Beauty: der Bob wird 50!

Anzeige

Kleines Rätsel:

Nennt mir drei supercoole Filme, die in die Geschichte eingingen, die jeder gesehen haben muss und wo die Hauptdarstellerinnen einen Bob tragen.

Nein, nicht irgendeinen sondern genau d e n Bob!

Bei diesen tollen Filmen fragt man sich nicht zu unrecht: Warum ausgerechnet diese Frisur?

Vermutlich weil man damit elegant und gleichzeitig modern (das klingt so altbacken, aber ihr wisst wie ich das meine)aussieht. Weil man damit vom 08/15 Mädchen zum Typen wird.

Weiss nicht nur ich, sondern auch schon Stilikonen, die ganze Generationen geprägt haben und immernoch noch prägen und haben sich deswegen radikal von ihren Haaren getrennt. Und sind erfolgreich:
Sie sitzen in den ersten Reihen sämtlicher Modenschauen, arbeiten bei der Vogue als Chefredakteurin oder machen die coolste elektronische Musik seit Ewigkeiten (ich sag nur Sacrilege!), und sie alle tragen ein Markenzeichen: ihren Bob.

Habt ihr euch nicht auch schon gefragt, wie ihr damit wohl aussehen würdet?

Der perfekte Zeitpunkt dafür wäre genau jetzt, denn der Bob wird 50! Gratulation an dieser Stelle!

Geprägt wurde der Bob von Vidal Sassoon, einem Friseur, der in den 60ern die Haarwelt auf den Kopf stellte und revolutionierte. Schliesslich plagte man sich damals noch mit Lockenwicklern und Trockenhauben rum und Vidal Sassoon schneidete den Frauen die Haare ab. Einfach so. Und dann machte er auch noch diese „modernen geometrischen Schnitte“. Was ein Rebell!

Doch damit befreite er sie aber auch gleichzeitig von all den nervigen Styling Prozeduren, das fand man dann doch ganz gut. Haare, die wieder luftig flogen und das Gesicht der Trägerin betonten, statt es zu verstecken oder zu untergraben.

Und ein paar Stunden mehr Zeit hatte man auf einmal auch. War dann also kein schlechter Deal!

 

Inspiriert von Vidal Sassoon startet jetzt eine neue Revolution in der Haarwelt.

Diesmal in Form von der Vidal Sassoon Pro Series.

Seine Philosophie bleibt dieselbe: Schönheit soll jeder Frau zugänglich gemacht werden und deswegen kehrt er zurück mit der Pflege- und Stylingkollektion Vidal Sassoon Pro Series, die es ab Oktober 2013 im Einzelhandel zu kaufen gibt.

Besonderes Highlight hier: die limitierte Pro Series Fashion Glanz Kollektion.

Ich durfte sie bereits im Voraus testen und guten Gewissens an euch weitempfehlen.

Und nicht nur das! Auch verlosen!

Schliesslich würde auch ich nichts an meine Haare lassen, das ihnen schaden könnte und ihr wahrscheinlich auch nicht :)

Unter allen Kommentaren mit Emailadresse verlose ich bis Ende nächster Woche 5 Produktsets á Vidal Sassoon Pro Series Fashion Glanz Shampoo und Haarspray.

Super oder? Viel Glück!

 



 

 

September 20, 2013
Category - beauty
Taged under - ,

Leave a Reply

Your email address will not be published.

49 Kommentare

  1. Hey Mascha! :)
    also als erstes muss auf jeden Fall Pulp Fiction genannt werden! Aber auch Natalie Portman in Leon der Profi fällt mir auf Anhieb ein, dann erstmal Grübeln :D
    Vielleicht Milla Jovovich in Resident Evil? Zwar nicht diesen klassischen Bob, aber doch ein Bob in irgendeiner Form :D Ah mir fällt doch noch was ein Charlize Theron in Aeon Flux !
    Viele liebe Grüße! :)

  2. Ich selber trage auch einen Bob und ich LIEBE ihn. Ich hatte als Kind immer so eine Beatle Frisur und als Teenie wollte ich unbedingt lange Haare, aber meine Haare sind einfach viiiel zu dünn, als das ir lange Haare stehen würden :D Letztendlich habe ich mir mit sechzehn dann doch wieder die Haare abgeschnitten und seit ungefähr einem halben Jahr trage ich den typischen Bob.
    Ich mag Kurzhaarfrisuren bei Frauen sowieso und vor allem der Bob macht wie du schon gesagt hast aus einem unscheinbaren Mädchen einen richtigen und markanten Typ :))

    ew08011995@arcor.de

  3. Ich musste auch sofort an Pulp Fiction denken!
    Meine eigenen Haare versuche ich derzeit wieder zu züchten. Durch totblondieren gestaltet sich das ganze etwas komplizierter :-D Glanz wäre da genau richtig!

  4. Ein Bob würde dir wirklich gut stehen, dann sähst du zwar etwas klassischer und braver aus, aber immer noch gut.
    mir fällt als beispiel leider nur the great gatsby ein, zählt das auch?
    süße grüße
    hannah
    <3

    (hannahgirlandme AT web PUNKT de)

  5. Ich liebe den BOB! :}
    Filme wären: Uma Thurman in pulp Fiction (den muss man nennen), Carey Mulligan in Great Gatsby und nochmal: UMA THURMAN!

