OUTFIT: BACK TO COLLEGE

Anzeige

 


 

| jacket: asos | beanie: sick girl (asos) | kette: galibardy | knuckle rings: asos | bracelets: romwe |

 


 

DE: die Uni hat wieder angefangen und es kommt mir so vor, als wären die Semesterferien lächerlich kurz.

Aber zumindest ist es angenehmer auf dem Unigelände abzuhängen bei warmen Wetter als mal wieder oben auf dem Campus im Schnee unterzugehen.

Aber wieder in der Uni angekommen, ist mein neuer Prof alles andere als angetan von meinen Looks und das Sahnehäubchen habe ich obendrauf gesetzt als ich seine Vorlesung in Frage gestellt habe (böse, böse). Ich glaube, ich kann es manchmal nicht lassen “Autoritätspersonen” gegenüber frech zu werden, zumindest wenn sie sich als solche aufspielen.

Naja jedenfalls ist das mein perfektes Unioutfit, weil es zum einen viele Lagen hat (brauche ich bei dem Wind, der über Wuppertal zieht), bequem ist, aber dennoch sagt, ey, ich gehöre eigentlich nicht hierher.

Ich trage eine Beanie (löst komische Blicke aus), die ich total super finde, einen übergroßen Hoodie aus der Männerabteilung, einen Vintagegürtel, nachgemachte Ashboots und eine Kette, die mich irgendwie an Rihanna’s Lieblingskette erinnert :)

Übrigens liebe ich diese Jacke, aber ich überlege übrigens die Ärmel von dieser Jacke abzuschnippeln – was sagt ihr zu dem Gedanken?

 

EN: the university has started again and it seems that I had no holidays at all.

But at least I prefer the campus during warm weather.

But arrived back in college, my new Prof is anything but pleased with my looks and the highlight was, when I asked if his lecture is really necessary for me  (evil Masha).

Well at least that’s my perfect College look because 1. it has many layers,  is comfortable, but says, hey, I don’t belong here (not really).

I wear an awesome beanie (not my prof’s favorite piece on students), an oversized men’s hoodie, a vintage belt, boots and a chain that reminds me of Rihanna’s favorite necklace :)

By the way, I love this jacket, but I think about cutting the sleeves off – what do you think about that idea?

 

 


 

April 22, 2013
Category - fashion
Taged under - , , , ,

Leave a Reply to Kelly Cancel reply

Your email address will not be published.

26 Kommentare

  1. Trag was du willst…. Solang du es kannst.;-) ich muss mich leider unter der woche meinem bürojob angemessen kleiden…. Am we liebe ich meine chucks und jeanshemd etc.

    Lg!

  2. mir fehlt auch ne sichtbare hose.nenn mich spießer, ich bin grds. wirklich offen, aber ich würde so auch nicht rausgehen.
    dieses hose weglassen (unsichtbar machen) thema scheint aber modern zu sein, ich denke da an rachel lynch (?? von iheartblonde.com) und die läuft ja permanent nur im langen wildfox pulli rum ohne hosen, ich finds aber unpassend. wegen mir unter freunden oder in der disko oder daheim, aber in der uni wärs mir zu krass.
    aber du musst machen, was du willst, also zieh dein ding durch… nur dein prof darf halt auch ne meinung haben, wenn du akzeptierst werden willst, dann solltest du ihm auch seine meinung lassen…

  3. Individualitaet hin oder her, mir fehlt bei dem Outfit ein Beinkleid….die Shorts sieht man ja leider gar nicht.
    Natuerlich geht es in der Uni um Leistung und nicht den Kleidungsstil, aber vollstaendig angezogen sollte man wohl schon daher kommen.

    Wuerdest Du eine laengere Short oder Leggins tragen wuerde ich das Outfit sehr klasse finden, so find ich es einfach zu unangezogen.

  4. Irgendwie unangemessen finde ich das Ganze jetzt auch nicht, mir wäre nur definitiv noch viel zu kalt dafür :D Ach, ich wünschte, ich wäre auch noch Studentin und dürfte in solchen Klamotten rumlaufen ^^

    LG

  5. Mir gefällt dein Look und dein Stil sehr gut, lass dir bloß nix ausreden (aber ich denke, da bist du ganz sicher nicht der Typ für)!
    Ich persönlich würde die Jacke übrigens so belassen, denn die ist perfekt so!
    Wieder mal ein super tolles Outfit von dir!

  6. Hahah… You make me laugh! Who cares about the professor!!!??? :D You are super cool, and I looooooooooove you style!
    What are you studing? Stay the best!!!

  7. Liebste Masha,

    ich kann das Video leider gar nicht angucken, auf deinem Channel erscheint es auch nicht. Was is da los???

    P.S.: Ich find Dresscodes auch ziemlich ätzend und hadere morgens oft mit meinem Kliederschank…

  8. Also ich finde jetzt speziell dieses Outfit überhaupt nicht unangemessen oder so für die Uni. Vor allem jetzt wo ich weiß, dass du noch Shorts drunter trägst :P Naja aufgefallen wärst du bei uns im Studiengang bestimmt auch, weil eigentlich alle so normalo mäßig angezogen waren. Jedenfalls sieht das Outfit auch sehr bequem aus was das ganze für mich schon mal sehr viel Uni tauglicher macht als aufgetackelt mit 10cm + High Heels.

    Abgesehen davon hast du so ein wunderschönes Gesicht dass du glaub ich alles tragen kannst :D

  9. Den Post (und das Outfit) find ich super!!

    Aber irgendwie geht das Video nicht, liegts an meinem PC oder stimmt da was nicht?

