Kein Selfie-GesichtNo Selfie FaceМое лицо – не для селфи?

Anzeige


„Ich glaube ich habe kein Instagram Selfie Gesicht“ sage ich noch zu meiner Freundin, während wir im Auto sitzen „Ach Quatsch – du hast ein tolles Gesicht!“ „Ja ich mag’s auch, aber wenn ich Selfies mache heisst es dann immer, dass ich aussehe wie eine Tim Burton Figur…“ „Ist das gut oder schlecht?“ „Ich hielt es anfangs auch für ein Kompliment, aber ich glaube so war es nicht gemeint. Die Leute sagen dann immer, dass ich krank aussehe – oder müde, oder erschöpft, oder eben echt gemeine Sachen, also hab ich das mit den Selfies gelassen. Ich weiss, dass ich erschöpft bin, da muss ich mir nicht auch noch ungefragt anhören, dass ich auch so aussehe – an einem Tag, wo ich mich eigentlich wieder fresh fühle“ „Ach Quatsch, so schlimm wird es ja wohl nicht sein..“
Doch, genau-so schlimm.
 
Ich habe nun mal kein typisches Selfie-Gesicht. Ich sehe nicht süß aus, eher sehr edgy und eigentlich ist es etwas auf das ich stolz bin. Weil es mich besonders macht.
In dieser Stimmung und diesem Gedanken im Hinterkopf lud ich dann tatsächlich wieder am nächsten Tag hochmotiviert ein Selfie hoch und fand mich endlich mal wieder ok auf dem Handydisplay. Es sah einfach so aus, wie ich eben aussehe. Es war echt und vielleicht mochte ich es deswegen: es war ein vertrauter Anblick.
Doch scheinbar war ich die Einzige, die es gut fand, denn sofort kam eine Flut von ‚freier Meinungsäußerung‘.
 
Ich sähe tot, fahl und krank aus und hätte falsche Proportionen.
Ist das noch konstruktive Kritik?
Oder ist das bereits beleidigend?
Zumindest hat es sich mehr nach Beleidigung, als nach Kritik angefühlt, doch der Grad ist oftmals sehr schmal. Vor allem dann, wenn diese Kritik von Frauen losgeht. ‚Vorsichtige Beleidigung‘ nenne ich es „Kritik, die nach hinten losgeht“ andere.
Jedenfalls keine gelungene, so viel ist klar.
 
free_speech
 
Nur weil ich öffentlich Bilder und Gedanken poste, heisst das noch lange nicht, dass es auch in Ordnung ist mich in meinen Proportionen zu kritisieren.
Sorry, das ist keine Kritik.
Das nennt man bereits Bullshit.
Das Beste ist natürlich, dass diese Kritik nicht grade von Menschen ausgesprochen wird, die mit ihren Proportionen mit gutem Beispiel voran gehen, aber hey – Privatpersonen darf man nicht beleidigen, sorry, ich meinte natürlich kritisieren.
Wobei die meisten diese Option gar nicht erst zulassen, wenn sie Fotos von ihren Autos und Hunden drinhaben.
Der Klassiker: austeilen geht gut, einstecken nicht so.
 
Aber hey, hauptsache von mir erwarten, dass ich Dankbarkeit zeige für diesen kritischen Kommentar. Wisst ihr, in solchen Momenten kriege ich mich vor lauter Dankbarkeit kaum ein.
Doch das Beste sind dann diejenigen, die mich als Produkt sehen, das sich ihren Wünschen nach anpasst.
Sie muss doch auch wissen was den „Fans“ an ihr gefällt und was nicht. Angebot und Nachfrage..“
 
Würde ich immer das umsetzen, was meine ‚Fans‘ von mir erwarten, kein Risiko eingehen, garantiere ich, dass nicht an dem Punkt wäre, wo ich heute bin. Denn dann würde euch langweilig werden, ich wäre vorhersehbar und es würde keine neuen Ideen mehr geben. Keine Innovationen und keine Neuerfindungen.
 
Oder wie es eine Leserin sehr passend formulierte:
„Sind Blogger Produkte in den Regalen der Medien und des Internet, die mehr oder weniger gekauft werden? Und haben Sie sich Faktoren wie Angebot und Nachfrage zu unterwerfen? Abhängig vom Wohl und Wehe der Kunden und deren Argwohn, wenn sie es denen mal nicht ganz recht machen?“

 
Sind wir mal ehrlich, wir Blogger sind auch nur Menschen.
Wir sind keine Produkte, die sich nach Gefallen formen lassen.
Dass wir über Gefühle und Erlebtes schreiben können, bedeutet doch nur, dass wir fühlen und erleben. Wir wollen nicht hören, dass wir ungesund aussehen, wenn wir eigentlich gesund sind, dass wir hässlich aussehen, nur weil Jemand Schönheit anders wahrnimmt als wir. Wir wollen nicht hören, dass unsere Nasen zu lang, unsere Beine zu kurz oder unsere Gesichter eingefallen aussehen.
Wer möchte das denn gerne?
Denn mal ganz ehrlich: natürlich lieben wir die Bestätigung. Wer tut das nicht?
Doch selbst, wenn man nichts positives zu sagen hat, kann man doch auf Empathie hoffen, wenn es schon am respektvollen Umgang und der Höflichkeit mangelt.
Aber scheinbar ist das schon zu viel verlangt.
 
Also liebe Freunde der Kritik, versetzt euch doch einfach mal für einen Moment in den Menschen, den ihr kritisieren möchtet und denkt darüber nach, wie es wohl auf der anderen Seite ankommt? Wenn ihr euch unsicher seid, lasst es einfach, löscht den Text und schaut euch Videos von Katzenbabys an.
 

‚I think I don’t have an Instagram-selfie face‘ I tell my friend sitting next to me in the car. ‚Bullshit, you have a great face!‘
‚Well, I also like it, but when I take selfies people often tell me I look like a Tim Burton character.‘
‚Is that good or bad?‘
‚Initially I thought it’s a compliment, but I’m not sure it’s always meant that way. People tell me I look ill, or tired, exhausted… and I also hear much meaner things sometimes. So I tend to not make too many selfies anymore. I know I’m often exhausted, I don’t need to hear that from others so often. Especially not on a day when I’m starting to recover again.‘
‚Come on, it can’t be that bad…‘
Actually, it’s that bad.
 
I don’t have a selfie-face. I don’t look cute, I look edgy, and that’s something I like about myself. I feel it makes me special. With these thoughts in my mind, I decided to upload a selfie the following day. I felt it looked quite nice on the cellphone display. It looked like me. It was real, and maybe that’s what I liked about it. I looked familiar on that photo.
Looks like I was the only one to like it, though. As soon as it was up, insensitive comments started flooding in.
 
I look like dead, pale and ill, and my proportions are all over the place.
Can that still be filed under constructive criticism?
Isn’t that already quite offensive?
It felt offensive, I can tell you that, and not much like criticism at all. Often, however, that’s a very thin line. Especially when it’s other women offering these opinions. I call it ‚careful insult‘, others call it ‚misunderstood criticism‘. Either way, the point of constructive criticism is completely missed.
 
free_speech
 
Just because I publish pictures and thoughts doesn’t mean it’s ok for anyone to criticize my proportions. Sorry guys, that’s not actual criticism. That’s bullshit.
On top of it, these insults often come from people that could also be easy targets in that respect. Seems that it’s less acceptable to insult – excuse me, erm, ‚criticize‘ – private people than to hurl these comments at public figures. Many private people are also less vulnerable because the post nothing of themselves to begin with, apart from pictures of their cars and dogs. It’s the age-old classic: easy to throw a punch, difficult to take one.
 
