Why I’m not in New York for FW

.Why I weren't in New York for Fashion Week | outfit style: casual, french, cute, basic, effortless chic | other stuff featured: cafe, cola, Berlin, macbook, work

„Were you not in New York?“

I think that’s probably one of the most frequent questions I was asked over the past couple of days.
‘But everyone’s in New York right now…!’
Yup, and maybe that’s the problem.
Everyone’s in New York.
 
I like to swim against the current, sometimes purely as a matter of principle, on other occasions because I’m honoring what has sort of become a personal tradition.
It’s part of my DNA.
 
I don’t know when this attitude took root. Probably at some point during my school years, when I realized that I seem to be incapable to be part of a clique, at least for a longer period. Not for want of trying, either, on the contrary – I wanted so badly to be part of something, but it never seemed to fit. I always felt like a puzzle piece that’s just not shaped quite right for any gap. I seemed to fit everywhere to a point, but never found the right place for myself. And then, after a while, I stopped trying and made a virtue of necessity: I became a lone warrior and learned to connect with others like me.

Why I weren't in New York for Fashion Week | outfit style: casual, french, cute, basic, effortless chic | other stuff featured: cafe, cola, Berlin, macbook, work

The Look
sweatshirt: Hugo
jeans: One Teaspoon
blazer: Kala Berlin
shoes: Minna Parikka
bag: MCM

It’s the same for me when it comes to fashion.
I love fashion to bits, the possibilities it provides to express individuality. But do I also want to be part of the (international) fashion crowd? Do I want to be one of the ‘usual suspects’, a Fashion Week staple?
Not really.
 
This decision is a wise one, made by my heart, not my head. It may be smarter to stick with the it-girls of the scene, to show my face at all the shows and parties and to signal to the world: I’m one of them, and I’m in New York right now, like everyone else.

The truth is, I am not one of them.

Why I weren't in New York for Fashion Week | outfit style: casual, french, cute, basic, effortless chic | other stuff featured: cafe, cola, Berlin, macbook, work

Why I weren't in New York for Fashion Week | outfit style: casual, french, cute, basic, effortless chic | other stuff featured: cafe, cola, Berlin, macbook, work

Do you really think even a fraction of the friendships among people on the scene could even exist if we wouldn’t run into each other at all these events all the time? If there was no concept of ‘reach’ to bind us together, or to justify even the weirdest behavior?
 
It does seem like everyone takes it for granted that bloggers are all about having tons of followers and that it’s all about money. They say money doesn’t buy happiness, and the same goes for (real) followers (to some extent). If you have a lot of money/followers you will always be targeted by people trying to suck up to you, and others that are just plain envious. In terms of character, this is where the cinder is separated from the chaff: some continue to swim their rounds as small fish in a big pond, others prefer to act like sharks in a tin pool.
 
I want to be able to say I don’t care the least bit about how many followers my friends have, no matter whether its more or less than I have myself. Idfc

Why I weren't in New York for Fashion Week | outfit style: casual, french, cute, basic, effortless chic | other stuff featured: cafe, cola, Berlin, macbook, work

In New York the depths of human nature can seem particularly dark. Standing on the edge, looking down, I feel dizzy and am scared to fall and to vanish in this fashion abyss.
The danger is real, but I have a safety net: my friends and my family, my anchor in reality.
Every year, Fashion Week New York opens that threatening abyss for me. I am well aware that some people never find their way back into reality.
 
If I’m honest with myself I have to admit that I do not want to become a German Chiara Ferragni. I like my daily routine and my new work-life balance way too much.
To jet from location to location, to be somewhere else every single day, to be part of the fashion circus may be inspiring – but only form the outside.

 

I realize I have found what I was always looking for: a place in life that makes me feel happy and well. This place is not in the front row. And definitely not in New York.

This post is also available in German Russian



Leave a Reply

Your email address will not be published.

