35. Wochenrückblick

.

Was für eine emotionale Achterbahn!
Nachdem ich diese Woche meine Trennung öffentlich bekannt gemacht habe, habe ich SO viel Feedback von euch bekommen, dass ich einfach nur überwältigt bin. DANKE! Ich freue mich einfach nur immer wieder festzustellen, dass ich einfach wirklich die wunderbarsten und nettesten Leser habe!
 
Ich habe so viele tröstende Worte bekommen, aber auch zahlreiche Beispiele ähnlicher Situationen, die gut ausgegangen sind. Das gibt mir einfach so viel Hoffnung!
Genauso übrigens die vielen aufmunternden Kommentare mit 28 Jahren sei man für nichts zu alt. Es stimmt schon, aber 5 Jahre sind nun mal eine tierisch lange Zeit für jemanden, der noch niemals Tinder auf seinem Handy hatte. Nichtsdestotrotz bin ich unheimlich glücklich über so viel Rückhalt und Zuspruch und könnte kaum glücklicher darüber sein.
 
Ich wünschte ich könnte jedem einzeln antworten, aber es sind einfach so viele Nachrichten gekommen, dass ich vollkommen überfordert bin. Manchmal frage ich mich wirklich womit ich eure Liebe verdiene – wirklich!

Pläne:
Ehrlich gesagt stürze ich mich grade ein wenig in Arbeit, versuche möglichst viel zu reisen und mich dadurch ein bisschen abzulenken und nicht so viel Zeit Zuhause oder alleine zu verbringen. Glücklicherweise muss ich aber auch grade nicht nach Ablenkung suchen, denn es gibt grade richtig richtig viel zu tun! Nächste Woche geht es nach London, bevor spannende Reisen nach Tokio und Island diesen Monat auf mich warten und nicht zuletzt möchte ich auch möglichst bald meine Bilder aus NY online stellen. Nächste Woche geht es auf jeden Fall mit den ersten Blogposts los!

„You gonna be happy“, said life, „but first I’ll make you strong.“

Jeans: Topshop
Schuhe: Dr. Martens
Bomber: Cheap Monday
Shirt: Samsoe & Samsoe

Wichtig:
Freunde, geht wählen!
Ihr müsst ja nicht ins Lokal, ich werde auch per Brief wählen – es ist nur wichtig, DASS ihr wählt, damit bestimmte Parteien keine Stimme bekommen! Wir leben schliesslich in einer Demokratie und sollten das mittlerweile zu schätzen wissen, dass es keine Selbstverständlichkeit ist die Wahl zu haben, also nutzt eure Chance und macht mit! Es ist ganz einfach und ihr könnt die Briefwahl sogar online beantragen! Gebt den Rechten keine Chance und wenn Tegel bei der Gelegenheit gerettet werden könnte, würde ich mich auch sehr freuen!

New in:
Nach Supreme kollaboriert das nächste Streetwear Brand mit einem Designer: Vans hat sich mit Karl Lagerfeld zusammengetan und das ist so ungefähr meine Traumkombi! Nach dem Launch ist erstmal das Shirt und die Schuhe in meinen Besitz gewandert. Aber auch generell ist bei mir grade Streetwear angesagt: Ich habe eine neue Trainingshose, oder besser „Trainingshose“ von Alexander Wang im Schnellfickerstyle, Socken von Kenzo, die silbernen Sneakers von Acne Studios, um die ich schon seit einer Weile umhergetigert bin und eine richtig geile Bomberjacke von 3.1 Philip Lim. Außerdem ein paar coole Lackteile von Baum und Pferdgarten!

Gedanken:
Obwohl ich grade nicht alleine sein möchte, möchte ich auch nicht auf Brand Events gehen und auf meine neue Lebenssituation angesprochen werden. Selbst, wenn ich nicht darauf angesprochen werde, so ist die Frage „Wie geht es dir?“ schon Überwindung genug.
Wie geht es mir denn? Ja nicht so geil.
 
Aber kann man das wirklich sagen? Und muss man sich nicht dann im Anschluss erklären? Mir gefällt auch der Gedanke nicht einfach „gut“ zu sagen, obwohl es ja nicht gut ist. Ich weiss, viele sagen es dann trotzdem und es ist das, was von einem erwartet wird, aber ich will das einfach nicht. Es kommt mir einfach nicht über die Lippen. Also schweige ich lieber, gehe der Frage, oder noch besser, der Situation ganz aus dem Weg. Ist auch gar nicht schwer, denn mir ist eh grade nicht nach Feiern oder Events im Allgemeinen zumute.
 
