I can’t live without… 3/18

Dieser Beitrag enthält Produktplatzierungen.

Den Anfang der Favoriten soll ein Brand machen, das seinen Ursprung im Phänomen K-Beauty findet. K-Beauty (kurz für „Korean Beauty“) ist aktuell wohl einer der gehyptesten sowie revolutionärsten Trends der Beauty-Branche. So zielt das Phänomen K-Beauty auf ein Hautbild ab, das porenlos, faltenfrei und ebenmäßig ist, abgerundet von einem klar sichtbaren, aber durchaus natürlichen Glow.
 
Auf diesem (Schönheits-)Ideal aufbauend, etablierte sich 2004 das koreanische Label Dr. Jart+ mit der Vision, die Haut mit fachgerechter Diagnose, Innovation und hochfunktionalen Produkten zu pflegen.

So wird seit jeher mit einem Team von Dermatologen, Technikern sowie Künstlern und Designern daran gearbeitet, fortschrittliche Technologien und wirksame Inhaltsstoffe zu vereinen. Denn die Produkte sollen sowohl leistungsstark als auch optisch ansprechend sein. So bietet Dr. Jart+ eine Produktvielfalt, die von pflegenden Gesichtsgels über spezielle Micro Milk Peelings bis hin zu meinen absoluten Brand-Favoriten gehen: Den berühmt berüchtigten „Sheet Masks“ (s.g. Tuch- oder Vliesmasken), die bei keinem Korean-Beauty-Ritual jemals fehlen dürfen!
 
Doch Dr. Jart+ wäre nicht Dr. Jart+, wenn ausschließlich auf dem mittlerweile recht populären Sheet-Mask-Trend aufgebaut werden würde. So bietet das Label neben den klassischen Tuchmasken außerdem die gelartigen Rubber Sheet Masks an, die sich aus einer Ampulle mit hochkonzentriertem Serum sowie einer Gummimaske zusammensetzen. So wird vor dem Auftragen der Maske zuerst das feuchtigkeitsspendende Serum aufgetragen, welches dazu dient, schlaffe Haut intensiv zu festigen und verloren gegangene Elastizität zu revitalisieren.

On-top wird hier die gummiartige Sheet-Mask auf das Gesicht gelegt: Damit kann die Wirkung des Serums optimiert und die Haut mit hocheffizienter Feuchtigkeit versorgt werden. Kleine Gesichtsfältchen werden geglättet, die Hautelastizität verbessert sich – und für das ein oder andere Boomerang eignen sich diese Masken ebenso sehr!

Reine Haut?
Kein Problem mit dem PMD Clean!

 
Besonders wenn man Make-Up trägt, ist die Reinigung des Gesichts am Morgen und am Abend ein absolutes Muss! Der neue PMD clean hilft mit über 7.000 Umdrehungen in der Minute – genannt SonicGlow™ – die Haut von Öl, Schmutz und verstopften Poren zu befreien und damit sie strahlen zu lassen. Außerdem sorgt sie für einen leichten Lifting-Effekt. Aus vier verschiedenen Modi lässt sich die perfekte Einstellung für jeden Hauttyp finden.

Der PMD Clean ist aus ultra-hygenischem Silikon hergestellt und somit antibakteriell, hypoallergen und duftresistent. Das heißt nie wieder Bürstenköpfe kaufen!

Wasser ist für das Gerät auch kein Problem, wenn man sein Reinigungsritual morgens oder am Abend unter der Dusche vollzieht. Vorne als Reinigungsbürste ist die Hinterseite des PMD Cleans geeignet für anti-aging Gesichtsmassagen, die Seren und Cremes intensiver wirken lassen. Allgemein kann man die Bürste mit allen möglichen Beautyprodukten verwenden – sei es Schaum, eine Reinigungscreme oder auch Öl. Der PMD Clean hat keinen Akku und läuft mit einer 1AA Batterie. So verzichtet man auf ein lästiges Aufladegerät und ich kann sie selbst auf Reisen immer bei mir tragen und komme so nicht aus der Routine raus.

