SHOPPING TRIP – STOCKHOLM GUIDE / SWEDEN

Anzeige

I’m back from Stockholm with many impressions and wonderful memories of a wonderful city.
We had a total of 3 days there, enough to get a first impression of the “Northern Venice”.

Stockholm is an interesting city, but I was expecting more – it is said that Germany is always trailing behind at least one fashion season – I couldn’t confirm that. Sure there are some pretty stylish people there, but not more than in Cologne, Berlin or Hamburg.

I was happy to see that the Hipstercommunity in Stockholm is quite popular, except that the girls there were wearing high heels more often.
Flats seemed to be a large, but unfortunately too costly trend there.
Starting with Jeffrey Campbell and ending with 90’s Buffalos everything was worn.

The Swedish seem to have a special faible for vintage fashion- not only that second-hand shops were everywhere (Weekday even has a whole floor ) – there were some vintage clothing chains with several stores (e.g. „beyond retro“).
As Lina and me are not really into vintage fashion, we spend most of our time in Topshop, Bikbok and Gina Tricot.

Also we couldn’t fully understand the hype about Södermalm, the quarter seemed to us like a less fucked up version of the Brick Lane Street in London, but when you are going there, you can discover some really beautiful pieces. It is worth a visit anyway.

I was surprised by the high rate of men as well. We went to a Burger King, there were 100 people and the only girls were Lina and me – that was something that would never happen to us in Germany, especially in Cologne. I was also startled that blond hair was SO dominant, but I couldnt understand the hype about swedish girls and that it is said that they are the most beautiful women in the world – perhaps its just a matter of taste.

In general, everyone was very nice and helpful, but unexpectedly, we kind of stood out among the locals . They looked at us quite often but in a nice, curious way, which did not bother us.

All in all, Stockholm is a city that with its old town and its charming architecture is worth a visit (especially in summer), but if you want to go there only to shop some clothes there’s nothing you are not able to get in London or Berlin in a similar form.


Some Tips

  •  Visit Stockholm in summer and take a boat tour.
  • Ask the hostel for a room with a window as there are many hostel rooms have no windows at all and that disturbed me somehow.
  • Simply wander through the streets and discover beautiful corners and side streets because it is hard to get lost on those islands.
  • Budget a lot of money for food and drinks. A visit in a cafe costs at least 10 EUR. Food and drinks are barely under 10 EUR per person. Half a litre of sparkling water costs around 2 EUR at the 7/11.
  • Traffic lights are only to be seen as some kind of guidelines. When no car is going you cross the street and pray.
  •  Never choose H & M as a meeting place. There are about 100 stores in the city and they all look the same.
  • Don’t book a room in hostel by Nordic. The worst hostel I’ve ever been, after two nights we canceled our reservation and booked a room in the inter-hostel around the corner.

Hotspots

1. URBAN OUTFITTERS, Biblioteksgatan 5
probably the most beautiful store I’ve ever been in. Located in an old theatre you feel like you are in another world. Chandeliers and paintings on the ceiling, winding and a small gallery with some great art is definitely worth a visit.

2. URBAN COFFEE Drottninggatan 33
Unexpectedly, there was no Starbucks in Stockholm, when we just wanted to chill and have a coffee after a hard day of shopping in a comfortable sofa, so we looked for alternatives and found the Urban Coffee, an even better alternative and for the 3 days of our stay it was our favorite cafe. Located in the heart of the city we spend our time sitting in the comfortable sofas and chairs next to the windows and watched the people shopping and walking. They offer classic drinks and sandwiches and also really tasty salads, pasta and fantastic cakes. I ate a lot there and the staff was really nice to us. Unfortunately not very cheap, but thats because nothing in stockholm seems to be cheap. Try the äpplepie- i fell in love with it.

3.COCKTAIL, Bondegatan 34
a really really cute shop with a lot of different plastic things located in the heart of Södermalm. The shop was absolutely overwhelming for me, but after I took a deep breath, I bought a few cheap items.

a Swedish store that should definitely find its way to Germany. Style and pricewise it reminded me of Gina Tricot and we all know that I could always buy something there.
Also a must!

5. THE MUFFIN BAKERY, Drottninggatan 73
it was our favorite place to start the day. They offer delicious coffee and muffins and also some really fantastic and super super tasty, Ciabattas. Located next to the beyond retro, you could watch it in the morning from the window (again, we quickly found our favourite place to be) near the stylish guys and girls.