Ich glaube ich brauche grade diese Stille, genieße sie auch ein bisschen und finde es auch mal ganz schön allein und für mich zu sein.

Matchalatte:
In der wohl emotionalsten Folge unseres Podcasts bisher spreche ich das erste Mal öffentlich über meine Trennung. Man hört heraus, wie schwierig es mir noch fällt, aber wie wichtig es mir auch ist es nicht länger zu verschweigen. Ich brauchte mehrere Tage Bedenkzeit, um die Folge wirklich online zu stellen, aber ich bin froh dass ich es gemacht habe.

This post is also available in Englisch Russisch



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

34 Kommentare


  1. Masha, I’m catching up. :) What a lovely post! It’s amazing how many trips you have ahead and all of them to such wonderful locations. I am slightly jealous of the Tokyo one!! That’s going to be spectacular. Oh and you look beautiful in the pictures, I love the shoes.

    Personally I find those „half-way“ responses to that question such as „I’ve seen better days“ to be the right thing in most cases. It’s not like saying „No, I’m not fine.“, which usually freaks people out and attracts undesired attention, but it’s honest. That’s just me though.

    I hope you’re feeling better. <3

    Much love,
    Adela

    Antworten

    1. Thank you Adela <3

      Actually I feel so much better now compared with that feeling a few weeks ago :)

      Antworten

  2. Liebe Masha!
    Ich habe mir gerade den Podcast angehört und muss echt den Hut ziehen, unglaublich ehrlich und respektvoll wie du über die Trennung sprichst. Ich finde du machst auch einen sehr abgeklärten Eindruck, deshalb bezweifle ich nicht, dass du aus der Trennung als eine noch stärkere und selbstbewusstere Person hervortrittst (auch wenn es einen selbst im Augenblick nicht so vorkommen mag)
    Ich wünsch dir ganz viel Kraft und Mut neue Wege zu beschreiten. Wer weiß was die Welt noch alles für dich bereit hält!!
    Ganz liebe Grüße,
    Rosalie

    Antworten

  3. In solchen Situationen antworte ich aus dem Bauch. Kennst Du das, wenn Du jemand Dir sehr fremden ehrlich antwortest und sich daraus ein richtig gutes Gespräch entwickelt? Lass es mal drauf ankommen ;)

    Ganz liebe Grüße aus der EDELFABRIK Chrissie

    Antworten

    1. Natürlich kenne ich das :)
      Ich antworte immer ehrlich und vor allem in Berline rgibt sich das ein oder andere lustige Gespräch dadurch :)))

      Antworten

  4. Ohje Masha, das kommt mir alles sehr bekannt vor. Als ich das letzte Mal auf deinem Blog kommentiert habe (vor ca 3Jahren) , ging es ums Thema“ich will ein Kind, irgendwann!“ Und ich habe kommentiert, dass mein Freund und ich auch gerade ein Kind planen. Dann haben wir uns getrennt. Ich war 28, 7 Jahre Beziehung vorbei ;).
    Es war auch die richtige Entscheidung, ich habe es nie bereut, ich habe mich getrennt und stand zu der Entscheidung, aber diese Ängste und Trauer, die habe ich genauso empfunden wie du…
    Nun sind 2 Jahre vergangen und ich stecke in der 2. Beziehung danach. Ich bin gespannt, was mit der Zeit kommt…!! Man kann es eben nie sicher wissen, das habe ich vielleicht für mich gelernt…

    Antworten

    1. Hi Anna,
      oh man das scheint unter uns 28-jährigen so ein Ding zu sein :)

      Ich freue mich aber zu hören, dass du dich erneut verliebt hast und die Entscheidung nicht bereut hast. Ich hoffe das wird bei mir auf lange Sicht auch so sein :)

      Antworten

  5. Ich finde das bete, was man sich selbst tun kann, ist verreisen. Alleine. Weit weg. Fremder Ort, fremde Menschen und neue Eindrücke.

    Es ist so wichtig, einfach mal alleine zu sein und Dinge mit sich selbst ausmachen zu können. Und fststellen, was man alleine alles erreichen und erleben kann!

    Fühl dich gedrückt!

