Lieblingsprodukte im Juni

.Lieblingsdinge

Nachdem schon wieder ein Monat vergangen ist, ist es wieder Zeit für meine Lieblingsdinge des Monats, denn es hat sich schon wieder ein bisschen was gesammelt. Diesmal gibt es lauter Dinge, die an Sommer erinnern und teilweise auch schon seit einer Ewigkeit unverzichtbar sind für mich

bester Selbstbräuner: Mousse von St. Tropez

Liebster Selbstbräuner: St.Tropez
Pünktlich zum Sommer möchte auch ich hübsch gebräunt sein, aber am besten möglichst schonend, streifenfrei und ohne meine Haut in Mitleidenschaft zu ziehen, deswegen muss bereits seit einigen Jahren der gute, alte Selbstbräuner daran glauben. Zwar bin ich nie extrem gebräunt, aber auch nie ganz käsig und dank regelmäßiger Einsätze des Selbstbräuners schaffe ich meinen Hautton stabil zu halten. Von Natur aus werde ich nämlich nicht so schnell braun, reagiere recht empfindlich auf Sonne und vermeide so gut es geht auch die pralle Mittagssonne, um meine Haut zu schonen, schließlich gehören UV-Strahlen zu den Hauptursachen der vorzeitigen Hautalterung. Deswegen also: Selbstbrauner
 
Im Selbstversuch habe ich viele(!) Selbstbräuner ausprobiert und vertraue seit fast zwei Jahren auf St. Tropez und habe mich hier auf den Classic Bronzing Mousse eingespielt, der zwar ein bisschen teuerer ist, aber dafür wesentliche Vorteile bietet:
ein natürlich schöner, nicht zu intensiver Bräunungseffekt
komplett streifenfrei
einfach aufzutragen
geruchsneutral

 
Mein Tipp: vorher ein Peeling machen und Bodylotion auftragen, dann ist die Haut perfekt vorbereitet und es schmiert nichts rum.

Mules / Slipper von Bally

Bally
Schuhe

 
 
Freunde – ich konnte nicht anders – meine Sucht nach Slippern hat mich voll im Griff. Slipper sind einfach das beste, wirklich allerbeste Schuhwerk, das es zur Zeit für mich gibt, denn sie sind bequem, leicht und schick.
Was will ich noch von einem Schuh?
 
Mein neuster Liebling ist grade von Bally, sieht dank der extravaganten Schnalle besonders schick aus und hat den Vorteil, dass der hintere Teil flexibel ist, sodass man den Schuh sowohl geschlossen, als auch hinten offen tragen kann. Ironischerweise habe ich bei flachen Schuhen seltener ein schlechtes Gewissen beim Kauf, als bei hohen und bei diesen Babys wusste ich einfach: mein Leben wäre ohne dieses Paar sinnlos. Was soll ich sagen? Schöne Schuhe machen mich einfach schwach, aber wenigstens ist das Geld gut investiert in diese Klassiker.

Liptint von Dior / Lip Tattoo

Lip Tattoo / Lip Tint von Dior Cosmetics

Lip Tattoo / Lip Tint von Dior Cosmetics

Lippenstift: Dior LipTattoo / Long-wear colored tint
 
Kein Monatsrückblick ohne Lippenstifte!
 
Obwohl im letzten Monat auch schon ein Lippenstift von Dior drin war, kann ich nicht anders, als schon wieder ein Dior Lippenprodukt reinzunehmen, denn Dior hat einen Liptint herausgebracht, den ich absolut vergöttere und seither benutze ich den ständig. Der Liptint ist nämlich genau das Richtige für jene, die es unkompliziert und natürlich mögen.
 
Er hat eine einzigartige Konsistenz, die ich in der Form bei keinem anderen Lippenstift gesehen habe: es ist eine Art flüssige, eingefärbte Tinte, die sich einfach und schnell auf den Lippen verteilen lässt, irgendwie einzieht und dann etwas verblasst, sodass die Lippen zwar geschminkt aussehen, aber eben nur leicht und nicht zu intensiv. Außerdem ist er kussfest und hält eine Ewigkeit ohne ein trockenes Gefühl zu hinterlassen. Im Gegenteil: man hat überhaupt nicht das Gefühl, dass da überhaupt etwas drauf ist. Der Begriff Lip Tattoo Tint ist da also schon ganz passend. Selbst wenn man anschließend einen Pflegebalm benutzt, färbt die Tinte nicht ab und verblasst nur ein wenig.
 
Das Lip Tattoo ist damit genau das Richtige für diejenigen, die es lieber natürlich mögen.

Magazin Tush Print

Printmagazin: Tush

Es gibt Print Magazine – und es gibt Printmagazine.
Print wird ja gerne vorgeworfen er sei langweilig, bestehe nur aus Werbung und traue sich nichts. Tja und dann gibt es da die Tush.
 
