How to: low neckline

Anzeige

how to: low neckline | wearing: brown jumpsuit from Asos, transparent body, edgy high heels, Marina Hoermannseder little bag | style: edgy, sexy, chic

For today’s outfit I got many compliments during Fashion Week in Berlin. It’s a very sexy and edgy outfit, but simple at the same time.
Also, I like the body under the jumpsuit. It’s a good option for women, who don’t like showing their neckline.

how to: low neckline | wearing: brown jumpsuit from Asos, transparent body, edgy high heels, Marina Hoermannseder little bag | style: edgy, sexy, chic

how to: low neckline | wearing: brown jumpsuit from Asos, transparent body, edgy high heels, Marina Hoermannseder little bag | style: edgy, sexy, chic

The Look:
jumpsuit: Asos
sandalen: Vic Matie
bag: Marina Hörmannseder body suit: Vintage
ear clip: Jane König
rings: Georg Jensen

how to: low neckline | wearing: brown jumpsuit from Asos, transparent body, edgy high heels, Marina Hoermannseder little bag | style: edgy, sexy, chic

how to: low neckline | wearing: brown jumpsuit from Asos, transparent body, edgy high heels, Marina Hoermannseder little bag | style: edgy, sexy, chic

how to: low neckline | wearing: brown jumpsuit from Asos, transparent body, edgy high heels, Marina Hoermannseder little bag | style: edgy, sexy, chic

how to: low neckline | wearing: brown jumpsuit from Asos, transparent body, edgy high heels, Marina Hoermannseder little bag | style: edgy, sexy, chic

Juli 13, 2016
Category - fashion
Taged under - , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

32 Kommentare

  1. Ich bin immer noch so geplättet von diesem Outfit, dass ich jeden Tag unglogen mindestens vier Mal diesen Post neu anklicke. Hier passt einfach alles so gut, dass ich die Sachen am liebsten schnappen und vor Triumph jodelnd wegrennen würd – Beute, meins, meins!
    Ich liebe Rollkrägen, ich liebe Stehkrägen, am allerbesten noch in Schwarz, die stehen dir und mir. Ich liebe die Farbe des Overalls, den Schnitt, ich liebe die Farbkontraste, die hier so punktgenau und so ausgewogen sind, dass mein Innerstes bewegt hin- und herwogt. Der Schnitt macht langes Bein, schöne Taille, die durch das tiefe V, die Bundfalten, den Taillengürtel und die Masche so betont wird, dass mehr gar nicht mehr möglich ist – dann die Länge, die bequem ist, schon un-einfach, aber wegen der moderaten Beinweite trotzdem nicht schwierig wird. Trotz Jumpsuit und Taillenbetonung ist dieser Schnitt irrsinnig bauchfreundlich, was mir ehrlich imponiert. Normalerweise bedeutet Jumpsuit immer, dass die Unterbauchregion meist unfreundlich ins Rampenlicht ge(d)rückt wird, und wenn dort nicht absolute Konkavität herrscht, sich möglicherweise sogar der dezente Wohlstand wölbt, dann sieht’s halt leider rasend unvorteilhaft, „gewollt, aber nicht gekonnt“ aus. Spotlight Speckröllchen – nicht so hier. Das verursacht haltlose Begeisterung!

    Die Schuhe sind sowieso Lieblinge, noch hundertmal besser als die „Naked“-Sandaletten-Verschnitte, die der Onlineshop zB gewählt hat: sie wirken angezogen, reizen durch ihre Hautfenster, sind auffällig unangepasst durch ihren beinahe skulpturalen Absatz, und die von oben nach unten laufenden Linien machen genau das, was das Ausschnitt-V, die seitlichen Brustnähte, die Bundfalten und die Mittelnaht machen: die Vertikale betonen, heißt Größe und Schmalheit der Silhouette ins rechte Licht rücken.

    Dazu die Tasche, die aus der selben Farbfamilie (curry – chili – burnt siena – terrakotta: alles tiefe, intensive Orangetöne) wie der Overall kommt – das alleine ist schon wunderbar harmonisch und wirkt richtig „würzig“, wegen der Gewürzfarben. Dass sie die Orthopädie-Elemente von M.H. aufweist, macht sie nur noch schöner, der Zipp addiert Praktikabilität, und die Beutelform lässt mein Gehirn auch nach Jahren immer noch in schönster Regelmäßigkeit aussetzen. Und dann noch die Befestigung – Schmuck mit praktischem Beiklang, nicht völlig neu, aber schon seit Saisonen nicht mehr gesehen! Das wirkt frisch, aufregend, aufsehenerregend! So wie das ganze Outfit insgesamt – ja, einfach L – I – E – B – E!

