Tokio: Klischee vs. Realität

– In Kooperation mit Sony Xperia –

Tokio Skyline | Japan Metropole | Helikopter Flug

Was passiert, wenn Sony Xperia dich fragt, ob du Lust hättest für einige Tage nach Tokio mitzukommen?

Als Sony Xperia mir mit dieser verrückten Idee, um die Ecke kam, dachte ich mir: ihr seid doch bescheuert. Und dann dachte ich mir: GEIL.
Das Ding ist: Tokyo war schon immer eine Art Kindheitstraum. Kaum eine Stadt weckte in mir so viel Fernweh wie die Hauptstadt Japans. Sie ist ein bisschen wie New York –vertraut, schließlich kennt man sie irgendwie von Filmen und Bildern, aber eben auch komplett fremd. Reizvoll eben.
 
Würdet ihr für 4 Tage inkl. An-und Abreisetag nach Tokio fliegen?
Ich dachte mir: Why not.
 
Und schwupps – saß ich auch schon im Flieger nach Tokio, der Heimat von Sony Xperia. Die Idee dahinter war das neue Xperia™ Smartphone von Sony auszuprobieren, beispielsweise die Super slow motion Funktion zu testen und Tokio durch den Bildschirm zu entdecken. Gesagt – getan!
Natürlich reichen zwei Tage nicht, um sich ein vollständiges Bild von Tokio zu machen, aber zumindest reicht es für einen ersten Eindruck – und der hat mich ziemlich überrascht! Denn obwohl ich nicht voreingenommen sein wollte, hatte ich ein relativ konkretes Bild im Kopf von Tokio, doch wie es manchmal so ist, prallt manchmal die Realität gegen die Erwartungen und so entstand eine spannende Reise, die mich mehr als einmal überraschte. Deswegen wird es mal Zeit für einen Realitätscheck und 6 Dinge, die mich an dieser Stadt überraschten!

– Photos & Videos: Juliette Mainx –

Sony Experia | Tokio Einkaufszentrum | Spiegelung

Es ist sehr sauber.
Zugegeben, so sehr hat mich der Fakt doch nicht überrascht, aber angesichts der Tatsache, dass dort einfach mal keine Mülleimer stehen, finde ich das doch sehr erstaunlich. Ich meine, wir sprechen von einer Millionen-Metropole! Und trotzdem liegt dort kein, aber auch wirklich gar kein Müll rum. Nichts!

Tokio und Kacheln
Gefühlt jedes zweite Haus hat eine Kachelfront. Ich weiß nicht, ob das an der Luftfeuchtigkeit liegt, oder welchen praktischen Grund das hat, aber ich habe noch niemals in meinem Leben so viele weiße Kachelhäuser gesehen. Tokio sah einfach mal aus wie eine riesige Fleischerei! Doch obwohl ich sonst nicht so ein Fan davon bin, fand ich es gar nicht schlecht. Es bekam dadurch irgendwie so einen gewissen Retro Charme.

Shibuya Kreuzung | Tokio | Sehenswürdigkeiten | Video

Die Japaner sind sehr durchgeplant
Uns Deutschen sagt man bereits Pünktlichkeit hinterher, doch im Vergleich mit den Japanern sind wir eher der Typ „Italiener“. Tatsächlich wird Pünktlichkeit in Japan großgeschrieben, was aber leider auch zur Folge hat, dass die Japaner extrem unflexibel sind. Mit Verspätungen können sie überhaupt nicht umgehen und generell nicht mit Planänderungen. Es muss so laufen, wie abgemacht, sonst geht es gar nicht. Die Passagiere sind noch nicht alle drauf? Egal, das Schiff legt trotzdem ab. Dein Flug hat Verspätung? Egal, du musst trotzdem pünktlich zum Termin kommen. Doch es geht noch weiter: Du möchtest zusätzlich Champignons auf deiner Käsepizza. Das geht nicht. Entweder du nimmst die Käse-oder die Champignonpizza – beides kombinieren? Geht gar nicht! Es sind zu einem Vortrag 20 Leute eingetragen, aber ihr bringt noch eine Person mit? Das geht nicht. Schließlich sind in dem Raum nur 20 Stühle, deswegen dürfen auch nur 20 Leute daran teilnehmen. Ja, was die Flexibilität angeht, unterscheiden sich die Japaner ganz eindeutig von den Deutschen. Aber pünktlich sind sie!