Interesse geweckt?
Wenn du den PMD Cleaner ausprobieren möchtest, bekommst du mit Masha30 auf der Website HIER 30 % Rabatt auf das Sortiment

Die perfekte Instagram Story: The Unfold App
Was Instagram Stories angeht, scheiden sich die Gemüter. Die einen präferieren echte und reale Behind-the-Scenes-Einblicke und persönliche Erzählungen, andere wiederum befürworten jene perfekte Welt, welche ihnen tagtäglich auf Instagram präsentiert wird. Für letztere habe ich heute den ultimativen Tipp wie jene Darstellung und Inszenierung professionell perfektioniert werden kann.
 
Denn ich bin vor einiger Zeit auf die Unfold App aufmerksam geworden, welche das ideale Toolkit für alle Storyteller und Kreative unter euch bietet. So lassen sich insgesamt 25 Templates und diverse Schriftarten nutzen und kombinieren, um die perfekte Story zu kreieren. Dabei werden sowohl Fotos als auch Videos unterstützt und das auch noch in High-Res, was für kostenlose Applikationen ohne jegliche Bedingungen tatsächlich nicht Gang und Gebe ist. Daher kann ich euch die App wirklich nur wärmstens empfehlen!

Instagram-Liebling: Marius Sperlich
Apropos Instagram: Natürlich darf auch in diesem Favoriten-Post mein aktueller Instagram-Liebling nicht fehlen. An einen sorgsam kuratierten Fotoband erinnernd, dessen Werke vom Detail und der Faszination für die Provokation leben, teilt der Berliner Fotograf und Künstler Marius Sperlich regelmäßig Ausschnitte seiner Arbeit auf Instagram. Und ich bin ganz begeistert von den Assoziationen und Interpretationen, mit denen er arbeitet! Denn ganz entgegen des Erotik-Fotografie-Klischees werden hier zwar Detail-Aufnahmen erogener Zonen präsentiert und in den Fokus gerückt, jedoch nie plakativ, sondern immer authentisch und mit einem hohen künstlerischen Anspruch.

Netflix-Tipp: Ali Wong Hard Knock Wife Comedy Special
Zwei Jahre nachdem Stand-up Comedian Ali Wong ihre Tochter zur Welt gebracht hat, ist sie nun zurück auf Netflix! Und das mit reichlich Humor und lebhaften Geschichten, die sie in den vergangenen zwei Jahren erlebt hat. So erzählt sie von den Schattenseiten und den täglichen Herausforderungen des Mutterseins und dem Versuch einer gesunden Work-Life-Balance nach der Schwangerschaft.
 
Ich habe beim Schauen ihres neuen Comedy Specials „Hard Knock Wife“ Tränen gelacht – denn Ali Wong hat eine absolut einzigartige und authentische Art alltägliche Geschehnisse und Situationen wiederzugeben. Also auch hier lässt sich sagen: Ein absolutes Must-see!

Die „DJI Mavic Air“-Drohne
Sie ist klein, handlich, kommt in einem klassischen Schwarzton daher und eignet sich perfekt für jede Reise. Von was hier die Rede ist? Richtig, von meiner neuen Drohne, nämlich der „Mavic Air“ von DJI. Mein ultimativer Tipp für alle Reise- und Fotobegeisterten unter euch!
 
Denn wie ihr sicher wisst, experimentiere ich unglaublich gerne mit diversen Foto- und Videotechniken und probiere immer wieder neue Perspektiven und Winkel aus. Insbesondere auf Reisen, wenn ich den Charakter und die Atmosphäre der Landschaften einfangen möchte, scheint mir der Blick von oben besonders ausdrucksstark und einprägsam zu sein. So war mir schnell klar, dass auch ich mein Foto-Equipment ergänzen und das Phänomen Drohne bald ausprobieren musste.
 
Nach etwas Recherche stieß ich auf die „DJI Mavic Air“-Drohne, die mich schlagartig in vielerlei Hinsicht überzeugte. So lassen sich bei diesem Modell diverse Filter nutzen und es kann mit allerlei Foto- und Videooptionen variiert und experimentiert werden. Zudem zeichnet sich die Drohne mit einer Bildqualität von 32 Megapixeln und einer Reichweite von bis zu vier Kilometern aus. Und auch die Fernsteuerung ist super nutzerfreundlich und lässt sich simpel bedienen ¬ – einfach mit dem Smartphone verbinden und schon wird der Bildausschnitt der Drohne auf dem Handy-Display angezeigt.

