Outfit: black summer

Anzeige

photo: Jana van de Boldt

| dress: sheinside (sale!) | belt: gina tricot | boots: sacha | necklace: romwe |

 


 
Ich sterbe. Ich sterbe wirklich. Viel. Zu. Heiss.

Ich traue mich ja kaum, mich über diese Hitze zu beschweren, nachdem wir diesen bitterkalten Winter durchleben mussten, aber ich kann einfach nicht mehr. Ich schmelze und zerlaufe.

Ja ich weiss, der Berliner Sommer ist halt so – heiss. Und der Winter bitterkalt. Aber ich habe mich noch nicht dran gewöhnt, vor allem mein Körper noch nicht.

Während alle voller Begeisterung rauslaufen an den See und in die Eisdiele, draussen Sport machen (ich würde einen Kreislaufkollaps kriegen!) und die Sonne geniessen, versuche ich mich möglichst wenig zu bewegen oder stelle mich Zuhause gleich vor den Ventilator. Ich bin aber auch gerne an der Treppe bei mir, wenn man zur Ubahn runtermuss, da kommt immer eine kühle Brise hoch. Klimatisierte Läden sind übrigens auch eine Option.

Ich weiss auch ehrlich gesagt nicht so recht, was ich machen soll. Was macht ihr, liebe Großstädter bei 35°C im Schatten (!)? Geht ihr raus?

Bei diesem Outfit habe ich tatsächlich gedacht ich wäre prima angezogen bei dem Wetter mit meinem schwarzen (Anfängerfehler) luftigen Kleid und den halboffenen Lederboots (Leder atmet!). Selbst einen Hut hatte ich auf, der meinen Kopf vor der Sonne schützt. Eigentlich wäre ich das auch, denn der Look passt einfach perfekt zu mir, ist bequem, schwarz und trotzdem sommerlich, aber zur Zeit würde ich am liebsten nur noch im Bikini raus. Leider bin ich aber (noch) nicht in Frankreich, sondern in Neukölln, keine gute Idee also.

Was machen?

 

I’m dying. It’s too hot. way. too. hot.

After this winter I don’t want to complain about the heat, but I can’t. It’s way too hot.

Yeah I know the Berlin summer is like this – hot. And the winter is bitter cold. But I’m not used to that, especially my body isn’t.

While all people are full of enthusiasm and go to the lake, eat ice cream, make outdoor sports and enjoy the sun, I try to move as less as possible just stand in front of the home fan. Air-conditioned stores are an option, too.

I really don’t know what to do! What are you doing, dear urban people at 35 ° C (in the shade!) ? Are you going outside?

I though this outfit would be perfect – the black (rookie mistake!) chiffon dress, the half open leather boots, the hat to protect my head from the sun and all in all I felt very comfortable wearing this outfit, but then I went out. If possible I’d wear a bikini all day, but unfortunately I live in Neukölln, so that’s not such a good idea!
What to do?

 

July 27, 2013
Category - fashion
Taged under - , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published.

21 Kommentare

  1. Ich verbarrikadiere mich aktuell tatsächlich in meiner abgedunkelten Wohnung. Einziger Ort, an dem ich es gerade aushalte in Hamburg.

    Gestern gab es einen Abstecher zum Meer. Zum Glück im klimatisierten Auto, sonst wäre auch das nicht möglich gewesen.

  2. Oh Gott ich halte es nur in Hotpans, Top und am besten Flipflops aus! In Boots würde ich sterben!!
    Eiskalt duschen hilft und für unterwegs diese kleinen Erfrischungssprays mitnehmen :)

  3. Weisst du wie man so eine Brille nennt, also vom Stil? Weil vielleicht finde ich so eine auf ebay! :)

  4. ja, das berliner Hitzenproblem kenne ich noch aus meinen Zeiten in der Stadt. Helle Farben, luftig und so weiter, das typische halt. Andernfalls einfach durchhalten und stark bleiben! Ich glaub an dich.
    Das Outfit ist übrigens wunderschön uns steht dir super.
    Süße Grüße
    Hannah
    <3

  5. Tagsüber geht’s noch, finde ich. Aber ich hab gut reden – kann in den Wald ausweichen und den Tag am Pool meiner Eltern verbringen (ins Wasser gehen – raus sich trockenen lassen – wieder ins Wasser rollen – repeat nonstop). Nachts dafür sterbe ich… Ich lieg nur da und schmelze dahin -.- Das hasse ich… Aber sonst finde ich den Sommer grandios =)

    LG,
    Nath

  6. Macht es bei zur Zeit 36 Grad wirklich noch einen Unterschied, was für eine Farbe die Klamotte hat?

    Und über den Kopf verliert man nur dann Körperwärme, wenn die Außentemperatur tatsächlich unter der Körpertemperatur liegt …

  7. Sehr hübsches outfit :-) Aber den hut würde ich weglassen, über den kopf verliert man die meiste Körperhitze – Haare zu einem Zopf ohne scheitel binden, dann kriegt man auch keinen Sonnenbrand :-)

  8. @Gloria:
    Natürlich geht schwarz bei der Hitze : D
    Ich trage, trotz der Temperaturen, immer lange Jeans und schwarze tops..
    finde das gar nicht so unerträglich …

  9. Masha mir geht’s genauso ich hasse es!!!
    Ich finds viiiiel zu heiß! Ich lieg nur aufm Sofa…bewege mich Null (und schwitze trotzdem) -.- ätzend!
    Ich geh nur raus wenn die Hunde Gassi müssen und das wird aufs nötigste reduziert…morgens und abends… Sonst kollabieren die 2 mir noch :/ und ich gleich noch dazu
    Also ich versteh dich vollkommen…

  10. Das Outfit ist hübsch, keine Frage. Aber SCHWARZ bei dir Hitze, ein großer Fehler. :D
    Aber ich als Großstadtkind bleibe entweder zu Hause oder gehe ins Freibad :)!

  11. Liebe Masha,
    ich musste gerade sehr lachen. So geht es mir auch. Hitze. Hölle. Berlin. Ich mache nichts, d.h. ich versuche zu arbeiten – mit Ventilator und Eistee, ohne dabei große Bewegungsschübe in Gang zu setzen. Beschweren darf man sich, glaube ich, bei 38° – das ist nämlich genauso wenig normal wie der bitterkalte Berliner Ostwind. Wir schaffen das trotzdem, ich bin sicher. Ich sende eine kühle Brise! <3