    Antworten

    1. Danke Liebes <3
      natürlich war ich nicht ganz allein, das wäre mir auch zu früh gewesen, aber ich hatte Freunde vor Ort mit denen ich eine mega gute zeit hatte – das ist auch superwichtig :)

      Antworten

  6. Der Mensch mit dem die die letzten 6 1/2 Jahre zusammen war und meine gesamte Zukunft geplant habe ist vor 2 Wochen plötzlich gestorben. Ich weiß das ist was anderes und doch sind wir irgendwie in einer ähnlichen Situation. Die letzten Tage haben mich gelehrt authentisch zu sein, anders geht’s auch grad gar nicht. Und wenn mich jemand fragt wie es mir geht sag ich das ehrlich wenn ich darüber reden möchte und wenn ich nicht darüber reden möchte, sag ich einfach nur dass ich Hunger habe oder nicht besonders viel geschlafen habe und meist merken die Leute schon von ganz alleine wann es angebracht ist nachzufragen oder zu schweigen.

    Antworten

    1. Fuck. Das tut mir so so Leid Anja! Ich kann mir nicht mal im Ansatz vorstellen wie furchtbar das sein muss :(((
      Ich sende dir ganz viel Kraft!!

      Antworten

  7. Ich kann dich total verstehen, dass du gerade keine große Lust auf viele Leute, Events und genau solche „Wie geht es dir“-Fragen hast. Ich würde glaube ich auch verreisen und einfach mal ein bisschen für mich sein wollen. Aber da sehen deine Pläne doch toll aus und auch nach einer ganz guten Ablenkung ;)
    LG
    Brini
    http://www.brinisfashionbook.com

    Antworten

  8. Es erwartet vermutlich gar keiner, dass du „gut!“ sagst – wenn, dann würde es sie wundern, oder dich in einem anderen Licht erscheinen lassen.

    Was ich auch oft sage: „Genau jetzt, in diesem Moment, wo ich dich getroffen habe/mit dir rede/mich entspanne/…. geht es mir gut. [Möglicher Zusatz: „Aktuell bin ich aber nicht auf einem Hoch./Mir geht’s den Umständen entsprechend.“]

    Im Grunde dient die Frage nach dem Befinden weniger der Informationserlangung darüber, sondern mehr als
    – Anknüpfungspunkt für ein Gespräch
    – Abschätzen der Laune des Gegenübers
    – Abchecken, ob man sich gegenseitig grün ist
    – Ein Gespräch über das Wetter hat genau den selben Zweck: schwingen wir auf der selben Linie, weil uns der Regen/die Sonne/der Nebel gefällt oder nicht gefällt?

    Und wow: Island, again! Ich freu‘ mich für dich!

    Antworten

    1. Hi Liebes,
      ja das ist mir bewusst, aber meist habe ich in dem Moment nicht mal Lust auf ein Gespräch :P

      Deine Alternative klingt gut! Sowas ähnliches sage ich aktuell auch die ganze Zeit :)

      „Genau jetzt geht es mir ganz gut“

      Trotzdem bin ich massig froh diese Woche nicht so unter Leute gegangen zu sein…

      Antworten

  9. Hi Masha,

    „Wie geht es dir?“
    – „Privat ist gerade Chaos, mag ich aber jetzt nicht ausbreiten. Sonst aber gut, viel Arbeit, ziemlich geile Projekte. Und selbst?“

    Wie wäre es mit sowas? Höfliche Ehrlichkeit eben. Ich fände es für mich schade Veranstaltungen zu verpassen, auf die ich Bock habe, nur weil Leute Fragen stellen, auf die ich keinen Bock habe. Wenn du lieber Ruhe möchtest, ist das natürlich was anderes. Tu dir was Gutes und gib dir Zeit. Das wird alles wieder =*

    Ich denke: Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.
    Es dauert relativ lange, bis man zu alt für irgendwas ist. 28 ist nicht zu alt, um was Neues anzufangen. (Leute kann man auch jenseits von Tinder wunderbar kennenlernen ;) )
    Und was Kinder angeht: Meine Schwiegermutter hat meinen Freund auch die ersten Jahre lang allein großgezogen. Alles machbar :)

    Also Kopf hoch, das wird alles wieder.

