Alltagsgedanken #2

.Outfit | Street Style in Berlin | Street Wear | Labels: Dr. Martens, Topshop, Opening Ceremony

Die zweite Januar Woche war nicht grade die Beste des neuen Jahres, denn – big News – ich hatte einen Bandscheibenvorfall im Halswirbel!
Was ein schöner Start ins neue neue Jahr!
 
Ich war mit meinem Freund im Berliner Jump House, habe selbstbewusst versucht einen Vorwärtssalto zu machen und zack – da ist es scheinbar passiert. Dummheit wird eben bestraft. Mindestens genauso weh, wie der Bandscheibenvorfall selbst tat mir auch die Erkenntnis, dass ich, auch wenn ich trainiert bin, eben keine 18 mehr bin und mal eben so etwas hinkriege. Vor allem habe ich vorher noch mit meinem Freund gewitzelt, dass es ja total Blödsinn ist, wenn man endlich mal erwachsen ist auf die ganzen lustigen Dinge wie Vergnügungsparks, Sportarten und eben Trampolin Springen zu verzichten. Tja, jetzt kenne ich die Antwort: der körperliche Verfall ist Schuld daran. Und deswegen kam es wie es kommen musste und ich wurde bestraft – oder besser abgemahnt! Denn natürlich hätte es noch viel schlimmer kommen können!
 
Letzten Endes hatte ich nämlich Glück im Unglück, denn so schmerzhaft der Vorfall auch ist, wenigstens hatte ich keinen Wirbelbruch oder sowas und es wurde zeitnah festgestellt. Zwar bedeutet das auch einen echten Ärztemarathon, nicht nur die letzten Tage, sondern auch die nächsten Wochen, aber wenigstens ist der Zeitpunkt nicht so ungünstig wie sonst. Ich werde es also die nächsten Wochen ruhiger angehen lassen müssen und mich in erster Linie um meine Gesundheit kümmern, damit ich meine Ziele in diesem Jahr auch erreichen kann.

Leider ist das aber nicht die einzige schlechte Nachricht für mich: mein Freund ist nun auch erstmal für 3 Wochen mit Freunden in Asien. Zugegeben, grade kann man eh nicht allzu viel mit mir anfangen, aber es hebt meine Laune nicht unbedingt. Ich frage mich, wie Menschen in Fernbeziehungen das hinkriegen? Für mich fühlt es sich ein bisschen so an, als hätte man mir in die Brust geschossen, so sehr vermisse ich ihn.
 
Glücklicherweise sind wenigstens die Katzen da, sonst wäre es wirklich furchtbar einsam hier. Trotzdem versuche ich auch hier das Gute zu sehen: jetzt, wo er nicht hier ist kann ich ganz in Ruhe ausmisten, aussortieren und Chaos machen, um in Zukunft welches zu vermeiden. Ehrlicherweise muss ich nämlich gestehen, dass ich doch viel weniger in seiner Gegenwart schaffe, weil ich viel lieber Abends beispielsweise Zeit mit ihm verbringe, statt noch mal ein bisschen was zu machen. Ich glaube deswegen, dass die nächsten Tage und Wochen also durchaus produktiv werden – Bandscheibenvorfall hin oder her!
 
Eine echte gute Nachricht gibt es dann doch: nächste Woche ist wieder Fashion Week! Es war ja zeitweise noch unklar, ob und wie diese stattfinden sollte, schließlich ist Mercedes Benz als Hauptpartner abgesprungen – aber hey, Berlin bekommt es scheinbar auch so hin! Ob es vielleicht nicht sogar von Vorteil ist, bleibt abzuwarten, aber mein Zeitplan ist trotzdem jetzt schon voll. Ob ich auch wirklich alles schaffe ist die andere Frage, Gesundheit geht schließlich vor, aber nichtsdestotrotz freue ich mich schon auf eine Reunion! Das wird schön!

Outfit | Street Style in Berlin | Street Wear | Labels: Dr. Martens, Topshop, Opening Ceremony

.