72 Comments


  1. Super Einstellung und macht dich sympathisch!

    Ich folge einigen Bloggern auf diversen Kanälen da ich super finde wie viele Erfolg damit haben… aber seit einiger Zeit stelle ich fest, dass viele eine unsympathische und mittlerweile unglaubwürdige Attitude an den Tag legen. Abgehoben bis zum “Geht nicht mehr”…

    Alles Gute und weiterhin viel Erfolg!

    Reply

  2. Hey Masha,

    ich bin ganz frisch in der Bloggerszene und es beruhigt mich, wenn ich Menschen unter den Etablierten sehe, die trotz ihres Erfolgs sich selbst treu bleiben und sich nicht rechtfertigen für irgendwelche vermeintlichen Fehltritte – wie etwa nicht nach New York zu gehen, obwohl alle es tun -, sondern einfach eine Ansage machen. Das macht Menschen wie mir, die ganz ähnlich ticken, Mut, ihren Weg weiter zu verfolgen und nicht zu viel mit sich zu hadern. Weiter so.

    Es grüßt dich
    Eve von http://www.eveblogazine.com

    Reply

  3. Und genau diese Einstellung schätze ich so an Dir :)

    Reply

  4. Finde ich mal richtig super zu hören. Folge auch so ein paar der erwähnten “Bloggern” und mich macht es irgendwie wütend die Mädels zu sehen die nur mit ihrem Smartphone vorm Kopf rumlaufen. Hab das Gefühl die leben nur noch für Instagram und Co.. Bin so froh das es noch Leute wie dich gibt, die auch noch Mühe und Zeit in ihren Blog investieren und nicht ihre Blogger mit bedeutungslosen Snaps und Posts aus NY und LA bei Laune halten. Ich finde es gut wenn es mal wieder ein wenig Still um dich wird-dann ist die Freude auf den neuen Blogeintrag umso größer.

    Vielen Dank Masha!

    Reply

  5. Chapeau !!! Toller, ehrlicher und zum Nachdenken anregender Text. Getreu dem Motto ‘jedem das seine’ finde ich es super, dass du einen klaren Standpunkt hast und dem auch treu bleibst :)

    x Gitta // http://www.gittawitzel.com

    Reply

  6. Hey Masha,
    ein schön geschriebner Post! Du hast vollkommen recht, es muss nicht immer New York sein, Front Row und Spektakel. Wenn man weiß wo man hingehört, was man möchte und nicht möchte, dann kann man sich rund herum wirklich glücklich schätzen und es genießen!
    Ich glaube, das die Jagd nach immer Neuem und Anderem mit den Jahren etwas abnimmt und man echt zufriedener wird. Weil man eben genau weiß, was einem gut tut und was nicht!
    Übrigens, ein sehr schönes Outfit heute, steht Dir wirklich sehr gut und die Schuhe sind der Hammer!!! :)
    Liebe Grüße, Mo
    http://www.just-take-a-look.berlin

    Reply

  7. Einige sind ja auch in Italien :D Ne aber ich finde das auch mal ganz angenehm, wenn man bei einer Snapchat Story NICHT ieine Fashionshow oder die Wiesn sieht :D Danke auch dafür.
    Übrigens fällt mir immer wieder auf beim Lesen deiner Post, dass dasLayout immer geiler wird :D MashaSedgwick das kleine Fashionmagazin :D codest/layoutest du das selber, oder nutzt du dafür Vorlagen?
    LG Conny

    Reply

    1. Danke Conny!

      Ich layoute/code selbst und ja, es ist viel Arbeit, deswegen freue ich mich umso mehr über dein Kompliment <3

      Reply

  8. Sehr ehrlicher und kritischer Beitrag. Ich habe mich tatsächlich auch gefragt, warum du gerade nicht in New York bist. Hier habe ich die Antwort. Vollkommen legitim. Wenn man seine Balance gefunden hat und das was einen glückt ich macht, warum dann nur für den “Schein” – die Blicke anderer – alles mitmachen? Gefällt mir gut deine Einstellung :) … auch wenn ich selbst super neugierig wäre einmal in New York mit dabei zu sein :D
    Liebe Grüße,
    Hella von http://www.advance-your-style.de

    Reply

  9. absolut unglaubwürig … urplötzlich spielt das alles nur noch eine kleine bis keine Rolle mehr, aber vorher hast du dich verkauft und vermarktet wie jede/r andere auch.
    Von 100 auf 0 ? na klar.

