Die besten Bars in Berlin

Anzeige

Während es in anderen, kleineren Städten diese eine Bar für lange Freitagabende, die andere für die Afterhour und das eine Lokal mit dem schönen Innenhof gibt, in dem man sich am liebsten am späten Nachmittag auf einen Cocktail trifft, ist es in Berlin, wie es eben mit allem in Berlin ist: Es gibt nicht eine, nicht zwei, sondern gleich hunderte Ausgehmöglichkeiten, unzählige Bars, in denen man sich abends auf einen Drink treffen kann.

Die Aufzählung, die auf andere Städte zutrifft, lässt sich hier höchstens auf einen Kiez beziehen. Deshalb fällt die Antwort auf die Frage: „Ich bin ein paar Tage in Berlin, kannst du mir eine gute Bar empfehlen?“ auch so schwer. Am liebsten würde man gleich zurückfragen: „In welchem Stadtteil denn?“, oder „Wo bist du denn vorher unterwegs?“ bevor man sich zu einer endgültigen Antwort hinreißen lässt. Allerdings gibt es trotz dieser nicht enden wollenden Möglichkeiten, die so typisch für Berlin sind, doch diese bestimmten Orte in der Stadt, in die man abends immer wieder einkehren mag. Bars, dessen Ambiente, das Lieblings-Getränk (in meinem Fall mein Geburtstagsdrink, der Campari Amalfi) auf der Karte oder die Erinnerung an tiefgründige Gespräche in langen Nächten mich immer wieder locken.

Damit die Entscheidung vor dem nächsten Ausgehen etwas leichter fällt, präsentiere ich euch hier meine persönlichen Lieblingsbars in der Stadt, denen ich erst vor kurzem einen Besuch abstattete und meinen Lieblingsdrink (oder eine Variation dessen) kostete. Für alle Berlin-Besucher, die noch nicht wissen, wohin und alle Berliner, die auf der Suche nach etwas Neuem sind.

Rezept: Campari Amalfi

Zutaten:
Campari (4 cl)
Schweppes Original Bitter Lemon (8 cl)
Eiswürfel 
Grapefruitsaft (1 Spritzer)
Grapefruitspalte (1 Stück)

Zubereitung:
Eiswürfel, Campari und Grapefruitsaft in ein Weinglas geben und mit Schweppes Original Bitter Lemon auffüllen und mit einer Grapefruitspalte garnieren.

Mitte: Amano Bar

Auguststraße 43, 10119 Berlin
Montag – Sonntag, 17 – 2:00 Uhr

1

In der Auguststraße, wo sich Galerie neben Galerie drängt, steht das Amano Hotel. Fährt man mit dem Aufzug in das oberste Stockwerk, landet man in der Amano Bar, einer meiner liebsten Orte für einen kalten Campari Amalfi am Abend. Wo es sich entspannt auf dem Sofa sitzen lässt, während der Blick auf den Alexanderplatz und das nächtliche Berlin schweift, besonders im Sommer, nach einem heißen Tag, kann man sich in dieser Rooftop Bar im Herzen von Mitte mit einem Drink – von den Klassikern bis hin zum ausgefeilten Mix – abkühlen.  Doch auch die edel eingerichtete Bar ist typisch Berlin Mitte: edles Understatement, dunkel gehalten, ausgefallene Cocktails – gerne auch nach Extrawunsch und natürlich auch perfekt geeignet als Instagram Kulisse.

2

Schöneberg: Golvet

Potsdamer Straße 58, 10785 Berlin 
Dienstag – Samstag, 19 – 12 Uhr 

Ob es nun der Concept Store Andreas Murkudis ist, die Galerie Blain Southern, die Victoria Bar oder der Flagship Store von Acne Studio: Die Potsdamer Straße ist mehr als eine weitere Aneinanderreihung von Wettbüros und Spätis. Mode, Kunst und Kultur haben an diesem Ort eine heimliche Adresse gefunden. Hier liegt auch das Golvet, wo sich Bar und Restaurant vereinen. Ein Ort für besondere Abende, an denen man sich selbst oder das Leben in mehreren Gängen und mit ausgewählten Weinen zelebrieren kann.

Mich zieht es oftmals an die Bar, wo ich mit einem Amalfi  in der Hand den Ausblick über mein  geliebtes Berlin genieße. Die Stimmung ist schick, jedoch nicht steif, und die 13 Meter lange Bar lädt zum Verweilen ein. Die Barkarte hingegen nimmt die Besucher mit auf eine Reise. Einmal quer durch Europa lässt es sich hier trinken und man munkelt, hier   werden die besten Drinks über den Dächern der Stadt gemischt.

