Self-Perception

Masha Sedgwick | Blog | Germany Berlin | Self perception | revolve | outfit

My smartphone lights up, I received a message on Snapchat.
 
‘Hi Maria, this is Tina (name changed), we were at the same school. Do you remember me? Great to see how successful you have become.’
 
A question mark is swelling in my brain.
A classic WTF moment.
 
Of course I knew who Tina was. We were part of each others lives for eight years, even hung with the same group of people. We may not have been all that close, but you don’t just forget someone you knew for a third of your lifetime. I remember her laugh and her characteristic gestures. I’ don’t recall many shared moments, what I remember is more a specific feeling, if that makes sense.
 
Either way, I definitely remember her, and why shouldn’t I?

Masha Sedgwick | Blog | Germany Berlin | Self perception | revolve | outfit

I think that’s what really surprised me in the message, this little ‘do you still remember me?’.
 
I don’t know, it made me think.
OK, I graduated about ten years ago, I left my hometown and live in Berlin now, I have changed my style quite drastically, and am a different person emotionally. I have grown, in many ways. But that doesn’t mean my memory of the past has been wiped out. In many ways I’m still Masha, the girl I used to be. Right?

Masha Sedgwick | Blog | Germany Berlin | Self perception | revolve | outfit

I think the situation hints at a common misunderstanding.
I somehow became a public figure, and it seems that many people think that I must have turned into a different person in the process.
 
They see me through different eyes, they have a perspective I personally lack. That’s actually quite a common phenomenon for people in the public eye: your own perception of yourself and how other people see you start to drift apart. In other words, I don’t see myself the way you see me.

Masha Sedgwick | Blog | Germany Berlin | Self perception | revolve | outfit


The distance that my classmate Tina perceives does not exist from my point of view.
 
I am not that different from her, after all, and I really don’t see the point in elevating myself to an imaginary pedestal – that would only make it more difficult to communicate on eye-level with everyone around me.
 
I sometimes feel uneasy in groups in which I’m tagged ‘Masha, the successful blogger’. The reason is that this projection makes me want to live up to the expectations in me, and that creates pressure. I don’t want to disappoint anyone’s high expectations in me, so I try to be my best self, which can be quite exhausting at times. The truth is of course that I’m not only ‘Mash the successful blogger’, I am also Masha who is sometimes insecure, exhausted, spaced out or absent-minded. Sometimes I am Masha, the girl who prefers to listen instead of talking. I don’t want to be tied down by expectations.
 
This dynamic is a reason why celebrities are often in relationships with other celebrities, and why really big stars often feel so lonely. Every day they face this big gulf between how they seem themselves and how their environment reacts to them. Ultimately, what they want is to be seen as who they are, and they will always prefer genuine emotions to smoke and mirrors.

Sweater: ON the Road
Pants: X Revolve
Shoes: Raye
Bag: Fendi
Location: Café Hygge

Masha Sedgwick | Blog | Germany Berlin | Self perception | revolve | outfit

They long for someone that let’s them be who they are, someone who does not expect them to live up to any preconceived image. I know many young women that are very well known – and very lonely. Even if it sounds like a hollow phrase, but there’s no way around this simple fact of life: at the end of the day we’re all just human beings. No more, and no less.

This post is also available in German Russian



Leave a Reply

Your email address will not be published.

83 Comments


  1. A beautiful and true story. Your blog is the only one I read. Not just because of the stunning pictures and style. But you open your heart a little bit and we can peak inside and see so much more.

    Reply

  2. Ein tolle Blogeintrag! Danke für den Gedankenanstoß! Dank deiner Offenheit! <3

    Reply

  3. Wow, die Fotos sind richtig richtig toll geworden und dein Outfit gefällt mir sehr. Besonders die Schuhe und der Pulli sehen toll zusammen aus.

    Zu deinem Text: Es stimmt, es ist schon so, dass “Personen des öffentlichen Lebens” oft auf eine, wie du sagst, “imaginäres Podest” gestellt und nur als diese öffentliche Person und nicht als Privatperson und eben “normaler Mensch” wahrgenommen werden. Ich kann mir vorstellen, dass das oft zu Einsamkeit führt.
    Auch das mit den Partnerschaften ist so ein Phänomen. So viele Promis sind mit anderen Promis zusammen, da sie die Probleme bei der Wahrnehmungssache beide haben und den jeweils anderen deshalb verstehen. Denn wer will schon eine Beziehung führen, in der einer auf einem “imaginären Podest” steht, weil der andere ihn dort hochhebt und als “wichtigere” Person wahrnimmt?

    Aber bestimmt hat Tina das mit ihrer Frage gar nicht beabsichtigt. Sie wollte dir bestimmt nicht das Gefühl geben, dass ihr sozusagen auf “verschiedenen Sternen” lebt. Oft stellt man solche Fragen ja auch beiläufig, so als eine Art “weißt du noch damals?”, ohne damit andeuten zu wollen, dass man die Person über sich stellt.
    Ich hoffe jedenfalls, ihr konntet euch ein wenig austauschen. Ist manchmal super interessant, zu sehen, wo es Menschen aus der eigenen Vergangenheit so hinverschlagen hat, was sie jetzt machen usw. Bin da auch immer total neugierig. :D

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    http://www.themarquisediamond.de/

    Reply

  4. Das Thema ist wirklich sehr interessant..

    Gerade hab ich in den Kommentaren was von nem GNTM Mädel gelesen und dachte,
    ich schreib mal die andere Seite dazu.

