Итоги недели-33

weekly-update-33-1

weekly-update-33-5

События недели:
Эта неделя была почти спокойной – почти! Потому что в понедельник я приняла участие в съемках для McArthur Glen, которые отняли у меня довольно много сил – и мне уже не терпится поделиться с вами результатом! Хотя, возможно, вы увидите его сами: короткие видеоролики будут крутить на Friedrichstrasse в течение недели. Это был по-настоящему интересный опыт!
Кроме того, неделя была довольно интересной в личном плане: я перебирала старые фотографии и дневники и предавалась воспоминаниям. Это так трогательно и немного забавно – вернуться на много лет назад и снова вспомнить все те заботы и страхи, которые меня волновали, когда я была подростком.

Следующая неделя:
На следующей неделе я еду… в Амстердам! И знаете, что самое замечательное? Это полностью частная поездка, то есть: не будет никаких съемок, я просто буду гулять по городу, знакомиться с достопримечательностями и наслаждаться комфортом в отеле (мы забронировали номер в W Amsterdam!) Кроме того, мы едем на машине, а это значит, что можно дать себе волю в том, что касается шопинга! Может быть, вы посоветуете хорошие «блошиные рынки» и мебельные магазины, куда стоит заглянуть? С нетерпением жду ваших рекомендаций!
Кроме поездки в Амстердам, на следующей неделе у меня запланировано еще одно очень приятное мероприятие: мы с моей лучшей подругой Линой (которую я не видела уже целую вечность!) идем на концерт Тома Оделла, организованный Vevo!
Думаю, это будет просто замечательная неделя!

weekly-update-33-2

weekly-update-33-4

Тайм-аут:
Меня просто переполняют новые идеи – в том числе идеи для воскресных постов! Тем не менее, я хочу дождаться конца месяца и не прерывать мой тайм-аут, поэтому мой первый воскресный пост выйдет 4 сентября.
 

Мысли:
Должна сказать, что порой мне становится страшно от того, насколько сложно молодым блогерам стать популярными в наши дни. Когда я начинала вести блог, пробиться было гораздо проще – большинство блогов представляли собой галерею случайных селфи в зеркале. Но за короткое время уровень блогов стал значительно выше, и сегодня для успеха требуются уже совсем другие навыки. Я действительно очень рада, что начала так рано, поскольку сейчас, чтобы тебя заметили, нужно предпринять намного больше усилий! Многие блогеры, которым удалось добиться успеха, смотрят на новичков свысока, но я думаю, что мы должны с уважением относиться к тем, кто, несмотря на жесткую конкуренцию, смог привлечь к себе внимание аудитории!

 

Еда – совет недели:
Pacifico — вкусные бургеры и блюда корейской кухни прямо на Moritzplatz! Рекомендую заглянуть!

Обновки:
x сумка MCM
x уютный кардиган
x куртка бомбер от 5Preview
x солнцезащитные очки от Miu Miu

weekly-update-33-3



Добавить комментарий

Ваш e-mail не будет опубликован.

45 комментариев


  1. liebe masha,

    ich bin gerade beim durchklicken über den post gestolpert — vorallem wegen der tollen bilder und der jacke/bluse/mantel den du trägst.

    wo ist der denn her?

    liebe grüße,
    angelika

    Ответить

  2. In alten Erinnerungen zu graben ist fein, sich seine Wurzeln und seine Entwicklung ansehen — über alte Schnappschüsse lachen… manchmal habe ich ein bisschen die Befürchtung, dass die Bilder, die wir heute en masse produzieren, wie das bei all der ständigen Selbstdarstellung, -optimierung und dem dauernden alles-öffentlich-Teilen eben so nebenbei passiert, irgendwie nicht mehr diesen Wert haben. Ich erinnere mich an viele Dinge auch nur mehr, wenn ich Bilder davon sehe, was mich zu der Frage bringt, ob es denn nicht «genug erinnernswert» gewesen ist. Oder ob Bilder eines Ereignisses, an das ich mich ohne sie ohnehin nicht mehr erinnere, ohnehin überflüssig sind, weil es eh nicht denkwürdige gewesen zu sein scheint?