  2. Das du für diesen Look viele Komplimente erhalten hast ist echt kein Wunder.
    Ich liebe Rottöne an dir. Auch der Post „The Lady in Red“ hat es mir wirklich angetan. Dir steht einfach diese kräftige Farbe.
    Vielleicht sollte ich mich auch mal daran trauen.

    Alles Liebe,
    Janine
    http://www.florafallue.com

  3. L – I – E – B – E! Das ist die alltagstaugliche Version deines „Lady in Red“- Looks. Ich will das auch! Ich bin sowas von knallverliebt, dass ich nichtmal lange darüber schreibe – nur: ja! Ich will!

  4. Die Schuhe haben’s dir wohl echt angetan? :) Find ich klasse – auf so vielen Blogs werden einzelne Teile oftmals nur 1-2 mal getragen und dann mit „Lieblingsteil“ betitelt… uargh.

    Toller Look – hätte ich dir auf der FW auch ein dickes Kompliment ausgesprochen, hätte ich dich gesehen.

    Liebe Grüße,
    Leonie

    http://www.allispretty.net

  5. Sagen wir es so: Gibt es etwas das du nicht tragen könntest? Selbst Julia Roberst würde diesen Look tragen auf dem Weg zur Oper im Privat Jet :)

    Liebe Grüße

  6. Mega genialer Look!

    Liebe Masha,

    das ist ein wirklich edles und doch aufreizendes Outfit. Top!
    Die Farbe ist wie für dich gemacht und die Idee den Jumpsuit darunter zu ziehen finde ich super.
    Die Tasche ist der Burner…sie sieht toll aus und passt insgesamt einfach perfekt.
    Kannst du auch eine solche Tasche anbieten?
    Vielleicht eine ähnliche, nur bezahlbar? Keine Frage, die Tasche ist ihren Preis wert, allerdings wäre
    eine Alternative echt klasse.

    Liebe Grüße
    Cindy Mkr

    Fashion | Inspiration | Lifestyle – „Out of clutter, find simplicity“

    http://www.instagram.com/cny_cgn/
    http://www.cindymakris.com

Tief blicken lassen

Anzeige

how to: low neckline | wearing: brown jumpsuit from Asos, transparent body, edgy high heels, Marina Hoermannseder little bag | style: edgy, sexy, chic

Heute gibt es ein Outfit, das ich auch auf der Fashion Week genauso getragen & geliebt habe – und für das ich übrigens auch viele Komplimente geerntet habe (yeay!). Eigentlich ist es ja nur ein Jumpsuit (ein sehr tief ausgeschnittener), dazu ein transparenter Body (sieht man aber erst auf den zweiten Blick), meine Lieblingssandalen und eine Tasche von Marina Hörmannseder, die einfach ein Stückchen Genialität verbirgt. Aber diese Kombi ist eben sexy, edgy und einfach total mein Ding!
Durch den schwarzen Body wirkt der Ausschnitt nicht ganz so dramatisch und ist vielleicht auch eine gute Alternative für tagsüber bzw. auch für diejenigen, die ungern tief blicken lassen.
Trotzdem kann ich mich gar nicht entscheiden, welches Teil hier mein Liebstes ist, aber die Tasche ist definitiv total genial. Sie baumelt einfach am Handgelenk (ich brauche sie nicht halten) und der seitliche Reißverschluss sorgt dafür, dass ich auch an die Sachen rankomme, die auch ganz unten liegen.

how to: low neckline | wearing: brown jumpsuit from Asos, transparent body, edgy high heels, Marina Hoermannseder little bag | style: edgy, sexy, chic

how to: low neckline | wearing: brown jumpsuit from Asos, transparent body, edgy high heels, Marina Hoermannseder little bag | style: edgy, sexy, chic

The Look:
Jumpsuit: Asos
Sandalen: Vic Matie
Tasche: Marina Hörmannseder
transparenter Body: Vintage
Ohrclip: Jane König
Ringe: Georg Jensen

how to: low neckline | wearing: brown jumpsuit from Asos, transparent body, edgy high heels, Marina Hoermannseder little bag | style: edgy, sexy, chic

how to: low neckline | wearing: brown jumpsuit from Asos, transparent body, edgy high heels, Marina Hoermannseder little bag | style: edgy, sexy, chic

how to: low neckline | wearing: brown jumpsuit from Asos, transparent body, edgy high heels, Marina Hoermannseder little bag | style: edgy, sexy, chic

how to: low neckline | wearing: brown jumpsuit from Asos, transparent body, edgy high heels, Marina Hoermannseder little bag | style: edgy, sexy, chic

Category - Mode

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.