    Es geht eigentlich gar nicht darum, dass ich Personen, die im öffentlichen Leben stehen, als eine Art Uber-Menschen sehe. Es geht einfach darum, dass sie sehr nahbar sind, dadurch dass man viele Informationen von ihnen bekommt, sei es, weil man sie im TV sieht oder den Blog verfolgt.

    Ich hab letztens auch ein Mädel von GNTM kennengelernt, eine Freundin einer Freundin. Das war total seltsam, weil die Person auf einmal in Fleisch und Blut vor einem steht. Schlimmer war das aber, wie ich finde, bei dir Masha. Ich les deinen Blog jetzt schon einige Jahre, ich kenne deine Gedanken zu Themen, Hard Facts usw, weil das einfach so mit der Zeit kam. Und dann warst du da, du kennst mich nicht, ich bin einfach nur eins von vielen Tausend Mädels, die deinen Blog liest. Und das ist verdammt einschüchternd. Man fühlt sich einfach irgendwie wie ein kleiner Stalker auf der einen Seite, auf der anderen Seite ist da die Stimme im Kopf, die dann meint, egal was man sagt, die Person interessiert es nicht, denn woher soll sie sich so viele Namen merken können oder überhaupt Gesichter?
    Mir ist bewusst, dass du auch ein Mensch bist, wie alle anderen auch, aber irgendwie ist es trotzdem anders dich anzusprechen, als eine x-beliebige Person auf der Straße, verstehst du was ich meine?

    Liebe Grüße,
    Maya ♥

    Reply

    1. Hi Maya,

      das ist ein echt spannender Kommentar! Da musste ich kurz drüber nachdenken….

      Ich denke ich kann das total fühlen was du sagst, aber ich denke es unterscheidet sich noch mal sehr von der Schulfreundin, denn die “kannte” mich schon immer, also unabhängig von dem Blog. Da ist nun mal eine kleinere Distanz da als zu einer Leserin, die ich vielleicht noch nie vorher gesehen habe. Ich kann dir aber versichern, dass ich mich immer total darüber freue persönlich Feedback zu bekommen, auch wenn ich mich oft schwertue mit Namen und Gesichtern. Heute habe ich einen (früher sehr guten!) Freund aus Köln gar nicht wiedererkannt. Das wir mir unfassbar unangenehm :(

      Reply

      1. Das ist mir bewusst, ich hätte auch nichts dazu geschrieben, wenn ich in den Kommentaren etwas ähnliches nicht gelesen hätte. Wollte das nicht auf eine Linie stellen :)

        Klar ist das unangenehm, aber das ist normal schätze ich… Du hast ja selber beschrieben, dass du dich optisch verändert hast mit allem drum und dran. Es wird auch jemanden geben, der dich nicht sofort erkennen wird und das ist okay. Nach einem spendierten Drink ist die Welt dann auch wieder heile :)

        Reply

  5. Hallo Masha,

    ich persönlich denke, dass dies sicher auch mit der Modebranche überhaupt zu tun hat. Viele Menschen sind da vielleicht skeptisch und denken, alles wäre nur oberflächlich. Und nun siehst du auch noch gut aus, trägst teure Sachen und da haben manche dann vielleicht eine Hemmschwelle, oder glauben einfach nicht, dass du dich nicht verändert hättest.

    Es wäre sicher anders, wenn du in einer anderen Branche arbeiten würdest und trotzdem in der Öffentlichkeit stehen würdest, Politik oder so. Wäre interessant zu wissen, ob dich “Tina” dann auch angeschrieben hätte.
    Also, ich würde wohl nie den Kontakt zu jemandem suchen, mit dem ich eigentlich nie so richtig zu tun hatte. Auch wenn er inzwischen ein Mensch der Öffentlichkeit wäre. Schon gar nicht, wenn ich davon ausgehe, dass er sich nicht mehr an mich erinnern wird.

    Ansonsten ist es doch sicher spannend Leute aus der “Vergangenheit” zu treffen. Bei mir sind das ja so Freunde aus der Grundschule, aber auch da hat mich sich manchmal gar nichts mehr zu sagen. Schade, eigentlich. ;(

    LG von Charli

    Reply

    1. Hi Charli,

      ich finde das total (!) spannend zu sehen, wie sich die anderen entwickelt haben und was aus ihnen geworden ist. Wahnsinn!