The best bit is that it seems it’s often expected of me to be thankful for the so-called criticism. You can probably imagine how happy that makes me. I’m often perceived as a product, that can be molded to suit everyone’s preference. ‚She’s gotta know what her ‚fans‘ like and what not. Supply and demand‘.
 
If I’d always stick to what’s expected of me I’d never take any risks at all. I guarantee you I wouldn’t be where I am today. I’d be super boring, predictable and out of ideas. Bye bye innovation, I’d never have anything new to offer.
 
One reader phrased it well:
‚Are bloggers products on display in the shelves of the media and the internet? Products that are bought, sometimes more, sometimes less? Are they slaves to the principles of supply and demand? Dependent on the whims of the clients, and their wrath when not all goes as expected?‘
 
Let’s face it, bloggers are only people. We’re not products, we’re not here to be molded like plasticine.
The fact that we write about our feelings and experiences only means that we have feelings and experiences. We don’T wans to hear that we look ill when we’re healthy, and we don’t want to hear that we’re ugly just because someone else has a different beauty standard. We don’t want to hear that our nose is too long, our legs too short, and our faces haggard. Who does?
Let’s be honest, we love acceptance and confirmation. Who doesn’t?
Even if there’s nothing positive to say, it’s difficult to hope for empathy, seeing how tricky it seems to be to even establish some basic respect in the conversations we have.
 
Dear critics, please put yourself in the position of the person you criticize, if only for a moment, and reflect how your comments will sound to the person you address them to. If you’re not sure what to do, delete your text and move on. There’s plenty of cat videos out there.
 

«Мне кажется, мое лицо плохо смотрится на селфи», говорю я моей подруге, которая сидит рядом со мной в машине.
«Что за ерунда – у тебя очень красивое лицо!»
«Да, мне тоже оно нравится, но когда я делаю селфи, мне всегда говорят, что я похожа на персонажа Тима Бертона…»
«Это хорошо или плохо?»
«Сначала я воспринимала это как комплимент, но сейчас думаю иначе. Обычно люди после этого добавляют, что я выгляжу больной – или уставшей, или измотанной, или что-то в этом духе, поэтому я почти перестала делать селфи. Я знаю, что выгляжу измотанной, и я не нуждаюсь в том, чтобы другие люди говорили мне об этом – причем как раз тогда, когда я чувствую себя более-менее бодрой!»
«Ерунда, не все так плохо».
Но на самом деле – все действительно плохо.
 
Мое лицо нельзя назвать подходящим для селфи. Я не выгляжу «милой и пушистой», скорее угловатой, и, по правде говоря, мне это нравится, поскольку это делает меня особенной.
В таком настроении на следующий день я выложила очередное селфи – на мой взгляд, на экране телефона оно смотрелось очень даже неплохо. На фото я выглядела именно так, как я выгляжу в жизни. Возможно, именно поэтому фотография мне понравилась.
Но, похоже, я была единственным человеком, кому она понравилась. Как только я ее разместила, посыпались комментарии: мне писали, что я выгляжу смертельно бледной и больной, да и с моими пропорциями тоже что-то не так.
 
Это следует считать «конструктивной критикой»?
Или это уже оскорбление?
По крайней мере, я восприняла это как оскорбление, а не как критику, хотя одно зачастую сложно отличить от другого. Особенно когда критика исходит от женщин.
 
free_speech
 
Самое интересное, что такие оскорбительные комментарии чаще всего пишут люди, которые тоже не могут похвастаться идеальной фигурой… но постойте, они ведь не являются публичными личностями, а значит, я не имею права их оскорблять – то есть, я имею в виду, критиковать. Большинство из них, впрочем, стараются обезопасить себя от критики, размещая в сети только фотографии своих автомобилей и собак.
 
Удивительно, но люди ожидают, что я буду благодарна им за критические комментарии. Хотя в такие моменты я не испытываю никакой благодарности. У меня такое впечатление, что некоторые люди воспринимают меня как продукт, который должен соответствовать их пожеланиям. «Ты должна знать, что нравится в тебе «поклонникам», а что нет. Закон спроса и предложения…»
 
Но если бы я всегда делала то, чего ждут от меня «поклонники», никогда не идя на риск, мой блог никогда бы не стал таким популярным. Я была бы скучной и предсказуемой, в моем блоге не было бы ни новых идей, ни новых открытий.
 
Давайте будем честными, блогеры – такие же люди, как и все остальные.
Мы не являемся продуктами, которые должны соответствовать чьим-то пожеланиям.
Конечно, как и все нормальные люди, мы рассчитываем на признание и одобрение. Но даже если кому-то что-то в нас не нравится, мы надеемся хотя бы на понимание и сочувствие, не говоря уже об уважительном отношении и элементарной вежливости.
Но, видимо, я хочу слишком многого.
 
Дорогие критики, попробуйте на секунду поставить себя на место того человека, которого вам хочется покритиковать, и подумайте: как бы вы чувствовали себя на его месте? Если вы не знаете, что написать, лучше удалите свой текст и посмотрите видео про котят.
 

sonntag-kritik-1
sonntag-kritik-2

Oktober 18, 2015
Category - personal
Taged under -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

73 Kommentare

  1. Ich mag gerade die Edgyness in deinem Gesicht am allermeisten, deshalb gefällt es mir so. Ich denke, dass man Gesichter nicht kritisieren sollte – wer hat sich seine Knochenstruktur, seine Hautbeschaffenheit, seine Proportionen ausgesucht? Eben.

    Was kritisiert werden kann, ist Styling – aber das ist eine andere Sache. Das ist eine bewusste Manipulation, keine natürliche Gegebenheit, die höchstens unter Betäubung verändert werden kann. Aber auch hier sollte der Kritikübende auf seine Formulierung achten – ich kann sagen „es gefällt mir nicht“, aber nicht „es ist hässlich/unansehnlich/…“.

    Es ist ein zweischneidiges Schwert: der Postende will/hofft nur auf positive Kommentare, um sich seine Bestätigung abzuholen, aber die Masse liefert oft nicht, sondern schleudert mit Negativität nur so um sich. Das ist gemein und unfair.

    Ich selbst kann nicht einmal gute Selfies von mir machen, weil ich oft mein eigenes Gesicht nicht einmal treffe. Ich hab übrigens auch mein ganz typisches Fotogesicht: nachdem ich meistens eher unvorteilhaft dreinschaue, blödle ich gleich von vornherein herum, ziehe die Wangen ein bis ein ganz winziger Fischmund entsteht und reiße die Augen auf. Diese Grimasse ist mein Fotogesicht – und ich muss jedes Mal wieder lachen, wenn ich es sehe. Weil es genau die Fröhlichkeit ausdrückt, die mich überfällt, wenn ich es mache!

