3 Gründe fürs Sziget 2015 – ein RückblickRecap Sziget 2015Три причины посетить Sziget: фотоотчет с фестиваля Sziget 2015

Anzeige


Wer mein Instagram und Snapchat(@mashasedgwick !!) verfolgt hat, hat gesehen, dass ich die letzte Woche in Budapest verbracht habe, eine wahnsinnig schöne Stadt (aber dazu bald mehr…) um das Sziget zu besuchen, eins der größten Festivals Europas und – um es schon mal vorweg zu nehmen – das vielleicht auch Beste, auf dem ich jemals war.
 

3 Gründe, warum ihr unbedingt mal aufs Sziget müsst:

1. Die Lage!
Das Festival selbst findet auf einer Insel in der Donau statt, mitten in Budapest, sodass man nicht an das Festivalgelände gebunden ist, sondern sich frei in der Stadt bewegen kann und das Festivalgelände beliebig oft betreten kann, ohne dass es einen großen Aufwand darstellt.
Das ist natürlich besonders cool für Festivalgänger wie mich, die keine Lust auf Zelten & Co haben, sondern gerne ein richtiges Bett und eine richtige Dusche haben.
Unter diesem Aspekt betrachtet ist das Sziget einfach perfekt:
Wir hatten ein Apartment mitten in der Stadt gebucht und konnten tagsüber, als noch keine Konzerte gespielt wurden, ausschlafen, entspannt irgendwo frühstücken gehen, Budapest entdecken und nachmittags zum Festivalgelände aufbrechen.
Da, so wie bei den meisten Festivals auch, meistens nicht bis mitten in die Nacht gefeiert wurde, ging es meistens gegen Mitternacht nach Hause für nächtliche Pizza-Aktionen und das ein oder andere Glas Wein.
 
Sziget-Festival-Impressions-2015-8
 
2. Preis-Leistungs-Verhältnis
Ein weiterer Pluspunkt ist natürlich wie günstig Budapest und das Sziget im Verhältnis zu anderen Festivals in Deutschland oder Europa ist, denn nicht nur die Karten sind vergleichsweise günstig (250 EUR für eine ganze Woche!), sondern auch die allgemeinen Lebenshaltungskosten. Zum Beispiel sind wir immer mit dem Taxi zum Festival gefahren und haben pro Strecke max. 10 EUR gezahlt – man muss auch dazu sagen, dass wir dafür schon fast quer durch die Stadt gefahren sind! Wenn man sich bei den Kosten immer abwechselt, ist das echt nicht viel. Aber auch das Essen ist recht günstig, denn obwohl wir zu den angesagtesten Lokalen der Stadt gegangen sind, haben wir zu Dritt inkl. Getränke selten mehr als 50 EUR gezahlt. Ein echtes Schnäppchen!
 
Sziget-Festival-Impressions-2015-29
 
3. Es ist mehr als nur ein Festival.
Natürlich ist der wichtigste Grund das Festival und das Line up:
In diesem Jahr standen nicht nur Robbie Williams, Florence + the Machine, Ellie Goulding, Major Lazer (war übrigens mein absoluter Lieblingsact…), Kasabian (Janas Lieblingsact) und Limp Bizkit (Max’ Lieblingsact) auf der Bühne, sondern auch ein paar unserer Jungs von Kraftklub, Cro, Milky Chance und Beatsteaks.
Jahr für Jahr ist es eine tolle Mischung und in einer Woche treten nicht nur echt krasse Acts auf, sondern es ist auch für jeden Geschmack etwas dabei.
Doch was mich besonders fasziniert hat war die Aufmachung des Festivals:
Es ist nicht „nur“ ein Musik Festival. Es ist irgendwie mehr als das…
Sobald man die Insel betritt, taucht man ein in eine vollkommen andere Welt.
Eine Welt, die ihre bunten Arme nach dir ausstreckt und dich in ihren Bann zieht mit all der leuchtenden Kunst und all der verschiedenen Musik, die irgendwie eins wird.
Es ist, als würden auf der Insel nur zwei Regeln herrschen:
1. Hab Spass
2. Sei nett und freundlich