Die Tush ist ein Modemagazin mit Ansage und so ziemlich alles – außer langweilig.
 
Die Tush hat kein Problem damit anzuecken, genauso wenig wie Herausgeber Armin Morbach, der für seine direkte Art bekannt ist. Wenn man seine Interviews liest, kann man (ich) gar nicht anders, als ihn irgendwie ziemlich cool zu finden. Für seine Art die Dinge beim Namen zu nennen und sich auch mal unbeliebt zu machen, aber sich dafür treu zu bleiben respektiere ich ihn. Er ist eine Persönlichkeit in der Mode, die sich selbst treu bleibt, davon gibt es ja im Like-Wahn immer weniger.
 
Es ist kein Mainstream Magazin, denn es hat einen gewissen Anspruch, der über die perfekten Bikini Body Tipps hinausgeht und wenn ich ehrlich sein soll, wundert es mich, dass die Tush schon seit so vielen Jahren besteht. Die Tush besteht hauptsächlich aus anspruchsvollen Fotografien und kreativen Kompositionen, einigen gesellschaftskritischen Texten und ist ein kleines Kunstwerk – jede Ausgabe etwas Besonderes. Die Tush ist der Underdog unter den Magazinen und genau dafür liebe ich sie und freue mich über jede einzelne Ausgabe.
 
Die Tatsache, dass es immerhin schon 40 Ausgaben gibt, weckt in mir die Hoffnung, dass es in Deutschland eben doch einen Markt für ausgefallene Kunst und gesellschaftskritische Texte in einer schönen Verpackung gibt.

Übrigens: Selbst die Bikini Body Tipps von der Tush würde ich mit Freuden lesen.

Nahrungsergänzung: Pure Women von Hech

Ich finde ja immer, dass Proteinshakes und Nahrungsergänzungsmittel immer so ein leicht ranziges Image haben. Ich persönliche assoziiere damit Muckibude, Männer, die „Mäuscken“ zu mir sagen und Jeans mit dicken, weißen Nähte tragen. Brrr.
 
Trotzdem ist der Gedanke Vitamine und gewisse Wirkstoffe von innen wirken zu lassen, statt immer nur von außen zu schmieren gar nicht so verkehrt. Hech (ja die mit den Proteinshakes) hat darauf reagiert und mit Pure Woman eine Serie speziell für weibliche Bedürfnisse herausgebracht, die mehr kann als nur Protein. Tatsächlich sollen die Kapseln die Haut, Haare und Nägel verbessern, das Bindegewebe straffen und der Hautalterung vorbeugen. Vor allem scheint sich Hech auf die Collagen Produkte spezialisiert zu haben. Die Produktpalette reicht von Kapseln, über den Shake bis hin zur Kur. Je nach Bedürfnis (und auch Ernährungsweise) gibt es das passende Produkt und nach 3 Wochen Testphase fühle ich mich in der Tat konzentrierter und vor allem meine Nägel haben sich verbessert. Natürlich sollte sollte beachtet werden, dass es Nahrungsergänzungsmittel sind, sprich: sie sollen die Nahrung ergänzen und nicht ersetzen!
 
Hech gehört übrigens zu den führenden Unternehmen in diesem Bereich und zeichnen sich durch die hohe Qualität ihrer Produkte und Technologien aus – und sind sogar made in Germany. Das sieht man dann auch am Preis, denn sie sind teuerer als die Konkurrenz, allerdings noch immer günstiger als das tägliche Schmieren. Wenn ihr euch also sowieso mal an das Thema herantrauen solltet, ist Hech bestimmt eine gute Entscheidung.

Love Brand: Caudalie

Vertraut ihr auch manchmal auf die Beauty Tipps eurer Mama? Ich tue das schon mal und meine Mama hat ein echtes Love Brand: Caudalie.
 
Ich würde fast so weit gehen und behaupten, dass es ihr absolutes Lieblingsbeautybrand ist und sie hat mich damit mittlerweile angesteckt. Das gesamte Markenkonzept von Caudalie ist auf die Weintraube ausgelegt. Das finde ich grundsätzlich schon mal sympathisch, denn Wein trinke ich auch ganz gerne mal.
Aber fangen wir einfach mal bei den Hard Facts an: die faire Kosmetikmarke aus Frankreich ist spezialisiert auf natürliche Anti-Aging Pflege mit Weintrauben Extrakt, davon sind 3 patentiert:
 
Das Resveratrol aus der Weinrebe ist eine Revolution in der Anti-Aging-Pflege, es verstärkt auf natürliche Weise die Festigkeit und die Jugendlichkeit Ihrer Haut.
Die Weintrauben-Polyphenole sind die stärksten Antioxidantien der Pflanzenwelt und ausgezeichnete Schutzschilder, um das jugendliche Aussehen der Haut zu bewahren
Der Saft aus den Weinranken ist das leistungsfähigste natürliche Molekül gegen Pigmentstörungen und wirkt auf die Ausstrahlung des Teints.
 