    Alles Liebe!!

  10. Meiner Meinung nach ist das Outfit voll ok, selbst wenn du wirklich keine Hose angehabt hättest.
    Und wo würden wir denn hinkommen, wenn sich jeder so kleiden würde wie es den Dozenten gefällt..
    Nene… alles richtig gemacht! :)

  11. Ach Sch*** auf den Prof ;) Sieht wie immer klasse aus!!!
    Kannst du mir verraten wo ich diese wunderbaren Ash Look-Alikes herbekomme?

  12. Tolles Outfit & tolle Einstellung.
    Ich finde, nicht das man sich in der Uni oder Schule so kleiden muss, wie es andere für angemessen halten.
    Wirst ja da nicht für dein Outfit bewertet, sondern für deine Leistung.
    Weiter so! :)

  13. Ich finde das Outfit ganz toll so würde ich auch zur Uni gehen man muss ja nicht aussehen wie alle anderen:-)Woher hast du die nachgemachten Boots her?

    Lg

  14. Outfit ist cool, aber irgendwie fehlt neuerdings bei einigen deiner Outfits eine Hose… Strumpfhosen sind kein Hosenersatz, bitte merken! ;)
    Eine Shorts oder ein Rock wären nicht schlecht :)

    Und Individualität hin oder her, Uni ist Uni, wenn mein Prof (genau das gleiche gilt im Arbeitsleben) mein Outfit fragwürdig findet, dann würde ich mich halt etwas angemessener kleiden, fertig aus. Den Rest kann man in der Freizeit ausleben :)

    Grüße ;)

    1. Naja eine Shorts trage ich drunter, man sieht sie nur nicht :)

      Uni ist eben Uni und nicht Berufsleben, das sehe ich vollkommen anders und meinen Prof hat es nicht zu interessieren wie ich mich kleide, schließlich werde ich nach Leistung beurteilt und nicht nach Kleidung. Und wenn alle in meinem WiWi studiengang meinen sie müssten sich 10 jahre älter kleiden, interessiert mich das nicht ;)

      1. Klar hat den das nicht zu interessieren. Wäre nur schade, wenn wegen sowas schlechter bewertet wird, es gibt leider zu viele Beispiele, wo sich grade Arbeitgeber, Lehrer und generell Vorgesetzte von Äußerlichkeiten blenden lassen & weil ihnen das Auftreten einer Person nicht passt, diese das auch irgendwie spüren lassen. Da sollte man dann einfach Prioritäten setzen, was einem mehr wert ist, in deinem Fall Sympathie deines Profs dir gegenüber oder provokatives Auftreten :) Leider sitzen solche Leute ja doch irgendwie am längeren Hebel -_-*

      2. Seh ich genauso, wir haben später alle in der Arbeitswelt meistens Dresscodes. Während meiner drei Jährigen Ausbildung, sah es in meinem Kleiderschrank ziemlich mau aus, weil ich mich anständig und schlicht kleiden musste. (zugegebener maßen kann ich im Nachhinein sagen das mir das ziemlich viel Geld erspart hat, weil ich wegen 52 Stunden Arbeit in der Woche auf 6-7 Tage, sowieso keine Freizeit = also keinen Freizeitlook hatte!) – Jetzt hol ich mein Abi nach und geh auch in die Schule so gekleidet wie es mir gefällt :D Schräg angeguckt oder als “Nietenfrau” bezeichnet zu werden, stört mich wenig. Immer diese kleinkarierten Kleinstadtmenschen… (wobei ich zwar immer noch einen dezenteren Kleidungsstil habe als du liebe Masha, weil ich schon mal gar nicht so cool aussehe :D, aber für Unverständnis sorgts manchmal trotzdem…^^;)

        Eben, man sollte nach Leistung beurteilt werden und nicht nach Aussehen (:

      3. Seh ich genauso. Mein Prof bemäkelt in JEDER Sprechstunde, dass ich endlich mal helle Sachen tragen soll. Geht´ s noch?

        Mir gefällt dein Outfit sehr gut und schön, dass du dich da nicht unterbuttern lässt :-)

        LG
        Emily

    2. Das sehe ich allerdings ganz genauso wie Masha! Zum einen hat Kate Moss den hosen- und rocklosen Look gerade ganz stark mitgeprägt ;), zum anderen, trage ich in der Uni genauso sehr das, was ich will und es ist mir vollkommen egal, was Professoren dazu meinen. Ich arbeite 3 Tage die Woche als Beamtin, bin daher schon ständig dort ermahnt mich angemessen zu kleiden. Wenn ich dann nicht in der Uni das tragen würde, was ich möchte, würde ich ja total eingehen und dürfte 80 % meines Kleiderschrankes nur an 2 Tagen der Woche tragen. NEVER!!! Wie gesagt, Leistung steht im Vordergrund, und nicht das Aussehen…Daran muss die Gesellschaft sich gewöhnen / gewöhnt werden. Und auf der Suche nach nem Amt oder Job in der freien Wirtschaft, bei dem ich das tragen kann, was ich möchte, bin ich auch. Versteh mich nicht falsch, durchaus gibt es Jobs, gerade bei viel und sehr formalem Kundenkontakt, wo ich Kleidervorschriften als Berufsbedingung akzeptieren könnte, aber auf keinen Fall in der Uni und in Betrieben, wo es an und für sich wirklich egal ist, was man an hat…..