    Reply

    1. Wieso unglaubwürdig? Jeder lernt mit der Zeit dazu…Ansichten ändern sich.

      Reply

    2. Hast Du in Deinem Leben niemals Deine Ansichten und Wünsche und Pläne geändert? Wenn nicht kannst Du einem leid tun…

      Reply

  10. Was für ein toller, inspirierender Post. Ich finde es toll, dass du nicht mit dem Strom schwimmst und dein eigenes Ding durchziehst. Das macht dich zu einem echten Vorbild. Auch zu meinem.

    Liebst, Seline
    http://selscloset.com

    Reply

  11. Eine sehr gute Entscheidung, liebe Masha! Deine Art und Weise die Dinge zu sehen, sie kritisch zu hinterfragen und andere dann vor den Kopf zu stoßen hat mich schon immer sehr fasziniert und mich zu einem immer wiederkehrenden Leser von dir gemacht. Das waren ganz sicher nicht deine Followerzahlen, oder auf welche Events du immer eingeladen warst, oder von wem du welche Klamotten bekommen hast – das alles war immer egal, denn ich kam hierher um DICH zu sehen und zu lesen, wie du dich durch die Welt schlägst. Mach weiter so, Masha! <3

    Ganz liebe Grüße
    Alina
    http://www.blackbeachchair.com

    Reply

  12. Hej Masha,

    klasse Einstellung, super Post. :) Ich liebe deinen Style, deine Beiträge und Meinungen! Du gibst mir immer wieder neue Inspirationen! Danke dir dafür.
    Ich habe seit April diesen Jahres meine eigene Website und meinen Blog, was mich unheimlich glücklich macht, nachdem ich jahrelang immer nur davon geträumt habe. Jetzt möchte ich natürlich wachsen und das Thema Follower ist bei mir zur Zeit sehr präsent, da ich mich über jeden neuen freue. Klar sind Follower nicht alles beim Bloggen, aber um erstmal gehört zu werden und eine gewisse Reichweite zu bekommen, sind sie dann irgendwie doch wichtig und nicht wegzudenken.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn du mal bei mir vorbei schaust. :) http://www.hannamietz.com
    https://www.instagram.com/hannamietz/

    Alles Liebe,
    Hanna Mietz. <3

    Reply

  13. Super interessanter und vor allem auch ehrlicher Post. Ich verstehe deine Entscheidung völlig und finde es sehr mutig von dir, diese auch entschlossen durchzuziehen. Doch leider ist das Business sehr hart und nicht jeder kann es sich erlauben, sein Ding ohne Rücksicht auf Verluste durchzuziehen. :/

    Love,

    Sandra von http://fashionholic.de

    Reply

  14. Toller Post und genau die richtige Einstellung. Ich frage mich immer, wenn Blogger ständig verreisen, ob sich das auf Dauer nicht abnutzt und nur nervt. Mir ging es so. Das wäre mir alles zuviel. Zu wenig echtes Leben ! Das mit dem Puzzle Teil hast du so schön beschrieben. Mir geht auch so. Gegen den Strom zu schwimmen habe ich schon als Kind gemacht und tue es immer noch. Auch mit dem Kopf durch die Wand wollreich unbedingt als Kind. Ich war der festen Überzeugung, ich kann es. Mein Vater ist daran immer verzweifelt. Aber das ist mein ICH und ich mag mich nicht verstellen (bzw. ich kann es nicht).

    Liebe Grüße Sandra

    http://www.sandra-levin.com

    Reply

  15. Das hast du super geschrieben! Ich habe auch den Eindruck, dass der Modezirkus gerade in New York einfach ganz extrem ist. Und dir hat es mit Sicherheit nicht an Einladungen gemangelt.