Caudalie war damit die erste Marke, die die Essenz der Weintraube für sich nutzte und eigene Forschungen dazu betreibt, Hand in Hand mit führenden Wissenschaftlern auf dem Bereich und Apothekern, wie man am Beispiel des Wirkstoffs Resveratrols sieht. Dieser wird nämlich auf natürliche Weise von der Weinrebe hergestellt, um sich zu schützen.
 
Meine Lieblingsprodukte sind eindeutig die Masken (ich glaube die hatte ich sogar mal vorgestellt), die ich gerne, je nach Bedürfnis auch mal schichte, doch neuerdings bin ich auch total überzeugt vom Gesichtswasser Eau de Beaute, das lecker nach Kräutern riecht, auch über dem Makeup verwendet werden kann und meiner Haut einfach gut tut, sowie das Moisturizing Mattifying Fluid, das sich ganz leicht anfühlt, meine Haut mit Feuchtigkeit versorgt und wertvolle Polyphenole enthält. Meine Mutter dagegen schwört auf die Anti-Aging Pflege und benutzt nichts anderes mehr.
 
So oder so ist Caudalie auch für mich zum Love Brand geworden, nicht nur wegen meiner Mama, der Firmenethik oder der Wirksamkeit, sondern auch weil Caudalie ist in jeder Hinsicht typisch französisch: ohne viel Schnickschnack und einfach on point.

Instagram recommendation: georgiarosehardy

Girlcrush: Georgiarosehardy
Nachdem es das letzte Mal so gut angekommen ist, als ich ein wunderbar inspirierendes Instagram Profil vorgestellt habe, dachte ich, ich könnte ein weiteres, tolles Profil vorstellen: Georgiarosehardy
 
Ich habe Rosie vor einigen Monaten in Thailand kennengelernt und habe mich sogleich nicht nur in ihre Fotografie, sondern auch in sie als Person verliebt.
 
Sie ist einer dieser Menschen, denen man begegnet und die einen sofort für sich begeistern: sie ist herzensgut, fröhlich aber auch melancholisch. Sie hat eine so positive Ausstrahlung, dass sie fast schon greifbar zu sein scheint und der Raum, den sie betritt, gleich heller scheint. Trotz ihrer jungen Jahre scheint sie weise für ihr Alter zu sein und sich parallel zu unserer Welt zu bewegen. Das sieht man auch an ihren Bildern: sie zeugen von Fantasie, Kreativität und regen mich zum Träumen an. Doch vor allem erzählen sie Geschichten – eine bestimmte Geschichte, um genau zu sein: vor einem Jahr ist ihr Freund verstorben und seitdem postet sie tagebuchartig jeden Tag ein neues Bild und dokumentiert ihren Gemütszustand. Es gibt Tage an denen sie vor Glück nur so strahlt, dann wiederum Tage, an denen sie traurig und voller Sehnsucht ist und diese Bilder zerreissen mir selbst das Herz. Alle Bilder, die sie macht, macht sie übrigens mit einem Stativ und Selbstauslöser, sprich: sie ist alles zugleich! Die Reise, auf die sie ihre Follower mitnimmt ist wie eine Achterbahnfahrt der Gefühle und ich könnte mir vorstellen, dass auch ihr diese wunderbar inspirierende Persönlichkeit dabei gerne begleiten möchtet, deswegen ist sie mein Girlcrush des Monats.

Haaröl Gisou | Produktempfehlung

Haaröl: Gisou
Ich war ja zugegeben etwas skeptisch, als ich das erste Mal von dem homemade Haaröl von Bloggerin Negin Mirsalehi hörte, denn obwohl die meisten Bloggermarken echt richtig gut sind, stehe ich dank einiger schwarzer Schafe der Sache manchmal ein bisschen skeptisch gegenüber. So auch dem Haaröl Gisou. Andererseits muss man Negin ja eine Sache echt lassen: geile Haare hat sie auf jeden Fall. Als ich mich dann mal informiert und umgehört habe, habe ich mich gefragt, warum ich nicht auf die Idee gekommen bin es schon früher zu probieren. Das Produkt wird u.a. aus dem Honig der eigenen Bienenfarm gewonnen, denn die Familie der Mirsalehi ist schon seit 6 Generationen Imker. Deswegen war es klar, dass der Hauptbestandteil ihres eigenen Haarprodukts Honig sein würde.
 
Was Haaröl angeht bin ich dennoch immer ein bisschen vorsichtig. Ich gehöre zu der Kategorie „ich wasche mir meine Haare nur alle paar Tage und bin stolz drauf“ und Haaröl-Experimente können da schnell schiefgehen. Na gut, nichts desto trotz habe ich das Öl probiert und siehe da: es ist wirklich gut. Richtig gut sogar!