    Ad Gedanken:
    Mich erschreckt eher schon, wie professionell die jüngsten Blogger dieses Projekt von Anfang an angehen, und wie klar vielen als erstes Ziel die Monetarisierung des Blogs ist. Mal ehrlich — hätte früher jeder von uns begonnen, eine eigene Zeitung herauszugeben? Oder auch nur für eine zu schreiben? Ich denke nicht — es war ja schon für Schülerzeitungen schwierig, genug «Mitschreiber» zu finden. Auch ohne fadenscheinige Geschenke.
    Mich erschreckt aber auch, wie sehr sich alle Blogs gleichen, und wie ungleich schwieriger es wurde, hochwertige Blogs — bezogen auf ihren Inhalt — zu finden. Es wird so schamlos herumkopiert und so wenig Content mit tatsächlichem «Inhalt» produziert, dass mir fast graust. Gerade habe ich die ersten zwei Posts eines neuen Blogs gelesen, und nach einer kurzen, nichtssagenden Vorstellung (1. Post) ging es gleich weiter zu einem «Outfitvorschlag» = bebilderte fiktive Einkaufsliste in Onlineshops, die als offensichtliches Erstziel nur die Generierung von Affiliate-Links bzw. Einnahmen dadurch hatte.
    Von einem Blog erwarte ich mir zu allererst selbstgeschaffenen Inhalt in Wort und Bild, eigene Fotos mit selbstgeschriebenen Texten dazu, mit oder ohne Zusammenhang (kann beides gut sein). Ich habe an Blogs immer noch ähnliche Ansprüche wie an Zeitungsartikel, und ich will mich nicht mit der obersten aller Oberflächlichkeiten zufrieden geben. Ich will in die Tiefe der Themen, für alles andere ist mir ganz einfach meine Zeit zu schade. Da kann ich auch zu Youtube auf ein Stündchen Beriselung und Hirnhypnose gehen. (Ui, jetzt werde ich wieder zynisch… dann reden wir doch von… Blumen, die sind wenigstens lieblich und hübsch!)
    Also: Unter dieser Masse der kurz aufploppenden, sehr schnell blühenden, und gleich wieder ver-(b)lassen(d)en Blogs, die anschließend nur noch die virtuelle Welt verstopfen, anstatt wie Biomüll zu nährendem Humus für andere «Pflanzen» zu werden, noch die wenigen hochwertigen und vor allem auch mehrjährigen «Dauerblüher» zu finden, wird immer schwerer und zeitaufwändiger! Es ist fast wie Unkrautjäten: hast du einmal eines erfolgreich aus deiner Favoritenliste (= Beobachtungspool für Neuentdeckungen auf der Blogwiese) ausgerissen, wollen sich an der selben Stelle 10 neue hineindrängen. Ich begieße weiterhin mit leuchtenden Augen die Pflänzchen (wohl eher schon Rosenbüsche) von Pandora Sykes, Venusian*Glow und der Modeflüsterin, von Haute Macabre und von Dress like a parisian, von Youlookfab, Un-fancy, Into Mind und My Dubio. Und von Like a Riot und Love Aesthetics. Danke, dass ihr paar zäh genug seid, euch Dornen anzulegen, und weiterhin in die Höhe zu wachsen, aus dem Unkraut, über das Unkraut hinweg.