    Ines – twashion.com

    Reply

  16. Wow! Ich bin immer wieder aufs neue überrascht, wie viel man ( vor allem du!) man doch mit einem Post über Mode aussagen kann! Ich befinde mich gerade in einer ähnlichen Situation und würde mir auch die ein oder andere Minute gerne mal dein Selbstbewusstsein ausleihen!
    Lg. Lukas

    Reply

  17. Für mich ist das einer der besten Beiträge von dir Ever! Ich unterschreibe alles, aber finde es cool, dass du es als “großer” Blogger auch so siehst.

    Reply

    1. Danke dir Vanessa, das weiß ich sehr zu schätzen! <3 Masha

      Reply

  18. Liebe Masha,
    ich finde deine Einstellung so gut und sehr erfrischend. In vielen deiner Worte erkenne ich mich wieder. Ich war schon immer die, die ihre Entscheidungen unabhängig von den Anderen getroffen hat und ich wollte niemals Mitläuferin werden :) Es ist schön zu lesen, dass es anderen auch so geht.
    Ganz liebe Grüße
    Natalie
    https://www.livolett.de/

    Reply

  19. Ein richtig schöner Beitrag! Deswegen lese ich deinen Blog so gerne. Weil du dich abhebst und einfach sagst was du denkst.

    Ich persönlich habe wenige Follower, aber das ist okay. Deswegen werde ich nicht aufhören mit dem Bloggen oder mich weniger wert fühlen. Es freut mich da umso mehr Nachrichten zu bekommen, dass einer meiner Texte berührt hat. Oder sich einer meiner Leser darin wiedergefunden hat. Das zählt für mich so viel mehr als zig Follower.

    Bei einer Fashion Week war ich auch noch nie. Klar würde es mich mal interessieren, aber zeitlich gab es meist wichtigere Dinge und da sich dort genügend tümmeln, bekommt man ja trotzdem alles mit :D.

    Ich finde es toll, dass du nicht nur auf die Front Row scharf bist, sondern deine Prioritäten nicht an den großen Fashion Events ausrichtest :).

    Alles Liebe,
    Mel
    http://www.melooks.de

    Reply

    1. Danke dir, das freut mich :) <3 Masha

      Reply

  20. Wirklich wirklich toller Post, mir ging es und geht immer noch genauso wie dir! Ich versuche mich unterhalten, befreunden und einfach Spaß haben, aber irgendwie gehöre ich nicht zum Rest meiner Klasse, weil ich anders denke und andere Prioritäten und Interessen habe! Übrigens ein tolles Outfit, wie immer aber und danke für den inspirierenden Beitrag!
    Mit liebsten Grüßen
    Sandra von http://www.shineoffashion.com
    http://www.instagram.com/sandraslusna/

    Reply

    1. Danke Sandra! Schön, dass du mich verstehen kannst :) <3 Masha

      Reply

  21. Ein toller Post Masha und ein toller Pullover!!! Allerdings muss ich ehrlich gesagt gestehen, ich verstehe einfach nicht, wie Du Dich über den Einheitsbrei auslassen kannst und dich selbst optisch dann genau so zeigst wie alle anderen es aktuell tun…

    Reply

  22. that’s it!
    Der Einheitsbrei ist inzwischen schon so versalzen, dass ich würgen muss!

    Reply

  23. So lange solch wunderschöne Looks auch in Berlin fotografiert werden können, ist doch alles andere egal :)
    Geh einfach weiter deinen Weg! Denn der passt zu dir und formt dich so wie du sein willst.

    Den Vergleich von Followern und Geld finde ich übrigens grandios! Ich finde es bedarf auch in mancher Hinsicht nicht vieler Follower (mir ist es zum Beispiel eher wichtig, dass es sich um eine aktive und ehrliche Gemeinschaft handelt). Und diejenigen die mich hierin als zu “unwichtig” ansehen, die sind mir dann leider auch persönlich zu “unwichtig”.

    xx.
    Jacky

    My photography-blog: http://www.vifer-photography.blogspot.com

    Reply

  24. Sehr schöner Text! Genau deswegen lese ich deine Blog so gerne. Weil du einfach DU bleibst und nicht versuchst irgendwo dazu zu gehören. Weiter so!

