vr_flowerbomb_1000x300_v201

Sunday’s thoughts: false friends



It hit me like an invisible slap in the face. After all it was true. All the rumors were true. I read it. Black on white. I was speechless. Disappointed. Furious. Angry at her. Angry at me. How could I be so native again? So stupid? Hadn’t I learned from my previous mistakes? I thought I did, but then, again, I fall into the trap.
 
Now I’m standing here, faced with a moral fork and asking myself which way I should chose. The correct one ore the simple one? The one with the least resistance or should I take the risk. And last but not least: is the simple way really simple and easy one really easy? Which way should I go? I don’t know..
 
Once upon a time I had this friend, I really thought it would last forever, we shared secrets and vices and I really thought this could be something with us. I hoped for a perfect friendship – only to be disappointed in the end. After a while we had less contact, she was busy, she said and she didn’t wanted to burden you with her problems. “Sure , I know that by myself ,” I said to myself , and had – as always – understanding. Because I’m so busy that I often neglect my friends and because I’m not innocent, too. I think it was a gradual process. With the first rumors came the first doubts, but hey, it’s just rumors, it can’t be true..? I took the direct way and asked her. She said that it were lies, absolute nonsense, she would never (NEVER!!!) do that to me. I believed her, because I wanted to. Because it were so mean things, that I couldn’t imagine, that this clever and tough girl, my friend, could do something like that. But there were still doubts..
 
Finally, the bomb exploded. It bursted so quietly, that you could hardly hear it, a silent bang, that had broken my trust. Now I saw it: black on white. Rumors were facts. It stood there, and actually it was there the whole time, but I couldn’t seen it. I read my words through, over and over again, was speechless. Disappointment, endless disappointment broke over me. How could I be so stupid? How could I be friends with a person, who says such things about others, playing off against each other and built her world on lies? But IP adresses don’t lie and also screenshots. And the deeper I dug, the more I found. I wanted to puke. To scream. I can still remember this moment, the injury, an inability to speak and then : the rage. Because I’ve made ​​the wrong decisions again. Because I trusted the wrong person, and because, sometimes, I’m just so incredibly naive.
Why the hell did she do that? But do I really want to know the reason? Would I ever know the truth or would she lie to me in the face just again. I decided to let it go. Swallow my anger and to forget. To remove this person from my life.
 
But then I read more. It was not just me, but others. Other “friends”. Other people who may not know that they had fallen into the friendship trap. Others who are just as blind as I was to the actions and words of their friends. Only when I haven’t closed my eyes to the facts , only then I saw her as the woman who she really is. Why do we close our eyes to something like that? And why the fuck nobody warned me?
 
I stand at a fork and wonder what path I should take. Do I tell her friends about her? What Susie says of Sally says more of Susie than of Sally. But what if Susie is right? What if Susie wants to warn them? Should I be involved? Will they understand it? Will they believe me when I show them the facts, black on white, or will they believe her, when she’ll tell them that it’s all lies and she is the victim. She plays the role very well. I do not know these people. But can I live with that, can I answer it, or should I let them fall into the trap and hope for the best? What should I do ..



Leave a Reply

Your email address will not be published.

37 Comments



  1. Ich bin über eine Bekannte auf deine Seite gekommen, auf den Post zur Selbstreflektion: Wer bin ich wirklich? Ich finde es sind interessante Fragen, die du dort stellst. Dann hab ich einfach auf den Nächsten Beitrag geklickt und bin hier gelandet. Ich persönlich halte eigentlich nichts vom Bloggen aber die Neugier ist eben da. Des Weiteren ist mir aufgefallen, dass nur Frauen hier kommentieren. Also ist vllt eine männliche Sicht der Dinge nicht ganz uninteressant.
    Zum einen, wer in die Zukunft blickt und sich eine ewige Freundschaft vorstellt, ist selbst Schuld. Es kommen immer Punkte im Leben, an denen sich alles verändern kann, ob man es nun möchte oder nicht. Ist es nicht vielleicht auch besser eine Freundschaft langsam verfließen zu lassen, als krampfhaft an ihr zu hängen, weil sie in der Vergangenheit viel bedeutet hat? Durch das Zwanghafte wird es vermutlich kein glückliches Wiederaufkommen der Freundschaft geben. Die Ewigkeit ist eine romantische Vorstellung im Leben aber wer Erwartungen hat, kann enttäuscht werden. Die Frage ist also eher, bin ich offen für Freundschaft und vertraue mich jemandem an, obwohl ich verletzt werden kann dadurch oder schotte ich mich lieber von vornherein ab? Es ist dasselbe, wie in einer Liebesbeziehung. Man kann immer verletzt werden aber auf etwas schönes Verzichten, weil einem schlechtes Widerfahren kann?!
    Wenn ein Mensch einem Schadet, sollte man ihn meiner Meinung nach aus seinem Leben streichen. Das können Freunde, Fremde aber auch Familie sein. Es ist das Leben eines jeden einzelnen und niemand hat einem dareinzureden.