6. BEYOND RETRO, Drottninggatan 77
A second-hand store with some great, selected items. So if you search for vintage denim jackets – shirts, trousers, shorts, and washed-out bandshirts this is the right place. The prices are not that cheap, but still ok. My favorite beyond retro was in the Drottingatan which had some of the cooler stuff and was generally more organized what is worth much at such a store.

7. PRESS STOPGötgatan 31
this shop is pretty cool and it has all your favorite magazines.
Overkill!

________________________________________________________________



Wieder aus Stockholm zurück, habe ich viele Eindrücke und schöne Erinnerungen an eine traumhafte Stadt sammeln können.
Insgesamt waren wir 3 volle Tage dort, fürs Erste genug für einen ersten Eindruck vom „nordischen Venedig“.

Stockholm als Stadt ist interessant, allerdings hatte ich mir mehr erhofft – hiess es doch immer Deutschland würde modisch mind. eine Saison hinterherhinken – konnte ich das nicht bestätigen. Klar gibt es dort ziemlich stylische Menschen, aber im Durchschnitt auch nicht mehr als in Köln, Berlin oder Hamburg.

Beruhigend war es auch zu sehen dass die Hipstergemeinschaft auch in Stockholm stark vertreten schien, nur dass die Mädels dort häufiger hohe Schuhe tragen.
Vorallem Flats schienen ein großes, leider aber auch kostspieliges Thema zu sein.
Von Jeffrey Campell bis 90er Buffalos war alles dabei.

Eine besondere Vorliebe scheinen die Schweden auch für Vintagemode zu pflegen – nicht nur dass Secondhand Läden stark verbreitet waren (allein im Weekday hat man dem Thema eine ganze Etage gewidmet) – es gab teilweise richtige Ketten mit mehreren Filialen (beyond retro).
Da sowohl ich als auch Lina mit Vintage nur begrenzt was anfangen können, war das Thema bei uns auch schnell durch und wir widmeten uns wieder Topshop, Bikbok und Gina Tricot zu.
Auch den Hype um Södermalm konnten wir nur teilweise verstehen, erinnerte uns das Viertel schon ein bisschen an eine weniger abgefuckte und etwas kopierte Version der Brick Lane Street in London, aber wenn man schonmal dort ist, kann man auch das ein oder andere Schmuckstück in „SoFo“ entdecken und mitnehmen. Einen Besuch ist es auf jeden Fall wert.

Erstaunlich fand ich auch die ziemlich hohe Männerrate. Dass wir in ein Burger King unter ca. 100 Personen die einzigen Mädchen waren, sowas würde es in Deutschland, aber vor allem in Köln nicht geben. Auffällig fand ich auch, dass Blond als Haarfarbe wirklich SO dominant war, doch den Hype um die besonders hübschen Schwedinnen kann ich nicht verstehen – ist vielleicht aber auch eine Geschmackssache.
Generell waren alle sehr nett und hilfsbereit, aber anders als erwartet fielen wir unter den Einheimischen doch schon sehr auf und wurden oft neugierig begutachtet, was uns aber nicht gestört hat.

Insgesamt ist Stockholm als Stadt mit ihrer Altstadt, Architektur und ihrem Flair einen Besuch sicher wert (vorallem im Sommer), shoppingtechnisch jedoch gibt es da nichts, was man in London oder Berlin in ähnlicher Form nicht kriegt.


Schnelle Tipps

  • Stockholm im Sommer besuchen und eine Bootstour machen.

  •  Beim Hostel nach einem Zimmer mit Fenster fragen – viele Hostelzimmer haben kein Fenster und mich hat das irgendwie schon sehr gestört!

  • Einfach ziellos durch die Strassen laufen und schöne Ecken und Seitenstrassen entdecken. Verlaufen kann man sich auf den jeweiligen Inseln kaum.

  •  Viel Geld für Essen und Trinken einplanen. Ein Cafebesuch kostet mind. 10 EUR. Essen und Getränke gibt es kaum unter ca. 10 EUR pro Person. Ein halber Liter Wasser kostet allein schon ca. 2 EUR im Kiosk.

  • Bloss nicht ins Hostel by Nordic. Das schlimmste Hostel in dem ich je gewesen bin, nach zwei Nächten habe ich unsere Buchung gecancelt und wir sind ins Interhostel um die Ecke gezogen.
  • Ampeln sind hier nur grobe Richtlinien. Wenn kein Auto kommt geht man über die Strasse und hofft.
  • Sich nicht H&M als Treffpunkt auswählen. Es befinden sich gefühlte 100 Stück in der Stadt und sehen alle gleich aus.

