12. Weekly Update

.Gespensterwald, Ostsee | Fashion Editorial | shooting style: emotional, sad, moody, forest

Gespensterwald, Ostsee | Fashion Editorial | shooting style: emotional, sad, moody, forest

Who would have thought that this was going to be such a busy week. After a couple of rather easy-going days last week I suddenly faced a crammed agenda in the past couple of days: I had tons of meetings, did some awesome shootings, and went to Basel for Fossil. Baselworld, the world’s largest watch fair where the most beautiful models and newest technologies are presented, is taking place right now. Fossil showed its new hybrid Smartwatch, and that was of course a big cause for celebration. It’s such a cool watch – more on that soon. I love weeks like this last one, because I get the feeling that I am progressing with everything. But it was also quite exhausting. I am actually typing this on the plane on the way back to Berlin, trying to fight off overwhelming fatigue – and the day has not even properly started yet.
 
Next week will be slightly quieter as far as my professional life is concerned, but there will be a lot happening privately: my mum is going to come to visit me in Berlin! She will only stay a few days, and I want to experience a great time with her. I’m not sure yet what I’ll do with her or what she’s up for. My mum keeps telling me she doesn’t really mind ‘as long as we’re spending time together’, but I really do feel we should do something.
Do you have any ideas, by any chance?

.

This post is also available in German Russian

Highlight:
I got such amazing birthday presents – unbelievable! Among the highlights were wonderful packages from Cheap Monday, Pilgrim & Co, and a Torum Jensen bracelet with diamonds from Georg Jensen. When I unwrapped the mysterious package I almost went nuts with joy!!! The Torum series is one of my absolute favorite jewelry collections. To now own one of these bracelets is a dream come true!!
 
The nicest present of all was a gift I gave myself: the J’adior bag by Dior.
Among the stuff stolen from me in Barcelona were three designer bags, so I didn’t really feel like investing into designer bags again. But last week I was suddenly overwhelmed by the desire to reward myself with one of these beautiful bags. I thought about it long and hard for a couple of weeks, and then, one fateful day I fell head over heels for the J’aidor. I knew that it had to be the one. And now that I have it I am so happy with my choice, and I do hope it will not become the next it-bag. One way or the other, I love presents, even if they’re from myself to myself :)
 
By the way: For those of you who want to treat themselves with a little gift, I have some new Gift codes:
the code MASHABIRTHDAYLOVE gives 20% discount in both the Luna pieces & the Midnight Moon pieces, valid from today until next Sunday 02/04.
 
With the code Code RSTYLE-MAR15 you get 15% off at Monnier Freres until friday.

Gespensterwald, Ostsee | Fashion Editorial | shooting style: emotional, sad, moody, forest

Gespensterwald, Ostsee | Fashion Editorial | shooting style: emotional, sad, moody, forest

Gespensterwald, Ostsee | Fashion Editorial | shooting style: emotional, sad, moody, forest

Gespensterwald, Ostsee | Fashion Editorial | shooting style: emotional, sad, moody, forest

Thoughts:
I decided to face some new challenges and have started to prepare a bunch of projects that I have been thinking about for quite some time without ever really getting around to realizing them. In almost all cases the one real obstacle keeping me from taking on these projects was myself.
 
But these days fate seems to shine a friendly light on me, and shows me opportunities ready for the picking. Sometimes its only a little nudge, sometimes I am being practically pulled in the right direction. One way or another, finding new opportunities is crucial. I am a very intuitive person and usually trust my gut feeling, so it’s always important for me how a decision ‘feels’, and right now I am in a really good ‘flow’ in that respect. If all goes well, there will be a couple of surprises coming up this year, and if these things don’t work out then that’s also ok. At least I will not have to ask myself ‘what if’. If the flow stops at some point I will change my perspective and try again. But my gut tells me that this year will be special, and I would be so excited to show you if my ideas come into being.
Well, I can already tell you this much: the site will soon get an overhaul with a new layout again, and there’ll be a cool new function, too!

Gespensterwald, Ostsee | Fashion Editorial | shooting style: emotional, sad, moody, forest

Gespensterwald, Ostsee | Fashion Editorial | shooting style: emotional, sad, moody, forest

dark blue dress: Kiomi
striped dress: Asos
boots: Dr.Martens
sneakers: Superga
cardigan: By Malene Birger

This post is also available in German Russian



Leave a Reply

Your email address will not be published.

13 Comments


  1. Wow, super spannende Geburtstagswoche, die du da hattest. :) Und die DIOR BAG ist einfach AMAZING! Da kann ich sehr gut nachvollziehen, dass es Liebe auf den ersten Blick bei dir war.
    Habe selbst nächsten Mittwoch Geburtstag und weiß noch nicht so recht, ob ich mich drauf freuen soll oder nicht- wieder ein Jahr älter. Urrgh!
    Aber ich werde dann immer noch in Spanien sein, das ist schon mal wettertechnisch nicht schlecht. ;)

    Ich bin super gespannt auf dein neues Projekt!
    Mein Freund und ich arbeiten zur Zeit auch auf Hochtouren an unserem eigenen Business, und es ist einfach ein wahnsinnig tolles Gefühl etwas neues zu schaffen und zu kreieren!