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at/

    Reply

    1. Danke dir, Sylvia! <3 Masha

      Reply

  25. Hey Masha,

    ich finde diese Individualität ist es, was uns als Menschen ausmacht. Es ist nicht unbedingt erstrebenswert jeden zu mögen oder von jedem gemocht zu werden, jedem Trend hinterher zu hecheln, bis man sich so weit verbogen hat, dass man sich selbst nicht mehr erkennt. Mir ist es wichtiger, ich habe die Menschen, die mir wirklich was bedeuten um mich, als tausende “Freunde” in den sozialen Netzwerken. Ich bin da aber auch ein bisschen old school.
    Mir jedenfalls gefällt es, dass sich Dein Blog von den anderen absetzt und Du Dir damit Deine Einzigartigkeit bewahrst.

    Liebe Grüße Katja

    Reply

  26. amen masha – vor allem der letzte handgeschriebene satz <3

    lg aus wien
    julia

    Reply

  27. Es mag vielleicht komisch klingen, aber ich habe mich auch erst gefragt warum du nicht dort bist, und mir dann ähnliches gedacht.
    Du ziehst immer dein Ding durch. Oft Alleine, aber definitiv nicht einsam !
    Ich finde es klasse, und genau deshalb mag ich deinen Blog – go for it, Masha :-)

    Liebe Grüße,
    Vivi <3
    vanillaholica.com

    Reply

  28. Ach Masha, dafür liebe ich dich einfach. Bleib immer so wie du bist. Du bist großartig.

    Reply

  29. Du triffst die zurzeit vorherrschende Situation in der “Blogger Welt” total auf dem Punkt! Ich habe es satt ständig von den gleichen Events, den gleichen Produkten und sogar ähnlich gestalteten Fotos von den selben Fotografen vollgespamt zu werden. Jedem, der klar bei Verstand ist, sollte bewusst sein, dass die Mitläufer unter den Bloggern uns eine Welt vorgaukeln, die geprägt ist von hohen Bezahlungen, einem Fake Lifestyle, Produktplazierungen (bei jedem verdammten Instagram Post!) und vor allem Fake Freundschaften – ich arbeite in einer Second Hand Boutique in Hamburg. Dort bekommen wir regelmäßig Besuch von “IT Bloggern”. Sie kommen entweder alleine, mit Familienmitgliedern oder ihren Blogger-“Freunden”. Es ist traurig, mitzuerleben wie unterschiedlich viele Blogger sich verhalten. Wenn sie alleine kommen, sind sie oftmals arrogant und behandeln einen sehr herablassend und haben noch nicht einmal ein “Tchüss” für einen übrig. Wenn eine Horde Blogger “Freunde” den Laden betritt, wird gesnapchatet, die Verkäuferinnen werden umarmt, man bekommt Komplimente und wird nett verabschiedet.
    Natürlich verhalten sich nicht jede Blogger anders, aber die Mehrheit tut es!
    Schade, dass viele sich von ihrem wirklichen Leben abgekapselt haben und ein Leben leben, welches ihnen Sponsoren vorschreiben!
    Danke, liebe Masha, dass du DU geblieben bist und dich nicht jedem Trend anschließt <3

    Reply

    1. Danke dir, Claudia! Es ist schön zu wissen, dass diese Meinung viele teilen und du kennst dich ja wirklich auch aus. Genau das meine ich :) Liebe Grüße <3 Masha

      Reply

  30. Word!
    Und so ein Text inspiriert am Ende des Tages mehr als irgendwelche Designerteile, die man sich schlicht eh nie leisten kann! ???