    Da du so unspezifisch geblieben bist, hab ich natürlich keine Ahnung um was es geht aber, du stellst es ins Internet und wenn ihr so gut befreundet wart, wird sie es sicherlich auch wissen, dass du es geschrieben hast. Leute mit denen du befreundet bist, werden dir zustimmen. Leute die du nicht kennst aber mit denen sie befreundet ist, werden dir widersprechen und dich als Lügnerin darstellen. Leute die von ihr ebenfalls hintergangen wurden, finden Trost, dass sie nicht die einzigen sind. Unter diesen Umständen, kann ich mir nicht vorstellen, dass dieser Post eine positive Auswirkung auf eure Beziehung hat. Womit die Frage aufkommt: Hast du dich nicht bereits entschieden, wie du weiter vorgehen möchtest im Bezug auf sie?
    Ich Frage mich auch, was du als “erwachsen” und “klug” befindest. Du meinst an der Stelle wahrscheinlich “Ehrlich”. Wer, wenn nicht Erwachsene lügen und wieso lügen sie? Weil sie klug sind und einen Vorteil für sich erreichen können.

    Du hast außerdem geschrieben, dass du schon wieder so naiv warst. “So dumm.” Ist das ein Muster bei dir? Ich meine das nicht als Beleidigung aber hast du mal daran gedacht, dass du der Grund sein könntest, solche Leute anzuziehen? Man ist ein gewisser Typ Mensch und umgibt sich unterbewusst lieber mit bestimmten Menschen als anderen.
    Und um noch ein wenig kontroverser zu werden. Hast du daran gedacht, über den Scheiß, der passiert ist hinwegzusehen und ihr zu zeigen, dass dir mehr an der Freundschaft liegt. Könnte eine so großherzige Aktion einen Menschen vielleicht dazu bewegen, sich zu verändern? Meinst du so etwas mit der Entscheidung des einfachen Weges oder des richtigen?
    Womit wir zu der philosophischen Frage kommen, was ist denn überhaupt das Richtige?! Meiner Meinung nach gibt es das nicht! Ich lebe nach dem Ideal, mein Handeln, darf niemandem schaden, das ist meine Definition von Richtig aber das entspricht nicht dem vieler anderer und es geht noch weiter, denn wenn ich etwas tue, von dem ich der Meinung bin, dass es der Menschheit hilft, gibt es auch andere, die meinen, dass es der Menschheit schadet. Schauen wir auf Religion oder genmanipulierte Lebensmittel.

    Alles auf einen Punkt gebracht:
    Du musst entscheiden und mit dir selbst im Reinen sein und dahinter stehen, so wie bei allem im Leben.

    Reply

  2. Gott ich will unbedingt wissen um wen es geht….Kann voll verstehen dass du das nicht öffentlich sagen kannst aber vllt zumin einen Anfangsbuchstaben??? Ist nicht deine Schuld und ist auch schwer, haste ja heute in deinem Sonntagspost (16.02.2014) auch echt gut erklärt…Aber es ist echt mies wenn man sowas liest und nicht mitreden kann bzw nicht weiß um wen es geht :(((

    Reply

  3. Ich weiß die Antwort kommt recht spät, ich wollte sie aber dennoch los werden.
    Mir ging es schon sehr, sehr oft so. Hauptsächlich, da manche Menschen einfach meinen sich in meine Beziehnung einmischen zu müssen obwohl man sie nicht um ihre Meinung gebeten hat. Dazu kommt noch, das die meisten ihr eigenes Leben nicht einmal auf die Reihe bekommen, aber Neunmalkluge Sprüche kloppen, beleidigend werden, weil sie erkennen das man Recht hat und so weiter….
    Ich habe jedes Mal auf Konfrontation gesetzt, ihnen gesagt was ich von ihrem Eingemische halte, dass sie sich gefälligst aus meinen Angelegenheiten rauszuhalten haben und sich mehr um sich selbst kümmern sollen.
    Damit war ich auch sehr erfolgreich.
    Ich finde in der heutigen Zeit ist nichts so viel Wert wie Ehrlichkeit, denn die bleibt bei allzuvielen auf der Strecke.
    Im Großen und Ganzen kann ich dir nur sagen vergiss die die dir schaden wollen, denn sie haben dich nicht verdient. Widme dich lieber denen die dich zu schätzen wissen!