  2. Liebe Masha,
    wer sagt denn, was ein typisches Selfie-Gesicht ist? Nur weil bestimmte Bilder mit Gesichtern von Frauen gerade gefallen, die dem „Kindchen-Schema“ folgen, heißt es noch lange nicht, dass es wirklich attraktiv ist. Proportionen hin oder her, lange Nase etc., ich kenne das selbst nur allzu gut. Ebenso das ewige „du bist zu dünn“, wobei eine wirklich dünne Size Zero in weiter Ferne ist. Und jedes mal rutscht man in den Rechtfertigungsmodus. Warum? Wem soll man denn gefallen? In erster Linie sich selbst, damit man selbst glücklich ist und nicht irgendjemand der einen anguckt. Und dein Post ist aus meiner Sicht daher sehr wichtig um wach zu rütteln, die Bedeutung eines scheinbar leicht geschriebenen und ebenso gemeinten Kommentars deutlich zu machen. Hoffen wir, dass Empathie vom Himmel fällt und einige wachgerüttelt werden!
    Liebe Grüße aus der Provinz, Melanie

  3. Als wir dich an jenem Tag getroffen haben, sahst du weder krank, fahl oder sonst was aus, sondern einfach nur richtig richtig hübsch! Du hast ein tolles Gesicht und bist insgesamt einfach eine Erscheinung. Das, was die Leute da abgelassen haben, war mehr als unter der Gürtellinie, das allerletzte. Wenn mir etwas nicht so gefällt, dann halte ich meinen Mund, außer ich mache mir vielleicht Gedanken um die Person und sage es ihr direkt. Aber dazu sind gerade diejenigen zu feige, zumal es bei dir dazu auch einfach keinen Grund gibt!

    Liebe Grüße aus dem Pott!
    Die Steffi

  4. Oh man… ich versteh auch nicht wie Leute so unsensibles Zeug schreiben können. Man kann sich halt vllt auch seinen Teil DENKEN und es einfach dabei belassen. Weiß nicht was es einem selbst bringen soll, jemand so zu beleidigen (ist in meinen Augen auch keine Kritik mehr), verstehe den Sinn nicht. Prallt sowas im Laufe der Zeit nicht irgendwann an einem Blogger einfach ab oder ist das nicht der Fall, bzw. kann das garnicht der Fall sein?
    Ich für meinen Teil finde dass du einfach toll aussiehst und auch dem Schönheitsideal (symmetrisches Gesicht etc.) entsprichst, aber total :). Weiss nicht wo du „kein Selfie-Gesicht“ haben sollst und was zur Hölle ist eigentlich ein Selfie-Gesicht“? Was soll das überhaupt? :D Lass dich nicht verunsichern. Denke dein Erfolg spricht einfach für dich!

  5. I just wrote something similair. I had the same thing as I was working as an international model. Especially from those around me. Beauty seems to have lost it’s subjectiveness and social media made it acceptable to project unrealistic beauty goals on real people. Giving it a wide open space to mock anyone who doesn’t fit in a fashion catalogue.

    http://www.eveoaks.com/life/you-are-not-a-model/

  6. Es ist schwer, diese „wohlgemeinte Kritik“ nicht an sich ranzulassen. Trotzdem versuche es bitte. Diese Menschen haben so wenig im/vom Leben, dass sie sich nur groß und stark fühlen, wenn sie andere runtermachen können. Am liebsten natürlich anonym. Es ist ätzend und feige, doch wenn Du ihnen zeigst, dass sie Dich damit treffen, machen sie weiter. Blende sie aus, lasse sie nicht in Dein Leben – nicht mal in den öffentlichen Teil. Die Selfies von denen will eh keiner sehen ;) Du findest Dich schön, ich finde Dich schön, viele finden Dich schön, Du bist schön. So einfach ist das!
    Liebe Grüße
    Bärbel

  7. Liebe Masha, schön gebrüllt <3 Ehrlich, wenn jemand schon den Satz mit "ist ZU..beliebiges Adjektiv einsetzen" beginnt, schalte ich auf Durchzug. Bedeutet oft nichts anderes, als dass die Person ihren Maßstab als Grundlage nimmt, einen anderen Menschen abzuwerten. Woher stammt der Maßstab wohl? Hm, lass mich raten….aus den Bilderflut von genormten Menschen/Models in Zeitschriften vielleicht? Auf jeden Fall finde ich das so ausgesprochen schon total übergriffig. Das gehört sich nicht. Daumen runter….Ich freu mich auf weitere Selfies von dir xxx Sabina | Oceanblue Style

  8. Super Text! Und btw ich liebe liebe liebe dein Gesicht! Gerade weil es nicht aussieht wie jedes andere! Mach weiter so und lass dir niemals so einen Bullshit erzählen. :)

    LG Anna

  9. Liebe Masha,

    ich finde es schlimm, dass du dich für ein Foto von dir so rechtfertigen musst. Ich habe mitbekommen, um welches Foto es geht und auch zufällig einige der Kommentare gelesen. Ich bin der Meinung, dass gerade dein Gesicht dich einzigartig macht und du wunderschön bist. Die „Kritikpunkte“ gingen teilweise schon sehr unter die Gürtellinie… Trotzdem muss ich dir sagen, dass es nicht eines deiner besten Fotos war. Du warst wunderschön – wie immer – aber irgendwie gibt es andere Selfies (!), auf denen du schöner getroffen bist. Ich glaube das wollten dir viele Leser damit sagen. Die genannten Kritikpunkte aka. Beleidigungen jedoch treffen alle nicht auf dich zu!

    Du bist eine bildhübsche Frau – mit Selfie- Gesicht! :)

  10. Ich stimme dir total zu. Solange es einem selbst gefällt , kann man meiner Meinung nach machen und posten was man will. Ich habe solche Erfahrungen eher im wahren Leben mal zu hören bekommen als im Internet, aber sonderlich besser ist das nicht.

    xoxo Mel

  11. Ach Masha.. ich finde es fast schade, dass man (in diesem Fall du) seine kostbare Zeit dafür opfern muss, sich für so einen Bullshit zu rechtfertigen. Mir war sofort klar welches Instagram Bild du meintest, denn auch ich habe mich kopfschüttelnd durch diese unterirdischen Kommentare geklickt und kurz überlegt, ob ich meinen Senf dazu geben soll. Aber dann las ich die immer dümmer werdenen Argumentationen der „Kritiker“ und entschied mich dagegen.
    Ich mein was soll der Scheiß? Was erwarten sie? Denken sie wirklich, wenn ihnen dein Gesichtsausdruck gerade nicht in den Kragen passt, dass du dir denkst „Oh verdammt, dann lade ich jetzt schnell mal ein anderes hoch“?! Also mal im ernst, das ist doch langsam echt nicht mehr normal.
    Klar hast du kein typisches Selfie Gesicht but who cares? Es ist schön und einfach anders und genau das zeichnet dich aus. Und die, die anderer Meinung sind, sollen deine Bilder unkommentiert lassen! Heiliger Bimbam, was ein Aufreger am Montagmorgen..
    Lass dich einfach nicht unterkriegen, du bist toll so wie du bist <3

    Ganz liebe Grüße Dilara
    von http://www.dilarafeenstaub.wordpress.com

  12. Ganz toller Text! Mir sind auch schon oft solche Beleidigungen unter deinen Bildern aufgefallen, die rein gar nichts mit Kritik zu tun hatten. Sehr gut, dass du das so offen ansprichst – ich hoffe, hier finden sich ein Paar wieder und empfinden so etwas wie ehrliche Scham…

  13. Word!
    Grade, dass du eben keine Püppi (und auch das ist nicht negativ gemeint – ich mag auch Püppis gern ;)) bist, macht dich in meinen Augen so mega interessant. Ich finde deinen Stil toll und die meisten Fotos von dir echt umwerfend. Aber ja, manchmal entsprechen die Bilder einfach nicht der „Instanorm“ und das ist gut so. Das macht dich wirklich zu etwas Besonderem.