3

Charlottenburg: Monkey Bar

Budapesterstraße 40, 10787 Berlin 
Montag – Sonntag: 12 – 2:00 Uhr

Direkt am Ku‘damm steht das Bikini Berlin, ein Einkaufszentrum das wie ein großer Concept Store aufgebaut ist, in dem sich kleine Stores, Restaurants, Cafés und Workspaces befinden. Im Erdgeschoss schaut man durch eine Scheibe direkt ins Affengehege des Berliner Zoos. Im oberen Stock liegt das Hotel 25hrs Bikini Berlin. Daran angeschlossen, in der zehnten Etage, lädt eine Terrasse zum weitläufigen Blick über die Stadt (und auch den Zoo) und hervorragenden Drinks in entspannter Atmosphäre ein. DJs und gelegentliche Live-Acts sorgen für den Soundtrack zum Sonnenuntergang bei Panorama-Ausblick. Trotz des Ortes hat dieses Lokal nichts mit einer typischen Touristenattraktion zu tun. Wer also ein Wochenende in der Stadt verbringt und sich bereits am Ku‘damm aufhält, sollte seinen Tag unbedingt in der Monkey Bar ausklingen lassen.

Prenzlauer Berg:
FIFTY Cocktail Heroes

Sredzkistraße 62, 10435 Berlin 
Mittwoch – Samstag, 19 Uhr – Open End 

4

Das Lokal in der Sredzkistraße erkennt man bereits an dem großen Cocktail-Leuchtschild, das über der Tür prangt und die Gäste willkommen heißt. Innen wird man von schwarzen Wänden mit roten Akzenten begrüßt. Ein großer Tisch, das Herz der Bar, bringt die Besucher zusammen und lädt zum Austausch mit anderen Barbesuchern ein. Hochwertige Drinks werden mit Sorgfalt gemischt – wer hier nach einer Empfehlung fragt, macht also alles richtig. 50 Cocktails gehen mit einem Augenzwinkern über die Theke und stehen 8 auf der Karte, die allesamt von anderen Barkeepern, den Cocktail Heroes also, kuratiert worden sind. Eine Idee, die sich bereits im Namen des Lokals widerspiegelt. Allen, die im Kollwitzkiez unterwegs sind und noch nicht wissen, in welche der vielen Bars es sie zieht, kann ich die Fifty Cocktail Heroes Bar also nur empfehlen. 

5

Mitte: Mr.Susan

Krusnickstraße 1, 10115 Berlin
Dienstag – Samstag, 18 – 2:00 Uhr 

Wer in der Nähe des Monbijouparks auf der Suche nach einem außergewöhnlichem Drink ist, sollte unbedingt ins Mr.Susan einkehren. Die Bar, die zwischen Museumsinsel und Torstraße liegt, lädt mit blauen Barstühlen aus Samt und einer Theke aus Marmor zu ungewöhnlichen Kreationen im Glas ein. Für alle, die genug haben von „Sex on the beach“ und Mojitos, wie es sie an jeder Ecke gibt, sondern vielmehr Lust haben, Neues zu entdecken, ist Mr. Susan genau das Richtige. Einfach an der Oranienburgerstraße aussteigen, aufmerksam ein paar Schritte gehen und schon werdet ihr von Barkeepern empfangen, die wirklich etwas von ihrem Handwerk verstehen. Mein Tipp: Probiert den „Summer of Love“ mit Campari-Himbeersorbet.

6

Schöneberg: Bonvivant

Goltzstraße 32, 10781 Berlin
Mittwoch – Sonntag, 18 – 1:00 Uhr

Oftmals verbindet man hochwertige Cocktails und gutes Essen mit Gänge-Menüs in strenger Atmosphäre, mit übertriebener Höflichkeit und dem steifen Versuch Messer und Gabel bloß richtig zu halten und die Ellenbogen möglichst nicht auf dem weiße Tischtuch abzulegen. All diesen Klischees des „Fine Dining“ möchte man im Bonvivant entgehen und stattdessen hochwertige Cocktails und gutes, vegetarisches Essen in lockerer Atmosphäre bieten. Das Lokal verbindet Bar und Restaurant, Drinks mit „Soulfood“, wie sie es nennen. An der Bar könne man zwar auch Nerdtalk betreiben, doch simple, gute Drinks – das könne man eben auch, so die Betreiber. Wer also auf der Suche nach unkomplizierter Stimmung ist und dabei in aller Ruhe einen gut gemischten Cocktail  probieren mag, ist im Schöneberger Bonvivant genau richtig.

This post is also available in EN

August 15, 2019
Taged under - , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 Kommentare