    Reply

  4. Sie ist zu gut im Lügen und intregieren. Noch nie eine so abgrundtief schlechte Person wie diese getroffen und das werde ich hoffentlich nie wieder. So geht es vielen, die selbst auch nur versehentlich in ihr persönliches Umfeld geraten sind. Es gibt zahllose Geschichten mit einem Haufen Betroffenen, denn die geht über Leichen wenn es ihr nutzt. Eigentlich sollte jeder darüber Bescheid wissen. Genug Leute haben ihre Erfahrungen gemacht. Die hat einfach zu viel Zeit am Laptop zu hocken und andere Menschen zu stalken und zu versuchen sie durch Intrigen und Lügen kaputt zu machen. Schreibt über Bullying- und ist selbst kräftig dabei Leuten das Leben zur Hölle zu machen. Aber sie belügt nicht nur irgendwen, selbst ihre besten Freunde. Und genau das kommt zurück. Irgendwann ist keiner mehr da. Das brauch man nicht mal wünschen, das ist nämlich die logische Konsequenz. Kopf hoch! Brauchste nicht veröffentlichen. Brannte mir nur so schrecklich unter den Nägeln dass ich nochmal zurückkommen und dir das schreiben musste. Hoffe trotzdem dass eines Tages alles auffliegt.

    Reply

  5. Das Business und vor allem Geld verderben den Charakter. Dass es in der Blogbranche nur noch selten Freundschaften gibt, kann ich selbst nur bestätigen ;). Bei “ihr” war es mir schon ziemlich lange klar. Zu viele Storys, die man da einfach mitbekommt.

    Reply

  6. I like. :)

    Und nope, nicht einmischen. Wofür? Dann würdest ja quasi wieder was Gutes tun. Warum? Um dann wieder “Schuld” zu haben, dich eingemischt zu haben? Keine Ahnung, aber ist doch fürn Arsch. Das mit den “Falschen Freunden” kennt wohl jeder. Schwierig, schwierig.

    Du sagst “sie ist Opfer” – also lass sie. Sie “muss” da selber raus. Und du kümmer dich um dich. Um deine Seele.

    Have fun and take care!

    Reply

  7. Hey Masha.

    Ich hab lange überlegt ob dir darauf antworten soll, weil ich mich nicht einmischen will oder dich gar zu etwas bringen will was du eigentlich nicht willst, aber es war einfach der totale Treffer.
    Im ersten Moment hat mich dein Post so tief getroffen, dass ich gedacht hab mir kullern gleich die Tränen über die Wangen. Zurückversetzt um 3 Jahre, in die größte Freundschaftsfalle die man sich vorstellen kann. Ich versteh so gut wie’s dir grad geht, kann die Wut, die Angst, die Zweifel nachvollziehen.
    Das schlimmste ist, das man selbst das Gefühl hat es würde einen auffressen, vollkommen verschlingen. Die Fehler bei sich sucht, auch wenn man sich sicher ist, dass man selbst nicht so viel dafür kann wie man sich einbildet, das der Vertrauensbruch nicht von einem selbst ausging.

    Ich kann dir die Entscheidung nicht abnehmen, keiner kann dir direkt sagen was du zu tun hast, weil es für solche Dinge einfach keine Anleitung gibt.
    Ich kann dir nur sagen was ich getan hab. Ich wollte wollte wollte einfach kein Wort mehr über sie hören, mit ihr sprechen noch mit irgendwem der mit ihr Kontakt hatte, mich auch nur im entferntesten damit auseinander setzen. Wollte auf gar keinen Fall zulassen dass sie sich auch nur irgendwie in meinen Kopf schleicht… Das hat überhaupt nicht funktioniert.
    Letztendlich, bin ich auf die Barrikaden gegangen, Frontalangriff. Drüber gesprochen, gewarnt, mir die ein oder andere verbale Ohrfeige angefangen – aber ich wurde auch ernst genommen, ein paar haben erkannt was da wirklich läuft und sind gegangen.

    Man steht im ersten Moment immer als Idiot da, als Verräter, weil man solche Dinge einfach nicht glauben kann. Aber wenn sich einer ernsthaft Gedanken macht, sieht man sowas. Für die, die es nicht tun – Masha dann lass es dir egal sein. Wenn man Hilfe und/oder Warnung geben will und sie nicht angenommen wird, dann haben sie es (klingt scheiße ich weiß) nicht anders verdient. Du kannst nicht retten wenn nicht gerettet werden will.