    Und trotz dessen, dass du das ja selber weißt, kann ich mir gut vorstellen, wie nervig diese vermeintlich netten Kritiken sind. Ich finde es einfach unangebracht, denn man sollte sich einfach immer überlegen, dass Geschmäcker verschieden sind und man nicht jedem alles Recht machen kann…

    Liebe Grüße
    Julia

  14. Your face is beautiful just the way it is. It’s you.
    I really don’t get that „proportions“ comment. Maybe it’s because you high cheekbones and you underline them with contouring (at least I suppose you do), conveying a more dramatic effect?

  15. Also ganz ehrlich, jedes Mal wenn ich ein Selfie von dir auf Instagram sehe denke ich mir nur “ oh gott wie gerne hätte ich eigentlich ihr Gesicht? “
    Dein Gesicht ist total speziell und wunderschön. Lass dir da nix erzählen, die Leute haben keine Ahnung…

  16. Liebe Masha, ich bin ein riesen Fan von dir, deinem Style, deiner Person (letzteres eben so wie ich sie von Snapchat und deinem Blog kenne … mehr kann ich ja nicht beurteilen). Ich denke das geht ja am Ende allen Lesern hier so, sonst würden sie ja nicht regelmäßig vorbeischauen. Sicher sind auf jedem Blog auch immer mal Bilder oder Outfits dabei, die jetzt nicht jedem zusagen und das ist ja auch normal. Nur beleidigend sollte man dann eben nicht werden. Ich hab in den letzten Monaten und Jahren immer wieder das Gefühl gehabt, dass solche Leute nur darauf warten, dass einer mal den Anfang macht und dann stürzen sich alle wie die Hyänen mit drauf. Auch hab ich das Gefühl, dass viele der Meinung sind, dass man Menschen, denen tagtäglich auf einem Blog gesagt wird wie schön sie aussehen auch mal sagen kann wenn es nicht so ist. Ich finde es ist einfach etwas anderes, ob einem das mal die eigene Mutter oder die gute Freundin sagt, oder ob es wildfremde Menschen sind. Denn wie du schon schreibst, liegt Schönheit eben im Auge des Betrachters. Man muss nicht immer alles schön finden und man kann sicher auch mal auf vorsichtige Weise Kritik anbringen, aber was da abging war eben keine Kritik mehr und das tut dann weh, auch wenn man Profi wie du ist und da sicher schon einiges gewohnt ist. Allein das ist ja schon traurig genug. Ich finds einfach immer nur schlimm, wenn man sowas dann öffentlich so breit tritt! Schön, dass dus hier auch mal angesprochen hast. Ich denk das vielen das in dem Moment wo sie so einen Kommentar schreiben, vllt gar nicht mehr bewusst war, weil es heutzutage schon „normal“ geworden ist, dass man sowas auf Facebook los wird.

  17. ja, ist schon schwierig mit der öffentlichkeit. es gibt menschen, die gerne mal etwas gemeines sagen, damit sie sich über sich selbst besser fühlen können … dumm sowas! aber das wird es leider immer geben. mit erfolg kommt leider auch immer neid und der drang, der person das irgendwie zu versauen. irgendwie muss man lernen damit umzugehen. süß ist es doch auch, dass sich dann andere mädels für dich einsetzen, oder? :-* ich hab mal ein paar kommentare bei insta gelesen

  18. Marsha lass dich nie durch solche Kommentare beeinflussen oder gebe diesen Personen solchen Raum!!! Ich erzähl dir jetzt einmal was, etwas das nur enge Freunde und Familie wissen!!! Ich selber war in der Situation, dass ich mich, weil meine Figur nicht dem Ideal entsprach, von anderen beeinflussen ließ. Eine Essstörung entwickelte und am Ende nichts mehr gegessen habe und 250km pro Woche lief. Irgendwann merkte ich jedoch, dass ich mit mir leben muss und niemand sonst. Ich fand die Kraft mich diesen Leuten entgegen zu setzen und ihre Meinung und Kommentare auszublenden! Du weißt wer du bist, wie du bist und wie dein Leben ist. Die anderen sehen nur einen kleinen Teil, einen Auszug des ganzen und maßen sich an dich zu kritisieren…Vollidioten!!! Ignorieren!! Bleib wie du bist!!! Das Ergebnis gib dir Recht liebe Mash!!!

    Liebe Grüße,
    Martin

  19. Ich halte es wie Bambis kleiner Kaninchenfreund: Wenn ich nichts Nettes zu sagen habe, sage ich nichts, den in manchen Fällen hilft Kritik, so gut sie auch gemeint sein mag, niemandem weiter und verletzt im schlimmsten Fall nur Gefühle.

    Mit dem Begriff „Selfie-Gesicht“ tut ich mich an dieser Stelle aber etwas schwer, weil er selbst eben auch eine Wertung enthält. Selfie-Gesicht= Mainstream=langweilig? Ich würde solche Schubladen daher gar nicht erst aufmachen, sondern denke mir einfach, dass es bei einem Selfie – wie auch bei jedem anderen Bild – auf Licht, Winkel etc. ankommt. Und beim Betrachten, ganz wichtig, auf den persönlichen Geschmack.

    Was meinen Geschmack angeht, den triffst du in den allermeisten Fällen extrem gut und ich ziehe meinen Hut davor, wie sich dein Blog in den letzten Jahren entwickelt hat. :-))

  20. Hey, ich find dich super, gerade weil du edgy und nicht cute bist! Und solche „Kritik“ geht natürlich gar nicht.

    Dass du xkcd magst, macht dich noch sympatischer. Dass du die Quelle nicht angibst, leider nicht.

  21. Applaus für den letzten Satz.
    Aber Instagram ist sowieso eine eigenartige Welt, selbst wenn sie mir Spaß macht. Nur: Im echten Leben bekommt mein Frühstückjoghurt, in dem einfach nur Blaubeeren drin sind, niemals doppelt so viel Aufmerksamkeit wie mein Gesicht. Solche Dinge funktionieren nur auf Instagram.

    Ich fand und finde deine Gesicht immer hübsch, als du in einem deiner Videos mal gesagt hast, in deinem Gesicht wäre nichts symmetrisch – was ja auch stimmt – war ich richtig überrascht. War mir (als aufmerksamem und Symmetrie-liebenden Menschen) nämlich GAR NICHT aufgefallen. Und bin im Allgemeinen der Meinung, dass Selfies mal gut aussehen, meistens aber eher doof.

    Lass das Selfies machen nicht sein, oder lass es doch sein – ganz wie du Lust und Laune hast, so mag ich dich (bzw. das, was du von dir im Internet preisgibst) nämlich am liebsten.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntagabend wünsche ich dir noch,
    Casey

  22. Ein toller Post! Ja, du hast kein „klassisches“ Gesicht. (Davon mal ganz abgesehen, muss das nicht ganz und gar nicht bedeuten, dass man nicht wunderschön aussieht.) Ich persönlich finde, dass du trotzdem (oder gerade deshalb) eine tolle und schöne Frau bist.
    Es ist nicht in Ordnung, wenn Menschen denken, nur weil du eine Person des öffentlichen Lebens bist, können sie dich kritisieren. In dem Punkt sehe ich das ganz wie du: Das fällt nicht mehr unter den Punkt Meinungsfreiheit, das ist einfach nur eine Beleidigung und muss und sollte nicht einfach hingenommen werde. Ich finde es klasse, dass du so deutlich deine Meinung zu dem Thema sagst.
    Liebe Grüße
    S.
    http://www.cappuccinocouture.blogspot.de/

