RIP Partymasha†

.Swarovski Kristallwelten | Zweiteiler von Gucci | Editorial Mode Shooting | bunt, farbenfroh, Leuchtreklame, Neon Röhren, Lichtspiele, Party, Neonlicht, Schwarzlicht, Drogen, Clubsterben, Generation Y & Z

„Ein perfekter Abend mit der perfekten Crew“ lese ich unter dem Partyfoto meiner Freunde und auf meinem Mund formt sich so ein Gesichtsausdruck, den man perfekt in Bindestrich, Unterstrich und Bindestrich zusammenfassen kann, also ungefähr so: -_-
 
Der Mund kräuselt sich leicht, die Augen verengen sich.
Mein Kater schaut auch manchmal so, wenn ich mir grade genüsslich einen leckeren Döner in den Mund schiebe: „Ich ertrage es, aber geil finde ich das nicht“

Location: Swarovski Kristallwelten
Photos: Theresa Kaindl
Outfit: Gucci Hose & Gucci Blazer

Swarovski Kristallwelten | Zweiteiler von Gucci | Editorial Mode Shooting | bunt, farbenfroh, Leuchtreklame, Neon Röhren, Lichtspiele, Party, Neonlicht, Schwarzlicht, Drogen, Clubsterben, Generation Y & Z

Swarovski Kristallwelten | Zweiteiler von Gucci | Editorial Mode Shooting | bunt, farbenfroh, Leuchtreklame, Neon Röhren, Lichtspiele, Party, Neonlicht, Schwarzlicht, Drogen, Clubsterben, Generation Y & Z

Der Grund für meinen plötzlichen Missmut: ich bin nicht mit drauf.
Offensichtlich gehöre ich nicht zu dieser perfekten Crew. Pff dann eben nicht, denke ich mir trotzig und ärgere mich im nächsten Moment noch mehr, weil ich so reagiere, denn gleichzeitig meldet sich da eine innere Stimme zu Wort, die mir sagt: „Masha, ist nicht böse gemeint, aber du bist wirklich kein Partygirl mehr“
 
Die Wahrheit ist nämlich: ich hätte diesen Abend vermutlich nicht verbessert, womöglich aber auch nicht verschlechtert. Ich wäre vermutlich nämlich genau dann gegangen, wenn es lustig geworden wäre. Vermutlich weil ich dann müde geworden wäre, oder nicht betrunken genug. Oder zu betrunken. Oder einfach nicht den Sinn verstanden hätte, warum ich an einem Ort bleiben soll, der mich grade nicht glücklich macht. Oder weil ich einfach langweilig bin und einen Serien- und Spieleabend, aber auch ein Dinner jederzeit einer Party vorziehen würde. Meistens auch mein Bett.
 
Ja, so weit ist es schon mit mir gekommen.

Seit wann bin ich so ein Langweiler, der sein Bett einer wilden Partynacht vorzieht?
Nein, ernsthaft: wann?
 
Seit ich in einer festen Bindung bin? Oder seit ich ein Netflix Abo abgeschlossen habe? Oder seit mein Personalausweis ein bestimmtes Alter anzeigt? Oder vielleicht seit dem Moment, an dem ich feststellen musste, dass weggehen und am nächsten Tag Arbeiten sich wirklich nicht mehr gut vertragen. Also, so gar nicht. Was sich dagegen hervorragend verträgt ist Freund, Couch und Netflix. Wie drei perfekte Kreise, die sich perfekt überlappen. Schnittmenge: 150%
 
Dabei will ich mit Ende 20 nicht so eine Langweilerin sein, die Clubs nur von früher kennt und bei dem neusten und hippsten Bars raus ist.
Das Problem ist nur: weggehen will ich auch nicht.
 
Und so bin ich hin und hergerissen zwischen dem, was ich gerne wäre und dem was ich nunmal bin.
Ich sitze nämlich lieber Zuhause, als raus zu gehen, trinke lieber Wein statt Wodka und besuche lieber eine Ausstellung als ein Vorglühen. Ich bin nicht mal wesentlich älter geworden, trotzdem ist das Bedürfnis nach Netflix & Chill in den letzten Jahren exponentiell zu meinem Alter gestiegen.

Swarovski Kristallwelten | Zweiteiler von Gucci | Editorial Mode Shooting | bunt, farbenfroh, Leuchtreklame, Neon Röhren, Lichtspiele, Party, Neonlicht, Schwarzlicht, Drogen, Clubsterben, Generation Y & Z

Bin ich also verantwortlich für das Clubsterben?