    Ich hoff so sehr das dir das bald nicht mehr so nahegeht, dass es vorbeigeht und du das als ‘absolut scheiße’ abhaken kannst.
    Lass dich nicht unterkriegen!

    /franzi

    Reply

    1. Hallo Franzi,

      danke für dein ehrliches Kommentar..
      Du hast halt echt recht, aber gleichzeitig fällt es mir selbst so schwer das einzusehen…
      du hast eine tolle Einstellung und danke nochmal dass du deine Gedanken mit mir geteilt hast, auch wenn es schwerfiel…

      Reply

      1. Hey Masha,

        das ist immer die erste Hürde, das einzusehen. Das ist ein kleiner Prozess, aber es funktioniert irgendwann :)
        Nicht den Kopf hängen lassen, ja?

        Reply

  8. Masha..ich kann dir leider keinen Tipp geben, aber ich wünsche dir, dass du einfach auf dein Herz hörst und die richtige Entscheidung triffst.
    &einen schönen Wochenstart wünsche ich dir <3 Neue Woche, neues Glück;)

    Reply

  9. Ich kann dich so gut verstehen & es tut mir so schrecklick leid für dich! Kein Mensch verdient es, so hintergangen zu werden und doch passiert es einem selber immer wieder und immer wieder lässt man sich aufs neue ein und bekommt dann doch irgendwie das schlechte zurück, obwohl man es nur gut meint! Letztendlich bekommen die falschen leute das früher oder später zurück, fallen auf die schnauze oder vielleicht realisiert sie (erst) jetzt, was sie gerade verliert. Dich und vielleicht noch viele mehr. Mit soetwas pokert man einfach nicht…Es ist zwar schwer, sich irgendwo einzumischen und zu erzählen von all dem, was du weißt – aber es wird besser sein für sie, damit sie sich nicht weiter auf solch eine falsche person einlassen und für dich, weil du weißt dass du’s versucht hast und dich bestimmt besser fühlen wirst! kopf hoch, sie wird schon merken, was sie verliert oder schon verloren hat!

    Reply

  10. So eine Geschichte ist immer sehr traurig und enttäuschend wenn man sie erlebt, ich habe das auch schon hinter mir und es kann einen wirklich umwerfen. Aber versuch es so zu sehen, es ist gut dass du es erkannt hast und besser als wenn die Lüge weiter aufrecht erhalten geblieben wäre, du hast mit Sicherheit auch tolle Freunde die dich jetzt auffangen und die es Wert sind dein Herzblut in sie zu stecken.
    Diese Person wird ihre Strafe irgendwann von selbst erhalten wenn sich nämlich jeder von ihr abwendet und sie allein darsteht.
    Bis dahin nimm dir dir Zeit wütend zu sein und zu trauern aber denke dabei dass es auch Andere gibt die hinter dir stehen.
    Fühl dich gedrückt <3

    Reply

  11. Ich komm einfach nicht weg von dem Gedanken, dass es sich um sie handelt.
    Waren ja öfter mal Posts auf diversen Blogs über die Verräter aus den eigenen Reihen.. und plötzlich wirkte es als hätten sich viele von ihr distanziert.
    Du musst den Kommentar nicht veröffentlichen und natürlich auch nicht kommentieren.
    Aber ich konnte es einfach nicht lassen, meine Gedanken aufzuschreiben.

    Du bist jedenfalls prima und hast es nicht verdient verarscht zu werden :*
    Bleib tapfer, du wirst schon das richtige tun! :)

    Reply

  12. Liebste Masha,

    vorweg sei eines gesagt- ich liebe dich einfach. Und wenn man jemanden für das bewundert, was aus ihm geworden ist, dann leidet man mit dir mit. Und auch ich, als bis dato stille Leserin, habe die spitz abgefeuerten, unterschwelligen aber offensichtlichen Kommentare und Erwähnungen deiner Person wahrgenommen und bin ebenso ein wenig geschockt. Ich verfolge die Person, die du in deinem Post meinst, genauso gerne und intensiv wie dich und kann dich und deine verletzte Reaktion vollkommen verstehen.
    Fühl dich fest gedrückt! <3

    Reply

  13. wow, was für ein toller, wahrer, langer Post. Ich liebe deine Art zu Schreiben und ich liebe es, dass du so offen bist und deine Gedanken mit uns teilst.