      Leider ist das Interesse irgendwie einseitig oder ich merke nichts davon, weil mich keiner sonst groß anschreibt, weil im Internet eh alles über mich steht^^
      Man muss vielleicht dazusagen, dass ich in der Schule eher so der Durchschnitt und auch nicht die Beliebteste war, weswegen da die Hemmschwelle noch mal anders ist (denke ich)

      Reply

  6. Schön verfasste Gedanken zu einem wirklich interessanten Thema. Deine Sicht ist absolut verständlich, und doch auch die der anderen – die vielleicht Sorge haben, wenn sie dir nicht zeigen wie toll du in ihren Augen als Bloggerin bist, gehen sie damit respektlos um oder würdigen dich nicht so wie du es verdient hast. Vor allem Leute, mit denen man nicht ständig redet – je besser dich jemand kennt, desto mehr dürfte er dich ja wahrscheinlich wie dich selbst behandeln. Wenn man sich gut kennt, weiß man ja meist genug über die Gedanken und Ansichten der jeweils anderen Person, um das nicht jedes Mal aufs Neue erst mal klarstellen zu müssen :)
    Ich hoffe du hast genug Menschen um dich, die dich einfach nur als den Menschen sehen, der du bist, und für all deine Seiten da sind! :)

    Beim Lesen überkommt einen so eine leicht traurige Nachdenklichkeit. Da ich das Gefühl aber im Moment häufiger an verschiedenen Stellen habe und denke, dass das mitunter auch am kalten, dunklen Winter liegt, hab ich gerade ein paar Tipps gegen Winterblues online gehen lassen! :)

    Alles Liebe,
    Kate | katinspiration.com/tipps-gegen-winterblues

    Reply

    1. Hi Kate,

      ja irgendwie ist es verzwickt :(

      Aber an tollen menschen mangelt es eindeutig nicht!Zwar lebt man sich hin und wieder auseinander, aber dafür lernt man dann wiederum andere bezaubernde Menschen kennen! :)

      Reply

  7. Ein schöner Text der nachdenklich stimmt! Aber eins würde mich schon interessieren: Was hast du “Tina” geantwortet?

    P.S.: Ich will nicht besserwisserisch sein aber ich muss die Frage jetzt doch mal loswerden.. liest du deine Texte korrektur? Ich finde öfter mal krumme Sätze in deinen Texten und schreibe das jetzt nur, weil ich es schade finde – deine Texte sind so schön und Sätze wie “Ich will nicht an Erwartungen gebunden ist.” machen einfach den Lesefluss ein bisschen kaputt.

    Reply

    1. Hi Yvonne,
      ich habe ihr geschrieben dass ich mir natürlich noch an sie erinnere und gefragt wie es ihr geht und mich über die Nachricht gefreut!

      Stimmt! Eigentlich lese ich sie immer noch mal durch, aber manchmal überlese ich dann doch ein paar Fehler, wobei zur Zeit bin ich wieder so viel im Stress, dass ich sie nur überfliege :((

      Reply

  8. Ah du triffst es einmal wieder so auf den Punkt !!
    Ich geb dir da so recht.
    Ich würd’ mich so über ein “die echte Berlin Fashion Week” Post oder so was freuen.
    Denn ich glaube mittlerweile wissen viele, das Großteil der ganzen Funkelei in echt gar nicht funkelt.

    Soll jetzt nicht abwertend gemeint sein, aber ich denke, du weißt wie ich es mein !

    Der Post gefällt mir super gut :)

    Liebe Grüße,
    Vivi <3
    vanillaholica.com

    Reply

      1. Oh vielen Dank dafür,
        ja die mittleren beiden kannte ich schon !

        Die anderen werde ich gleich einmal lesen :)

        Liebste Grüße,
        Vivi

        Reply

  9. Toller Text, Masha! Man kann sich gut in dich hineinversetzen beim Lesen. Ich liebe deinen Blog und wollte einfach nur sagen: Bleib wie du bist!

    Reply

  10. Hi Masha,

    ich könnte mir vorstellen, dass deine ehemalige Schulfreundin sich vielleicht dachte, dass du ständig von irgendwelchen Leuten, die dich mal kannten oder gerne (wieder) kennen wollen, genervt wirst, gerade weil du eine öffentliche Person bist. Ich würde da auch eher vorsichtig rangehen, statt direkt auf bff zu machen, um es mal zuzuspitzen.

    Das muss nicht zwingend heißen, dass sie sich für arrogant und abgehoben hält. Sonst hätte sie sich vielleicht gar nicht erst angeschrieben, oder?

    Mich würde interessieren, wie du dich eigentlich vor den oben genannten Leuten schützt. Woher weißt du, wer es ernst meint und wer nicht?

    Lieben Gruß
    Eve von http://www.eveblogazine.com

    Reply

    1. ja, das kann gut sein :)

      Naja was heisst schützen… “solche” Menschen kommen meistens auf mich zu, weil sie etwas von mir wollen. Das fängt dann ungefähr so an:
      “Hey Maria, wie geht es dir? Lange nichts mehr voneinander gehört! Ich habe jetzt ein eigenes Tshirt-label oder was auch immer und würde mich über deine Unterstützung freuen” oder so ähnlich. Manche vergessen aber auch gleich das Hallo und kommen direkt zur Sache. Ich finde das ehrlich gesagt ziemlich ätzend weil ich mich selbst ja auch als mehr sehe als eine Gratis Plattform….