Scheinbar schon. Allerdings nicht im Alleingang laut einer Studie des ONS, die besagt, dass ‚Club Eintritt‘ zu den Dingen gehört, für die wir kaum noch Geld ausgeben – und so befindet sich der Eintritt auf der einer gar nicht mal so langen Liste, in der auch Dinge wie CDs (welche Überraschung!) und DVDs drin sind – in bester Gesellschaft also! Kaffeepads dagegen sind angesagter Scheiss.
Traurig, traurig!
 
Vielleicht sollte ich mal wieder gegen den Strom schwimmen, doch vor allem gegen meinen inneren Schweinehund kämpfen und mal wieder ausgehen. Feiern gehen, mich betrinken, am nächsten Tag Beweisfotos des Abends sichten und mich über die Kommentare meiner Freunde freuen. Und natürlich Eintritt zahlen. Gästeliste zählt nicht!

.

This post is also available in Englisch Russisch

Swarovski Kristallwelten | Zweiteiler von Gucci | Editorial Mode Shooting | bunt, farbenfroh, Leuchtreklame, Neon Röhren, Lichtspiele, Party, Neonlicht, Schwarzlicht, Drogen, Clubsterben, Generation Y & Z

Swarovski Kristallwelten | Zweiteiler von Gucci | Editorial Mode Shooting | bunt, farbenfroh, Leuchtreklame, Neon Röhren, Lichtspiele, Party, Neonlicht, Schwarzlicht, Drogen, Clubsterben, Generation Y & Z

Swarovski Kristallwelten | Zweiteiler von Gucci | Editorial Mode Shooting | bunt, farbenfroh, Leuchtreklame, Neon Röhren, Lichtspiele, Party, Neonlicht, Schwarzlicht, Drogen, Clubsterben, Generation Y & Z

Swarovski Kristallwelten | Zweiteiler von Gucci | Editorial Mode Shooting | bunt, farbenfroh, Leuchtreklame, Neon Röhren, Lichtspiele, Party, Neonlicht, Schwarzlicht, Drogen, Clubsterben, Generation Y & Z

This post is also available in Englisch Russisch



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

40 Kommentare


  1. Hi Masha,

    du sprichst mir aus der Seele, bin 27 und es macht einfach nicht mehr so viel Spaß wie mit Anfang 20 als man bis vormittags im Club stand und man nie genug bekam. Liegt es an uns und unserer Erfahrung, dass es einfach keinen Spaß mehr macht oder fehlen einfach die richtigen Leute, da alle verstreut in der Welt leben oder das auch diese „langweilig“ :) geworden sind? Bei mir sicherlich eine Mischung von beidem. Und ich fühle auch den selbstauferlegten Druck, nicht „Langweilig werden zu wollen“ aber gleichzeitig wie anziehend der Couch-Sog + Freund + Haustier sein kann. Da ich aber mir selbst treu bleiben möchte, gehe ich nur noch dann aus, wenn ich richtig Lust habe, sodass der Kater sich am nächsten Morgen auch wirklich lohnt (unglaublich wie man das „damals“ so locker wegsteckte und jetzt das †).
    Grüße

    Antworten

    1. Ja, das mit dem Kater ist wirklich ein Argument. Heute denke ich wirklich häufiger darüber nach, ob sich das dann auch wirklich (wirklich!) lohnt :D

      Antworten

  2. Das sind ja mal super schöne Bilder, liebe Masha! Dein Outfit gefällt mir auch sehr sehr gut. :)

    Ich bin zwar erst 19, aber kann teilweise echt nachvollziehen was du geschrieben hast. Ich liebe es zwar eigentlich, mit meinen Freunden in Clubs feiern zu gehen, Hauspartys zu besuchen, oder in coolen Bars abzuhängen, aber in letzter Zeit merke ich immer öfter, dass ich entspannte Abende mit Netflix und kuscheliger Decke dem Feiern vorziehe. Film-/Serienabende mit meinen Mädels oder meiner Familie sind einfach immer so entspannt, relaxt und gemütlich. Auf der Couch liegen, Snacks essen und Netflix schauen ist manchmal einfach das Beste. Vorallem muss ich dann nicht ewig im Bad stehen, mich schick machen, schminken und meine Haare stylen – stattdessen kann ich mich in Jogginghose und Schlabberpulli werfen und ungeschminkt und mit ungestylten Haaren auf dem Sofa lümmeln. Später muss ich mich dann kurz umziehen, fertig machen und schon kann ich ins Bett hüpfen, ohne mich vorher abzuschminken. Ich liebe es! <3