  23. Auch ich habe den „Kritik“ Hagel mitbekommen. Ich fand das Bild super schön und es zeigte dass, was dich eben so authentisch macht. Dein Gesicht. Mir fehlen immernoch die Worte zu soviel Intoleranz und Respektlosigkeit. Was allerdings heute keine Seltenheit mehr ist. Ich sehe dein Gesicht so so gerne und erfreue mich wirklich an jedem Bild und jedem Snap von dir. Du bist so Individuell, was ich sehr gerne an dir mag, dass einige wohl nicht damit umgehen können. Lass dich bitte von solchen Menschen, die wahrscheinlich Kritik am aller wenigsten vertragen können, nicht runterziehen.
    Du bist wie du bist und das macht deine Person eben aus. Ich finde es so toll wie du deinen Weg gehst, was du alles schaffst und schon geschafft hast. Davon können andere nur träumen. Auch deine kritische Seite mag ich sehr an dir.
    Ich bin froh dass ich dich und dein Leben auf Snapchat und Instagram ein bisschen verfolgen kann, weil du für mich total einzigartig bist. Bleib so toll wie du bist. Das einzige was wirklich wichtig ist, ist dass du dich wohlfühlst und glücklich bist.

    Ganz liebe Grüße,
    Johanna <3

  24. Man hat nunmal das Gesicht was man hat. Man kann es nicht ändern und wenn es Leute tun, ist es meistens ja hinterher nicht besser als vorher.

    Soviel aufgespritzte Lippen und operierte Nasen bei normalen jungen Frauen wie ich dieser Tage sehe…alle wollen das gleiche Gesicht haben…Riesenmund, winzige Nase. Manche sind so hübsch und dann haben sie einen verformten Mund oder ne voll unpassende Nase, einige Blogger die ich früher mochte lese ich deshalb nicht mehr, weil es einfach so irritierend ist. Dein wunderschönes individuelles Gesicht ist da echt eine Freude :D

    Es macht deine Looks natürlich noch besonderer und ich hoffe das du niiiie auf die Idee kommst dir irgendwas dran rumfuschen zu lassen, wäre so schade drum wenn man von Natur aus so fotogen ist wie du.

    Aber im Endeffekt wenn jemand anfängt deine Schädelknochen zu kritisieren oder ulkige Kommentare dazu zu schreiben dann hoffe ich das du es schnell abtun kannst. Es is einfach lächerlich jemanden doof von der Seite anzumachen weil er nunmal sein Gesicht herumträgt und natürlich fotografiert als Modeblogger.

    Diese „Du siehst krank aus“ Kommentare sind alle nur versteckte Gehässigkeit, da bin ich mir ziemlich sicher ;) Oder es sind Leute die mit edgy nix anfangen können, aber dann sollten sie vielleicht den Blog von jemandem lesen der auf rosa Bäckchen und Streublumenkleider abfährt und einfach wegbleiben.

    Klar ist es wohl Teil vom Business mit dem Verbaldurchfall den man einstecken muss, aber manches verunsichert ja doch.

    Fakt bleibt: Wer sich nicht operiert hat das Gesicht was er hat und fertig. Brauch man nicht blöd rumsabbeln das die Knochen einfach zu doll rausstechen…

    Bleib du selbst, du hast ein tolles Gesicht.

  25. Ich habe das Gefühl, dass es anscheinend bei den meisten Menschen erst dann in den Fingern juckt etwas zu schreiben, wenn sie etwas negatives zu sagen haben. Irgendwie traurig.

  26. Ich verfolge deinen Blog, eben weil du du selbst bist. Dazu gehört auch dein Äußeres. Ja, du hast keines dieser runden ‚Selfiefaces‘, die man sonst sieht, aber gerade das mag ich. Du hast ein Gesicht, an das man sich erinnert. Eben weil es anders ist. Und auf eine faszinierende Weise ist es wunderschön. Viele haben auch einfach den lieben langen Tag nichts anderes zu tun, als irgendwo miese Kommentare zu hinterlassen. Meine Großmutter hat mir, als ich klein war, immer den Rat gegeben, dass wir alle zwei Ohren haben: Zum einen Ohr kommt die Beleidigung herein, zum anderen geht sie wieder hinaus.

    Bleib einfach, wie du bist, zieh dein Ding durch… und lass dich nicht von diesen ganzen Neidern abschrecken.

    Liebe Grüße

  27. Hey Masha.
    Ich finde du bist eine echt bewunderntswerte Person. Ich finde du hast ein schönes Gesicht, ich mag deinen Style, deine wechselnen Haarfarben und deine Sonntagsposts. Ich weiß auch von welchem Selfie du da redest. Durchs Internet ist es leider gekommen, dass alle ihre Meinung äußern und auch oft Leute verletzten. Dein Post zeigt wie unfreundlich, bescheuert und niveaulos es ist. Vielen Dank für deine tollen Worte. Hoffentlich denken ein paar Leute durch deinen Post um. Ich weiß noch irgendwann mal hattest du dich schon mal über solche Kommentare aufgeregt. Damals dachte ich mir: „Sie ist eine tolle Person ich sollte ihr immer wenn es geht einen netten Kommentar hinterlassen und wenn es mal etwas zu kritisieren gibt. Dann konstruktive Kritik.“ Denn ich finde du solltes auch für deine tolle Arbeit belohnt werden und wenn es nur durch ein netten Kommentar von einer Person ist.

    Liebe Grüße Judith
    von FairFashionTalk
    http://www.wirsindgold.blogspot.de

  28. Liebe Masha,

    mal ist es das Bloggen selbst, was dich anstrengt, mal ist es die funkelnde Modewelt, die dir nicht passt, mal nervt dich der Fakt, dass du keine Zeit für ein Privatleben hast und jetzt darf man nur ganz ganz vorsichtig Kritik üben?
    Die Internetwelt ist hart und gemein. So what?
    Wenn dir alles auf den Sack geht, dann such dir was anderes und hör auf zu jammern.

      1. Vielleicht ist sie auch einfachauf deinem Blog weil sie ihn groeßtenteils gern liest und heut kommentiert sie mal schnippig, weil sie womoeglich genervt ist von deinen „jammernden Posts“, so wie du genervt schreibst, weil dich Kommentare nerven. Warum musst du stets so reagieren auf jedes Kommentar was nicht „Friede Freude Eierkuchen du bist so toll“ beinhaltet. Ich lese dich auch total gern, selfies versteh ich eh nicht, aber gehoeren wohl zu deinem Job, aber diese genervten und gestressten Posts find ich auch unangemessen. Nimm doch den Lesern die nichts rosarotes zu schreiben haben, einfach den Wind aus den Segeln und reagier nicht darauf. Die gewonnene Zeit koenntest du dann zb damit verbringen in Sonntagsposts auf Spendenaktionen etc aufmerksam zu machen. Gerad in Berlin, deiner Stadt, gibt es doch allerhand zu berichten. „Der Lippenstift steht dir soooo gut“ sollen alle schreiben aber wenn mal jmd schreibt „der Lippenstift schmeichelt dir nicht“ wird gleich mit „ich hab dich nicht nach deiner Meinung gefragt“ reagiert. Das ist doch Unfug. Wenn man etwas postet, laesst man zu, dass alle Welt darauf reagieren kann und ich finde nicht, dass so viele Kommentare unter die Guertellinie gehen. Meine Meinung. Du hast deine. Ich les dich weiterhin total gern und ich stell es mir auch schwer vor, sich den ganzen Tag mit sich und seiner Optik auseinander setzen muessen. Du kannst deinen Blog ja aber auch inhaltlich veraendern. Alles Gute fuer dich liebe Masha und einen entspannten Sonntag!