  6. Du siehst aus wie eine Geheimagentin! :D
    Irgendwie cool – aber deine “richtigen” Haare sind einfach perfekt so wie sie im Augenblick sind ;)

  7. Hi, wieso hast du deine Fotos mit Bob Frisur aus der Grundschulzeit nicht gepostet? Es stand dir sehr gut und ich fand zuerst alles super. Ich dachte: Pony bei dir nachschneiden ist Peanuts, kann ich selbst. Teure Schere gekauft, dich still gestellt, aber danach… egal, was ich machte: Pony war immer schief. Die Haare vorne wurden immer kürzer und kürzer, du hast geheult und geschimpft. Nächsten Tag habe ich dich geschnappt und bin zum Salon gerannt. Da wurde mir erklärt, dass der Bob zur den kompliziertesten Sachen gehört und Pony schneiden können nur Profis. Also aufpassen! Mom

  8. wiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeee??????

    moment mal….
    also meiner meinung nach muss
    Charlize Theron in Aeon Flux
    Amanda Seyfried in In Time
    UND vor allem
    Olivia Wilde in Tron Legacy

    Ich weiß nicht, wieso diese Filme mir in den Sinn gekommen sind, aber wirklich, wirklich .. die Filme sind einfach der hammer….

    yoncayildirim93@hotmail.de

  9. Au ja, so ein Haarpflege-Set wäre super! :) Ansonsten toller Beitrag! Der Bob steht dir! :D
    Allerdings heißt es glaube ich “schnitt”, statt “schneidete”..aber ich denke wir haben auch so verstanden was du uns sagen willst. (;
    Im Übrigen wollte ich dir sagen dass mir dein Blog super gut gefällt und ich deine Video herrlich finde! Du kommst mega sympathisch rüber, mach weiter so und ich wünsche dir weiterhin viel Glück in Berlin! :)
    -> lisnit1@web.de

  10. Oha hätte ja nie gedacht, dass du der ‘Bob-Typ’ bist, aber ich muss sagen, dass dir ein Bob definitiv steht! Außerdem hebt man sich wie du schon sagtest von der Masse ab.
    Zu dem Bob Rätsel:
    1. Pulp Fiction
    2. Pulp Fiction
    3. PULP FICTION!
    (Mein Lieblingsfilm, wobei es schwer ist für einen Lieblingsfilm zu entscheiden :$)

  11. Schöner Post!
    Ich finde auch das der Bob eine Typ veränderung ist, jedoch war sie mir bisher immer zu stark. Ich bleibe meinen langen Haaren treu. Ich finde übriegens das dir der Bob gut stehen würde! :)
    Liebe Grüße!

  12. Wie cool! Steht dir ja tatsächlich, bringt dein Gesicht so schön zur Geltung :) Aber ich persönlich würde mich nie trauen, meine lange Haare zu ‘nem Bob zu schneiden (obwohl ichs schön finde!) – kann mich einfach nicht trennen :(

  13. Ich hatte seeehr lange Zeit einen. Fands anfangs ganz cool, wuerds aber nie mehr haben wollen. Das schlimmste ist das auswachsen lassen.. Bis es auf einer akzeptablen Laenge ist dauert es ewwwwwig.

  14. Ich habe schon unzählige Male daran gedacht mir einen Bob zu schneiden. So einen, der vorne etwas länger ist als hinten aber traue mich einfach nicht. Ich bin ein Haarstylingmuffel und mit einem Bob muss man ja doch mehr stylen als mit meinen langen Spaghettihaaren, die einfach nur glatt sind. In diesem Moment schlage ich mich mit meinem ersten Tönungsexperiment in den eigenen 4 Wänden herum. Es war eine riesen Sauerei, da ich es mit Pflanzenfarbe versucht habe. Ich bin mal gespannt auf das Ergebnis gleich. Das reicht mir doch erst einmal an Experimentierwut an meinen Haaren. Mit guten Pflegeprodukten kann man allerdings nie etwas falsch machen, deshalb würde ich mich freuen eins der Sets zu gewinnen (denise.kuckelsberg@web.de).
    Wann gibts denn die neuen Schuhe zu sehen;-)?

  15. Aaaach wie lange ich schon drüber nachdenke wieder einen bob zu schneiden … aber so ganz ist die Entscheidung immer noch nicht gefallen… :-/
    Jedenfalls brauch ich ganz unbedingt dieses Produkt set ;)

  16. Uiuiui, das wäre genau das richtige für mich!
    Ich durfte hier in München schon mehrere Male als Modell für den Sassoon-Salon “arbeiten” (gearbeitet haben ja eigentlich eher die anderen^^), aber als Normalsterbliche hab ich leider kein Geld für die tollen Produkte :( Würd mich also echt freuen, bei dir was zu gewinnen! :)

  17. Liebe Masha,
    na ganz klar: 1. Uma Thurman in “Pulp Fiction”, 2. Natalie Portman in “Leon der Profi” und 3. Audrey Tautou in “Die fabelhafte Welt der Amelie”. Alles ganz wunderbare Bobs. :)

      1. Ja, haha! Wir haben hier ein Pulp Fiction-Poster und eine E-Gitarre im Wohnzimmer hängen – da sehe ich Mia Wallace jeden Tag. Nummer zwei fiel mir auch direkt ein, über einen dritten Bob/Film musste ich ziemlich grübeln, das war knifflig. :)