    Ich find's cool, dass du deinen inneren Schweinehund überwinden und mal wieder mit deinen Freunden Party machen willst, aber ich finde auch überhaupt nichts Verwerfliches daran, dass du dem meistens Netflix&Chill vorziehst. :)

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    http://www.themarquisediamond.de/

    Antworten

    1. Hi Krissi,

      ach krass! So jung bist du noch? Dachte immer du wärst älter :)

      Naja, ganz ehrlich: Du solltest unbedingt noch die Chance nutzen und öfter weggehen, solange dein Körper den Alkohol so schnell wieder abbaut :DD

      Antworten

  3. Da sprichst du mir förmlich aus dem Mund,Masha :) richtig coole Fotostrecke.

    Antworten

  4. Masha, wenn du keine Lust hast zum Ausgehen – dann ist es gut so. Und wenn du wieder motiviert bist – dann ist es das auch. Aber fact ist: Genau das was du jetzt für gut hältst, ist es in diesem Moment auch. ;) Schöne Grüße Jen

    Antworten

  5. Ohh Masha,
    das kenne ich wirklich nur zu gut. Und wie witzig die Frage habe ich mir letzte Woche auch noch gestellt.
    Was hat sich nur so geändert.
    Aber einer schöner Abend mit dem Partner und Netflix ist auch wirklich sehr verlockend.
    Ich wünsche Dir einen schönen Abend.
    Lisa <3
    http://www.hellobeautifulstyle.blogspot.de

    Antworten

  6. Ich war früher viel feiern, aber ich glaube so richtig Spaß hat mir das nur einmal von zehn Mal Weggehen gemacht. Daran haben dann meine Freunde und ich versucht anzuknüpfen. Oft ist es schon anstrengend aufgrund der Kompromisse, die man in größeren Gruppen immer einzugehen hat.

    Antworten

  7. Also ich bin erst 24 und gehe irgendwie auch nicht mehr gerne weg … hab es Samstag probiert, war Mist! Ich habe aber auch einfach keine Lust mich großartig zu betrinken und nüchtern komme ich nicht in Stimmung bzw. bin nach 2 Stunden wieder raus aus der Stimmung :D
    Vielleicht bekomme ich ja mit 26 nochmal einen Aufschwung ;)

    xx

    Antworten

    1. Ja mit 24 schon aufzugeben ist echt zu früh :D

      Aber am Ende soll es ja auch Spass machen :)))

      Antworten

  8. Joa… ich kratze auch an der Dreißig. Aber so einmal im Monat gehe ich schon raus. Ein guter Club. Mit guter Anlage. Einem guten DJ. Und netten Menschen. Ein gutes Set nimmt einen mit auf eine Reise, schüttelt einen durch und ist genau die Art von Abschalten, die mich dann im Alltag wieder durchstarten lässt. Dafür muss ich mich auch nicht vollaufen lassen. Und ich brauche keine „Crew-Fotos“. Und ob Gästeliste oder Eintritt ist doch auch völlig egal. Aber vielleicht ist das das Problem. Wenn man sich so viele Gedanken darüber macht, was andere über einen denken, dann kann man beim Tanzen vielleicht auch nicht loslassen. Und dann macht es keinen Spaß…

    Antworten

  9. Liebe Masha ich bin mit meinen 24 Jahren noch ein wenig jünger aber mir geht es genau so. Seit 4 Jahren in einer festen Verbindung samt Netflix Abo und Dinnerabenden. Seit 2 Jahren nur noch vereinzelt auf Parties unterwegs, die dann meist eh ein reinfall sind.
    Ich glaube schon, dass diese Dinge zusammenhängen. Eigentlich habe ich mir auch immer eingeredet. Du brauchst es nicht mehr fester Freund, fester Job dir geht es top.. so wie ich deinen Text lese erwische ich mich dabei auch wehleidig zu werden. Wer weiß vielleicht wage ich es auch mal wieder… Berichte wie es bei dir gelaufen ist!
    Lg Mel von http://www.smajlispassion.de

    Antworten

    1. Hi Mel,

      eigentlich brauche ich es auch nicht mehr, ich denke in meinen 20ern habe ich genug Party gemacht, aber ich will eben auch nicht langweilig werden :D

      Antworten

  10. Hi Masha, mir ging es genau SO!

    Ich wollte nicht feiern gehen, bin es dann aber doch (innerern Schweinehund besiegt) …steh im Club und frag mich, was ich hier eigtl. soll? Ich will hier gar nicht sein. Ich finds langweilig und einfach kacke.
    Blick auf die Uhr, verdamt erst halb 2. Wir sind erst 30 min hier, da kann ich nicht schon gehen. Dann gibts wieder gemecker von meinen Freunden. Und der Eintritt war auch unverschämt teuer….. ausharren, überteuerte Getränke trinken, tanzen obwohl man keinen Bock hat…endlich vier Uhr. Verabschiedung, komische Blicke weil ich schon gehe….