      Reply

      1. haha, ja die erkennt man dann wohl ganz einfach an ihrer Dreistigkeit. Wie reagierst du denn dann da drauf? Kurz nachdem ich mit dem Bloggen angefangen habe, hatten Freunde von mir schon die kuriosesten Ideen, was man da so machen könnte. Man will dann ja auch nicht unhöflich sein. Ich hoffe dann einfach, dass sich diese Ideen schnell wieder in Luft auflösen… :P

        Reply

        1. hahaha :D
          Ich sag Hallo und sag Ihnen dass sie mir gerne eine Email dazu schicken können und ich beruflich und privat trenne^^
          meistens höre ich dann niemals wieder was :DDDD

          Reply

  11. I think she was looking for a conversation opener. I see your point, people think successful people are always so very busy (usually that’s the case), and will make time for such little human contact.

    If I ever see you in the streets shall I come and say hi:)?

    Cheers Mascha!
    Tatjana
    https://tbymallano.com/

    Reply

  12. Super Text, den du toll geschrieben hast. Macht immer Spaß deine Texte zu lesen :) Die Unterschiede in der Wahrnehmung kann man glaube ich nicht abschalten. Da für diejenigen, die nicht in der “Öffentlichkeit” stehen es nur schwer nachzuvollziehen ist, dass man im Grunde immer noch “die Gleiche” ist (ok, das gilt vllt nicht für alle). Aber der Punkt ist ja, dass man eine gemeinsame Vergangenheit hat und die ja dadurch nicht erlischt.

    x Gitta // http://www.gittawitzel.com

    Reply

  13. Hey Masha,

    ein schöner Text -wie eigentlich immer- von dir & ein interessantes Thema. Eine Freundin von mir hat mal bei GNTM mitgemacht und ist 7. geworden. Bevor sie im TV zu sehen war, wurde sie von allen normal wahrgenommen. Seit der Show nahmen viele Abstand oder behandelten sie anders, weil sie “scheinbar was besseres ist”. Sie ist ein so toller Mensch, wie du und ich, einfach normal und möchte auch so behandelt werden. Ich verstehe nicht, wieso sie in den Augen anderer was besseres sein soll, nur weil sie mal mit Heidi Klum gesprochen hat. Wahrscheinlich entwickeln die Mitmenschen dann eine Art von Komplex. Ich weiß es nicht. Aber es ist schade.

    Viele, liebe Grüße und noch eine schöne Zeit auf der FashionWeek.

    Reply

    1. Hi Franzi,

      wie lustig! Ich kenne auch ganz viele (ehemalige) GNTM Mädels und sie sind wirklich ohne Ausnahme alle SO NETT. Ich habe sie alle richtig richtig gern! :) Aber ja, genauso ist das wobei ich mir denke, dass es noch mal krasser ist, wenn man noch jünger ist!

      Reply

  14. Richtig schönes Outfit Masha… die Schuhe = big love <3
    Der Text kommt garnicht eingebildet rüber, sondern ehrlich :)
    Mach weiter so. xo

    Reply

  15. Einerseits komisch das sie sich erst jetzt meldet irgendwie. Was man davon halten soll weiss ich auch nicht ganz genau. Ich kann mir gut vorstellen wie es dir geht. Wir sehen hier halt immer das eine Momentaufnahme und Fotos. Die Vergangenheit sehen wir nicht, genauso wenig was du wirklich denkst. Das vergisst man glaub ich oft.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at Foto/Lifestyle/Reisen

    Reply

    1. Nein, sie ist so ein liebes Mädchen. Ich denke sie wollte mir wirklich nur diese Nachricht hinterlassen ohne böse Hintergedanken, aber es gibt da auch andere mit egoistischen Motiven. Aber glücklicherweise meldet sich von denen kaum einer mehr, damit bin ich schon seit längerem durch und vielleicht ist das der Vorteil daran schon “länger” mit dabei zu sein. Die Menschen, die nur was von dir wollen melden sich recht schnell bei dir mit ihren Anliegen…

      Reply

  16. Was für ein schöner Text! Ich finde es einfach klasse, das du so bodenständig geblieben bist! Man selber nimmt es kaum war, aber man wird doch anders behandelt, als wenn man gar nicht in der Öffentlichkeit stehen würde…

    Liebe Grüße Kristina von KDsecret

    PS: Momentan gibt es auf meinem Blog 3 Mal eine personalisierte Handyhülle von caseapp zu gewinnen.

    Reply

  17. Wow, großen Respekt.
    Ich finde es schön, dass du dich hier so öffnest und wahrscheinlich sehr vielen Menschen da draußen aus der Seele sprichst. Ich kenne diese Gedanken in einem anderen Zusammenhang durchaus und habe oft das Gefühl, dass mich gute Freunde von “früher” ganz anders sehen und eine große Distanz entstanden ist, die nur auf äußerlichen Veränderungen beruht. Menschen entwickeln sich weiter, aber das heißt nicht, dass man eine andere Wertigkeit besitzt als andere.

