DIY: aus alt färb’ neu

Anzeige

 

Kennt ihr das?

Ihr habt ein Teil gefunden, das den perfekten Schnitt hat, vielleicht auch den perfekten Stoff und dann hat es einfach mal eine hässliche Farbe oder ein übles Muster? Vielleicht habt ihr ja auch noch eins dieser Teile im Schrank hängen. Das Teil, das ihr eigentlich ganz schön fandet, aber irgendwie passt es nicht mehr zu euch?

Ich hab so ein Teil, eigentlich viele, aber ich erzähle euch mal davon: Ich habe es irgendwann mal bei TK maxx entdeckt und dachte mir: Wow! Das ist es!
Es hatte zwar so ein komisches Muster, aber das fand ich nicht weiter schlimm. Zumindest so lange, bis ich es Zuhause anzog und sah, w i e grausam dieses Muster eigentlich ist. Ja, es war schon sehr übel. Einige Zeit hing es bei mir im Kleiderschrank, so als Kleiderschrankleiche und gehörte zu den Teilen, die ich zwar cool fand i r g e n d w i e, aber doch nie trug.
 
Bis jetzt. Denn ich habe den einfachsten Trick der Welt angewendet: ich habe es mit simplicol gefärbt. 

 


 
Es hat mich kaum Zeit oder Aufwand gekostet und das Teil sieht einfach so viel besser aus, oder?

simplicol ist ein Färbemittel, mit dem man einfach alles färben kann, von Dessous über Plüschtiere, Vorhänge, Couchbezüge und Schuhe. Im Grunde kann man fast alles färben bzw. auffrischen und das so easy wie waschen (Selbst ich krieg es auf die Reihe!). Man kann es hier im Shop kaufen, aber auch in fast jeder Drogerie.
 
simplicol hat aber auch eine aktive Community zum Thema Textilfarbe, wo sich Fans über ihre Projekte unterhalten  und auch individuelle Farbanleitungen und Tricks zur richtigen Textilfärbung austauschen. Alle weiteren Informationen und Farbanleitungen bzw. -inspirationen findet ihr auch auf  der Facebookseite oder auf der offiziellen Pinterest Seite.
 
Übrigens: Auf der Facebookseite von simplicol werden vom 23.09. -11.11. grade Tester gesucht, die Ihre Färbeerfahrungen mit der Community in einer Facebook App teilen. Bewerbt euch einfach und bekommt mit ein bisschen Glück simplicol-Farben für euer nächstes DIY!

 


 

 
 

September 30, 2013
Category - diy

Leave a Reply to COco Cancel reply

Your email address will not be published.

16 Kommentare

  1. Färben kann man damit zwar relativ gut

    Allerdings gehört diese Werbung auf Marketing-Hausfrauen Blogs und nicht hierher! !!

    Schade dass du nur Geld verdienen willst

    1. Das sehe ich aber anders. Ich habe meinen Lesern in früheren DIY simplicol ans Herz gelegt und wurde nicht dafür bezahlt. Es ist einfach ideal wenn man seinen alten Kleidungsstücken zu neuem Glanz verhelfen will. Würde ich nicht finden, dass die Firma gut hier reinpasst würde ich nicht dafür werbung machen! Zumal ich finde, dass das Verhältnis von gesponserten Posts zu nicht-gesponserten sich wirklich noch im Rahmen hält.

      1. Das stimmt, Verhältnis finde ich in deinem Blog gut!
        .
        Und meist habe ich nichts gegen gesponsertes, hoffentlich war es nur ein Einzelfall hier dass es mir nicht gefallen hat!

  2. Super hab nicht gewusst das das so groß und beliebt ist die firma und das selbst nachfärben algemein im DIY :)

    aber super cool :)

  3. ich find deine bilder immer so sau gut…da sieht sogar so´n umgefärbtes top mal eben aus wie aus nem katalog ;)

    vielleicht ist das label ludovika van inkpen was für dich? es gibt gerade ein give away dazu bei mir. mein erstes ;)

    liebe grüße und eine schöne woche…
    vreeni
    freak in you

  4. Das kann hier echt NUR Werbung sein, denn ganz ehrlich… ich finde das Zeug alles andere als gut. Ich hab es drei oder viermal versucht und wurde immer wieder enttäuscht. Es färbt keine Kunstfasern und somit fallen Shirts etc. mit Nähten aus eben diesen schonmal weg. Sonst sieht man nämlich hinterher aus als würde man nen Kindershirt oder andere Klamotten bei denen andersfarbige Nähte angesagt sein sollen, tragen. Und dann bleicht die Farbe nicht nur extrem schnell wieder aus, sie ist auch von Anfang an nicht sonderlich schön. Es sieht schlichtweg billig aus. Als hätte man bei KIK eingekauft. Ich kann nur abraten davon es sei denn man mag das Teil das man färben will eh nicht, dann kanns nicht schlimmer werden ;)

    1. Das tut mir echt Leid zu hören :(
      Ich hab schon echt oft mit simplicol gefärbt und bei mir ist nie was schiefgegangen bzw hat abgefärbt :(

      Allerdings habe ich bisher auch fast nur schwarz verwendet, da ging das dann immer gut mit :)

  5. Ich habe meiner besten Freundin mal was damit gefärbt und es ist leider mit der Zeit ziemlich ausgeblichen.
    Aber das ist ein cooles Shirt :)

  6. ich hab letzte woche erst drei teile schwarz eingefärbt und bin total zufrieden. dein oberteil nach dem färben gefällt mir auch viiiel besser!

    liebe grüße,
    julia

  7. Alles färben kann man damit leider nicht. Kunstfaser funktioniert nicht und Stoffe mit zu viel Kunstfaseranteil werden oft auch nicht so toll. Und wenn man die Sachen nicht waschen kann – zum Beispiel einen Mantel, der nur in die Reinigung darf – kann man das Färben auch vergessen. Gerade mit Schwarz habe ich auch so schon Ergebnisse bekommen, die ich eigentlich nicht wollte. Oder auch ganz “toll” – Kleidung die laut Etikett aus reiner Naturfaser ist und dann doch Nähte aus Kunstfaser hat. Sieht manchmal gut aus, meistens aber nicht.

    Aber meistens ist Färben schon eine Option. Ich habe auch gerade ein paar Sachen aussortiert, die ich jetzt für den Herbst dunkelrot färben werde.

  8. Ich kann gar nicht aufzählen, was ich alles schon mit Simplicol gefärbt habe. Jeans, Stoffschuhe, Oberteile, Jacken, Bademantel, einfach alles :)