        1. Ach Masha, jetzt nimm da mal nicht so wichttig. Niemand hat geschrieben in dem Post, dass du häsßlich bist. Einzig und allein, dass du ungesund auf dem Foto aussiehst.
          Du postest doch deine Fotos um Kommentare zu bekommen. Wenn es es deines erachtens nur konstruktive sein soll, dann schreib es vorher hin, dass du konstruktive Kritik nur mit „Lobeshymnen“ gleichsetzt. Was erhoffst du dir bei solch ein Selfie zu lesen? Die ganze Zeit nur schön schön schön? Es gibt halt auch „hmm ungesund“ oder „Diesmal sieht das Bild komisch aus“ Nimms hin! Du willst eine Person des öffentlichen Lebens sein bzw. bist es. Postest freiwillig deine Fotos und die Umwelt reagiert halt darauf.

          Du bist zurzeit anscheinend echt überfordert, wie die Kommentarstarterin hier schon geschrieben hat.

          Vielleicht fängst du dich wieder ! Viel Erfolg! =)

        2. Liebe Josie, Kritik ist nicht Mashas Problem. Es ist das WIE und nicht das WAS. Kritik ist in Ordnung. Aber der Ton macht die Musik.
          Oh ja, die tolle Meinungsfreiheit, die gibt es. Na und? Heisst nicht, dass jeder gedankenlos vor sich hinbrabbeln sollte, nur weil er es kann. ;)

          Natürlich wäre es für Masha einfacher zu sagen „ich gebe nichts drauf, die Leute sind mir eh egal“. Aber das sind sie nicht und das ist gut so. Meiner Meinung nach gehört es zu einer guten Erziehung, dass man weiß, wie man etwas verbal verpackt, wenn es denn wirklich gesagt werden muss.

    1. Meine Güte…
      Leute wie du gehen mir per se so auf meine non-existenten Nüsse.
      Ihr seid Meister darin, Sachverhalte und Intentionen so gegen die jenige Person zu richten, um das geäußerte aus dem Zusammenhang zu reißen, etwas „heraus zu lesen“ was nicht der Wahrheit entspricht. Nur weil jmd. der trotz seiner Leidenschaft die er gegenüber seinem Beruf hat, sich dennoch kritisch gegenüber der Branche äußert, muss nicht gleich ein Branchenwechsel folgen. Es gibt so viele Designer, die kritisch sind und gerade deshalb auch so fantastisch sind, in dem was sie tun. Herr je…
      Es sagt sehr vieles über einen jeden Menschen aus, wenn er das Grundrecht auf die gute alte freie Meinungsäußerung nutzt – als Ventil, als fahler, hohler Vorwand, nur um seine mehr oder minder offensichtliche, latente Verachtung und Aversion abtippen zu können.
      Die Gretchenfrage lautet also:
      Why the fucking hell are your here? Wenn du doch anscheinend eh Masha’s Sonntagspost so nervend findest, der Tenor und der Inhalt dir nicht mundet?

      Traurig, wenn jemand authentisch bleibt, sowohl das Gute, als auch das Negative aüßert, aber die Ehrlichkeit dann mit solch einem unverständlichen
      Etwas entgegndet wird.
      Fantastisch!…

      1. Word! :D

        Wieso muss man sich in seinem Beruf beleidigen lassen? Wer hat denn das festgelegt? Ich kann diese Ansagen „Man muss das aushalten weil man hat ja den tollen Luxus diesen Beruf überhaupt ausüben zu dürfen“ nicht verstehen..also bitte, wieso sagt man da mal was einen kränkt oder fertig macht? Echt dreist weil man musste ja sicher nix dafür tun das man den Beruf hat, kam einfach durchs Fenster geflogen.

        Man hört das ja auch immer wieder aus dem Modelbusiness, dass man schön die Schnauze halten soll und sich die Füsse blutig laufen ohne nur zu zucken, weil ansonsten ist man es nicht wert und nicht ehrgeizig genug.

        Wenn wir nach solchen „Idealen“ leben, müssen wir uns ja nicht wundern, wenn nachher die Hälfte der Leute die wir treffen geistesgestört ist.

        Man hält es doch durch. Egal in welchem Job man arbeitet, sonst hätte man ihn wohl nicht mehr.

        Aber den Mund aufmachen dürfen ohne dafür ne Backpfeife zu kriegen, das sollte im 21 Jahrhundert wohl drin sein und ne Hoffnung drauf das man Dinge noch verbessern kann.

        Danke das nicht jeder alles brav abnickt und Stoffblumen auf jeden Hundehaufen wirft. DANKE! Ansonsten kann man sich ja gleich abknallen wenn alle nur noch mit ihrem künstlichen Grinsegesicht rumrennen und man die Realität nicht mehr von ner Stepford wife Dauershow unterscheiden kann.

      2. Hier, die Aktion mit menschlichen Themen, Spendenaktionen, das wär mal nice. Aber politisch willst du dich ja auch nicht positionieren. Dann ist vielleicht doch besser du schreibst über die Modewelt und Egogedöns. Ich les ehrlich gesagt immer nur überall tausend Kommentare wie schön du bist und wie alle gern du sein würden bla bla blubb. Und du hast nicht so viele Ecken und Kanten, wie du immer sagst, vielleicht äußerlich, aber anscheinend nicht innerlich, sonst würdest du dich vielleicht auch mal mehr zu den Themen der Welt positionieren. Das wär so schön, echt. Heißt ja nicht, dass du dir deswegen Kartoffelsäcke anziehen musst, modisch und politisch sein geht auch! Yeah!

  29. Das tut mir leid zu hören, dass du dich immer wieder beleidigender Kritik ausgesetzt fühlst. :(

    Ich bin allgemein kein großer Fan von Selfies – es sei denn, sie zeigen eine Menschengruppe und halten dadurch eine gemeinsame Atmosphäre fest.
    Aber das kann ja jeder selbst entscheiden, was er/sie gerne posten möchte.

    Katarina x
    http://katarina-ahlsson.com

  30. Wow!!!! Sehr sympathisch und ehrlich!!! Leider gibt es viel zu viele dumme Menschen, die andere „kritisieren“ müssen, damit sie sich besser fühlen! Ich find das was du machst super, und das sehen glaub ich noch ganz, ganz viele so, sonst wärst du heute nicht dort wo du stehst!!!

  31. Liebe Masha,
    als ich vor ein paar Tagen das Foto und die Kommentare auf instagram sah, war ich zutiefst getroffen und bestürzt. Immer wieder aufs Neue kann ich es nicht nachvollziehen woher man sich das Recht nimmt jemanden so offen zu beleidigen. Ich liebe deinen Blog und deine Posts und folge dir,weil du mehr als wunderbare Outfits und make up Tipps mit uns teilst. Auch wenn ich dich natürlich nicht persönlich kenne, finde ich dich mega sympathisch, du bist eine kluge hübsche Frau, die insbesondere durch die Sonntags Posts zeigt, was dich bewegt und jeden Teil haben lässt.
    Ich hoffe die Beleidigungen hindern dich nicht daran weiter Fotos (insbesondere selfies :-) ) zu posten!!
    Ganz liebe Grüße

  32. Ich musste so lachen über den „Tim Burton-Gesicht“ Kommentar von dir :D
    Ich finde das toll. Ich glaube, 80% der Selfies auf Instagram sehen sowieso gleich aus. Süße Bäckchen, strahlende Zähne, blaue Prinzessinenaugen und eine blonde Mähne wie frisch aus dem Disneyfilm. Man denkt sich „aaaaww“ aber irgendwann wird’s langweilig. Mich faszinieren Gesichter, die etwas besonderes haben, bei denen man zweimal hinsehen muss. Und deines gehört auf jeden Fall in diese Kategorie. Besonders und absolut faszinierend.