Hotspots

  1. URBAN OUTFITTERS, Biblioteksgatan 5
    einer der schönsten Shops, in dem ich jemals war. In einem alten Theater untergekommen fühlt man sich wie in einer anderen Welt. Kronleuchter und Gemälde an der Decke, verwinkelt und eine kleine Galerie mit tollen Bildern ist auch noch mittendrin. Auf jeden Fall einen Besuch wert.
  1. URBAN COFFEE, Drottninggatan 33
    wider Erwarten gab es keinen Starbucks in Stockholm, als wir uns einfach mit einem Kaffee nach einem anstrengenden Shoppingtag in ein bequemes Sofa reinchillen wollten, also haben wir nach Alternativen gesucht und im Urban Coffee eine Bessere gefunden und für die 3 Tage zu unserem Stammcafe gemacht. Mitten in der Stadt gelegen kann man sich in gemütliche Sofas und bequeme Stühle direkt ans Fester setzten und das Geschehen beobachten. Im Angebot haben sie neben klassischen Getränken und Sandwiches auch richtig leckere Salate, Pasta und vorallem Kuchen. Wir haben uns quer durchs Angebot geschlemmt und uns auch direkt mit dem netten Personal unterhalten. Leider kein allzu günstiger Spass, aber voll im schwedischen Durchschnitt. Besonders den Äppelpai (?) habe ich verschlungen.
  1. COCTAIL, Bondegatan 34
    ein echt süßer Laden mit wirklich viel Plastikkrimskrams im Herzen Södermalms. Der Laden war anfangs für mich purer Overkill, aber nachdem ich wieder klarkam, hab ich auch ein paar günstige Teile mitgenommen.
  1. eine schwedische Kette, die ihren Weg unbedingt auch nach Deutschland finden sollte. Hat mich vom Style und auch preislich an Gina Tricot erinnert und da werde ich bekanntlich immer fündig. Ebenfalls ein Muss!
  1. THE MUFFIN BAKERY, Drottninggatan 73
    morgens zum Wachwerden unser Liebling. Im Angebot haben sie neben leckerem Kaffee auch wirklich fantastische Muffins und supersuperleckere, belegte Ciabattabrote. Praktischerweise neben dem beyond retro positioniert, konnte man morgens schon aus dem Fenster (auch hier hatten wir schnell unseren Stammplatz gefunden) die gestylten Jungs und Mädels betrachten.
  1. BEYOND RETRO, Drottninggatan 77
    eine art Secondhand-Kette mit tollen, ausgewählten Teilen. Wer also nach Vintage Jeansjacken, – hemden, -hosen, -shorts und ausgewaschenen Bandshirts sucht ist hier genau richtig. Preislich nicht ganz günstig, aber dennoch voll ok. Mein liebster beyond retro war auf der Drottingatan, der hatte die cooleren Teile und war auch allgemein irgendwie übersichtlicher, was bei so einem Laden schon echt viel wert ist.

    7. PRESS STOPGötgatan 31
    ein ziemlich cooler Zeitschriftenladen, der sie echt alle hat. absoluter Overkill.

IMPRESSIONS

a good friend knows all your best stories.
a best friend hast lived them with you.


HOTSPOTS

1. urban outfitters

2. urban coffee


3. coctail

4. bik bok

5. the muffin bakery


6. beyond retro

7. press stop


CITY

April 22, 2012
Category - event, fashion, random, trip

Leave a Reply

Your email address will not be published.

27 Kommentare

  1. Wow, I went there the same time you did but was in another city and walked in Stockholm streets for only 1 day before catching the plane back to Portugal. Unfortunately I did not get to know the city well or visit every corner you did but I confirm the saying that blond hair is big there as well as girls are not prettier than, for example, german girls. I have been in Berlin and Frankfurt (Cologne unfortunately I didn’t get out of the airport) and it never seemed like Sweden was ahead in terms of fashion. It is sad though that where I live, in Portugal, we get fashion trends so late and don’t have many of the shops you guys have in Germany or that exist in Sweden (UO, BikBok, Gina Tricot…). Fashion here is still something expensive and unfortunately, pretty basic if you know what I mean. Did you get funny looks because of your hair color?I dyed my hair several colors (pink, purple…) and where I live I would always see people pointing fingers and laughing but never in Germany. You guys are so ahead of us in terms of personal freedom. But I couldn’t understand how that was in Sweden cause when I travelled there I was blonde. :S Just curious to know about that.
    Anyways, great pictures as always and great tips – I wish you would write more in english so international viewers would understand better ;)
    xoxo