    Und zu Amsterdam: ich will da hin, auf einem Hausboot fahren, durch die Stadt radeln, und nachts unter Lampionketten Wein schlürfen und den Liebsten mit Käse füttern! Wie schön, dass du dort hinfährst, und ich freue mich schon sehr, wenn und was du davon berichten kannst! :D

    Ответить

    1. oh wie schön dieser Kommentar war!! Und tatsächlich kann ich dir voll zustimmen, was den Bloggedanken angeht. Lustig, das wir fast denselben Leuten folgen (ein paar von denen kenne ich noch gar nicht…)
      xx

      Ответить

  3. Hey Masha,

    Amsterdam ist eine echt geile Stadt, direkte Tipps habe ich zwar für Dich nicht aber lass Dich einfach mal treiben und genieße die Zweisamkeit mit Deinem Freund. Ihr werdet schon Spaß haben, smile…

    Zu deiner Feststellung, dass kleinere Blogger es wirklich schwer haben gesehen zu werden, muss ich sagen: ja das stimmt, es ist sehr hart sich da durch zubeißen, gesehen zu werden und eine entsprechende Wertschätzung für die Arbeit zu bekommen. In den meisten Fällen wird nur nach der Anzahl der Follower geschaut, vor allem auf Insta und der eigentliche Blog wird gar nicht so beachtet. Das ist sehr schade und wurmt schon. Gut, nun bin ich noch nicht so lange dabei, aber lange genug um diese Erfahrungen gemacht zu haben. Die Idee von Chris von Stylepeacock (das große Blogs mal Kleine vorstellen) finde ich gut und könnte mir vorstellen, dass es Spaß machen würde aus der Vielfalt von Blogs immer mal auf ein paar Interessante aufmerksam gemacht zu werden.
    Jetzt aber für Dich erst einmal eine schöne Zeit in Amsterdam und ganz viel Spaß.
    Liebe Grüße,
    Mo
    http://www.just-take-a-look.berlin

    Ответить

  4. Huhu Masha,

    schöner Gedanke zu den neuen Bloggern und Bloggern von vor 5 bis 10 Jahren. Ich habe so gerne Blogs gelesen, aber mit manchen Bloggern kann ich mich gar nicht mehr identifizieren. Es wird gesagt, dass man sehr dankbar wäre für die Leser und Community, weil man — obviously — dank der Leser erfolgreich ist. Aber schafft man es als etablierter Vollzeitblogger nichtmal ab und an seinen Lesern etwas zurück zu geben?

    Und nein, ich möchte als Leser nicht mit einem gesponserten Gewinnspiel bei Laune gehalten werden. Ich möchte Menschlichkeit und Bodenständigkeit. Es würde einfach reichen, wenn man wenigstens einmal im Monat 20 Minuten für Kommentare auf Instagram aufwenden würde. Früher oder später würde man als Leser über solche Kommentare stolpern. Selbst Chiara Ferragni geht grob auf Kommentare ihrer Community ein. Sie macht das mit Witz und Charme, in dem sie von ihren Boobs spricht, die so sehr kritisiert werden. Und auch du bist auf Kritik und Kommentare hier auf deinem Blog eingegangen. Ich lese auch immer wieder gerne deine Kommentare auf Kommentare deiner Leser.

    Aber aktuell überlege ich nach 4 Jahren Abo einem Blog inkl. Social Media Kanälen mein Abo zu entziehen. Weil dieser Blogger mich als Leser regelmässig zu mehr Interaktion auf Social Media Kanälen auffordert, aber weder mit mir, noch mit anderen Lesern ausserhalb des Blogs kommuniziert.

    Ich hoffe man kann meinen Standpunkt verstehen, weil ich mir von keinem Blogger einen 36-Stunden-Tag wünsche. Aber auch ich als Leser (und Blogger) investiere regelmässig Zeit und Mühe in Likes und Kommentare. Und dann fühle ich mich doch lieber zu Bloggern angezogen, die wenigstens hin und wieder aktiv sind in der Community. Und ich denke der Erfolg neuerer Blogger liegt darin, dass sie aktiv auf Fragen und Gedanken eingehen… Und der eine oder andere Blog liefert dann genauso pünktlich und zuverlässig wie ein Magazin. Aber die Persönlichkeit und Bodenständigkeit ist genauso vergleichbar wie mit einer gebuchten Kolumne in einem Magazin. Ist das dann noch ein Blogger oder ein professioneller Redakteur?