    Viele liebe Grüße wünscht Emma.

    Reply

    1. Hi Emma,

      danke für deinen lieben Kommentar :)

      eigentlich schade oder? Man selbst will denen ja nichts Böses!

      Reply

  18. Ein Beitrag der sehr zum Nachdenken anregt. Oft wird man sowieso total anders wahrgenommen, als man tatsächlich ist. Vor allem wenn einem die Leute noch gar nicht richtig kennen und einem bisher nur auf Fotos gesehen haben, denken viele oft, dass man total anders ist als sie dann schlussendlich feststellen. Die meisten denken z.B von mir, dass ich eine arrogante Zicke mit Piepsstimme bin, die handwerklich 0 drauf hat. Dass ich aber total das Gegenteil bin, überrascht die Leute dann doch sehr.

    Leider steckt man Leute zu schnell in eine Schublade oder denkt von Personen in der Öffentlichkeit, wie Du so schön geschrieben hast, dass sie anders sind. In welcher Form auch immer. Man erwartet irgendwie mehr, obwohl das total falsch ist. Promis sind ja auch nur Menschen.

    Jedenfalls muss man auch sagen, dass dieser Look Dir ganz fantastisch steht liebe Masha (& nein, das Queen erspare ich mir jetzt an dieser Stelle, vor allem nach Deinem Artikel! :”) ) Ich mag Deine Haare aktuell wirklich sehr! Deine tollen Gesichtszüge werden super unterstrichen und Dein Teint wirkt mit Deinen dunklen Haaren richtig edel! :)

    XX,

    http://www.ChristinaKey.com

    Reply

    1. Hi Christina,

      ne ich finde so kommst du gar nicht rüber, eher wie jemand der sehr herzlich ist und viel gibt, aber das kann natürlich auch nur mein persönliucher Eindruck von dir sein :)
      Vor allem schätze ich dich als sehr zielstrebig und fleissig ein und das schätze ich wiederrum sehr!

      Ich freue mich übrigens über jeden deiner Kommentare, auch wenn ich wie bei diesem ein bisschen länger brauche um ihn freizuschalten, aber für mich ist das mittlerweile wie ein Ritual geworden, das ich so richtig genieße :D

      Happy Sunday!

      Reply

  19. Liebe Masha,

    Es freut mich, dass du genauso bodenständig zu sein scheinst, wie ich dich eingeschätzt habe. Ich finde Distanz ist relativ und geht eher davon aus wie warm oder kalt diegeni Person emotional wirkt oder wie lange man nicht miteinander gesprochen hat :)

    Bitte bleib so mega sympathisch und freundlich wie du bist,

    Sara

    Reply

    1. Danke Sara! Ich fasse das als großes Kompliment auf!! Ja das kann gut sein, aber eigentlich versuche ich niemandem das Gefühl der Distanz zu geben, mh :(

      Reply

  20. Schöner Text! Regt wirklich zum andenken an.
    Ich bin total deiner Meinung. Wir sind doch all nur Menschen. Wir sind alle gleich, es ist nicht einer besser und der andere weniger.
    Ich finde es super toll von dir, dass du über sowas schreibst. :)
    Ganz liebe Grüße <3

    xoxo Elli
    https://maketheworldcolourful.wordpress.com/

    Reply

    1. Danke Elli!

      Ich freu mich sehr, dass der Text gut ankommt, weil ich echt Schiss hatte, dass das so mega eingebildet rüberkommt :(

      xx

      Reply

  21. Ein schöner Text! Man denkt eigentlich nicht, dass du solche “Probleme” hast, weil du dich doch immer sehr nahbar und authentisch gibst und nicht als Kunstfigur, sondern als ganz normalen Menschen darstellst.
    Aber es ist sehr interessant zu sehen, was manchmal in unseren Köpfen vorgeht.

    Der Look ist auch genial! Ich liebe die Schuhe:)

    Liebst, Seline
    http://selscloset.com

    Reply

    1. Danke Seline :)

      Naja Probleme sind es ja nicht, aber es bringt mich schon zum Nachdenken, weil ich eben nicht (wie du schon meintest) versuche so eine abgehobene Kunstfigur zu sein. Aber ich denke das ist so eine Sache der Perspektive, denn ich habe ja auch kein krass nahes Verhältnis zu Menschen aus der Vergangenheit, auch damals schon nicht :/

      Reply

  22. Wahre Worte :)
    Ich verstehe ehrlich gesagt den ganzen Hype auch immer nicht…
    Es sind alle nur Menschen. Oder nicht?
    Die haben auch ihre Problem. Machen genauso quatsch wie wir.
    Deswegen finde ich deinen Text super gelungen, weil du es genau auf den Punkt triffst.
    Liebste Grüße
    Swantje
    http://www.swanted.de/loyal-sein/

    Reply

    1. Hi Swantje,

      grade bei Bloggern verstehe ich es halt nicht. Ist ja nicht so, dass wir die Welt retten oder so….