Simpel, aber genial!

Last Minute Summer Deal – SAKS OFF 5TH
Hände hoch: Wer liebt es nicht, hier und da Schnäppchen zu shoppen? Und wer hätte am liebsten das ganze Jahr über Sale?
 
Ich.
Mir persönlich ist es egal, ob ein Teil aus der aktuellen Kollektion ist oder aus der davor. Wenn ich etwas mag, wenn die Qualität stimmt, füge ich es gerne meiner Sammlung hinzu. Wenn ich es dann auch noch etwas günstiger bekomme, freue ich mich umso mehr!
 
Bei SAKS OFF 5TH bin ich bisher immer spontan fündig geworden – egal ob Kleidung oder Accessoires. Ich brauche nicht einmal lange zu stöbern, bis ich etwas Passendes finde. Ob kurzfristig eine coole Sonnenbrille fehlt oder ein Last-Minute Sommerkleid – ich muss nicht wühlen, sondern habe eine sortierte, große Auswahl an Produkten von verschiedenen Designern in einem Store. Das Gute an SAKS OFF 5TH: Große Designer zu einem kleinen Preis in einem High-End Kaufhauses ohne Outlet-Charakter. Auch das Sortiment spricht für sich: Große Designerbrands bieten zeitlosen Klassiker, wie Trenchcoats, bestimmte namhafte Taschenmodelle bis hin zu Kaschmirpulli. Diese wirken als Highlight zu preiswerteren Artikeln, die SAKS Off 5TH ebenfalls bietet. Ich mag ich den Gedanken, dass nichts einfach etwas weggeschmissen oder vernichtet wird (habt ihr den Artikel über eine Designerbrand gelesen, die das tut HIER findet ihr ihn), sondern Teile ein neues Zuhause finden. Wahlweise auch bei mir im Kleiderschrank.

Newcomer-Label: Polène Paris
Gegründet von drei Geschwistern, welche dem traditionellen Handwerk ihrer Familie nachgehen wollten, findet das junge Pariser Label Polène seinen Ursprung in alter, französischer Handwerkstradition. Mit der Vision, außergewöhnliche Lederwaren zu kreieren, entwirft das Geschwister-Trio Taschen, die mit ihren auffällig geometrischen Formen und Linien, ihren hochwertigen Materialien sowie einem Hauch Pariser Gelassenheit bestechen. Farbtechnisch wird hier auf neutrale Nuancen wie etwa Creme, Beige, Schwarz und Rot gesetzt – die farbliche Verbildlichung des Pariser Stils schlechthin.
 
Und das große Pro? Die Unabhängigkeit des Labels und die damit verbundenen Preise. Denn Ziel von Polène ist es, hohe Qualität zu fairen Preisen anzubieten, weshalb auf Filialnetze und Zwischenhändler komplett verzichtet wird. Finden könnt ihr die Produkte online und in der 14 Rue Daval, Paris.

Ausstellungstipp: James Turrells Lichtkunst-Präsentation im Dorotheenstädtischen Friedhof
Berlin ist bekannt dafür, kreative Gemüter anzuziehen, welche Schönheit im Gewöhnlichen finden und das Gewöhnliche zum Ungewöhnlichen machen. Tatsächlich würde ich fast schon meinen, dass genau das das Besondere an Berlin ist – denn auch wenn Berlin architektonisch und kulturell in vielerlei Hinsicht nicht mit anderen europäischen Hauptstädten mithalten kann, findet man hier doch immer wieder Künstler, Musiker und andere Kreative, die die Essenz der Stadt verstanden und sie für ihr eigenes Werk genutzt haben. So stolpert man immer wieder über diverse Ausstellungen und Installationen, die womöglich in keiner anderen Stadt solch großen Anklang finden würden wie hier in Berlin.
 