This post is also available in Englisch Russisch

Kindl Zentrum für zeitgenössische Kunst | Haegue Yang | Installation | Museum | Galerie | Berlin Neukölln

Kindl Zentrum für zeitgenössische Kunst | Haegue Yang | Installation | Museum | Galerie | Berlin Neukölln

Kindl Zentrum für zeitgenössische Kunst | Haegue Yang | Installation | Museum | Galerie | Berlin Neukölln

Ohrwurm:


New in:

Kleiderschrank | Wohnen | Einrichtung

Kleid: Ulla Johnson
Wendejacke: Strenesse
Cap: Mackage

Lesetipp:
Ich habe einen ziemlich genialen Blog entdeckt, der zwar weniger mit Mode zu tun hat, aber dafür mit Wissenschaft – und zwar so, dass selbst ich es verstehe! Er beschäftigt sich mit aktuellen Inhalten wie KI und Raumfahrt und beschreibt die Problematik in einfachen Worten! Jetzt, wo ich allerdings die Problematik kenne, bin ich ein bisschen besorgt und gleichzeitig gespannt auf die Zukunft und auch auf die Probleme, denen wir bald gegenüberstehen werden.
 
Leute, wir leben in einer echt spannenden Zeit und ich glaube den meisten ist das nicht bewusst. Lest euch einfach mal den KI Artikel durch (er ist aber SEHR lang) und ich sag euch: er wird euch verändern!

Last, but not least:

Flatlay | Schreibtisch | Utensielien

Ich suche jetzt aber wirklich eine/n Mitarbeiter/in (Personal Assistant) in Vollzeit ab Februar/März.
 
Du musst schreiben, fotografieren und layouten können, gut mit Photoshop & Illustrator und ästhetisch müssen wir auf einer Wellenlänge liegen. Du wirst mir bei Social Media und meinem Blog helfen, aber auch (organisatorische) Aufgaben des Alltags erledigen. Einiges werde ich dir beibringen, aber vieles wirst du selbst erlernen müssen. Du musst flexibel sein, selbstständig und diszipliniert arbeiten können, gerne neue Leute kennenlernen, Spass an neuen Aufgaben haben und in Berlin wohnen. Englischkenntnisse sind wichtig, aber wir werden uns auf Deutsch unterhalten.
 
Wer Interesse hat, einfach an management@masha-sedgwick.com schreiben. Meine Managerin wird eine Vorauswahl treffen und ich die finale Entscheidung. Ich freue mich schon!

This post is also available in Englisch Russisch



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

10 Kommentare


  1. Hi Masha!!
    Don’t worry, I haven’t abandoned you! :D I’m back. Well, the first thing I read after a while wasn’t very pleasant and I wish you a quick recovery <3, I hope it doesn't hurt too much. As for your boyfriend, 3 weeks is nothing, you'll be ok. :) Have a lovely Sunday!

    Adela

    Antworten

    1. Hi Adela,

      I hope so – I think I’ll suffer a lot the next 3 weeks :DD

      So happy you’re back!! :)))

      Antworten

  2. Dann auch von hier gute Besserung! Ich habe selbst zwei Bandscheibenvorfälle in der HWS, kann aber sehr gut damit leben, seitdem ich aktiv Muskelaufbau betreibe und so meinen geschädigten Bandscheiben „Halt“ gebe. Lediglich lange Tage am Schreibtisch merke ich manchmal noch.
    Was ich dir aber empfehlen kann ist ein Laptopständer für zu Hause mit einer separaten Tastatur. So musst du den Nacken wenigstens beim Arbeiten von zu Hause aus nicht unnötig beanspruchen!

    Antworten

    1. Hi Liebes,

      danke für den Tipp! Ich habe direkt so ein Ding bestellt :)))

      Grade kann ich nämlich nur im Liegen arbeiten… Auch nicht grade optimal!

      Antworten

  3. oh je du arme :( ich hab ja deine sprünge auf insta beobachtet u mir gedacht – man das schaut so lustig aus ich möchte auch – aber jz denke ich schon wieder anders :(
    hoffe es geht dir bald wider besser

    bin schon sehr gespannt auf deine fashion week looks!
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

    Antworten

  4. Ich hatte letztes Jahr auch einen Bandscheibenvorfall. Allerdings in der Lendenwirbelsäule und leider wurde er auch nicht so schnell festgestellt bzw. nicht dessen Schwere. So musste ich mich dann ein Dreivierteljahr mit den Schmerzen rumschlagen bis es schließlich zur OP kam. Ich hatte so Angst auf all den Spaß verzichten zu müssen, aber wenn man es nicht übertreibt und sportlich bleibt, darf man auch als Erwachsener mitmischen ;)

    Liebe Grüße und gute Besserung!
    Julia

    Antworten
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -
SUBSCRIBE TO MY NEWSLETTER
Later
Thanks for signing up. You must confirm your email address before we can send you. Please check your email and follow the instructions.
Your Email is safe and will never be forwarded to 3rd parties.
Don't miss out. Subscribe today.
×
×

Durch die Fortsetzung der Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schliessen