  33. Das Problem ist, dass die meisten Menschen einfach dumm sind und andere fertig machen wollen, um sich selbst besser zu fühlen. Gib auf so was nen Scheiß und denk einfach an „I dont fuck with youuuuu“ (https://www.youtube.com/watch?v=sOQdWzxkTBs)
    Jeder Mensch ist auf seine ganz eigene Art unglaublich schön. Und grade du bist es sowieso. Mach weiter, wie vorher.
    xo

  34. Das, was du hier geschrieben hast, hat mich sehr bewegt. Und wirklich etwas Neues dazu sagen kann ich auch nicht. Brauche ich auch nicht.
    Ich kenne dich zwar nicht, aber deine Fotos sind wunderschön.
    Egal ob kantiges Gesicht oder ein bisschen blasser sein: du bist nunmal ein Unikat. Und du weißt, was du tust und willst.
    Mach weiter! :)

  35. Es gibt Menschen, die permanent nach Fehlern suchen. Vorallem um sich besser zu fuehlen, suchen sie Fehler in anderen. Das ist allen und wahrscheinlich dir sogar am besten bewusst. Lass dich von solchen Schwachmaten nicht aufregen. Das sind auch die Sorte Mensch, die durch die Straßen laufen, „fett“ und „hässlich“ brüllen und meinen, dass es sich dabei auch um „Meinungsfreiheit“ handeln würde. Das ist keine Meinungsfreiheit sondern eine Unverschämtheit.

    Das sind Menschen, die IMMER ein Statement abgeben muessen, auch dann wenn sie nicht danach gefragt werden.

    Du verschwendest deine wertvolle Energie, wenn du dich auf deren Geschwafel einlässt.
    Diese Leute haben nichts besseres zu tun, als auf „Intelligent“ zu schalten, „wertvolle“ Kritik abzugeben und sich schlussendlich bei einer direkten Konfrontation mit der Frage des „Wieso“, auf Meinungsfreiheit zu berufen.

    Wie Kritikfähig sie sein werden, wirst du sehen, wenn sie auf diesen Beitrag gelangen.

  36. Ich habe auch kein süßes Gesicht, ich kenne diese Reaktion von Leuten – gerade von denjenigen, denen ich gefallen möchte. Ich bin nicht klassisch hübsch, sondern eben auch etwas edgy und leider ist das nichts, was so hoch angepriesen wird und demnach auch vom breiten Publikum gefragt ist. Individuelle Schönheit ist dennoch etwas, das einen Teil des Charakters formt und uns eben im Detail unterscheidet. Klar ist es nicht einfach, diese „Kritik“ einfach abzuschütteln – wie auch, sie trifft uns ja in einem Punkt, der schlichtweg unabänderlich ist. Trotzdem ist es kein Grund, geknickt zu sein. Du hast tolle Proportionen – und: Sieht man eine Sasha Pivovarova, dann ist die auch keine Barbie und trotzdem unglaublich schön – und vor allem hat sie Ausdruck und Charisma, so wie Du auch.
    Ich finde dich wunderschön, eben weil du nicht „Mainstream“ oder banal formuliert „gewöhnlich“ aussiehst.
    Kopf hoch, embrace your beauty (: auf die, die dir anderes erzählen, kannst du ohnehin verzichten.

    Liebe Grüße

  37. Ich hab letzte Woche deinen Snapchat „Rat“ befolgt und mich mit Popcorn vor Instagram gesetzt und war entsetzt! Ich fand das Foto jetzt nicht das schöneste was du je gemacht hast, aber du sahst gut aus drauf ;)
    Die Kommentare waren meiner Meinung nach echt unangebracht unter der Gürtellinie. Was ich ürbigens toll fand, war dass es auch einige gab die sich ziemlich für dich eingesetzt haben, besonders Valentina fand ich dabei großartig ;)

    Lass dich nicht runter ziehen und lad weiterhin Selfies hoch! Ich mag es, wenn dein Gesicht in meinem Feed auftaucht ;)

    Viele Grüße,
    Fiona

    PS: Noch was zum gestrigen Post, gönn dir mal wieder Zeit für dich, der Blog kann auch mal nen Tag ohne Post verkraften ;)

  38. Faszinierend, was sich manche Flachpfeifen rausnehmen. Du siehst in „krank und fahl“ sicherlich immer noch deutlich besser aus, als die meisten hier sonntags morgens. ;)

    Ich verfolge diverse Blogger, Models, etc. auf verschiedenen Kanälen und klar denkt man sich teilweise „das Foto gefällt mir nicht so“ oder „ui, sieht ganz schön fertig aus“. Aber dann sollte man es halten wie Klopfer aus Bambi; „Wenn man nichts Nettes zu sagen hat, soll man den Mund halten“.

    Lass dich von Neider-Kommentaren nicht angreifen. Du siehst toll aus und machst deine Sache gut und die Großzahl der Leser weiß das zu schätzen und findet dich auch mit einem Augenring-Foto toll ;)

  39. Wieder mal ein klasse Sonntagspost, liebe Masha! Nimm dir die blöden Kommentare von anderen nicht zu Herzen – diese „Meinungen“ über dein Aussehen sollten nur von ihren eigenen Unzulänglichkeiten und Unzufriedenheiten ablenken- es ist immer einfacher über andere zu urteilen und diese schlecht zu machen, als sich mit sich selbst auseinanderzusetzen :)

  40. Liebe Masha,
    ich habe die Kommentare auf Instagram auch gelesen und auch über Snapchat mitbekommen, wie sehr dich das aufgeregt hat und ich kann nur sagen, du hast völlig Recht. Viele Leute nehmen sich im Internet Dinge heraus, die einfach unverschämt und absolut unangemessen sind. Das Web erlaubt ihnen hier leider viel zu oft, beleidigende und verletzende Dinge zu verbreiten, die keinerlei Basis haben.
    Ich kann dir nur versichern: Hör nicht auf sie, versuche sie bestmöglich zu ignorieren und poste so viele Selfies wie du willst! ;) Es gibt nämlich hundertmal mehr Leute, die sie sich mit Freude ansehen.
    Und wenn solche Hater-Kommentare kommen, die sich unter dem Deckmantel der „Kritik“ verbergen wollen, muss man sich über eines bewusst sein: Aus diesen Leuten spricht immer der pure Neid. Sie sind super unzufrieden mit sich selbst, deswegen versuchen sie, sich durch das Beleidigen von anderen besser zu fühlen.
    Also Kopf hoch und weiter gehen, aber das machst du ja sowieso. ;)
    Liebe Grüße
    Leonie
    Follow The Daisies

  41. Liebe Masha,
    die ganzen Kommentare hatte ich auch mit erschrecken gelesen. Und fragte mich die ganze Zeit was in den Köpfen von denen vor gehen muss, einer realen echten Frau so einen Bullshit an den Kopf zu tippen. Und sobald man es sich anschauen will was das für Menschen sind, ist ihr Account privat. Prost Mahlzeit.