    Liebst, Charlotte von Come as Carrot
    — die gerne Bloggern Kooperationen gönnt, Likes verteilt und Affiliate-Links anklickt ;) —

    Ответить

  5. Ich war schon ewig nicht mehr in Amsterdam, habe daher keine aktuellen Tipps. aber ich glaube auch, treiben lassen, mal einfach so lange wie man Lust hat in einem Café sitzen, und nicht dauernd zu denken, dies und das müsste ich jetzt aufnehmen, sondern einfach sich mal als Paar ganz privat fühlen, ist sicher das allerbeste daran.

    Was das Bloggen angeht… Heutzutage ist es selbst bei guter Qualität, die man abliefert, sehr schwer gewonnen bekannter zu werden oder auch faire Kooperationen zu bekommen.
    Große Blogs könnten auch ab und zu mal einen kleinen Blog vorstellen oder eine kleine Liste im Wochenrückblick haben «5 Blogs, die mir aufgefallen sind» o.ä. das wäre ein echter Support für solche Projekte, die ein bisschen einen Schubs gebrauchen können. Oder mal etwas, das passt und einem besonders gut gefällt, auf Instagram regrammen, so etwas fände ich klasse!
    Mach weiter so, ich schaue gerne bei dir vorbei! Und viel Spaß in Amsterdam!

    Viele Grüße
    Chris von
    http://stylepeacock.com

    Ответить

  6. Uii, Masha, fette Pluspunkte für deine Worte zu den neuen Bloggern <3
    Ich blogge zwar genauso lang wie du, habe mich aber leider erst vor 2 Jahren "professionalisiert" und irgendwie den Absprung verpasst.

    Es tut einfach mal gut, dass jemand, der sich auf einer anderen "Blogger-Ebene" befindet, es ausspricht, dass es heute auch echt schwieriger ist, gesehen zu werden.

    Auch Instagram: vor 2 Jahren war man mit 20k ein großer Influencer (ja, wirklich!) — und jetzt bist du mit 20k gerade mal existent für Firmen…
    lg
    Esra

    neue Kategorie auf meinem Blog: http://nachgesternistvormorgen.de/fashion-blogger-battle-1/

    Ответить

  7. Hallo Masha,

    ich wünsche dir viel Spaß in Amsterdam.

    Für Interior kann ich dir Raw Materials empfehlen http://www.rawmaterials.nl und die Straßen Haarlemerdijk sowie die ganzen Neben- und Parallelstraßen empfehlen für kleine Designer- und Interiorläden.

    Einmal im Monat ist ein Riesen großer Flohmarkt http://ijhallen.nl/en/ , den ich auch nur empfehlen kann.

    Ist gibt ein ganz tolles Koreanische Restaurant http://www.yokiyo.nl , nähe dem Red Light District wo du dann auch recht easy zum Waterlooplein kommst. Wenn du die Straße Oude und Nieuwe Hoogstraat nimmst in Richtung Waterlooplein kommst du auch an einigen Läden vorbei. Ahhh,…. es gibt auch ein ganz nettes Cafe dort in der Nähe http://ilovekoko.com . Hmm…, was fällt mir noch ein? Der beste und preiswerteste Blumenladen (nicht wirklich ein Laden) ist auf der Brücke, wo die Oude Doelenstraat zur Oude Hoogstraat wird. Dort habe ich immer meine Blumensträuße gekauft, wenn es für mich Zeit war wieder zurück nach Berlin zu fahren. Dort in der Nähe hat auch der Designer Dennis Diem sein Atelier http://dennisdiem.nl , was vll auch noch ganz interessant sein könnte.
    Falls du dann noch Interesse hast zum ausgehen, kann ich auch noch ein paar Empfehlungen geben (Kenne einige Leute) und falls du vllt noch einen Ausflug planst gibt es eine ganz tolle Location (Wald usw) in der Nähe von Amsterdam.
    LG Maren

    Ответить

  8. Da hast du Recht…meinen ersten Blog habe ich 2009 gestartet und musste dann 2013 aus gesundheitlichen Gründen pausieren…mein neuer Blog ist jetzt seit Mai online und es ist so anders und so schwer geworden..naja..