 
Nicht wunderlich, dass es nicht schwer fällt beide Regeln einzuhalten, wenn man grade selig durch die Gegend spaziert, umgeben von leuchtenden Bäumen und dröhenden Bässen. Es ist, als wäre man nicht nur von Kunst umgeben, sondern Teil dieser Kunst. Denn neben den wichtigsten Bühnen gibt es auch eine Akrobatenshow, einen etwas gruseligen Jahrmarkt und sogar ein Labyrinth. Es ist wie eine kunterbunte Welt, die man nach und nach entdeckt und hinter jeder Abbiegung versteckt sich das nächste Abenteuer. Ein einziger positiver WTF-Moment.
Spätestens jetzt, weiss ich, wie sich Alice im Wunderland gefühlt haben muss.


If you follow me on Instagram and Snapchat (@mashasedgwick) you know that I was in Budapest last week. It’s an incredibly beautiful place, and I’ll write more about my impressions of the city soon. My reason for being there was Sziget, one of the largest festivals in Europe, and – I might as well come out and say it right away – quite possibly the best festival I’ve ever been to.
 

3 reasons why you have to go to Sziget festival:

1. The location!
The festival is happening on an island on the river Danube, in the heart of Budapest. This means that you are never tied to a restricted festival area but are always free to roam the city. It’s no hassle at all to leave and re-enter the designated festival area, which makes it particularly awesome for people like me who are not big fans of pitching tents. I can’t help it, I prefer a real bed and a shower.
In that respect, Sziget is absolutely perfect:
We booked an apartment in the city center, so we could get a good night’s sleep, go for a relaxed breakfast in the morning, explore the city a bit and then make our way to the island once the first concerts started. As often with festivals, the party didn’t go on until too late, so we usually ended up grabbing a slice of midnight pizza or a wind-down glass of wine on the way home.
 
2. Value for Money
Another huge plus is the relatively affordable ticket price (250 Euros for a whole week!) and the fact that Budapest is a pretty affordable place in general, especially compared to some other European cities and festivals. To give you an example, we often ended up taking a cab from our accomodation to the festival island, and never paid more than 10 Euros – even though we had to cut through the entire city center. With everybody chipping in, that really worked out pretty well. Food is pretty affordable as well: even though we sought out the trendiest and most happening places in town we’d rarely spend more than 50 Euros on dinner and drinks for the three of us. A bargain!
 
3. It’s more than a Festival!
Then there’s the lineup, which – like every year – packed some incredible acts, and in a way something for every taste. Among this year’s acts were Robbie Williams, Florence + the Machine, Ellie Goulding, Major Lazer (my favorite act by far…), Kasabian (Janas fave) und Limp Bizkit (Max’ top pick) and also some great German bands like Kraftklub, Cro, Milky Chance and the Beatsteaks.
 
But what fascinated me most in all this was the feeling that the whole thing was somehow ‘more’ than just a music festival. When you cross over to the island, you really enter a new world. A world that reaches out to you, embraces you with its colors, enchants you with sparkling art and all that music. It feels like everyone agrees on two basic rules:
1. Have fun
2. Be nice

 
And it’s so easy to roll with that, enthralled by the scenery, surrounded by illuminated trees and booming beats. You feel like you become part of a grand piece of art. Apart from the various stages we also saw an acrobat show, a somewhat creepy fair and even a labyrinth. It’s an amazingly colorful world, with something new to discover behind every corner. One endless WTF moment.
Now I know how Alice must have felt in Wonderland.

Те, кто следовал за мной в Instagram и Snapchat (@mashasedgwick !!), уже знают, что на прошлой неделе я побывала в Будапеште, умопомрачительно красивом городе (но об этом я расскажу немного позже…), на фестивале Sziget, одном из крупнейших фестивалей Европы и – забегая вперед – возможно, лучшем из всех фестивалей, на которых мне приходилось бывать.
 

