BERLIN: FASHIONBLOGGERCAFE JULY 2012

Anzeige
Ich bin wieder zurück aus Berlin. Zurück nach Köln. Zu meinen Katzen.

Als ich Berlin verlasse, fühlt sich das ein wenig bedrückend an. 
Ich spüre den Kloss im Hals. Er steckt. 
Als ich im Zug nach Köln sitze, fängt es zu regnen. Ich fahre und Berlin weint.
Ich mag die Stadt als solche nicht: Die Entfernungen sind mir zu weit und generell finde ich es nicht wirklich schön hier. Und dennoch. Immer wenn ich wegfahre, fühlt es sich so an als würde ich ein Stück Heimat verlassen. 
Menschen geben mir das Gefühl in Berlin Zuhause zu sein. Das Gefühl, das mir die Menschen in Köln nicht vermitteln können.

Berlin und ich – das wird wohl immer so eine Hassliebe sein.
Ich mag dich nicht Berlin, und dennoch nennen mit die besten Menschen dich ihre Heimat und machen es auch somit zu meiner. Ich hasse dich dafür.
Nachdem ich am Donnerstag nach dem anstrengenden vorherigen Tag zu gar nichts mehr in der Lage war ausser im Bett zu liegen und mit Valentina <3 zu chillen, habe ich den Freitag genutzt um mir mal ein Bild deutscher Blogger zu machen. Dazu besuchte ich das Bloggertreffen „Fashionbloggercafe“ in der Bar Babette. Im Gegensatz zu den Anderen war ich zu faul wirklich Bilder zu machen, zumal es eigentlich mehr als genug Bilder geben müsste auf anderen Blogs. Ich muss zugeben ich war ein wenig überwältigt. So viele Menschen und so viel Presse und Aufmerksamkeit – irgendwie habe ich mir das weniger extrem vorgestellt. Dennoch war ich echt froh, den ein oder anderen (persönlich) kennenlernen zu dürfen :)
Es gab Vorträge, tolles Essen und Trinken, nette Giveaways und Basteln konnte man auch!
Und weil es so schön war, haben Jana und Sabrina noch ein Treffen in ihrem Zuhause organisiert.
Ehm ja, nachdem ich mit einigen Komplikationen auch endlich mal angekommen bin zB. eklige Menschen, die mir in der Ubahn an die Haare gefasst haben und „oooh“ sagten, dabei aber sehr gefährlich aussahen und neonfarbengekleidete, braungebrannte Spasten, die fanden „Ey willst du ficken??“…“Hast du AIDS?“….“Ist nicht schlimm, ich habe Kondome!!!“ wären tolle Sprüche, um meine Aufmerksamkeit zu erregen (Aids, ja genau, DAS ist der Grund warum ich nicht mit dir ins Bett möchte^^ man,man, man aber gut zu wissen, das selbst das dich nicht aufhalten würde…. traurige Welt) und viel Angstschweiss meinerseits auf dem Weg, bin ich endlich angekommen und durfte noch viele andere tolle Menschen näher kennenlernen wie Angie, Katja und Toko :)
Das wir dann gegen 3 doch im White Trash gelandet sind, fand ich persönlich auch nicht verkehrt :)
Schade nur, dass ich am Samstag doch sehr dringend wieder nach Hause musste.
Nicht schlimm, bald bin ich wieder in meinem Stück Heimat. Bald, bald wieder in Berlin bei Valentina <3

einige weitere Eindrücke gibt es bei Instagram (mashasedgwick) :)

Juli 8, 2012
Category - Mode, Veranstaltung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.