Wochenrückblick #38

Diese Woche:
 
Es war ganz schön still auf meinem Blog und Social Media – ist euch das aufgefallen??
Hinter den Kulissen war es allerdings alles andere als ruhig und aus professioneller Sicht war diese Woche ein echter Volltreffer: erst hatte ich einen aufwendigen Dreh für McArthur Glen bei Neumünster, dann ging es weiter nach Mailand zur Fashion Week, wo ich unzählige Shows und Präsentationen besucht habe, um die schönsten Teile der Saison zu finden.
 
Es war wirklich eine gute Woche, doch privat war es ein Alptraum, denn ich hatte in der gesamten Zeit kein Wifi und teilweise auch keine Möglichkeit zu telefonieren (deswegen gab es so wenig von mir auf Instagram und Snapchat zu sehen) und weil ein Leben ohne Internet nicht schon ätzend genug ist, war ich auch noch die ganze Zeit mega krank und dadurch körperlich eingeschränkt, ganz abgesehen von den peinlichen Hustenanfällen in ungünstigen Situationen, die einfach nicht mehr aufhören wollten. Körperlich kann man sicher sagen, dass ich an meine Grenzen gegangen bin, wenn auch eher unfreiwillig.
 
Soll noch mal Jemand sagen, Bloggen wäre kein Job!

Nächste Woche:

Umso glücklicher bin ich, dass es nächste Woche ein bisschen ruhiger zugeht – aber auch nur ein bisschen. Neben ein paar Events und Alltagskram geht es nämlich noch eine Nacht nach Stockholm. Was ich dort allerdings mache, verrate ich euch erst später!
 
Im Übrigen ist es meine letzte etwas ruhigere Zeit, bevor es weitergeht, denn diesen Monat stehen bei mir ein paar echte (Bucket-)Highlights auf der Liste!

weekly-update-38-1

weekly-update-38-2

in this photo:
blouse: H&M trend
skirt: Zara
jacket: Laurel
shoes: Givenchy
bag: Alexander Wang

Gedanken:
 
Ich bin so froh meine „Crew“ gefunden zu haben und ein paar Menschen in der Szene, mit denen ich mich auch außerhalb von Modethemen bewegen kann. Menschen, die ähnliche Vorstellungen und ein ähnliches Bewusstsein haben von der Welt wie ich. Erst sie geben mir das Gefühl hier in der Modewelt „Zuhause“ zu sein und irgendwie auch willkommen.
 
Das fällt mir vor allem dann auf, wenn ich während der Fashion Week merke, dass ich mir hin und wieder gerne die Kugel geben will und dann auf diese Menschen treffe, die alles irgendwie ein Stückchen schöner machen und bei denen man einfach sein kann, wie man ist, ohne etwas vorgeben zu müssen, nur um Teil von etwas zu sein, dessen Teil man eigentlich nicht sein will, aber irgendwie muss.
Klingt kompliziert – ist es auch.

Aufgefallen:
 
Italiener haben einfach Stil.
Man kann es gar nicht anders sagen und vor allem wenn ich in Mailand bin fällt mir das einfach auf. Mailand trieft förmlich nach Mode aus jeder Pore dieser Stadt. Alleine die Schaufenster und die Auswahl der Geschäfte weckt bei mir eine Sehnsucht, die kaum zu bändigen ist und mich in Berlin selten so erwischt wie hier. Kaum bin ich hier in Mailand bin ich plötzlich unheimlich willensschwach und wehrlos gegen die (modischen) Verführungen der Stadt. Das ist echt eine nervige Eigenschaft, denn eigentlich will ich ja sparen……

This post is also available in en ru



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -
SUBSCRIBE TO MY NEWSLETTER
Later
Thanks for signing up. You must confirm your email address before we can send you. Please check your email and follow the instructions.
Your Email is safe and will never be forwarded to 3rd parties.
Don't miss out. Subscribe today.
×
×

Durch die Fortsetzung der Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schliessen