    In diesem Sinne, ganz viel Sonne aus Marbella für dich!
    xx, Mietz.

    http://www.hannamietz.com

    Reply

    1. Danke liebe Mietz (toller Name übrigens!)

      Ich glaube es ist wichtig nicht stehen zu bleiben und sich immer wieder neue Dinge einfallen zu lassen, die einen herausfordern. Insofern: viel Glück euch auch bei eurem neuen Projekt!

      Liebe Grüße nach Spanien!

      xx

      Reply

  2. Hey Masha! :)

    Klingt nach einer guten Woche :) Ich hänge auch gerade mit den Fingern am Schreiben meines neuen Wochenrückblicks.
    Ich fand es immer total lustig als ich die Tage meinen Facebook Feed durchgescrollt habe, denn da wurden mir immer die kurzen Werbevideos von Dir mit Fossil angezeigt. Ich fand die total cool und feier die total! :D

    Viel Spaß mit Deiner Mom die Tage! :)

    PS: Die Bilder mit Lisa sind mega!
    PPS: Ich bin gespannt auf das neue Layout!
    PPPS: Gibt es PPPS überhaupt?

    Matthew <3 <3

    Reply

    1. Hi Matthew,

      awww danke <3

      Ja, das ist echt krass mit den Videos… ich wusste nicht, dass sie echt so krass präsent sein würden!!

      PS: das neue Layout wird mega, wenn auch eher eine Veränderung auf den zweiten Blick
      PPS: Klar gibt es PPPS :DDDD

      <33

      Reply

  3. Es ist wichtig, dass wir unsere Vorurteile überdenken und überprüfen, inwiefern sie der Realität entsprechen – oder eben auch nicht.

    Allerdings kann man sich dabei nicht einfach auf eine einzige Betroffene verlassen und denken, diese Person erzähle uns jetzt die objektive Wahrheit.
    Die Bloggerin, die von der Zeit interviewt wurde, ist ebenfalls subjektiv und ihre Äußerungen können nicht verallgemeinert werden. Sie ist offenbar eine sehr privilegierte Frau aus einer wohlhabenden Familie. Zu denken, allen Mädchen und Frauen in arabischen Ländern stünden die Türen so offen wie ihr, wäre genauso falsch wie zu denken, alle arabischen Frauen seien unterdrückt und unfrei.
    Insofern vermisse ich in dem Interview eine gewisse Reflektion ihrerseits, stattdessen schließt sie von sich auf alle Frauen, was allein schon aufgrund der verschiedenen ökonomischen Situationen in den verschiedenen Ländern absurd ist.

    Und sie vergisst in ihrer Schilderung übrigens, und das finde ich besonders dreist, die Millionen Haushaltshilfen und generell Arbeiter aus ärmeren asiatischen Ländern, die in den Golfstaaten unter massivster Ausbeutung (und nicht selten Gewalt) das System am Laufen erhalten und das Gegenteil von frei sind. Die Freiheit vieler arabischer (privilegierter) Frauen sollte man nicht feiern, ohne dabei die ausländischen (oft weiblichen) Haushaltshilfen mindestens zu erwähnen, denn die bezahlen den immensen Preis für den Reichtum der Golfstaaten und damit auch den Reichtum der interviewten Bloggerin.

    Zwei kurze Artikel dazu, es gibt aber unzählige:
    http://www.taz.de/!5117373/
    http://www.taz.de/!5055259/

    Reply

    1. Hallo Gina,

      ich verstehe deinen Einwand, aber ich finde dennoch dass es ein erster Schritt ist auch “weiss” zu zeigen und nicht immer nur “schwarz”.
      An Artikeln wie die, die du einbringst mangelt es nicht (wie du mit “unzählig” bereits beschrieben hast), sehr wohl aber an solchen, wie ich vorgestellt habe. Zwar ist das noch immer “schwarz-weiss” Denken, aber zumindest kennt man jetzt beide Seiten und ist das nicht ein Fortschritt?

      Im Endeffekt ist das Interview, eine subjektive Sichtweise und das sollte man sich schon bewusst machen: Es ist eben keine objektive Darstellung einer Situation (auch wenn manche Artikel das suggerieren), sondern die Beschreibung des Lebens einer arabischen Frau im Nahen Osten, die mit unseren Klischees bricht. Ich finde da auch nichts dreistes daran. Wie privilegiert sie im Vergleich zu Anderen ist kann ich nicht sagen, aber wenn sie sagt, dass mehr Frauen als Männer eine Universität besuchen (übrigens wie in Europa) finde ich das spannend.

      Aber danke dennoch für den Kommentar und die Diskussion, die daraus vielleicht entstehen könnte.

      Reply

  4. Coincidentally, I’ve got that same striped dress on a wishlist I blogged last week. Your friend looks amazing in it. I love both your outfits!

    / ORRBLOG

    Reply
X
- Enter Your Location -
- or -
SUBSCRIBE TO MY NEWSLETTER
Later
Thanks for signing up. You must confirm your email address before we can send you. Please check your email and follow the instructions.
Your Email is safe and will never be forwarded to 3rd parties.
Don't miss out. Subscribe today.
×
×

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close