 
Es schließt die Haarspitzen, aber ist dabei keinesfalls ölig oder beschwert die Haare! Zwar scheinen meine Haare es aufzusaugen, wie Verdurstende in der Wüste, aber sie sehen dabei keinesfalls fragwürdig aus, sondern es sieht eher aus wie ein leicht glänzendes Finish! Man braucht natürlich nicht viel davon, eine kleine Menge in den Spitzen reicht schon, aber ich bin in der Tat angetan. Leider kostet es ein kleines Vermögen, wen aber der Preis nicht abschreckt, der bekommt ein richtig schönes Produkt, das auch lange hält.

Magnum Eisbecher

Es ist eine Hassliebe: ich hasse diese Dinger dafür, dass sie so gut schmecken und ich ihnen nicht widerstehen kann und für genau denselben Grund liebe ich sie auch. Seit ich diese Magnum Eisbecher besitze gönne ich mir gelegentlich eine kurze Entspannungsrunde auf dem Balkon, esse ein bisschen Eis, sortiere meine Gedanken und genieße die Sonne. Ironischerweise bin ich gar nicht so ein großer Fan des gängigen Eis am Stiel von Magnum, aber diese Eisbecher….vor allem die knackige Schokolade, die kreuz und quer im Becher verteilt ist in Kombination mit der Creme macht mich einfach schwach. Ich weiss zwar, ich soll nicht so viel davon essen, aber diese Becher ziehen mich einfach magisch an. Kein Wunder, dass Magnum in der Werbung immer mit der Sünde spielt.
 
Solltet ihr diese Eisbecher auf eurem Streifzug durch den Supermarkt entdecken, zögert nicht, greift zu und werdet zu Leidensgenossen.

This post is also available in Englisch Russisch



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

13 Kommentare


  1. ahhh die magnum eisbecher muss ich auch mal probieren – hab sie glaub ich in euren podcast schon mal gehört :D
    hoffe sie gibt es auch in österreich oder soll ich eher hoffen nicht? haha
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

    Antworten

  2. Liebe Masha,
    erstmal ist dir dieser Beitrag wieder einmal sehr gut gelungen. Zum Thema Podcast, ich liebe ihn und höre ihn super gerne, es entspannt mich immer sehr auf dem Weg wo auch immer hin ihn zuhören, manchmal werde ich dann ganz komisch angeschaut weil ich laut los lachen muss. Aber eigentlich wollte ich auf die Frage antworten ob wir Geheimtipps zum Verreisen bzw. zum Shooten hätten. Korsika, bestimmt hast du davon schonmal gehört, wenn nicht bin ich enttäuscht ;-)! Mega schön total unüberlaufen außer im August. Die Insel ist eine Reise wert. Entweder zur arbeitlichen Zwecken ( Mega Footinglocations) oder einfach zum entspannen. Würde mich mega freuen, wenn du oder Lisa euch einmal dorthin verirren würdet.
    Entspanntes Wochenende dir, liebe Grüße aus Stuttgart
    Lotti

    Antworten

    1. hahahah das freut mich! :D

      Korsika ist tatsächlich bei mir auf der Liste, der Insel (und glücklicherweise ist sie nicht weit!) wollte ich schon lange einen Besuch abstatten :)

      Antworten

  3. Die Liptints hören sich genau so an wie diese Lipstains, die auf den Lippen unspürbar sind, aber sie trotzdem färben. DAS ist absolut perfekt für mich, seit diese „eddingförmigen“ Stain-Stifte (von Maybelline glaube ich) nicht mehr erhältlich sind, suche ich nämlich schon total danach! Ich bin total angefixt und will die jetzt unbedingt sofort haben!

    Oh my… mit Georgiarosehardy hast du mein kunstverliebtes Herzchen genau in der Mitte getroffen. Ästhetik, Anspruch, so tolle Farben und so viel Kreativität – gepaart mit Ruhe und fast meditativer Stimmung… ich hab‘ einen instant-Insta-Crush! *follows*
    Rosie, ich will ’ne Tapete von dir!

    Antworten

    1. Lipstains kenne ich gar nicht! Aber nach deiner Beschreibung passt es 100%
      Ich mag auch nichts anderes mehr, aber leider ist die Farbwahl bisher nur auf 4 begrenzt :(

      Und ich WUSSTE dass dir Georgiarosehardy gefällt!
      check auch mal adambirdyy

      Antworten
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -
SUBSCRIBE TO MY NEWSLETTER
Later
Thanks for signing up. You must confirm your email address before we can send you. Please check your email and follow the instructions.
Your Email is safe and will never be forwarded to 3rd parties.
Don't miss out. Subscribe today.
×
×

Durch die Fortsetzung der Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schliessen