    Ganz liebe Grüße und viel Kraft,
    Katja

    Antworten

    1. Hi Katja,
      das ist eine tolle Alternative!! Ich glaube die übernehme ich ab heute!!

      Und zum Thema Kinder: ich werde noch nicht aufgeben den Richtigen zu finden. Alleine großziehen (und die Arbeit auch alleine haben!) ist nur Plan B! :)
      Schließlich will man dieses Glück auch teilen :)

      xx

      Antworten

  10. Krass. Ich habe den Podcast nicht gehört und es deswegen erst hier erfahren. Irgendwie scheint es ein Jahr der Trennungen zu sein. Gerade Leute, die sieben oder zehn Jahre zusammen waren – Wahnsinn. Aber natürlich kann auch eine Trennung nach einer kürzeren Zeit einen sehr treffen – wie bei mir nach 2 Jahren z. B.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft.
    Und das mit Events kann ich super gut verstehen!
    Zwing dich zu nix. mach das, was dein Gefühl sagt!
    lg
    Esra

    Antworten

      1. Liebe Masha, ja da hast du vielleicht Recht, mich überkommt auch dass Gefühl, dass jeder sich liebt, heiratet und Kinder macht, wenn ich nur mal eben kurz meinen Insta-Feed öffne. Aber das liegt vielleicht daran, dass die Menschlein dieses Glück auch eher teilen, als die die sich trennen.
        Eben weil man dann die Zeit für sich braucht, um mit der neuen Situation fertig zu werden und sich selbst neu sortieren zu können. Letztes Jahr hat auch meine Beziehung nach 8 Jahren geendet und ich habe gerade das Gefühl, dass ich für immer damit kämpfen werden muss. Andererseits hat diese Trennung auch einige positive Aspekte mit der Zeit in mein Leben geschmissen. Die Trennungswelle (gerade bei uns End-Zwanzigern) ist vielleicht ein aktueller Trend, aber kein schöner. Dennoch glaube ich ganz fest an das von dir geschriebende Zitat: Erst werden wir stärker, dann glücklich! Wirklich! <3

        Antworten

        1. Hi Vickie,
          ja das kann schon sein :(

          Ich würde die Trennungen nicht unbedingt als Trend bezeichnen, sondern eher als logische Schlussfolgerung, wenn man eben kurz vor 30 steht und sich fragt: ist es wirklich das, was ich will?

          Und dann zieht man die Konsequenz..

          Antworten

  11. Krass. Ich habe den Podcast nicht gehört und es deswegen erst hier erfahren. Irgendwie scheint es ein Jahr der Trennungen zu sein. Gerade Leute, die sieben oder zehn Jahre zusammen waren – Wahnsinn. Aber natürlich kann auch eine Trennung nach einer kürzeren Zeit einen sehr treffen – wie bei mir nach 2 Jahren z. B.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft.
    Und das mit Events kann ich super gut verstehen!
    Zwing dich zu nix. mach das, was dein Gefühl sagt!
    lg
    Esra

    https://nachgesternistvormorgen.de/

    Antworten

  12. Liebe Masha,

    ich hoffe, du kannst deine Trennung in nächster Zeit gut verarbeiten und ich wünsche dir alles, alles Gute! Du hast sicherlich für dich selbst die richtige Entscheidung getroffen.

    Ich höre gerade den Podcast und weiß nicht, ob ich ihn zu Ende hören kann…zum einen tut es mir so leid, zu hören, wie traurig du bist und zum anderen, finde ich Lisa unmöglich. Total unempathisch, unterbricht dich am laufenden Band und hat anscheinend gar kein Gefühl für deine Stimmung…Finds richtig unangenehm ihr zuzuhören.

    Antworten

  13. ah wie lange sind bitte deine haare wieder geworden? echt und auch der look ist wieder mal hammer :)
    ich finde es toll, dass du deine plattform u vor allem deine reichweite nützt und die leser motiviert wählen zu gehen!

    ich weiß die frage – wie geht es dir nervt – vor allem weil es die meisten eh nicht interessiert…

    ich wünsch dir alles gute u fühl dich gedrückt :)
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

    Antworten

    1. Hi Liebes,
      ok ich habe ein bisschen geschummelt! Es sind Extensions!! :D

      Fühl dich zurückgedrückt <3

      Antworten

  14. Oh ich bin schon so auf deine Japan und Island Bilder gespannt 😍

    Antworten

  15. mhm. weiß gar nicht wie ich anfangen soll ohne als „hater“ dazustehen :(

    ich hab jetzt das erste mal „Matchalatte“ gehört…die kompletten 45 Minuten.