    Ich war einmal in der gleichen Situation und wusste nicht, was ich tun soll. Doch ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich die anderen Freunde gewarnt habe. Denn ich hätte mir eine Warnung so sehr gewünscht, um früher zu erkennen, was für ein Mensch das war. Und selbst, wenn sie ihr glauben, dass das alles nur erstunken und erlogen ist, was du ihnen zeigst, dann kannst du sie immer noch ihrem “Schicksal” überlassen und sie auf die Fresse fliegen lassen. Dann wollen sie es nicht wahrhaben. Aber du hättest dir doch auch gewünscht, dass jemand, der es schwarz auf weiss hat, dich warnt, oder? Ich würde es riskieren. Ich habe es damals auch getan und es nicht bereut. Wenn ich Bescheid weiß und es zu 100% stimmt, dann sage ich es, um andere vor schlechten Menschen zu schützen, auch wenn ich diese anderen Menschen nicht kenne. Und wie gesagt wenn sie dir nicht glauben, sondern ihr, sind sie selber Schuld, so hart es klingt. Wer nicht hören will muss fühlen. Und ich musste leider schon sehr oft fühlen.

    Danke Masha, für diesen Post <3

    Reply

  14. Wow, bewegende Worte, liebe Masha – und ich kann deine Wut und das riesige Fragezeichen in deinem Kopf so gut verstehen. Ich denke nur, dass es leider keine “richtige” Antwort auf deine Fragen gibt. Wenn man sich Menschen öffnet, ihnen vertrauen schenkt, dann ist das gut, mutig, richtig – anders können richtige Freundschaften nicht entstehen. Aber mit der Zeit wird man vorsichtiger, man lässt Menschen nicht mehr so schnell an sich heran. Lebenserfahrung irgendwie. Tröstet dich der Gedanke ans Karma irgendwie? Die falsche Freundin wird damit nicht weit kommen – und richtig auf die Schnauze fallen. Ich glaub da dran und mir hilft’s! :)

    Liebste Grüße,
    Sara.

    Reply

    1. Hi Sara,

      ja mir eigentlich auch – eigentlich. Aber manches macht mich halt einfach wahnsinnig…

      Reply

      1. Hey Masha,

        das sollte auch nicht bedeuten, dass deine Gefühle keine Berechtigung haben – ich kann sehr gut verstehen, dass dich dieses Verhalten verrückt macht. Hast du die betreffende Person mal darauf angesprochen? Manchmal hilft es auch wirklich, seinem Ärger da Luft zu machen, wo er auch herkommt. So lange man sich nicht auf ein mieses Niveau des Gegenübers begibt, kann es doch helfen – und du kannst wieder mehr Ruhe finden. :)

        Reply

  15. Erstmal: Ich finde es sehr mutig, dass du über so ein Thema schreibst. Denn solche Themen werden oft totgeschwiegen. Als würde so etwas niemandem passieren. Es ist wichtig auch über beschissene Dinge zu sprechen und so Leid mir das tut für dich, fühlen sich bestimmt viele (unter anderem ich) dadurch besser, zu wissen, dass es anderen genauso geht. Es passiert sehr vielen! Wie oft war ich genau so naiv wie du und habe Menschen vertraut, denen ich im Endeffekt scheißegal und für die ich nur eine Spielfigur zur Belustigung war. Freunde zu verlieren, ist ähnlich wie Schlußmachen. Man verliert Menschen, die einem wichtig sind und empfindet so viel Wut, weil man weiß wie viel Liebe man in diese Beziehung gesteckt hat. Sich da einzumischen ist tatsächlich eine schwierige Frage. Ich denke, wenn sie so eine gute Spielerin ist, wird es nicht viel bringen. Zumal du alleine dastehst. D.h. die Mehrheit wird sich eh gegen dich stellen. Wenn du jedoch den moralischen Drang verspürst dann würde ich einen Versuch wagen. Wenn sie dir dann nicht glauben, kannst du mit weißer Weste sagen:,, Ich habe alles versucht!”

    LG & Kopf hoch! Tatjana von
    http://missfuckingfashion.blogspot.de

    Reply

  16. Liebe Masha, soll ich ehrlich sein? In so einer Situation kannst du immer nur verlieren. Ich stand in meinem Leben auch schön öfter an dieser Weggabelung: Tacheles reden oder Fresse halten. Heute weiß ich: Die meisten Leute wollen die Wahrheit nicht wissen. Du selbst schreibst ja, dass du den Menschen nicht geglaubt hast, die dich vorher gewarnt haben. Ich rate dir deshalb: halte dich so weit es geht raus. Auch wenn dein Gerechtigkeitssinn dir etwas anderes sagt. Es wird dir nicht gedankt. Das Leben ist hart und ungerecht. Und jeder muss die Erfahrung “Verarscht” zu werden selbst machen. Deshalb wird es auch nichts nützen, wenn du versuchst, anderen die Augen zu öffnen und vor dem Mädchen zu warnen. Lauf lieber so schnell du kannst und rette deine eigene Haut! Herzlichst, Karo

