11. Wochenrückblick

Anzeige

.Baltic Sea | Fashion editorial mood | style: emotional, sad, stormy, ocean

I’m sorry for what I said when it was winter.

Gibt es eigentlich dieses Phänomen der Frühjahrsmüdigkeit?
Wenn ja, dann wurde ich diese Woche davon befallen.
 
Obwohl ich mir vorgenommen habe diese Woche total durchzustarten und produktiv zu sein, hatte ich zwischendurch richtige Hänger und war ein bisschen schläfrig unterwegs. Schön war die Woche dennoch, denn nach all dem Trubel ist es einfach schön zur Ruhe zu kommen, weiterhin Kräfte zu sammeln und das Gefühl zu haben, sein Leben wieder unter Kontrolle zu haben. Meine gute Laune kommt aber auch durch das Wetter und der vielen Sonnenstrahlen, die ich mitnehmen konnte, auch wenn ich viel Zuhause war. Ich genieße die Zeit, die ich in aller Stille verbringen kann und auch wieder Blogposts, die mir am Herzen liegen, von langer Hand vorbereiten kann, so wie der Beitrag „Ich sehe dir beim Sterben zu“, der mir schon lange im Kopf spukte und der mir zu wichtig war, als dass ich ihn einfach verschwendet hätte.

Doch so glücklich ich in Berlin bin, ein Kurztrip woandershin kann ja nicht schaden und so werde ich meinen Geburtstag (es ist schon wieder soweit..) nächste Woche in Basel verbringen, wo ich ein Projekt habe. Ich glaube ich war noch nie in Basel und ich glaube es wird ganz schön. Wenn ihr Tipps habt, immer her damit!

Gehört:
Juli Zeh – Unterleuten
Ein moderner Gesellschaftsroman, der die einzelnen Charaktere eines langweiligen Dorfes in Brandenburg beleuchtet und die sozialen Strukturen aufdeckt. Was auf den ersten Blick langweilig klingt, wird von Juli Zeh zu einem spannenden Thriller verfasst, bei dem die dunkelsten Seiten einer jeden Dorfgemeinschaft aufgedeckt werden. Grade die Tatsache, dass Unterleuten ein Dorf sein könnte, wie jedes andere in Deutschland, macht das Buch erst so richtig spannend.

Gelesen:
Ich musste wild mit dem Kopf nicken, als ich Christines Beitrag zum Thema „Schreibst du auch noch Texte, für die du nicht bezahlt wirst?“ gelesen habe und finde es schön, dass es jemand anspricht. Ich habe schon länger das Gefühl, dass sich die ganze Branche noch mal ändert und finde es schade, dass dabei hochwertiger Content vernachlässigt wird und die Authentizität der Blogger allgemein darunter leidet. Dabei schließen sich ja Professionalität und Authentizität nicht aus, aber wie will man hochwertigen Content kreieren, wenn es nur noch darum geht, möglichst oft im Feed aufzutauchen. Der Blog als Meinungsmedium, als „echter“ Influencer – ist das nicht einfach ein Konzept von Gestern? Eine Romantisierung der Meinungsfreiheit, die an der Realität gescheitert ist?

New in:
Tshirt
Bluse
Hose in mint
Hose in Khaki

Bitches who brunch | girls talk in bed | fashion editorial | best friends | Matchalatte Podcast

Matchalatte:
In der 10. Folge Matchalatte philosophieren wir über unsere Lebensaufgaben, über unsere Grabrede und ja ok.. auch über Hautprobleme. Ein bisschen Girlstalk sollte schließlich nicht fehlen. Außerdem diskutieren wir das Single Dasein und Beziehungen und plaudern ein bisschen über unsere Idealvorstellung davon. Alles in einem ist die Folge ein bisschen anders als sonst. Hört mal rein!

Gedanken:
In unserem Podcast haben wir unter anderem auch über die Frage diskutiert, wie einfach Männer gestrickt sind, wenn es um unsere Kleidung geht. Finden wirklich ALLE Männer Stiefel sexy und alle Männer Latzhosen unsexy? Können Männer gar nicht anders, als einer Frau in Overknees zu erliegen (oder wenige Minuten später aufs Klo zu rennen?)
Mein Freund beteuert beispielsweise, dass er oversized und Latzhosen an mir besonders gerne mag und Stiefel so gar nicht sein Ding sind, weil sie billig aussehen. Mittlerweile glaube ich ihm das sogar, aber Restzweifel bleiben dennoch vorhanden. Denn ist nicht der männliche Instinkt genau auf diese Reize getriggert und erliegt ihnen? Tue ich dem Manne Unrecht mit diesen Vermutungen?
Was denkt ihr zu dem Thema? Was finden Männer sexy an uns Frauen (und innere Werte + Ausstrahlung lassen wir an dieser Stelle nicht gelten!) und gibt es da draußen Männer, die Stiefel an Frauen einfach nicht sexy finden?

Berlin Street Style | fashion & outfit | effortless chic, sporty, elegant, business, cool, grey sweater, Karl Lagerfeld bag

This post is also available in EN RU

März 19, 2017
Category - wochenrückblick
Taged under - ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.