    und ich muss leider sagen, dass deine Freundin (sorry) unmöglich ist… Sie lässt dich überhaupt nicht ausreden, quatscht dir ständig rein und von den 100% Podcastzeit redet sie mit grausigen (!!) Denglischen Phrasen 90%…
    Es hört sich von ihr ziemlich unemotional an und man merkt wie wichtig dieses Thema eigentlich für dich ist, aber irgendwie bremst sie dich ständig sehr oberflächlich („och, is ja süß, ne“) jedesmal ab… gerade in einem Podcast sollte man doch jeden ausreden lassen (auch wegen des Verständnis wegen)… :-( wieso wiederholt sie ständig, dass sie lang Single war und jetzt in einer Beziehung? Wieso stellt sie sogar eure Beziehung im Nachhinein als nicht passend hin „personality – du warst nicht 100% du selbst und sie freut sich die Single Masha kennen zu lernen“ mhm…

    Wie gesagt, meine erste Folge, und ich bin ziemlich erschrocken wie oberflächlich deine Freundin spricht, und recht egoistisch dich ständig unterbricht…
    ich hab das Gefühl, dass man dir eigentlich nur mal zuhören müsste… ohne die Sätze „bei mir wars so…/also ich denke ja…“. Wenn meine Freundin das durchmachen müsste was du jetzt durchmachst, würde ich sie ausreden lassen. Jeden Gedanken der sie quält soll sie aussprechen, damit er gesagt und ausm Kopf ist. Ich würde sie nicht unterbrechen. Keine Ratschläge oder Phrasen vorwerfen. Ich würde einfach nur zuhören. Du wirst schon Fragen wenn du wissen willst wie es bei ihr oder anderen so war,…
    naja, so ist meine Meinung, will echt hier nicht rumhaten! :( aber das Gefühl was ich beim hören hatte, musste ich einfach mal schreiben…

    ich lese deinen Blog seit du ihn gestartet hast. Ich hab deine Gedanken und Lyrik damals gefeiert, hab gesehen wie du dich veränderst und deinen Weg gesucht hast/suchst/findest… Und wie du siehst lese ich dich immernoch ;-)

    …während ich das hier schreibe höre ich noch die letzen Minuten. Und ich kenn deine Freundin nicht aber sie ist mir leider ziemlich unsympathisch. Das ist jetzt nicht böse gemeint. Hoffe, dass auch Kritik oder andere Meinungen interessant und annehmbar sind…

    …dieses Denglisch geht gaaaar nicht – ouuhhh!! :-)

    so, jetzt ist nach vielen, vielen Jahren auch mal ein Kommentar von mir mit dabei :-)

    ich wünsch dir auf jedenfall liebe Menschen, die dich jetzt nicht alleine lassen und dich auch einfach mal ohne Worte in Arm nehmen. vielleicht liest du dir ja auch mal wieder deine ersten Einträge deines Blogs durch… :-) ich sehe jedenfalls wie sehr du dich entwickelt hast – und auch in sachen Liebe :-)

    wünsch dir eine gute Nacht, starke Masha!

    Ely

    Antworten

    1. Hallo liebe Ely,

      nein keine Sorge! Ich sehe dich nicht als Hater! :)
      Ich habe das Feedback häufig bekommen und es ihr auch so gesagt. Mich hat das auch ein bisschen genervt muss ich zugeben, aber wir haben das aus der Welt geschaffen :)

      Ich freue mich auf jeden Fall, dass du nach so vielen Jahren meinen Blog mal wieder besucht hast und einen Kommentar hinterlassen hast!
      Fühl dich gedrückt <3

      Antworten

    2. Ely, du sprichst mir aus er Seele! Mir fiel es auch sehr schwer beim Hören die Fassung zu bewahren! Manchmal wollte ich Lisa einfach nur gerne den Mund zuhalten-

      Und dabei bin ich mir total sicher, dass die liebe Lisa vielleicht einfach nur unsicher war und nicht wusste, wie sie reagieren sollte bzw. hat sie dich in gewissen Momenten vielleicht auch einfach nicht verstanden oder konnte es nicht, weil sie zur Zeit in einer ganz anderen Phase ihres Lebens befindet als du.

      Deshalb bin ich auch froh, dass ihr das klären konntet Masha, denn ich denke trotzallem, dass sie dir eine tolle Freundin ist.
      Ich kann das was du fühlst total nachvollziehen.
      Fühl dich von Herzen gedrückt!

      Antworten
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -
SUBSCRIBE TO MY NEWSLETTER
Later
Thanks for signing up. You must confirm your email address before we can send you. Please check your email and follow the instructions.
Your Email is safe and will never be forwarded to 3rd parties.
Don't miss out. Subscribe today.
×
×

Durch die Fortsetzung der Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schliessen