Три причины, почему вы непременно должны побывать на фестивале Sziget:

1. Место!
Фестиваль проходит на дунайском острове в центре Будапешта, поэтому гости фестиваля не привязаны к месту его проведения и могут свободно перемещаться по городу, посещая концерты так часто, как им этого захочется.
Безусловно, это особенно радует тех, кто, как и я, не относит себя к фанатам жизни в палатках и предпочитает всей этой романтике настоящую кровать и душ.
В этом отношении Sziget просто идеален:
Мы сняли номер в центре города, так что у нас была возможность как следует выспаться, спокойно позавтракать утром, осмотреть достопримечательности Будапешта, а после обеда отправиться на концерт.
Поскольку, как это бывает на большинстве фестивалей, веселье обычно не затягивалось далеко за полночь, чаще всего в районе полуночи мы отправлялись домой, чтобы побаловать себя кусочком пиццы или выпить бокал-другой вина.
 
Sziget-Festival-Impressions-2015-8
 
2. Доступные цены
Еще один плюс – это, разумеется, более-менее доступная стоимость билетов (250 евро за целую неделю!) Да и в целом цены в Будапеште можно назвать довольно умеренными по сравнению с другими городами Европы. Например, мы всегда брали такси, чтобы доехать до места проведения фестиваля, и поездка обходилась нам не дороже 10 евро – хотя нам нужно было ехать почти через весь город! Если платить за все в складчину, получается совсем не много. Цены в ресторанах и кафе тоже вполне разумны – хотя мы ходили в самые модные заведения города, ужин на троих (включая напитки) редко обходился нам дороже 50 евро.
 
Sziget-Festival-Impressions-2015-29
 
3. Это больше, чем просто фестиваль.
И, конечно, главная причина – это сам фестиваль и его участники!
В этом году на сцену вышли не только Robbie Williams, Florence + the Machine, Ellie Goulding, Major Lazer (именно их выступление я считаю самым лучшим), Kasabian (фавориты Яны) и Limp Bizkit, но и несколько молодых групп из Германии Kraftklub, Cro, Milky Chance и Beatsteaks.
За одну неделю здесь можно посетить множество потрясающих концертов, при этом каждый найдет здесь музыку по вкусу.
Но больше всего меня очаровало оформление фестивальной площадки.
Это не «просто» музыкальный фестиваль, это нечто большее…
Как только ты попадаешь на остров, ты погружаешься в совершенно иной мир.
Мир, которые протягивает к тебе свои разноцветные руки и завораживает тебя светом и музыкой, которые каким-то образом сливаются воедино.
Такое ощущение, что на острове действуют только два правила:
1. Веселись
2. Будь вежлив и дружелюбен

 
Соблюдать эти правила совсем не сложно, прогуливаясь по острову в окружении иллюминированных деревьев и грохочущих басов. Такое ощущение, что ты не только окружен искусством, но и становишься частью этого искусства. Ведь кроме основных сцен, здесь есть еще и шоу акробатов, немного жутковатая ярмарка и даже лабиринт. Это очень разносторонний мир, где все время открываешь для себя что-то новое, и где за каждым поворотом тебя ждет новое приключение.
Теперь я, наконец, знаю, как, должно быть, чувствовала себя Алиса в Стране Чудес!

 
Sziget-Festival-Impressions-2015-6

Sziget-Festival-Impressions-2015-27

Sziget-Festival-Impressions-2015-23

Sziget-Festival-Impressions-2015-22

Sziget-Festival-Impressions-2015-11

Sziget-Festival-Impressions-2015-3

Sziget-Festival-Impressions-2015-2

Sziget-Festival-Impressions-2015-21

Sziget-Festival-Impressions-2015-Sziget-Festival-Impressions-2015-37

Sziget-Festival-Impressions-2015-4

Sziget-Festival-Impressions-2015-25

Sziget-Festival-Impressions-2015-24

Sziget-Festival-Impressions-2015-12

Sziget-Festival-Impressions-2015-5

Sziget-Festival-Impressions-2015-20

Sziget-Festival-Impressions-2015-26

Sziget-Festival-Impressions-2015-19

Sziget-Festival-Impressions-2015-17

Sziget-Festival-Impressions-2015-10

Sziget-Festival-Impressions-2015-9

Sziget-Festival-Impressions-2015-18

Sziget-Festival-Impressions-2015-Sziget-Festival-Impressions-2015-16

Sziget-Festival-Impressions-2015-32

Sziget-Festival-Impressions-2015-35

Sziget-Festival-Impressions-2015-30

Sziget-Festival-Impressions-2015-7

Sziget-Festival-Impressions-2015-1

Sziget-Festival-Impressions-2015-28

Sziget-Festival-Impressions-2015-29

Sziget-Festival-Impressions-2015-15

Sziget-Festival-Impressions-2015-14

Sziget-Festival-Impressions-2015-13

Sziget-Festival-Impressions-2015-34

Sziget-Festival-Impressions-2015-36

Sziget-Festival-Impressions-2015-33
Fotos: Max Motel
 

August 20, 2015
Category - event, trip
Taged under - , , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published.