    Ich finde Dich wunderschön! Sehe deine Verwandlung seit vielen Jahren und musste mich immer mal wieder daran gewöhnen, die blonden Haare zum Beispiel fand ich toll aber es war so ungewohnt die erste Zeit. Und trotzdem würde mir nie in den Sinn kommen mich derart dazu zu äußern wie Du DEIN Leben lebst, wie Du über DICH entscheidest und was Du an DIR magst was vielleicht erstmal einfach anders ist bei einer Verwandlung.
    Ich bin froh wie Du DEINEN Weg gehst, wie aus dem herzgebrochenen Mädchen eine starke selbstbewusste erfolgreiche Frau geworden ist. Wie du die Modewelt lebst und dich dennoch immer wieder ehrlich und kritisch mit ihr auseinander setzt. Ich bin froh auf Snapchat deinen Katzen beim Kraulen zuschauen zu können und mich von Outfits inspiriere zu lassen :)

    Lass Dich von den ganzen Pfeifen da draussen nicht einschüchtern, diese Aufmerksamkeit sind sie nicht wert. Du bist kein Produkt! Du bist die echte wunderschöne Masha, die sich nicht für sich selbst zu rechtfertigen hat!
    Und ganz nebenbei liebe ich Dein Gesicht und den Zauber der in ihm liegt! Und hoffe weiterhin Selfies sehen zu können! (Und allen negativen Kommentaren werde ich dann virtuell auf die Nase hauen! ;) )

    hab einen schönen Sonntag :*

  42. Auf der einen Seite verstehe ich dich absolut! Klar können sich manche diese „blöden“ Kommentare auch einfach sparen. Auf der anderen Seite stehst du in der Öffentlichkeit, weil du dir dieses Leben ausgesucht hast. Da gehören Kritiker oder auch Menschen, die sonst nichts besseres zu tun haben als blöde Kommis zu schreiben, einfach dazu.

    Zu jedem Business gehören Schattenseiten dazu. Als ich damals anfing professioneller zu modeln, lehnte mich eine Agentur ab mit dem Argument, dass ich mit meinen 55kg bei einer Größe von 1,78cm viel zu dick sei… Ich schluckte es runter und machte dennoch weiter. Es gehört einfach zum Business dazu..

  43. Ich finde es schön das du nicht auf jedem Bild aussiehst wie ein Püppchen oder auf jedem selfie gleich aussiehst.
    Aber man weiß ja Schönheit liegt im Auge des Betrachters und jeder findet etwas anderes schön zum Glück!
    Ich persönlich finde dich sehr hübsch und überhaupt nicht Burton-like… Obwohl ich mich auch bei diesem einen selfie erschreckt habe weil es so aussieht als hättest du extrem abgenommen, was trotzdem kein Grund für „Kritik „ist oder es rechtfertigt zu lästern
    Mach weiter so ich lese deinen Blog so gern einfach weil alles so echt ist und du als Mensch rüberkommst , großes Kompliment dafür!

  44. Liebe Masha, lass den Kopf nicht hängen! Aus den Mündern vieler spricht der pure Neid! Hier an dieser Stelle würde jetzt eigentlich der Satz kommen „scheiß doch auf die Meinung derer, die dich nicht mögen“. Und genau das sollte man eigentlich auch tun aber so etwas ist eben immer leichter gesagt als getan! Es ist unmöglich die Meinung der anderen an sich abprallen zu lassen. Vor allem wenn die Meinungen so böse sind. Aber es gibt viel mehr Leute die deinen Blog lieben und genau die Authentizität und Ehrlichkeit daran schätzen, als die Leute, die dir den Erfolg nicht gönnen. Klar macht es traurig, so böse Kommentare zu lesen, aber ich denke, die Leute die es nötig haben so etwas böses zu schreiben, sind im Grunde zutiefst verunsichert in ihrem Sein und Tun und müssen sich stärken indem sie andere Leute kritisieren. Und da du eine Person der Öffentlichkeit bist, kommt es für sie so leicht vor. Sie bleiben anonym und ihr Kommentar hat für sie keine Konsequenzen. Aber wie es anderen dabei geht und dass du eben nicht nur eine Person der Öffentlichkeit, sondern eine Person mit Gefühlen bist, die verletzt werden kann, dessen sind sich diejenigen gar nicht bewusst.
    Ich liebe deinen Blog und ich finde dich toll und wunderschön, egal ob du einmal müde oder krank aussiehst.
    Liebe Grüße
    Elena
    _____________________
    https://annelenafashion.wordpress.com/

  45. Absolute Zustimmung meinerseits! Ich bin auch immer ganz verwirrt, was für ungefilterte Kommentare da bei mir (und auch bei anderen, bei dir habe ich das ebenfalls gesehen) auf Instagram kommen. Als wäre man irgendeine Figur und keine echte Person, die hinter den Fotos am Handy sitzt und sich denkt: Wtf, wieso markieren Leute ihre Freunde auf meinem Bild und lachen mich für meine Schuhe aus? :D

    Aber: Nie das Selbstbewusstsein verlieren- und das tust du nicht, da bin ich mir sicher <3

  46. Gut geschrieben und meiner Meinung nach auch absolut richtig. Ich selbst würde „gemeine, bösartige Kritik“ nie über meine Lippen kommen lassen. Egal ob im Internet oder „Real Life“. Man weiss auch nie welche Schwachstellen man damit trifft. Ein Selfie sagt nichts über das Selbstbewusstsein aus.
    Dennoch steht es jedem Menschen frei zu entscheiden was und wieviel er von sich im Internet Preis gibt. Kritik ist da leider unausweichlich und geht oft Hand in Hand mit Eifersucht, Neid…
    Es ist schade und traurig zu sehen wie manch Menschen sich erfreuen daran andere zu erniedrigen. Aber sowas sollte man sich einfach nicht zu Herzen nehmen.. egal wie schwer es ist.

  47. Hey!
    Ich glaube ich weiss, welches Selfie du meinst. Ich habe als ich es gesehen habe, auch erst einen schrecken bekommen. Nicht weil du nicht toll aussiehst oder krank oder was auch immer einige geschrieben haben. Ich fand es sah einfach so aus, als hättest du in den letzten Tagen und Wochen massiv abgenommen. Da macht man sich als Leser doch sorgen, ob es dir körperlich gut geht oder ob dieses ganze von Fashion Week zu Fashion Week jetten dir einfach zugesetzt hat. Ich denke viele merken gar nicht wie blöd sie ihre Meinungen formulieren und fassen ihre Kommentare nicht als Beleidigung auf. Empathie ist heute ja scheinbar kein Wert mehr der in Familien und Gesellschaft vermittelt wird…
    Alles Liebe

  48. ich lese deinen Blog schon lange und folge dir auch auf Instagram – doch ich lese selten Kommentare. dein Gesicht ist der Grund, weshalb ich überhaupt auf dich aufmerksam wurde – es hat mich so fasziniert! klingt oberflächlich, aber war halt so. (natürlich ist der Blog-Inhalt dafür verantwortlich, dass ich ihn immer noch lese!) aber jetzt mal ehrlich: ich finde dich wunderschön, genau so wie du aussiehst.

  49. Masha, du sprichst mir echt aus der Seele, genau das Gleiche passiert mir auch immer wieder!
    Da hat man mal einen schlechten Tag und will sich wieder aufrappeln und dann kommen solche Kommentare…

    Ich habe soeben einen Post über Press Days veröffentlicht, und meine Gefühle und Gedanken aufgeschrieben.

    Liebe Grüße

    http://www.ladresstina.com