    Nie wieder! dachte ich mir damals und war jetzt genau ein Jahr nicht mehr klassisch feiern.

    Habe ich es vermisst? Auf keinen FALL!
    Nun erwarte ich ein Kind mit meinem Traummann und werde ab und zu immer noch gefragt, ob ich das feiern gehen nicht vermissen würde…. die Antwort kann man sich wohl denken :) Ich war früher viel feiern, gerne feiern, überall feiern…..aber irgendwann ist es eben langweilig geworden und nicht mehr so „Besonders“ wie früher.

    Grüße aus Frankfurt nach Berlin :)
    Christina

    Antworten

    1. Ja Christina,

      das klingt irgendwie ziemlich exakt nach meinem Abend im Club :DDD
      Ich bin dann auch so schnell genervt^^

      Und das mit dem Kind: Glückwunsch!!! :)))

      Antworten

  11. Liebe Masha,

    ich habe mein Partygirl auch längst begraben :-D ich finde es okay, abends in ein Pub oder in eine Bar zu gehen (wo die Musik nicht so laut ist, dass man sich noch nett unterhalten kann in der Runde) und dann gegen 23 Uhr ab nach Hause um noch die Spätnachrichten zu gucken :-D
    Bis 4 Uhr früh durchtanzen muss ich nicht mehr, die Zeit hatte ich schon (mit nächsten Tag um 8 Uhr im Büro auf der Matte stehen – früher konnte ich das noch, mittlerweile brauche ich 2 Tage um mich zu erholen wenn ich mal nach Mitternacht ins Bett gehe).
    Ich denke das ist normal, vor allem im Winter :-D #teamwinterschlaf
    Liebe Grüße
    Sibylle

    Antworten

    1. Hi Sybille

      #teamwinterschlaf -> ist echt so :DDD

      Ich bin auch mittlerweile der Typ Bar & Restaurant und hasse es, wenn es so laut ist, dass ich kein Wort verstehe..
      #langweiler

      Antworten

  12. Wie so oft auch, lese ich einen Text von Dir und finde, dass du meinem eigenen Gefühlszustand die passenden Worte verleihst haha. Ich ticke so ziemlich 100% gleich was dieses Thema anbelangt und habe vorhin auch zu meiner Freundin gesagt, dass wir einfach mal wieder raus müssen, obwohl die Couch und der Film eigentlich viel schöner wären -.- Die jungen Erwachsenen von heute haha.

    x Gitta // http://www.gittawitzel.com

    Antworten

  13. ich bin auch 28.5 & war in den letzten 2jahren 3x weg xD ich lese jetzt lieber und verbringe schöne stunden mit meinem freund. die prioritären ändern sich einfach & man kommt drauf was man wirklich mag & die interessen verändern sich.. & Gott sei dank he xD könnte gar nimmer länger als bis 00.00 h aufbleiben hahhaahh

    Antworten

    1. das ist auch mal eine prima statistik :D

      aber ich verbringe grade auch am liebsten Zeit mit Freund und Katzen. Und das Beste daran ist: am nächsten Tag bereue ich es auch nicht :D

      Antworten

  14. haha oh ja mir gehts gleich – wenn ich daran denke – heute noch fortzugehen – möchte ich mich am liebsten verkriechen!
    ganz kurz ist es ja lustig aber ab 2 mag ich nur noch zu hause in meinen bett sein :)
    aber mir stört so ein gemütlicher couch abend gar nicht! im gegenteil ich freu mich drauf
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

    Antworten

  15. I feel you! Gerade seit ich in Berlin wohne, ist es mir auch viel zu anstrengend geworden. Die hippen Clubs haben ewige Schlangen und man steht die halbe Nacht an. Da bevorzuge ich es auch, einfach einen gemütlichen Abend zu haben. Übrigens, mega geile Bilder!!