    Reply

  17. Meine liebe Masha,
    schwere Kost an diesem Sonntag Abend!
    Gerne würde ich Dir einen wahnsinnig intelligenten Tipp geben, wie Du mit dieser Situation umgehen sollst aber das kann ich nicht.
    Was das Richtige ist, weißt am Ende nur Du, für Dich alleine..du fühlst es!
    Deshalb halte ich mich an dieser Stelle auch zurück und wünsche Dir einfach alles Gute. Es wird nicht wieder, aber es wird.
    Hugs and Kisses

    Reply

  18. Hallo Masha, habe mir lange überlegt, ob ich hier überhaupt was schreibe. Das Thema von heute ist ja nicht so einfach zu beantworten, eine Standardmassnahme gibt es eh nicht. Aber, ich war auch schon mal in so einer Situation, dass ich mich entscheiden musste, was ich mach und wem ich überhaupt was erzähle. Ob ich da großartig überlegt habe, oder schlicht und ergreifend das richtige gemacht habe, kann ich dir heute nicht mehr sagen. Ich habe aber instinktiv die Personen eingeteilt, ggf. auch ein wenig breitfächiger, wie ich es jetzt beschreibe.
    Es gab also Freunde, die ich und diese Person Gemeinsam hatten, aber auch nur lose bekannte, die wir beide halt kannten. Darüber hinaus auch Freunde und Bekannte, mit denen ich nichts zu tun hatte.
    Die letzte Gruppe ist einfach. Selbst wenn mir der ein oder andere über den Weg gelaufen ist, habe ich nichts gesagt, warum auch. Und da Nachtreten eh nicht mein Ding ist, nehme ich an, war das auch ganz gut so.
    Die 2. Gruppe ist da schon schwieriger, weil es eben mal aufgefallen ist, das man nicht mehr miteinander redet, der eine kommt, der andere geht, oder halt sich woanders hinbegibt, oder halt die Gruppe unter den Bekannten wechselt. Und dann kam die Frage, was ist denn los? Lügen liegt mir auch nicht, aber mit der Wahrheit wollte ich auch nicht hausieren gehen, weil der Schuss könnte auch nach hinten losgehen. Ich hatte es einfach. Mit der Person habe ich mich auch ab und zu mal gestritten, und ja, das kommt vor, aber leider auch ja, hätte ich da schon merken müssen, das was nicht stimmt. Also habe ich erzählt, der letzte Streit wäre eskaliert. War zwar auch nicht die Wahrheit, die meisten haben sich aber damit zufrieden gegeben. Ganz wohl war mir nicht, aber, wie schon oben geschrieben, nachtreten ist nicht, und hier noch die Gefahr, das sich auch andere gegen einen wenden. Das war es mir nicht wert.
    So, zu den Freunden. Das ist ganz einfach, wenn es nur die eigenen sind, aber ganz schwierig, wenn beide damit befreundet sind. Hier habe ich, aber erst, als mich jemand gefragt hat, die Geschichte erzählt. Ok, es haben sich 2 oder 3 Leute von mir abgewendet, das ist dann also das Risiko, aber im Nachhinein bin ich mit denen, die geblieben sind, umso besser befreundet. Auch wenn ich sie kaum noch sehe, weil sie in alle Winde verstreut sind.
    Ich kann Dir aber nicht raten, was Du machen sollst, weil Dein Netzwerk mit Sicherheit größer und verworrener ist als meines von vor 20 Jahren, da spielt nämlich meine Geschichte. Aber selbst wenn ich mich heute mit Dir z.B. vergleiche, kann ich die Leute, die ich kenne, in ganz wenige Gruppen einteilen, Du aber so nicht.
    Was ich Dir aber raten kann, ist, erzähle es einer Person, die Du vertraust, damit Du den Kopf frei bekommst. Falls Du es nicht schon getan hast. Gruß Ha-Jü

    Reply

    1. Hi,
      danke für deine ehrliche Antwort.
      Ich glaube vor 20 Jahren war es echt ein wenig einfacher, fernab von Facebook & Co… und owohl die Situation in ihren Grundzügen ähnlich ist, ist sie doch so anders…

      Ich habe mich natürlich anvertraut. An Menschen, denen ich wirklich vertrauen kann… sowas hat man immer seltener

      Reply

  19. Liebe Masha,

    Ich bewundere dich und deine Art, wie du mit solchen Dingen umgehst sehr. Ich kann gut nachvollziehen, dass das sehr schwer gewesen sein muss dir einzugestehen, dass du dich in einem Menschen getäuscht hast.
    Ich weiss, dass das ziemlich abgedroschen klingt, aber es ist meiner Meinung nach die Wahrheit: Wahre Freunde sind sehr selten.
    Es mag dir damals sehr weh getan haben, aber du gehst gestärkt aus der Sache hervor und erkennst ein weiteres Mal für dich, wer es Wert ist in deinem Leben eine Rolle zu spielen.