Tokio ist nicht so bunt, wie erwartet.
Eigentlich versuche ich immer unvoreingenommen eine Stadt oder ein Land zu besuchen, doch bei Tokio fiel mir das einfach schwer. Ich musste an verrückte Mangas denken und stellte mir Tokio ein bisschen so vor wie einen einzigen durchgehenden Times Square mit all den bunten Plakaten, Shops und Lichtern. Aber Tokio ist quasi gar nicht bunt. Es gibt ein oder zwei Bezirke, auf die die Beschreibung zutrifft, aber insgesamt ist Tokio sehr eintönig. Allein der Bezirk um Shibuya herum entsprach ein bisschen meinen Erwartungen, aber es ist auf jeden Fall nicht so krass, wie man es sich vorstellt.

Japaner haben erstaunliche Essgewohnheiten
…und ich weiß nicht, ob ich die gut finde. In erster Linie essen sie gerne lebendige Tiere, bzw. frisch gestorben, erst dann gelten sie als wirklich frisch. Wir hatten zum Beispiel eine Situation, wo die Riesengarnele aus dem Korb gehüpft ist, in dem sie lag, bevor sie zubereitet werden sollte. Mir ist fast das Herz stehen geblieben und ich fand es unfassbar grausam bei der Zubereitung zusehen zu müssen. Aber andere Länder –andere Sitten. Generell ist Fisch und alles, was aus dem Meer kommt ein großes Thema, aber die Japaner haben auch superleckere Süßspeisen. So oder so –kulinarisch betrachtet hat Tokio eine völlig andere Esskultur und für manch einen ist es sicherlich eine echte Herausforderung!

Eulen Cafe | süße, zahme Eule | streicheln | knuddeln | Haustier

Kein Klischee, aber trotzdem: Japaner lieben süße Tiere
Allerdings sieht man wenig Hunde auf den Straßen.
Kein Wunder! Die Japaner leben teilweise auf so kleinem Raum, dass sie sich schlichtweg keine Tiere leisten können. Damit sie trotzdem nicht drauf verzichten müssen gibt es lauter Cafés, wo man Tiere streicheln kann, Katzen, Hunde, Kaninchen und meinen persönlichen Favoriten: Eulen!!!
Bevor aber der Shitstorm losgeht: in dem Eulencafé, in dem ich war, werden die Eulen über Nacht rausgelassen, wo sie im großen Yoyogi Park auf Jagd gehen und morgens wieder zurückkommen, um tagsüber mit genug Pausen dazwischen gefüttert, gestreichelt und bespaßt zu werden. So ein Leben hätte ich gern <3

Das waren sie also, meine größten Überraschungen aus Tokio.
Hättet ihr das so erwartet?

Das neue Xperia XZ1 von Sony gibt es in 4 unterschiedlichen Farben und es kommt mit einem HDR Display und einer Motion Eye™-Kamera, mit der man 3D Aufnahmen machen kann und einer Super slow motion Funktion. Außerdem ist es wasser- und staubdicht nach IP65/68 und hat High-Resolution Audio.

This post is also available in Englisch Russisch



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

19 Kommentare


  1. Ich überlege gerade, was das mit den Kacheln ist. Ich kann mir die Verbindung aus Luftfeuchtigkeit und Luftverschmutzung als Grund vorstellen. In Neuseeland verschimmeln den Leuten die Holzhäuser im Kolonialstil während sie bewohnt werden, weil das Inselklima so feucht ist – und Japan ist ja auch eine Insel, da gilt es wohl, die Fundamente gut zu schützen.