    Ответить

  9. Das klingt ja wirklich nach einer fast entspannten Woche :)
    Ich bin arg auf das Mc Arthur Glenn Video gespannt.

    Amsterdam steht auch noch auf meiner Travelliste — vermutlich dann im nächsten Jahr. Ich wünsche Euch grandios viel Spaß &eine enorme Shoppingausbeute. Das Piano Konzert von Tom Odell wird sicherlich weltklasse.

    Ich wünsch Dir eine tolle Woche mit unvergesslichen Erlebnissen.
    Liebste Grüße, Josie
    http://www.josieslittlewonderland.de

    Ответить

  10. Ja du hast ja viel vor! Sehr cool! Da freu ich mich schon wieder auf ein paar Snaps aus Amsterdam! Bin auch froh über ein paar Tipps, habe nämlich selbst vor, mal hinzufahren — habe nur gutes über diese tolle Stadt gehört!

    Ich wünsch dir jedenfalls jetzt schon viel Spaß und genieß diesen privaten Trip!!!

    **Ani**

    http://www.kingandstars.com

    Ответить

  11. Hey Liebes,

    ganz viel Spaß in Amsterdam!!! <3

    Dass du froh bist früh mit dem Bloggen angefangen zu haben, glaub ich dir gern, ich finde es auch immer wieder erschreckend wie viele gute Blogger um Reichweite und Leser kämpfen müssen, obwohl sie besser sind als manch andere mit bereits einer größeren Community!

    Freu mich aber auch schon auf deinen nächsten Sonntagspost :)

    Liebst,
    Mina von Minamia

    Ответить

  12. Hallo Masha,

    alte Fotos durchsehen finde ich auch immer spannend, selbst als Teenie. Ich führe seit der Grundschule Tagebücher und stellenweise ist es echt lustig was mich so beschäftigt hat.

    Oh, Tom Odell, das wird bestimmt toll. Ich spiele auch Klavier und bin schon sehr neidisch auf seine Klavierkünste. Solltet ihr es euch anders überlegen, ich nehme die Karten… ;)

    Zu deinen Gedanken: Ich finde es toll, dass du so denkst und dich auch für den Blogger-Nachwuchs interessierst. Mir ist ja dieses Blogger-Szene etwas suspekt, mit all der Missgunst und jeder meckert über jeden. Ein bisschen wie der Zickenkrieg auf dem Schulhof.

    Ich wünsche dir ganz viel Spaß in Amsterdam und freue mich auf deine neuen Ideen.

    LG von Charli

    Ответить

  13. Toller Post, liebe Masha! Für Amsterdam kann ich dir den Markt am Waterlooplein empfehlen :) War ziemlich groß und es gab viele süße Sachen! Auch der «Bloemenmarkt» birgt manchmal gute Schätze, wie z.B. Kakteen für 1€ :) Ich wünsche Dir ganz viel Spaß! Genieß Die Zeit!

    xx Anna

    Ответить

  14. Viel Spaß in Amsterdam! Ich war selbst noch nie dort, die Stadt steht aber ganz oben auf meiner Liste! :)

    Und was das Neulingdasein als Blogger angeht, gebe ich dir so recht, es ist wirklich nicht so easy.. Schade, dabei gäbe es finde ich schon den ein oder anderen Blog, der besonders ist und gelesen gehört.

    Hab einen schönen Sonntag!

    xx
    Kat

    http://www.teastoriesblog.com

    Ответить

  15. Wow Tom Odell, das klingt echt fantastisch. Ich finde das übrigens eine super Idee, es langsam angehen zu lassen was die Quantität deiner Blogposts angeht. Gerade was das persönliche schreiben angeht sage ich immer «es gibt Zeiten, in denen lebe ich, und es gibt Zeiten in denen schreibe ich über das Erlebte».

    Liebe Grüße
    Nili von Mindbroken.de

    Ответить
X
- Enter Your Location -
- or -

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close