    Ich danke dir für diesen ehrlichen Text.

    <3, deine langjährige Leserin Adele :)

    Reply

  20. Liebe Masha,
    ich bin nicht in deinem Konflikt und kann mir nur eine Ahnung davon machen, wie das ist, wenn man solche Dinge herausbekommt und das Verletztsein, die Wut und die Ungläubigkeit einen wie eine Welle überrollen. Vor allem, wenn besagte Person es einfach nicht bleiben lässt und ganz subtil und doch so unglaublich dreist weitermacht (bei einem selbst und / oder bei anderen), sodass man als normaler Mensch schon anfängt, an seinem Verstand zu zweifeln. “Bilde ich mir das jetzt nur ein, oder spielt sich da wirklich eine ganze Menge noch auf einer zweiten Ebene ab?”. Ich kann dir da auch nichts raten, aber meine feste Überzeugung ist:
    “Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden zu Worten. Achte auf Deine Worte, denn sie werden zu Handlungen. Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden zu Gewohnheiten. Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter. Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.” – Ich glaube, dass solche Menschen irgendwann einmal ganz alleine dastehen werden, vor dem Scherbenhaufen ihres Lebens und ganz allein mit ihrem Gift. Niemand mag Heuchler und Intriganten.
    Stay strong and clear.

    Reply

  21. Schwere Kost für einen Sonntag und gleichzeitig traurig, dass man sich überhaupt mit solchen Dingen auseinandersetzen muss.
    Freundschaften sollten einem Freude bereiten aber in unserer heutigen Gesellschaft sind sie auch mit Risiko verbunden. Man öffnet sich seinen Freunden, man teilt sein Leben mit ihnen und natürlich persönliche Dinge…genau in diesem Moment drückt man seinen “Freunden” ein Messer in die Hand, ohne zu wissen, ob dich dieser Freund damit verteidigt oder dir mit dem gleichen Messer in den Rücken sticht. Genau deshalb ist es das aller größte Glück Freunde zu finden, denen man bedingungslos vertrauen kann aber es werden auch immer wieder welche auftauchen, die dich ausnutzen und dein Vertrauen missbrauchen. Du solltest diese Leute gehen lassen, sie abschreiben und versuchen keinen Gedanken mehr an sie zu verschwenden. Konzentriere dich auf deine wahren Freunde, bei denen du dir sicher sein kannst, dass deinen Freundschaft und die wenige Zeit die du hast, geschätzt wird.

    Reply

    1. ja, das stimmt und manchmal habe ich das Gefühl überhaupt nicht aus meinen Fehlern zu lernen. Aber Fakt ist leider auch, dass Menschen sich ändern. Dass sie einfach irgendwann nicht mehr die Menschen sind, die sie einst waren…

      Reply

  22. Heii..
    was hast du schon noch zu verlieren in diesem Fall?
    du bist sooo stark, aber manche die vielleicht in die Falle laufen werden, werden nicht wieder alleine rauskommen. warum sie also nicht vorher warnen?
    letztendlich muss du die entscheidung treffen. ich selbst bin nicht gut in so was. im Entscheiden.
    Ich wünsche dir viel Kraft und dass du den richtigen Weg findest
    Liebst Kathy

    Reply

  23. Leider kann ich diese Erfahrung mit dir teilen und weiß genau, wie sich das anfühlt und in was für einen Konflikt man gerät. Jedoch habe ich es dabei belassen, die Person aus meinem Leben zu streichen…
    Ich denke, dass andere Leute auch noch schlau aus ihr werden und dann wissen, wie sie handeln sollten…aber diese Erfahrung muss jeder von uns letztendlich selbst machen und die richtigen Konsequenzen daraus ziehen!

    P.S. Wirklich toll geschrieben!