    Ich hab’s mir auch total verrückt, abgedreht und wie in einem Manga vorgestellt, aber das ist wohl nur Shibuja oder wie dieser crazy Bezirk heißt. Mein Klischee wäre auch: Japaner sind unnachgibig und wenig flexibel. Aber pünktlich und sehr genau!

    Und: Euleeeeeen!!!!

    Antworten

    1. ja unnachgiebig sind sie wirklich! Aber gleichzeitig können sie auch nicht NEIN sagen, also sagen sie das immer über Umwege :D

      Antworten

  2. Welche win guter Report! Da machst du ja einem Geschmack auf Japan ;) Liebe Grüße! P.S. schreib mal bitte einen Blogeintrag wie du zu Hochzeiten stehst- würdest du gerne einmal heiraten?Wie sähe eine typische Masha-Maria-Hochzeit Aus? Als bride-to-be wäre ich zu deine Stellungnahme sehr interessiert :)

    http://www.redchillilounge.com

    Antworten

    1. Hi Caro,

      Glückwunsch!!!!

      Heiraten steht bei mir tatsächlich nicht ganz weit oben auf der Prio Liste, deswegen habe ich mir noch keine konkreten Gedanken zu gemacht, aber wenn würde es eher im kleinen Kreis stattfinden :)

      Antworten

  3. Das war sehr interessant. Ich hätte mir Tokio vermutlich auch irgendwie anders vorgestellt.

    Antworten

  4. Einerseits finde ich es richtig toll, dass du so ehrlich über Tokyo schreibst, weil man ja anscheinend echt ein vorgefertigtes Bild auf dem Silbertablett serviert bekommt.

    Aber andererseits bin ich jetzt irgendwie ein bisschen traurig, ich träume nämlich auch schon seit längerem mal nach Tokyo zu fliegen oder allgemein Japan, aber eher wegen den Gärten und auch der Landschaft. Hast du vielleicht davon was mitbekommen, wie die so aussieht?

    Auf jeden Fall ein schöner Einblick :)

    xx
    Josie / Warm Winters Blog

    Antworten

    1. Hi Josie,

      glücklicherweise kann ich dir über die Landschaft so gar nichts berichten, aber ich habe nun schon öfter von Bekannten gehört, dass sie sehr beeindruckend sein soll. ich denke also du wirst kaum enttäuscht werden :)

      Antworten

  5. Die Eule ist wirklich sehr süß! Ich persönlich finde aber, dass so ein weiter Flug sich wirklich lohnen sollte aufgrund der Umweltschäden, die er verursacht.. und nicht nur mal schnell für vier Tage. Trotzdem tolle Fotos 👍

    Antworten

  6. Bei Punkt vier will ich dir nicht wirklich widersprechen aber trotzdem hinzufügen das es genug sehr bunte Stadtteile in Tokyo gibt.
    Electric City Akihabara, Harajuku, Odaiba oder auch Booktown Jimbocho
    Ich glaube dir fehlte es, leider, an Zeit und dem schönen Wetter um sie zu sehen.
    :)

    Antworten

    1. ja, das kann gut sein :)
      2 Tage reichen einfach nicht, deswegen muss ich unbedingt mal wiederkommen!!

      Antworten

  7. Toller Artikel über Tokio. Muss ein Wahnsinn sein mit diesen vielen Menschen. Muss auch unbedingt bald mal hin. Liebe Grüße

    Antworten
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -
SUBSCRIBE TO MY NEWSLETTER
Later
Thanks for signing up. You must confirm your email address before we can send you. Please check your email and follow the instructions.
Your Email is safe and will never be forwarded to 3rd parties.
Don't miss out. Subscribe today.
×
×

Durch die Fortsetzung der Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schliessen