    Reply

  31. DANKE DANKE DANKE! So true! Mit 39 Jahren und 15 Jahren Außendienst für eine Lifestylemarke in Österreich und Südtirol sprichst Du mir soo sehr aus meiner Seele! Merci Masha xo
    Tanja
    http://www.tbfashionvictim.com

    Reply

  32. Sehr schöner Beitrag! ♥
    Ich arbeite noch auf “meinen Platz im Leben” hin – aber die erste Reihe muss es definitiv auch nicht werden, dafür ist mir mein innerer Seelenfrieden (und weil ich es meist doch lieber gemütlich mag :D) auch zu heilig. Dafür geht’s für mich Mitte November nach NYC – mal ganz abseits allen Trubels ;-)

    Reply

  33. Ich finde den Post ganz ganz großartig! Weil er irgendwie wirklich Du und ehrlich ist. Und ich bin froh, dass es noch Blogger gibt, die erfolgreich sind, aber dennoch nicht in diesem “Plötzlich It-Girl”-Trubel mitschwimmen möchten. Genau die sind mir nämlich die liebsten. Und ich hoffe, dass es noch sehr lange so bleibt.

    Reply

  34. So ein toller Text Masha. Ich finde dich so unheimlich authentisch und sympathisch. Wirklich ganz ganz toll! Und hey, wer braucht schon NY wenn er Berlin hat :P

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/

    Reply

  35. Ich hab mich tatsächlich auch schon gewundert, dass du nicht in New York bist. Super Beitrag und ich find den Look auch klasse!

    Reply

  36. Thank you for your honest words and I have to say that I absolutely agree with you! It’s really impressive that you don’t follow the money. Because in the end it’s like that: Most of the bloggers are going to events because they get paid for – I appreciate that they earn money for their work, but if they only visit fashion weeks or events because they get paid for I can’t take them seriously. Every person needs to stay true and this is what you do!

    Reply

  37. Wunderbarer Beitrag! Das wichtigste im Leben ist doch, dass sich jeder mit dem wohlfühlt was er tut und darin aufgeht. Ich finde es bewundernswert, dass du die Stärke besitzt genau das auch nach außen zu tragen und entgegen allem Druck an deinen Werten und Normen festhälst. Denn das ist es, was dich authentisch macht – weiter so!
    Liebe Grüße, Julia

    Reply

    1. Hach, wie lieb von dir! Vielen Dank <3 Masha

      Reply

  38. Starke Worte und ich finde es toll, dass du deine eigene Meinung hast und eben nicht mit dem Strom schwimmst. Das ist doch was, was dich meiner Meinung nach so von den anderen Blogger im positiven Sinne unterscheidet :-)

    Reply

  39. Applaus, Hut ab, Amen. Es geht darum, glücklich damit zu sein und nicht das zu tun, wodurch alle denken, du seist glücklich.

    Bist eine tolle Bloggerin und bestimmt ein tolles Mädchen! xx Ana http://www.disasterdiary.de

    Reply

    1. Danke dir, Ana! Das weiß ich sehr zu schätzen <3 Masha

      Reply

  40. Hi Masha,
    ich kann total verstehen, dass du dich von der Oberflächlichkeit dieses ganzen Modezirkus abgrenzen möchtest, genau deswegen bist du ja auch so sympatisch. :) Ich finde es nur wirklich sehr schade, dass du nicht in New York warst, weil ich deine Outfits/Fotos besonders von dort als sehr inspirierend empfand. :)
    Nichtsdestotrotz ist dies mal wieder ein genialer Look und ich liebe diese Schuhe *.*
    Sieht man dich denn noch dieses Jahr auf einer Fashion Week oder gönnst du dir komplett eine Pause? :)

    Liebste Grüße
    Veni
    http://venilista.de/

    Reply

    1. Hey Veni, vielen Dank erstmal! Ich bin aktuell in Mailand <3 Masha

      Reply

  41. Ein sehr ehrlicher Post… ich finde es gut, dass du deinen Standpunkt so vertrittst und einfach das machst, was du für richtig hältst. Wahrscheinlich ist es auch genau das, was dich so sympatisch macht! :-)

    Liebe Grüße,
    Laura

    http://www.lifeloverholic.net

    Reply
X
- Enter Your Location -
- or -
SUBSCRIBE TO MY NEWSLETTER
Later
Thanks for signing up. You must confirm your email address before we can send you. Please check your email and follow the instructions.
Your Email is safe and will never be forwarded to 3rd parties.
Don't miss out. Subscribe today.
×
×

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close