      Reply

  23. Mal wieder ein wunderbar verfasster Artikel.
    Ich konnte mich durch deine Worte unglaublich in dich hineinversetzen. Du hast mich dadurch sehr zum Nachdenken angeregt.
    Toller Look, übrigens!
    Liebe Grüße, Michelle

    Reply

    1. Danke Michelle <3

      Das freut mich wirklich sehr zu hören :)))

      Reply

  24. ich bin nicht berühmt oder bekannt und trotzdem habe ich das Gefühl dass mich fast kein Mensch so wahrnimmt wie ich mich wahrnehme. habe mir da schon so oft Gedanken zu gemacht :/

    <3

    Reply

    1. hm, meinst du es ist ein generelles Problem?
      Viele nehmen mich zB. als sehr extrovertiert wahr, obwohl ich mich als introvertiert sehe :D
      Geht es dir genauso? Oder andersherum?

      Reply

      1. Mir geht’s aber ähnlich – ich bin und bleibe introvertiert, nur habe ich mich in den letzten Jahren zu einer zeitweise extrovertierten Introvertierten verändert. Trotzdem ist die Grundstimmung gleich: ich sehe nach innen, nicht nach außen.

        Reply

  25. Guten Morgen liebe Masha,

    schöner Artikel. :)

    Ich habe mich mal in die Situation von “Tina” hineinversetzt und ich glaube, ich hätte genau so angefangen. Nicht wegen der Person des öffentlichen Lebens, sondern um einen Start zu finden. Wenn man lange keinen Kontakt gepflegt hatte, man aber Neugierig ist wie es beim anderen läuft, benötigt man einen Anfang. Dieser Anfang ist für viele so schwer. Auch ich tippe in meine Tastatur, überlege, verwerfe und fange wieder von vorne an. Kann man das so schreiben? Ein einfaches “kennst du mich noch” ist schmerzlos und einfach.

    LG Vanny <3

    Reply

    1. Hi Vanny,

      stimmt schon. Wenn ich es mir so recht überlege… ich hätte vermutlich Schiss überhaupt Jemanden von früher anzuschreiben. kein Scherz! Bei mir würde ein “Kennst du mich noch?” irgendwie blöd kommen, so wie “na verfolgst du mich auch?” … mh. Komische Situation.

      Reply

  26. Hallo Masha,
    vielleicht hat sie das gar nicht so ernst gemeint, sondern eher wie einen Eisbrecher im Gespräch. Aber mir ist es tatsächlich schon passiert, dass Leute mich nicht mehr (er)kannten oder sogar gar nicht mehr kannten, die zwar nicht jahrelang mit mir zur Schule gegangen sind, aber immerhin zwei Jahre lang in der 11. und 12. Klasse…und das 5 Jahre nach unserem Abitur! Also ist das ganze gar nicht mal so abwegig und ich verwende auch manchmal den Spruch “Hey, kennst du mich noch?”, wenn ich jemanden, den ich jahrelang nicht gesehen habe, irgendwo treffe. Obwohl ich natürlich immer ein “ja” erwarte ;). Vielleicht ist das bei mir so, weil ich relativ klein bin und tatsächlich manchmal übersehen werde und früher in der Schule dazu auch noch ziemlich schüchtern war.
    Viele Grüße
    Marie

    Reply

    1. Hi Marie,

      ja das kann gut sein :)
      Aber ich finde auch, dass die Oberstufe auch nicht so sehr prägt, wie der Rest, aber dass sie dich nicht wiedererkennen ist krass, aber vielleicht spricht das eben für dich. Von der grauen Maus zum Schwan :)

      Reply

  27. Wooow, toller Beitrag liebe Masha und wundervolle Bilder! ;) Du hast so unheimlich recht in allem, ich finde deine persönlichen Beiträge so super, da erfährt man jedes Mal, wie ein toller Mensch du bist und wie realistisch du nachdenkst und lebst, auch wenn du eben eine ,,erfolgreiche Bloggerin” bist, du stehst viel mehr am Boden als ,,normale” Menschen!!! ;)
    Hab einen schönen Abend,
    Sandra / http://www.shineoffashion.com
    https://www.instagram.com/sandraslusna/

    Reply

    1. Danke Sandra <3

      Ich freue mich unheimlich sehr über das Kompliment, aber ich weiss grade nicht, ob ich es auch wirklich annehmen kann, denn einen wirklich tollen Menschen macht eben mehr aus als ein bisschen Selbstreflexion und gesunder Menschenverstand! Natürlich freue ich mich dennoch, dass ich bei dir diesen Eindruck gemacht habe :)

      Alles Liebe,
      Masha

      Reply

  28. Hey Liebes,

    ich glaube die meisten die deinen Blog lesen und selbst bloggen, wollen genau das: Als erfolgreiche Bloggerin gesehen werden. Ich denke mit deinem Beitrag kannst du einiges klarstellen und ich wünsche mir gerade – so schnulzig es klingt – nichts sehnlicher als dass alle, bevor sie dich kennenlernen, diese Zeilen hier lesen.

    Mindestens diese.

    Fühl dich lieb gedrückt.