    Reply

    1. Ich fühle mit dir.
      Und ich hoffe, dass du irgendwann auf dieser Welt ein oder zwei Menschen findest, die ehrlich sind. Denn Ehrlichkeit ist eines der seltensten Dinge überhaupt. Das Problem ist meistens nicht die Ehrlichkeit gegenüber einer anderen Person, es fängt schon mit der Ehrlichkeit sich selbst gegenüber an. Die wenigsten Menschen sehen der nackten Wahrheit ins Gesicht, sie wollen es auch gar nicht. Denn die Wahrheit ist unschön, unverblümt und brutal. Manchmal wollen wir sie selbst gar nicht sehen, auch wenn wir tief in unseren Herzen wissen, dass die Welt, in der wir Leben, die Welt, die wir um uns herum aufgebaut haben, vielleicht gar nicht der Realität entspricht.
      Wenn wir uns das eingestehen, dass all das eine Illusion ist und die Lügen herum wie ein Kartenhaus um uns herum zusammen fallen, was bleibt dann?
      Angst.
      Die meisten Menschen haben einfach Angst davor. Angst, sie selbst zu sein, Angst, alleine zu sein, Angst, der Wahrheit ins Gesicht zu sehen..
      Du kannst die Menschen um dich herum nicht ändern, du musst sie auch nicht versuchen zu verstehen, denn das tun diese Menschen meistens selber nicht.
      Auch wenn es manchmal schwer fällt, an wahre Freundschaft zu glauben, wenn es schwer fällt, noch einmal einer anderen Person zu vertrauen, ich denke, die Freundschaft ist dieses Risiko wert. Vielleicht wirst du irgendwann feststellen, dass in deinem Leben “nur” 1, vielleicht 2 wahre Freundinnen übrig geblieben sind.. Halte sie fest. Denn wahre Freundschaft ist etwas so wertvolles, sie bereichert unser Leben und schenkt uns Glück und Zufriedenheit. Sie gibt uns Halt, wenn wir zu fallen drohen, sie schenkt uns Mut, wenn wir vor Angst zittern und sie spendet Kraft, um die Lasten, die wir das eine oder andere Mal tragen, von uns zu nehmen.
      Freundschaft überwindet alle Grenzen und jegliche Entfernungen. Sie reist mit dir durch die Welt und ist ein treuer Begleiter. Jeder, der sie pflegt und mit Respekt und Liebe füllt, ist ein Gewinner. Hast du einen Menschen gefunden, der genau das für eine Freundschaft mit dir gibt, dann lasse ihn nie mehr los. Auch wenn wir manchmal vom Weg abkommen, unsere Freunde sind immer bei uns. Sie sind das Licht in der Dunkelheit, der Fels in der Brandung und ein Teil des Pfades durch den Jungle unseres Lebens.
      Lass dich durch falsche Freunde nicht entmutigen, denn es wird Menschen geben, die bereit sind, dir ihre Liebe und Vertrauen zu schenken.
      Bedingungslos. Voller Vertrauen. Und ehrlich.

      Alles Liebe

      Reply

      1. Hi Greta,

        danke für dein wundervolles langes Kommentar.
        Ja du hast Recht und gottseidank habe ich solche Menschen auch in meinem Leben. Menschen, die bedingungslos zu mir halten, die gut sind, ehrlich und mit Rückgrat.
        Ich glaube wenn ich die nicht in meinem Leben hätte, cih wüsste nicht wohin mit mir…

        Reply

  24. Schwere Worte für einen Sonntagspost. Aber gleichzeitig wiedermal so schöne, ehrliche Worte, die man bis zum Ende lesen will und die einen verschlingen.
    Warum? Weil ich das kenne. Verlogenheit, Lügengespinnste und das Schlimmste: Keine Chance irgendwie den eigenen Namen wieder rein zu waschen, weil die Gespinste zumindest bis jetzt die Leute dermaßen erblinden lassen, dass man sich selbst nur um Kopf und Kragen reden kann.

    Und darum würde ich mich auch in der anderer Leute Kram nicht (mehr) unbedingt einmischen. Manchmal müssen wir anerkennen, dass wir nur machtlos daneben stehen können mit gefesselten Händen und Füßen.
    Bei Bekannten und Freunden kann man dann nur warten und sie auffangen, wenn sie fallen. Aber bei Fremden…. Keine Chance.
    Tut mir leid, dass du auf solch falsche Menschen reinfällst. Aber andersherum zeigt das, dass du einen guten Charakter hast und der Welt eine Chance geben willst. Immer und immer wieder, obwohl sie dich schon so oft verarscht hat.
    DAS, Masha, ist Stärke und du solltest wahnsinnig stolz darauf sein!
    <3

    Reply

  25. Wirklich toll geschrieben! Vor allem schön, dass du nicht direkt einen bestimmten Fall und Person nennst, sondern das eher umschreibst.

    Reply
X
- Enter Your Location -
- or -

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close