30 Kommentare

  1. Wow! Die Bilder sind einfach der Hammer!
    Das mit den Seifenblasen mag ich irgendwie besonders.
    Da bekomme ich direkt Lust wieder mal ein Festival zu besuchen.

    Liebe Grüße, S.

  2. so geniale fotos hast du mitgebracht. toll! am liebsten habe ich das, auf dem du auf dem karussellpferd hockst und so glücklich strahlst.

    gute besserung masha und liebe grüße aus berlin ☼

  3. Die Musik wäre zwar nicht mein Fall, aber die Location sieht wirklich toll aus.

    Am liebsten gefällt mir dein Outfit mit den längstreifern auf dem Shirt und dem Karohemd. Super Kombi!

  4. Ein paar sehr … sagen wir interessante Eindrücke, denn ich bin so gar kein Festival-Typ. Der viele Müll, die eigenwilligen Persönlichkeiten… ich hab mich immer gefragt, was alle elt zu so etwas hin zieht.
    Ich gestehe, auch jetzt ist es mir noch nicht klar *lach*
    Liebst
    Kali von Miss Bellis Perennis

  5. Das klingt ja alles sehr vielversprechend! Würdest du sagen, dass es sogar besser ist als das Coachella? Und warst du schon mal beim Tomorrowland mit dabei?

    Btw, (dachte, ich sprech das mal so an, weil es hier thematisch reinpasst) ist jüngst ein deutscher Schauspieler auf diesem Festival gestorben. Fynn Henkel hieß er glaub ich, war gerade mal 19 Jahre alt. Während er in seinem Zelt schlief, fiel ein Riesenast auf seinem Kopf. Seine Freunde bemerkten es leider erst, als es bereits zu spät war. Wenn ich mich recht entsinne, soll es kurz vor dem Zeitpunkt auch einen Sturm gegeben haben, oder? Wie sind da so generell die Sicherheitsmaßnahmen, wenn man da auch x-beliebig rein und raus kann? ;/

    1. Ne Tomorrowland leideeeer noch nicht!
      Aber es ist in sofern besser als das Coachella weil: größer, günstiger und man kann mehr machen, weil man in Budapest ist und hängt nicht in einer Wüste fest :)

      Sicherheitsmaßnahmen sind eigentlich kein Problem, nicht so krass wie beim Coachella aber ich habe mich nicht unsicher gefühlt. Sturmwarnungen wurden auch rechtzeitig gegeben :)

  6. Your photos are absolutely great! I feel like I’m there again. It was breathtaken week on Sziget! I’ve been on this festival for the first time but it totally took my heart away <3

  7. schön zu lesen, dass du das sziget total verstanden hast :-) ich freue mich immer über ein gutes line-up, aber noch viel wichtiger ist alles, was drumherum passiert. man fühlt sich wirklich wie in einer anderen welt. für eine woche sind alle sorgen komplett vergangenheit. “Island of freedom” ist wirklich, was das ganze ist :-) kleiner tipp: meine freunde und ich gehen immer für 10 tage dahin. man kann auf das gelände schon vor dem offiziellen start. bars etc sind dann auch schon geöffnet ;-) und meinen holländischen freund habe ich dort auch kennengelernt haha euch ist wohl aufgefallen, dass die insel voll von holländern ist.

  8. OK – das ist definitif mal ne Reise wert. Ich hätte vermutlich schon bei der Hälfte der Bands große Augen bekommen – irgendwie achte ich so selten auf Festivals im Ausland. Muss ich ändern ;)

    LG aus der EDELFABRIK Chrissie