    Liebst,
    Mina von Minamia.de
    No Snapchat, no caviar

    Reply

    1. Hi Mina,

      das klingt wirklich schnulzig. Ich glaube ehrlich gesagt dass ich tatsächlich im “real life” unnahbar rüberkomme, aber eher deswegen, weil mir schnell alles zu viel wird und ich denke viele interpretieren das falsch. Ich finde es total schön so gesehen zu werden, nur setzt mich das eben auch unter Druck, und ich glaube daran lässt sich so schnell nichts ändern :(

      Reply

  29. Wow, die Fotos sind richtig richtig toll geworden und dein Outfit gefällt mir sehr. Besonders die Schuhe und der Pulli sehen toll zusammen aus.

    Zu deinem Text: Es stimmt, es ist schon so, dass “Personen des öffentlichen Lebens” oft auf eine, wie du sagst, “imaginäres Podest” gestellt und nur als diese öffentliche Person und nicht als Privatperson und eben “normaler Mensch” wahrgenommen werden. Ich kann mir vorstellen, dass das oft zu Einsamkeit führt.
    Auch das mit den Partnerschaften ist so ein Phänomen. So viele Promis sind mit anderen Promis zusammen, da sie die Probleme bei der Wahrnehmungssache beide haben und den jeweils anderen deshalb verstehen. Denn wer will schon eine Beziehung führen, in der einer auf einem “imaginären Podest” steht, weil der andere ihn dort hochhebt und als “wichtigere” Person wahrnimmt?

    Aber bestimmt hat Tina das mit ihrer Frage gar nicht beabsichtigt. Sie wollte dir bestimmt nicht das Gefühl geben, dass ihr sozusagen auf “verschiedenen Sternen” lebt. Oft stellt man solche Fragen ja auch beiläufig, so als eine Art “weißt du noch damals?”, ohne damit andeuten zu wollen, dass man die Person über sich stellt.

    Ich hoffe jedenfalls, ihr konntet euch ein wenig austauschen. Ist manchmal super interessant, zu sehen, wo es Menschen aus der eigenen Vergangenheit so hinverschlagen hat, was sie jetzt machen usw. :)

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    http://www.themarquisediamond.de/

    Reply

    1. Hi Krissi,

      danke für die lieben Worte :)

      Mittlerweile haben wir uns tatsächlich ausgetauscht und es war eher eine Art Eisbrecher, aber ich denke für viele ist das dennoch komisch irgendwie und während der Fashion Week habe ich mich hin und wieder auch mit bekannteren Leuten darüber unterhalten und die sahen die Dinge ähnlich. Hat eben alles irgendwie auch seinen Preis..

      Reply

  30. Hi Masha <33 :)),

    Before I react to this post, I just want to reply to your answer to my comment (so complicated ahah). Yes, I do understand German, or at least I try to haha. I read your posts in German, but I have the English tab open as well and switch between them when I don't understand. And yes it's mostly because of Berlin, my german is now at like B2 level if that says anything to you. I have learned a ton of new words/expressions thanks to you and your blog and I love it because I feel like I'm relaxing, doing something I enjoy but I'm learning at the same time. I still feel way more comfortable expressing myself in English than in German. but hopefully one day. :')

    Now to this very beautiful post, I love it! I think I enjoy reading your thoughts the most, although I do like reading about fashion and sometimes beauty, these kind of posts are my favourite. It is really interesting and I never really thought about the point you made about celebrity couples. I understand how that pressure must be exhausting and it is crazy to see how many celebrities who seem to have it all eventually break down, take pills, are depressed etc. Sadly everything has its cost and that's just how it is. I really hope you have the people around you that look at you just as the Masha you truly are and that they make you happy. You deserve it! <3

    I'm gonna go listen to your podcast now, I already listened to like 10 minutes and I really like the name, I'm glad that your idea was the one that won :D !! <3 :)

    Adela

    Reply

    1. Hi Adela,

      sorry, for taking so long to answer your comment, but it was Fashion Week which means: crazy time.
      Seriously.

      Now I’m finally home and can do all the things I had no time for.

      I understand why people get depressed in the business, because it’s just too superficial and it’s a huge pressure. Today you’re in and tomorrow you’re out. It’s hard to stay interesting and get better. I’m not sure if that’s even possible, but I’m lucky to surround myself with people, that love me the way I am :) Of course not all of them, but those I’m really close to and that’s the most important thing!

      Happy sunday,
      Masha

      Reply

  31. Ach Masha,
    man muss Dich einfach gern haben – so schöne Bilder, so ein schöner Text, so gute Gedanken.
    Das hinterlässt einfach ein gutes Gefühl beim Lesen und man geht beschwingt wieder zurück an die Arbeit.
    Und: … tolle Schuhe, Miss Cheekbones!

    Hab einen schönen Abend, liebe Grüße, Heike
    P.S. Euer Podcast war sehr unterhaltend, aber über das Thema “Ältere” müssen wir nochmal reden!!!
    Lisa als Pastor ist natürlich eine interessante Vorstellung!

