ARM PARTY – ein Begriff für den Trend, der niemals out war.

Anzeige

weheartit2 Kopie

 

Jeder redet davon, alle finden es super aber was genau ist eigentlich diese Armparty?

Armparty ist eine Aneinanderreihung verschiedenster Armbänder und Uhren auf einem Handgelenk. So weit, so gut, und einer dieser Bloggertrends, die u.a. von der fantastischen Mary Kate Olsen geprägt wurden.

Meine Armparty begann schon ziemlich früh.

Ich als Kind der 90er kenne Armpartys nämlich zu gut und habe diesen Trend ’99 als 11- Jährige schon gefeiert.

Damals mit Swatch Uhren und Buddha Armbändern, frei nach dem Motto mehr ist mehr.

Kennt ihr diese Dinger noch? Ich glaube ich habe diese Dinger bei mir auf dem Arm fast bis zum Ellenbogen gestapelt.

Heute wird das Ganze ein wenig ästhetischer gehandhabt: die modernsten Ice Watch Uhren ersetzten die klobigen Swatch Uhren und statt „Edelstein“Armbänder zieren ausgefallene silberne und goldene Gliederketten und spektakuläre Armbänder unser Handgelenk.

Regeln gibt es dabei nur wenige. Ob komplett weiße Uhren zu silbernen Krallenarmbändern oder Chromdesign zu Nieten. Alles geht, alles wird gemixt und jeder Stil ist bei der Arm Party willkommen.

Sucht man bei Google oder Pinterest nach Armparty kommen Millionen Ergebnisse von Celebrities, Bloggerinnen und Modemenschen aus aller Welt. Ein Trend also, der sich leicht nachmachen lässt und überall auf der Welt begeistert.

Und da haben wir es mal wieder:

die 90er sind wieder da, auch wenn sie eigentlich niemals weg waren.

Deswegen folgt hier eine Wunschliste an Armbändern für meine Armparty :)

 

 

armparty

1. 3-er Pack Gliederarmbänder, ROMWE, ca. 10 EUR

2. Lederarmband mit Kreuz, ROMWE, ca. 20 EUR

3. 4-er Set Silberarmbänder, ASOS, ca. 16 EUR

4. Multipack goldener Armbänder und Ringe, ASOS, ca. 33 EUR

5. breites, goldenes Stachelarmband, ASOS, ca. 20 EUR

6. große, weisse Uhr, ICE WATCH  ca. 99 EUR

7. goldenes, eckiges, großes Armband, FOREVER21, ca. 7 EUR

8. silberner Cutout Cuff, FOREVER21, ca. 7 EUR

9. beiges Armband, MARC BY MARC JACOBS, ca. 31 EUR

10. goldener Armreif mit Cutouts, FRENCH CONNECTION, ca. 35 EUR

11. Altgold/türkises Gliederarmband, SELECTED FEMME, ca. 20 EUR

12. goldenes Armband mit Notenschlüsselahänger, TOMSHOT, ca 40 EUR

13. Neongelbes, geflochtes Armband, ACCESSORIZE, ca. 14 EUR

14. schwarzes Gliederarmband, FRIIS & COMPANY, ca. 15 EUR

15. Neon Uhr, ICE WATCH, ca. 60 EUR

16. schwarzer Armreif mit goldenen Nieten, NEW LOOK, ca 10 EUR

17. silbernes Armband mit Hornanhängern, ASOS, ca.16 EUR 

March 30, 2013
Category - fashion
Taged under - ,

Leave a Reply

Your email address will not be published.

14 Kommentare

  1. Gott so viel von Schmuck in die Hände. aber es ist nicht der Suche überhaupt seltsam. selbst gehen zu il versuchen.
    mittlerweile fand ich eine ebenso gute Website. versuchen, ein paar Ideen von ihm zu erhalten

  2. Hey, es sieht absolut top aus, sollte aber auf jeden Fall zum Typ passen. Ich finde für meine Freundin die goldenen Bänder sehr schön, die man auch mal bei besonderen Anlässen mit vielen tragen kann. Schöne Seite ;-)

  3. oh gott jaa die buddha armbänder :D da war ich auch schon dabei!! und danach kam bei uns der trend hundert selbstegmachte perlenarmbänder zu tragen :D mit so kleinen perlchen ausm bastelladen..davon habe ich mind. noch 10 döschen hier rumstehen :)
    super cool!

  4. Ach ja, die Armparty der ’90er erinnerte immer ein bisschen too much an Wolfgang Petry. Von den Buddaharmbändern hatten die meisten ganze
    Schubladen voll und wahrscheinlich jede erdenkliche Farbvariante. Dazu gabs dann noch die klassischen Freundschaftsbändchen in Massen.
    Ich fühl mich gar ein bisschen alt mit meinen 22 1/2 Jahren ;), wenn ich so in ‘Erinnerungen schwelge’.

    LG und schöne Ostern,
    Kat
    http://www.heartandsoulforfashion.com

  5. BUDDHAARMBÄNDER! Oh Gott, die hatte ich ganz vergessen. Ich hatte damals auch den kompletten Arm voll damit :D Gott, fand ich mich cool.

  6. Ich glaube, Armparty wird mein persönliches Unwort des Jahres. An sich mag ich es, mehrere Armbänder beieinander zu tragen, aber nicht den ganzen Arm voll und auch nicht so quer durch das Gemüsebeet. Schwierig. Ich werde aber glaub ich langsam besser. Die Buddha-Armbänder hatte ich auch – einige sind noch heute in meinem Besitz, die wenigen aus echten Steinen und manchmal trage ich sie sogar noch, weil ich Ethno liebe.

  7. Ich liebe Armpartys und suche momentan nach geeigneten Armbändern. Wobei ich die etwas dezenteren Armbänder um einiges schöner finde, als die ganzen großen. (:

  8. Yay! Armbänder gehen immer. Umso mehr, desto besser!
    Die Auswahl, die du erstellt hast, trifft total meinen Geschmack.

    Toller Post, Masha.

    Liebst,
    Franzi

  9. Die Armbänder von Romwe (1) finde ich schon lange toll :) Aber sie sind leider kein Dreierpack, oder irre ich mich?
    Gerade für die Arm Party lohnen sich die günstigen Asiatischen Shops auf Ebay, finde ich :)
    Schöner Post, Masha!
    Liebst Aylin
    thebrandnewcat.blogspot.de

    ps: dein neues Design ist prima :)

  10. Find ich so auf Fotos und an anderen toll. Aber ich selbst kann Schmuck irgendwie nie richtig gescheit komblinieren und bleibe meistens bei einer Kette oder einem Armband, weil ich mir sonst verkleidet vorkomme. Obwohl ich in den 90ern bei diesen Perlenarmbändern und Tattooketten etc auch immer mit dabei war. Teilweise wie Wolle Petri, vielleicht sollte ich mich mal wieder mehr trauen :D