My 30th Birthday Party

Anzeige

Was mein 30-jähriges Ich angeht, hatte ich als Kind ziemlich konkrete Vorstellungen davon, wie das auszusehen hat:Ich wollte mindestens ein, besser aber 2 Kinder haben. Ich wollte verheiratet sein. Vielleicht auch schon ein Eigenheim, idealerweise ein Penthouse in einer schönen Stadt, klar. Selbstverständlich wollte ich mit beiden Beinen im Beruf stehen, schließlich war man mit 30 ja auch schon alt?

Irgendwann, mit Anfang Zwanzig vielleicht, habe ich mich immer gewundert, wenn 30-Jährige in Clubs oder auf Partys waren. Ist man nicht irgendwann zu alt dafür? Für mich waren das dann immer vollwertige Erwachsene, die da rausgewachsen sind. Dachte ich jedenfalls. Bis ich selbst 30 wurde.

Jetzt stecke ich gefühlt in der Blüte meines Lebens und fühle mich alles Andere als alt. Auch nicht zum Feiern und habe deswegen  anlässlich meines 30sten Geburtstags eine Party geschmissen, wie noch nie in meinem Leben. Von wegen Partymüde. In einer Galerie habe ich auf zwei Etagen mit 300 Leuten gefeiert unter dem Motto:

RED

Die Farbe der Liebe, des Feuers und der Leidenschaft. 

Das beinhaltete nicht nur den Dresscode, sondern auch die Deko und vor allem die Drinks: die waren nämlich von Campari und so konnte man sich zwischen dem fruchtig-spritzigen Amalfi, dem Newcomer, und dem herben Klassiker Negroni, entscheiden. Mein persönlicher Favorit ist übrigens der Amalfi, der sogleich in mein persönliches Repertoire an Lieblingscocktails gewandert ist. Ich weiss jetzt eben, was mir schmeckt und muss nicht den Wodka-O trinken, der mir ausgegeben wird, sondern die Runde selbst ausgeben. Selbst wenn diese für 300 Leute bestimmt ist. 

How to…

Amalfi

Eis in ein Weinglas
1 Teil Campari
2 Teile Schweppes Bitter Lemon
Dazu 1 Spritzer frische Grapefruit oder Grapefruitsaft
Genießen!

Negroni

1 Teil Campari
1 Teil Cinzano 1757 Vermouth
1 Teil Bulldog Gin
Eis & Orangenzeste

Die Zutaten in einen mit möglichst großen Eiswürfeln gefüllten Tumbler geben, ausgiebig umrühren und mit einer Orangenzeste garnieren.

Einen weiteren Vorteil habe ich mit 30:
Ich habe meinen Stil gefunden – und kann ihn mir auch leisten.
Mein Balmain Kleid hätte ich damals nämlich sicherlich nur im Schaufenster anhimmeln können. Heute trage ich es auf meiner Party.
30 sein ist also gar nicht so verkehrt.

Zugegeben, ich habe keine Kinder, bin nicht verheiratet, habe zwar eine tolle (Miet-)Wohnung und bin beruflich auf einem guten Weg, aber das Kind in mir würde vermutlich sagen, ich wäre gescheitert. Aber mit 30 weiß ich es halt eben auch besser.


Danke an alle, die da waren und mit mir gefeiert haben! Dank euch war dieser Tag absolut unvergesslich und vermutlich der schönste Geburtstag, den ich jemals hatte. Ich bin bis heute ganz erfüllt vor lauter Glück, wenn ich nur daran zurückdenke. 

Besonderer Dank gilt an dieser Stelle den Sponsoren, insbesondere aber auch Campari, die mich bei dieser Party unterstützt haben, Adobe, die mir die coolste Photobox der Weltgeschichte zur Verfügung gestellt haben, Proviant, Vöslauer und Coconut Water für die Nicht-Alkoholischen Drinks, Wheadon Berlin fürs Aufhübschen und natürlich meinem Team, die die ganze Party überhaupt auf die Beine gestellt haben! DANKE!

This post is also available in EN RU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 Kommentare

  1. Uii, so tolle Fotos! Klingt nach einer mega Party.
    Ich bin jetzt 20 und habe einerseits auch recht konkrete Vorstellungen, wie mein Leben mit 30 aussehen soll, andererseits frage ich mich aber auch, wie ich das alles innerhalb von etwas weniger als 10 Jahren (werde dieses Jahr 21 :o) schaffen/aufbauen soll… Irgendwie scary, aber ich bin auch sehr gespannt und freue mich darauf zu sehen, was die Zukunft bringt.

    Ganz liebe Grüße und alles alles Liebe und Gute nachträglich,
    Krissi von the marquise diamond
    https://www.themarquisediamond.de/