    Reply

    1. Danke Heike <3

      ich musste kurz beim Thema ‘ältere’ lachen, ich finde es ja persönlich schön, aber das ist auch so ein Ding in der Modebranche. Da existieren gefühlt kaum Menschen über 40 und die gelten dann als steinalt XD
      Traurig oder? Ist halt alles eine Sache der Perspektive^^

      xx
      Masha

      Reply

  32. Da hast du Recht! Irgendwie witzig, warum da auf einmal so eine Distanz entsteht, wenn man – wie du sagst – eine Person des öffentlichen Lebens ist.. vielleicht auch, weil viele den Boden der Realität verlieren und auf irgendeiner Wolke ganz weit oben, wie es schein, über allen anderen zu schweben.

    Ich finde es echt toll, dass du auch ein solches Thema aufgreifst. Es zeigt, dass du eine gute Selbstreflexion besitzt und genau das ist – gerade auch in deinem Business – denke ich sehr wichtig. Denn nur so kann man sich selbst treu bleiben – und einfach nur ein Mensch sein :)

    **Ani**

    http://www.kingandstars.com

    Reply

    1. Hi Ani,

      nein witzig ist es nicht und ich würde nun nicht sagen, dass Tina* auf einer Wolke schwebt, aber ich befürchte, dass sie das von mir denkt :(

      Reply

  33. Von mir ein großes Nicken, da stimme ich dir absolut zu! Bei diesem Post dachte ich die ganze Zeit an den einen Satz, den mir meine Mama immer und immer wieder beim Durchblättern von Zeitschriften (und Diskutieren der Kleider der Prominenz :D) gesagt hat: “Ja, mei, die kochen doch auch nur mit Wasser. Auch wenn sie schöne oder teure Kleider tragen, sind es Leute wie du und ich, denen es gut geht, schlecht geht, die sind nicht anders, nur weil sie fotografiert werden!”.

    Das ist so tief in mir drin, dass ich z.B. Schauspieler, Autoren, Bands, die ich liebe, Sänger, die ich beinah’ schon verehre (looking at you, Sven Friedrich), bei Treffen dann gar nicht um ein Foto oder Autogramm bitte, sondern mit denen ein völlig normales Gespräch führe. Im Nachhinein fände ich eine Erinnerung “zum in der Hand halten” oft richtig schön, aber in dem Moment will ich einfach diese Distanz NICHT schaffen, indem ich um sowas bitte. Da will ich nicht der Bühnenpersönlichkeit, sondern dem Menschen selbst gegenüber stehen, ihn wahrnehmen und merken, wie der so drauf ist, und ihm das winzigste Bisschen Dankbarkeit – ein Lächeln, ein paar schöne Worte – zurückgeben, weil er oder sie mir mit ihrer Arbeit, ihrem Spielen, ihren Worten schon so viel gegeben hat/haben, ohne dass ich je danke sagen konnte. Auch durch meine Schwester und Bekannte habe ich schon einige eher bekannte Personen gesehen und getroffen – aber ihre Eigenschaft als “Prominenter” ist mir so egal wie ihre Schuhgröße, ich will nur mit dem “eigentlichen” Mensch zu tun haben, alles andere finde ich nicht so interessant.

    Einfach ganz normal miteinander umgehen, ein Podest braucht keiner – einfach sein, von Mensch zu Mensch.
    Übrigens: als ich Sven Friedrich im November 2016 getroffen habe, habe ich mich bei ihm für das Konzert bedankt und ihm gesagt, dass ihre Energie mich die ganzen Lieder durch nur strahlen und hüpfen hat lassen. Und gefragt, was er denn so trinkt, und mit ihm dann weiter über Cocktails gequatscht. Als mir am Ende der Nacht meine Freundin ein Autogramm von Solar Fake (seine Band) überreicht hat, bin ich ihr quietschend um den Hals gefallen – sie hatte, ohne es mir zu sagen, das Meet & Greet gewonnen, und ihn um ein Autogramm nicht für sich, sondern für MICH gefragt! Ich selbst jetzt noch sooo platt, wenn ich daran denke… dass ein Mensch sowas Tolles für mich macht, hätte ich nie erwartet!

    Reply

    1. Hi Liebes,
      ich habe jetzt erstmal den Sven Friedrich gegoogelt um zu wissen, wer das eigentlich ist – und sogar kurz bei Spotify reingehört.
      Jetzt habe ich wenigstens eine gute Vorstellung :)

      Für mich ist es persönlich auch viel entspannter wenn ich mit Followern ein “normales” Gespräch führen kann und sie nicht nur zu mir kommen, ein Selfie abholen und wieder abdampfen. Aber ich denke das ist so eine Persönlichkeitssache. Manchmal hat man auch einfach kein Bock zu reden und dann zwingt dir jemand ein Gespräch auf, das nervt auch manchmal

      Reply
X
- Enter Your Location -
- or -
SUBSCRIBE TO MY NEWSLETTER
Later
Thanks for signing up. You must confirm your email address before we can send you. Please check your email and follow the instructions.
Your Email is safe and will never be forwarded to 3rd parties.
Don't miss out. Subscribe today.
×
×

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close