    Eva

  2. Fun to hear that you have been to Stockholm, Sweden now! I’m swedish and live near Båstad, a small town (i don’t know if it’s really a town, cause it’s so small) where every “stockholmare” comes to live in at the summers. I have just been in Stockholm a couple of times, and not for long then, so thanks for all the awesome tips! I will definitely go to both Urban Outfitters and Beyond Retro next time in Stockholm. I have heard that they were good before also. Just wanted to say, I LOVE your style and that I find so much inspiration from your blog and from you. THANKS!

  3. I feel a bit ashamed. I am from Stockholm (now living elsewhere though) and I have never visited all these places/stores. Like Urban Outfitters, Urban Coffee, Cocktail or The muffin bakery. Me and my friends always goes to the same places everytime we’re in the city, so I should definitely go there next time I’m in Stockholm, which hopefully won’t be in too long, since my mother and my best friend lives there ^^ Honestly it’s a beautiful city, I love it.

    Love your look btw, found you through lookbook.nu. That haircolour, absolutely gorgeous!

    Hugs!

  4. Da sieht man mal, wie Geschmäcker auseinander gehen. Ich liebe Södermalm gerade für seinen abgeranzten Charakter…aber ok, ist vielleicht auch so’n Berlin-Ding… ;-)

    Ansonsten kann ich dir, was Bik Bok anbelangt zustimmen, die sollten sich endlich mal auch außerhalb Skandinaviens bewegen…

  5. super text, habs gleich auf englisch gelesen und super schöne bilder! war bestimmt ne menge arbeit, danke dafür, sehr inspirierend für die nächste städtereise die bald ansteht ;)liebe grüße

  6. Ich war auch letzte Woche in Stockholm, leider nur einen Tag, aber ich fand die Stadt, vorallem shoppingmäßig super schön! :)
    Das mit dem modischen Unterschied fand ich aber im Gegensatz zu dir schon extrem, weil ich echt niemanden gesehen hab, der dort schlecht angezogen war, aber dafür richtig viele dessen Style mir sehr gut gefallen hat.. aber das kommt wahrscheinlich daher, dass ich in einer nicht besonders großen Stadt lebe, in der wie ich finde alle schrecklich rumlaufen :D und zwar öfters in Düsseldorf bin, aber auch dort jetzt nicht so viele gut angezogene Menschen sehe wie in Stockholm.
    Und ich war soo fasziniert von Urban Outfitters! Das ist jetzt mit Abstand der schönste Laden in dem ich bisher drin war. Die Mitarbeiterin an den Umkleidekabinen war auch die netteste, die ich bisher gesehen habe!:D

    Und wunderschöne Fotos!
    Liebe Grüße♥

  7. Danke für die Post! Sehr schöne Bilder, und vieles kommt mir sehr bekannt vor, obwohl ich da nur 3 Tage war. So strange, viele deine Tipps hab ich auch bei meinem Besuch bemerkt)
    Wunderschöne Stadt und ihr beide seht toll aus!!

  8. Glad to hear you had a good stay hee in Stockholm!
    I really liked this post, its SO FUN to hear someone elses impressions from seeing something for the first time, that you se every day. It gives you a new perspective on things!

  9. Sehr schöner Post! Die Zeichnung an der Wand (mit Diet Coke) sieht aus wie du!
    Sag mal, verrätst du eigentlich, was du beruflich machst? Würde mich mal interessieren :)

    Liebst,
    Anna

  10. Wunderschönes Bilder :) da bekommt man direkt Sehnsucht bzw. Fernweh nach Stockholm. Mir ist damals aufgefallen, dass viele Mädels sich sehr ähnlich sehen vom Styling und auffallende Menschen eher selten waren bzw. erst zum Wochenende in die Stadt kamen. Als ich dort war
    (7 Tage lang) gabs unter der Woche sehr oft nur schwedische “Klischeemädchen” zu sehen.

    Freut mich für euch, dass ihr soviele schöne Ecken entdecken konntet, jetzt bin ich für meinen nächsten Skaninavientrip informiert ;).

    heartandsoulforfashion.blogspot.de