Tipps fürs Geschenke einpacken!

Anzeige

Seid ihr auch schon in Weihnachtsstimmung und besorgt die letzten Geschenke oder habt ihr schon alle zusammen und müsst sie nur noch einpacken? Für beide Fälle hätte ich da ein paar Tipps in meinem heutigen Beitrag.

in Kooperation mit Peek & Cloppenburg (Es gibt zwei unabhängige Unternehmen Peek & Cloppenburg mit ihren Hauptsitzen in Düsseldorf und Hamburg. Dieser Artikel beruht auf einer Kooperation mit der Peek & Cloppenburg KG, Düsseldorf, deren Häuserstandorte ihr unter www.peek-cloppenburg.de findet. Die neue Fläche POP IMPRESSIONS – MISSION CHRISTMAS kann bis einschließlich 31. Dezember in den genannten Filialen erkundet werden.) 

Und eins kann ich euch sagen: es wird galaktisch.

Nachdem mich die vergangenen Pop Impressions von Peek &Cloppenburg mit jeder Saison aufs Neue überzeugt haben, konnte ich es mir auch dieses Mal nicht nehmen lassen, mich auch für Weihnachten von dem Konzept inspirieren zu lassen. Ganz getreu dem Motto Mission Christmas, bieten die Pop Impressions zur schönsten Zeit des Jahres Geschenkideen für unsere Liebsten – und das in galaktischer Ausführung! So hat Peek & Cloppenburg ein futuristisches Universum geschaffen, das einen in ferne Galaxien tauchen lässt und eine große Portion Inspiration verspricht. Von Mode über Lifestyle bis hin zu Deko, bietet die Fläche eine breite Auswahl an Geschenkideen für jeden Geschmack und jedes Budget.

jacket: Tommy Hilfiger
sweater: Tommy Hilfiger
skirt: Tommy Hilfiger
bag: Calvin Klein
boots: Dr. Martens
Meine persönlichen Favoriten?

Die Fuji Film Instax,

Sennheiser Kopfhörer,

die Calvin Klein Tasche

und Diptyque!

Während für mich aber nur der halbe Spaß des Schenkens in der tatsächlichen Geschenkesuche liegt, freue ich mich Jahr für Jahr umso mehr darauf, all die Geschenke kurz vor knapp endlich zu verpacken, denn hier kann ich meine Einpack-Skills unter Beweisstellen und meiner Kreativität freien Lauf. Deshalb habe ich mir mit dem Leitsatz Mission Christmas folgend etwas ganz Besonderes für euch überlegt, das ich schon lange mal posten wollte: 5 kreativeHacks für abgespacete Einpack-Ideen um ein bisschen Variation in die Sache zu bringen!

Alles was ihr hierfür benötigt, sind normales, sowie transparentes Geschenkpapier, verschiedene Geschenkbänder, dekorative Objekte wie Planeten, Leuchtsterne und Konfetti – und eine klitzekleine Portion Geduld. So lassen sich die verschiedenen Hacks je nachBelieben selbstverständlich einzeln oder auch à la Mix & Match in Kombination umsetzen.

1

Für den ersten Hack benötigt ihr schlichtweg Konfetti und zwei verschiedene Geschenkpapiere – ein normales und eines aus transparenter Folie, das gerne auch schimmern oder mit weiteren Effekten ausgestattet sein darf.

Das Geschenk im ersten Schritt in das normale Papier einpacken und es im Anschluss in der Mitte der transparenten Folie platzieren. Nun wird das Konfetti auf dem eingepackten Geschenk verteilt und im Anschluss mit der transparenten Folie ein zweites Mal verpackt. So hat man mit wenig Aufwand und ohne große Klebe- und Bastelarbeit ein dekoratives und einzigartig verpacktes Geschenk!

Nur Vorsicht beim Auspacken ;)

Und auch die dekorativen Elemente lassen sich mit den richtigen Accessoires imHandumdrehen aufpeppen. Mein Geschenke-Hack an dieser Stelle: Anstelle der üblichen Schleifchen-Verzierungen lieber ein paar galaktische Accessoires wie etwa diese kleinen Planeten integrieren oder sonst tun es auch kleine Weihnachtskugeln (die sich übrigens prima zu Planeten bemalen lassen!).

2

3

Die dritte Methode verlangt schon ein ganzes Stückchen mehr Geduld und Feinmotorik und ist ideal um Geschenkpapier-Reste zu verwerten: erst das Geschenk normal einpacken, anschließend den Rest an den Kanten umknicken und zur Hälfte um das bestehende Geschenk wickeln und einpacken, also so, dass das Geschenk an einer Hälfte doppelt eingepackt ist. So hat man Platz für eine Art Tasche, in die perfekt eine Grußkarte reinpasst.

Kennt ihr noch diese leuchtenden Sterne, die man als Kind früher hatte? Die sind ideal, um damit das Geschenk zu bekleben (je nach Struktur des Papiers mit Kleber oder Klebestreifen) und das Geschenk besonders weihnachtlich aussehen zu lassen!

4

5

6

Es folgt nun eine Variante, die ich anwende, wenn ich beispielsweise nicht ganz sorgfältig eingepackt habe und viel Tesafilm benutzen musste und das kaschieren möchte: Das Geschenk im ersten Schritt ganz normal verpacken und statt Geschenkband einfach Tape verwenden. In den meisten Bastelläden bekommt man ganz unterschiedliches Tape und kann das kreativ um das ganze Geschenk herumwickeln. Wichtig ist immer nur es flach aufzulegen, damit keine Falten entstehen. Diese Methode ist auch ideal, wenn das Geschenkpapier einen Riss bekommen hat oder das die Verpackung sich durch andere Umstände als kompliziert erwiesen hat.

Last, but not least: Super simpel und perfekt für die nicht allzu Geduldigen unter euch: Das parallele Geschenkband! Denn ein ziemlich cooler und kaum aufwendiger Effekt lässt sich kreieren, indem ihr zwei verschiedene Geschenkbänder nehmt und diese parallellaufend um das bereits verpackte Geschenk bindet. Für einen Hauch Extravaganz empfehle ich außerdem zu verschiedenen Bändern zu greifen und ein wenig mit den unterschiedlichen Farben und Strukturen zu experimentieren.

This post is also available in EN RU

Dezember 20, 2018
Category - blog, Mode, outfit, Weihnachten
Taged under - , , , ,

Schreibe einen Kommentar zu Stefanie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 Kommentare