What if I already killed myself and this is hell?

Anzeige
„das traurigste lied das du kennst?“
masha sedgwick patrick suite black white shooting studio pony

 

ich weiss es sofort.
überlege, ob ich ein anderes nehmen soll. was von yann tiersen vielleicht oder SWR oder the xx, vielleicht auch was aktuelles.
mir fallen spontan sehr, sehr viele traurige lieder ein.
das traurigste lied das ich kenne ist nicht das traurigste lied das ich kenne, aber das lied zu dem ich die meisten tränen vergossen habe.
eines das mich persönlich irgendwie trifft.
ich überlege hin und her, ob ich die frage beantworten soll. ich entscheide mich erstmal gegen die sofortige antwort und für mehr grübeln.
es ist halb zwei und ich liege nun seit über einer stunde hellwach im bett.
ich mache das traurige lied an.
vor meinem fenster höre ich unmittelbar lauten krach.
mal wieder ein unfall an der großen kreuzung direkt unter meinem fenster.
der zweite allein schon diese woche, den ich live mitbekomme. ich frage mich: verbringe ich zuviel zeit zuhause?
ich beobachte kurz das verkehrschaos.
zwei ineinandergekrachte autos. kontrollverlust.
alle leben. niemand ist verletzt. sie sind erleichtert und froh und wissen nicht dass ich hier sitze und sie still beobachte.
die bahn steht 20m vor der haltestelle und kann nicht weiterfahren.
ich vermute, ich wäre übertrieben abgefuckt wenn ich da jetzt drinsäße. und vermutlich müsste ich auch noch richtig dringend auf toilette. die leute in der bahn tun mir ein wenig leid.
ich liege also im bett. müde und gleichzeitig hellwach. ich höre mein liebstes trauriges lied.
irgendwas in mir ist stumpf und tut weh.
irgendwas in mir fühlt sich abgestorben und abgebrannt an.
die einsamkeit liegt neben mir und zuckt die schultern im takt des blaulichts das mein zimmer beleuchtet.
meine einsamkeit ist epileptiker muss ich leider feststellen.
ich lege mich wieder hin und drehe der welt den rücken zu und warte drauf endlich einzuschlafen.
warte…
warte….
warte…….
i want a lover i don’t have to love. i want a girl who is too sad to give a fuck. where’s the kid with the chemicals? i thought he said to meet him here but i’m not sure. i got the money if you’ve got the time.
you said, „it feels good.“
i said, „i’ll give it a try.“
then my mind went dark.
 
……
but you write such pretty words. but life is no storybook.
love is an excuse to get hurt and to hurt.
„do you like to hurt?“
„i do. i do.“
„then hurt me.“
|habe genug vom warten, stehe auf und fasse meine gedanken in worte.|
et voila.
Dezember 23, 2011
Category - Gedanken
Taged under - ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.