Mein neuster Ausstellungs-Tipp (übrigens ein heißer Tipp!), den ich allen Kunst-Begeisterten unter euch nur empfehlen kann, ist die Lichtkunst-Präsentation von James Turrell, die bereits seit 2015 im Dorotheenstädtischen Friedhof in Berlin-Mitte als permanentes Kunstwerk installiert ist, sich aber noch nicht so herumgesprochen hat. Bekannt für seine Lichtinstallationen verwandelte der US-amerikanische Künstler die Friedhofskapelle in einen surreal farbenfrohen und lichtdurchfluteten Raum, welcher absolut charakteristisch für seine künstlerischen Werke ist und im Kontrast der eigentlichen Sache steht. Auch hier scheint mir Berlin einfach vorne zu liegen.
 
Besuchen kann man die Präsentation allerdings ausschließlich in einstündigen Führungen und Kapellenbesichtigungen, welche pünktlich zum Sonnenuntergang beginnen. Aber ich garantiere euch: Die Installation ist ein absolutes Must-see!

Lieblingsduft: Narciso Rodriguez – for her
„OMG du riechst so gut!“
Seit ich den Duft von Narciso Rodriguez trage, bekomme ich den Satz häufiger zu hören und vor allem Männer scheinen für den Duft sehr empfänglich zu sein. Der Duft ist ein echter Klassiker, der vor Kurzem seinen 15-jährigen Geburtstag feiert und in seiner Beliebtheit nichts eingebüßt hat, denn er wirkt mysteriös und trägt eine zeitlose Eleganz, die gleichzeitig sehr modern ist. Narciso wollte mit dem Duft die Sinnlichkeit einer jeden Frau einfangen und einen Duft kreieren, der diese Sinnlichkeit transportiert. Es scheint ihm gelungen zu sein. Ich persönlich mag besonders die pudrige Note, die den Duft sinnlich, aber eben nicht süß macht und dass er so lange hält.

Kopfnote: Pfirsich, Rose
Herznote: Moschus
Basisnote: Amber, Patchouli

This post is also available in Englisch Russisch



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 Kommentare


  1. Ich liebe Saks off fith! Dort finde ich einfach immer was und freue mich immer drauf dort vorbei zu schauen. Leider gibt es in München noch keinen Store!
    Unfold habe ich auch vor einiger Zeit entdeckt und ich liebe diese App! Sie ist richtig klasse und macht viel Spaß, auch wenn das Erstelen von Stories immer auswendiger wird und länger dauert.

    xo Rebecca
    https://pineapplesandpumps.com/

    Antworten

  2. Das sind mal wieder super schöne Bilder und tolle (für mich fast alle neue) Lieblinge! Von K-Beauty habe ich schon so viel Gutes gehört, wird momentan ja mega gehypt. Selbst ausprobiert habe ich jedoch noch kein Produkt.

    Die Unfold App muss ich mir auf jeden Fall runterladen und genauer anschauen – vielen Dank für den Tipp! :)

    Das mit der Drohne ist ja mega cool – ich finde es echt erstaunlich, was für tolle Bilder man damit hinbekommt.

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    https://www.themarquisediamond.de/

    Antworten

  3. Kompliment! Du bist ohne Scherz die erste, die Vlies wirklich richtig geschrieben hat – von Fleece- bis Fließmasken habe ich schon alles gelesen!
    Mir hat ganz besonders gefallen, dass du die Marke kurz in ihrer Intention, Richtung und Prioritäten umrissen hast. Es gibt schon so viele Brands, dass selbst ich oft nicht mehr recht durchblicke, und es so immer schwerer wird, herauszufinden, ob die eigenen und die Ansichten einer Marke in die selbe Richtung gehen und man „zueinander passt“.

    Die Ausstellung klingt richtig, richtig gut. Erinnert mich an manche Happenings, die es am Wave Gothic Treffen früher gab… schön, dass es sowas Spezielles gibt!

    Antworten
SUBSCRIBE TO MY NEWSLETTER
Later
Thanks for signing up. You must confirm your email address before we can send you. Please check your email and follow the instructions.
Your Email is safe and will never be forwarded to 3rd parties.
Don't miss out. Subscribe today.
×
×