was manche Leute für Kommentare schreiben – gerade wenn es einem sowieso nicht gut geht und man sich so zeigt ist das richtig unverschämt und unsensibel. Aber solche Menschen sind wahrscheinlich selbst super unzufrieden und fühlen sich dann besser, wenn sie fiese Kommentare schreiben.
    Es ist übrigens super sympathisch, dass du auch deine schlechten Phasen zeigst und dann keine heile happy Welt vorspielst :)

    Ich freue mich total, dass ihr schon 20 Folgen mit dem Podcast geschafft habt. Ich höre ihn jede Woche – ist ein bisscchen zu einem Ritual am Wochenende geworden <3

    Liebe Grüße, Caro :*

    http://nilooorac.com/

    Antworten

    1. Danke Liebes!
      Sorry auch, dass es diesmal ein bisschen länger dauert… Lisa und ich sind dran (heute vermutlich!)

      Antworten

  5. Ach mach dir doch nichts aus solchen Kommentaren. Denn gerade diese Leute sind meist immer schlecht drauf. Also so einen Tag hat doch jeder mal.

    Es werden bessere Tage kommen. Also Kopf hoch und nach vorne schauen.

    Ich wünsche Dir einen tollen Abend.
    Liebe Grüße Lisa <3
    http://www.hellobeautifulstyle.blogspot.de

    Antworten

  6. ich muss sagen ich hab mir jz all eure podcasts runtergeladen :) bin beruflich viel mit dem auto unterwegs u dort höre ich euch so gerne zu beim tratschen :)
    ihr beide wirkt unheimlich sympatisch!
    hab nen tollen sonntag
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

    Antworten

  7. Schon der 22. Wochenrückblick? Mannomann, die Zeit vergeht wirklich wie im Flug. Wir haben einfach schon bald die Hälfte des Jahres 2017 rum – krass!

    Ich muss sagen, dass ich es wirklich gut finde, wie offen du damit umgehst, dass es dir auch mal nicht so gut geht und dass du zeigst, dass dieses „perfekte“ Social Media Leben eben nicht der Realität entspricht. Das Kommentar, das da kam geht ja mal gar nicht. Wie kann man so etwas schreiben? Ich verstehe ehrlich nicht, was solche Menschen davon haben, andere im Internet schlecht zu machen…

    Dein Bild mit dem Parfüm sieht super aus, es könnte echt einem Armani-Werbeplakat entsprungen sein. Was trägst du denn da für einen Lippenstift? Der sieht toll aus und steht dir richtig richtig gut!

    Mailand, Florenz… In beiden Städten war ich bisher noch nicht, aber sie sollen beide toll sein – ab damit auf meine Bucket List. :D

    Deine New Ins mag ich, besonders die Tasche ist ja mal toll. Die Farbe ist super schön und perfekt für den Sommer. <3

    Ganz liebe Grüße und schöne Pfingsten,

    Krissi von the marquise diamond
    http://www.themarquisediamond.de/

    Antworten

    1. Ja, das ist wirklich krass! Ich meinte schon zu meinem Freund gestern, dass morgen Weihnachten sein würde!
      Übel oder?

      Wenn dir das Thema gefällt, dann magst du vielleicht auch meinen heutigen Post :)
      Mir geht das perfekte Social Media Ding nämlich auch manchmal ganz schön auf den Keks… aber es ist eben wie es ist. Umso schöner, wenn es anderen auch manchmal so geht und man sich irgendwie gegenseitig unterstützen kann :)

      Auf dem Foto trage ich den „Always on“ Lipstick von Smashbox in der Farbe Disorderly
      Aber beim Auftragen muss man ein bisschen aufpassen! Der wird schnell trocken und man kann ihn dann nicht so gut verreiben :)

      Mailand und Florenz sind wunderbar, aber ich würde selbst gerne mal einen Italien Roadtrip machen, weil ich glaube, dass es da ziemlich viel zu sehen gibt :)))

      Antworten

  8. Hey Liebes…

    ich glaube ich werde gleich erst einmal in deine Instagram Story reingucken… das Versager-Gefühl wird wieder vorbeigehen, wenn es nicht schon verschwunden ist, das verspreche ich dir :*

    Dein Besuch in Florenz klingt wundervoll, ich war noch nie dort aber ich glaube der eigene Flair dort, hat schon was :)

    Gerade eben, zwischen dem Beitrag-lesen und Kommentar-schreiben hier, habe ich auch noch ein paar offene und ehrliche per Mail an dich geschickt.

    Ich hoffe dem kleinen Tief folgen nun erst einmal wieder genug gute Tage und Emotionen. Denn die hast du verdient.

    Liebste Grüße starke Lady
    Mina

    Antworten

  9. Leute, die solche Kommentare schreiben, sind gewöhnlich die unglücklichsten und böse auf die ganze Welt. Sie tun mir einfach leid.

    Liebe Masha, ich hoffe, es geht dir gut. Vergiss nie, dass du wunderschön bist!

    Liebe Grüße
    Alla | https://unedesfemmes.com

    Antworten

  10. Über den Kommentar dieses Mannes kann man nur seinen Kopf schütteln. Das ist eine absolute Unverschämtheit von ihm. Wie du schon sagst, auf Social Media schaut immer alles so perfekt und schön aus. Aber das Leben ist eben nicht so. Man ist nun einmal nicht immer happy. Und warum sollte man das denn auch nicht zeigen. Ich finde das gehört einfach dazu und sehe das lieber als ständig diese gestellte Perfektion.

    Antworten

    1. Danke Iris <333

      ja ich persönlich bevorzuge es auch „echt“ und das heisst eben auch, dass man weniger gute tage hat :/
      Naja jetzt ist ja alles wieder gut!

      Antworten
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -
SUBSCRIBE TO MY NEWSLETTER
Later
Thanks for signing up. You must confirm your email address before we can send you. Please check your email and follow the instructions.
Your Email is safe and will never be forwarded to 3rd parties.
Don't miss out. Subscribe today.
×
×

Durch die Fortsetzung der Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schliessen