    Antworten

  16. Liebe Masha,
    also ich geh sehr gern feiern. Je länger ich das mache, desto häufiger auch Gästeliste, aber ich bezahle auch sehr gern Eintritt. Mit 21 hatte ich mal eine Phase, wo ich bestimmt ein Dreiviertel Jahr überhaupt nicht weg war und da hat mir auch nichts gefehlt, aber gerade habe ich das total für mich zurück entdeckt. Ich werde in zwei Wochen 24, das ist jetzt ja auch noch relativ jung, mein Freund, der 30 ist, ist aber auch meist mit von der Partie, also mit dem Alter hat das, glaube ich, wenig zu tun. Bei mir war der Grund, das ich nicht wusste, was ich gerne feier. Dass ich oft mit Leuten in Clubs abhing, die mir nicht taugten.
    Im Sommer, als ich 21, war, war ich in Hamburg auf einem Techno Festival, und das hat mich total gepackt. Techno, das Lebensgefühl der Menschen und die ganze Feierumgebung sind einfach Wahnsinn. Wozu gehst du denn weg?
    Liebe Grüße
    Ruth

    Antworten

    1. Hi Ruth,
      ja das ist echt noch mega jung! Da wäre es auch irgendwie nicht richtig gelebt, wenn man das Leben nicht genossen hat. Ich bin da tatsächlich sehr vielfältig: ich mag techno, aber ich kann auch zu indie tanzen oder auch anderen Musikrichtungen. Ich muss eigentlich eher die richtigen Leute um mich herum haben, dann eght das :)

      Antworten

  17. Liebe Masha,
    Das Gefühl kenne ich ebenfalls nur zu gut. Allerdings habe ich letztes Jahr die 30er Hürde genommen (und gemeistert xD) und muss sagen, das mit der 2 auch das „schlechte Gewissen“ verschwunden ist. Es macht mir überhaupt nichts mehr aus nur noch auf Fotos das Club Leben zu sehen :) und die ein-zwei mal im Jahr in denen man doch diesen „Rappel“ bekommt geht man dann mal weg (und merkt widerum warum man es inzwischen sein lässt :D)

    Die Abende an der Bar, in einem guten Restaurant oder eben auch (oder besser gesagt, gerade) auf der Couch sind so viel mehr wert in meinen Augen.

    Ein neuer Lebensabschnitt bringt eben meist auch neue Interessen und Vorlieben mit sich, ich finde diese Entwicklung super ;)

    Antworten

    1. na gut, dann gebe ich mal in 1,5 Jahren ein Update, ob bei mir das schlechte Gewissen auch verschwunden ist! :)))

      Antworten

  18. Liebe Masha,
    du hast mir wirklich aus der Seele gesprochen. Ich bin auch ein kleiner Partymuffel geworden. Nichtsdestotrotz finde ich ab und an das Feiern eines Erfolgs in einem Club wirklich etwas Besonderes. Ich glaube, dass es das auch ausmacht. Es ist nichts alltägliches, sonder etwas Besonderes.

    Grüße, Franzi :)

    Antworten

  19. Mir geht es genauso – ich bin überhaupt nicht mehr der Party-Gänger und ein perfekter Abend ist manchmal wirklich einfach nur mit dem Freund, guten Essen auf der Couch. Und dann ärgere ich mich auch darüber, dass ich so ein „Ausgeh-Muffel“ geworden.
    LG
    Brini
    http://www.brinisfashionbook.com

    Antworten

  20. Ach Masha, ich weiß genau, was du meinst! Ich bin jetzt 27 und fühle mich oft genauso wie du. Früher bin ich dauernd feiern gegangen, heute geh ich lieber mal abends in eine Bar oder trink mit Freunden gemütlich einen Wein. Oft ziehe ich aber auch die Couch und Netflix vor.

    Ich bin aber auch keine Studentin mehr, mir ist mein beruflicher Werdegang gerade wichtiger als der nächste Partyabsturz und ich muss auch nicht dauernd durch diverse Partyfotos allen zeigen, wie super aufregend mein Leben ist. Denn ich glaube hinter dieser ganzen Feierei und ihrer Inszensierung steckt oft einfach nur ein enormer Geltungsdrang. Hauptsache man war dabei.

    Die besten Partys auf denen ich war, waren die, die nicht geplant waren. Die Abende, an denen man nicht gedacht hat, dass man heute richtig einen drauf macht und es dann aber spontan doch gemacht hat, ganz ohne Druck.

    Also mach dir nicht so viele Gedanken, ich wette, solche Abende wirst du auch wieder erleben ;)

    Antworten
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -
SUBSCRIBE TO MY NEWSLETTER
Later
Thanks for signing up. You must confirm your email address before we can send you. Please check your email and follow the instructions.
Your Email is safe and will never be forwarded to 3rd parties.
Don't miss out. Subscribe today.
×
×

Durch die Fortsetzung der Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schliessen