Die Arroganz der Mode

Überheblichkeit scheint grade im Trend zu sein, jedenfalls ist das mein Eindruck in letzter Zeit. Anders kann ich mir nämlich die Kollektionen von Vetements, Balenciaga & Co nicht erklären.
 
Sie zeigen Ledertaschen, die aussehen wie die IKEA Beutel für einen Euro (nur, dass man bei Balenciaga noch drei 0 dranhängt), Jacken, die wie die Sicherheitsjacken vom Flughafenpersonal (nur auch hier mit 2 Nullen extra) und DHL Shirts für 250 EUR. Das Ganze wäre ja noch lustig, wenn es ein Scherz gewesen wäre, aber Nein, diese Dinge wurden allesamt zum Verkaufsschlager und Menschen gaben ernsthaft einen riesigen Batzen Geld für diese Dinge aus. Warum? Ich schätze die Antwort ist einfach:
weil sie es können.
 
Weil Geld keine Rolle spielt und selbst diejenigen, bei denen Geld das eben doch tut, machen mit, weil sie Teil dieser Gesellschaft sein wollen. Einer Gesellschaft, der Geld egal ist und die es ganz lustig findet sich mal wie der Pöbel zu kleiden. Nur will man natürlich nicht wie das gewöhnliche Volk aussehen in ihrer gewöhnlichen Arbeitskleidung, aber da helfen die Modelabels ja neuerdings aus. Wozu 40 EUR für eine Jacke ausgeben, wenn man auch 2000 EUR ausgeben kann. Sieht fast genauso aus, nur sieht der absolute Modeprofi, dass man selbstverständlich nicht die billige Version trägt, sondern das 10fache ausgegeben hat.
Warum noch mal? Ach ja, weil man es kann.
Und der Pöbel eben nicht.
 
Willkommen in der Zweiklassengesellschaft.

Zugegeben, das habe ich sehr überspitzt formuliert, aber wenn man Teil dieser Branche ist, kommt man nicht umhin sich zu fragen, ob das denn eigentlich deren fucking Ernst ist? Oder aber man macht einfach mit und denkt gar nicht. Es ist eben ein weiterer Trend. Was soll so schlimm daran sein?
 
Doch für mich ist das mehr als nur ein Trend. Für mich ist das ein Statement – und keins, das ich mit Stolz tragen würde, es sei denn ich habe nun endgültig den Bezug zur Realität verloren. Diese Selbstverständlichkeit, mit der man ein Monatsgehalt für eine Tasche ausgibt und sie eine Saison später wieder für uncool erklärt, gipfelt nun in die Sinnlosigkeit einer DHLxVetements Kollektion, die ganz exklusiv in Leipzig stattfand und noch mehr DHL Shirts für 250 EUR zeigte. Die Presse war aus dem Häuschen: endlich darf man seine Komfortzone in Mailand und Paris verlassen und in ein echtes DHL Center jetten und sich für einen Tag wie richtige Arbeiter fühlen. Coole Posen vor DHL Kisten auf Instagram inklusive. Und Abends denkt man sich: puh – Gott sei Dank darf ich wieder nach Hause auf meine Samtcouch.
 
Was sich die Designer dabei denken? Keine Ahnung!
Ich kann mir nur kaum vorstellen, dass sie es wirklich ernst meinen, sondern einfach mal die ganze Modebranche verarschen. Und die Modegirls merken es nicht mal. Geben Geld für Logoshirt und Logobags und hauptsache Logo aus. Auch wenn es von DHL ist.

Mode wird nun eben von der Strasse diktiert. Wortwörtlich.

Übrigens: Nichts gegen DHL! Wenn es einen weiteren Nutznießer der digitalen Konsumgesellschaft gibt, dann wohl DHL und mein Paketbote, den ich häufiger sehe, als meine Freunde. Ich hätte sogar nichts gegen ein Fanshirt. Nur bitte nicht von Vetements.

Schaut mal ich kann es mir leisten 300 EUR für ein Shirt auszugeben – egal ob es von Gucci oder Balenciaga ist. Hauptsache jeder kann es von weitem lesen. Generell geht mir dieser Logohype mittlerweile immer mehr auf den Keks und ich fühle mich immer mehr zu Labels wie Celine hingezogen, die einfach nur schöne, klassische Mode und Qualität überzeugen und nicht durch Logos. Bei Celine ist das auch unnötig. Man sieht schon von weitem, dass diese Qualität kostet. Anders jedoch bei vielen Labels, die auf den Trendzug aufspringen.

Haben wir das wirklich nötig uns durch Logos zu profilieren?
Und wie weit soll das noch gehen?

.

This post is also available in Englisch Russisch

Wird die nächste Kooperation von Vetements in Zusammenarbeit mit KIK stattfinden? KIK Qualität inklusive? Und werden die Modegirls dann auch diese Kollektion feiern, die Kik Filialen stürmen und sich um die begehrten Pieces für das 10fache des Preises prügeln – nur weil Vetements drauf steht?
In meinen Augen ist das eine traurige Entwicklung. Außer für DHL. Sie dürften sich über den aktuellen Hype grade freuen und gehen als Sieger aus dieser Nummer raus. Selbst wenn sie morgen schon wieder out sind.

This post is also available in Englisch Russisch



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

88 Kommentare


  1. Also ich habe mir noch nie viel aus Logos gemacht. Ich kaufe etwas, wenn es mir gefällt. Und ich glaube, es ist mit dem Logo-Hype wie mit jedem anderen Hype: er kommt und er geht. Und es gab auch diese Logo-Hype Zeiten schon mal..und dann gab es Zeiten da wurde jeder schräg angeschaut, wenn man Logos getragen hat..und auch dieser Hype wird wieder vorbei gehen. Jeder sollte einfach tragen, was ihm gefällt. Wenn man ein großes Logo braucht um sich wertvoll zu fühlen, läuft sowieso irgendwas falsch. Ich habe jetzt aber zum Beispiel auch monatelang auf ein Michael Korhs Armband gespart, dass ich liebe und konnte es mir nun endlich bei ella-juwelen.de/michael-kors bestellen. Wenn das nächste Woche kommt möchte ich es aber auch mit Freude und Würde tragen könne und mich nicht schämen müssen, weil da ein Logo drauf ist. In der Mitte liegt der Weg. Wie immer halt. Es solle egal sein, ob das Logo drauf ist. ;)

    Judith

    Antworten

  2. Mich nerven die Logos immer und jedes Mal so sehr, dass ich am liebsten rufen würde: wenn ich mich schon zur wandelnden Werbetafel für euch mache, will ich wenigstens auch Geld dafür!
    Kein (Mode-)Mensch würde sich einen schlichten Gürtel mit doppelrunder Schnalle kaufen, wäre die Doppelrundung nicht das Gucci-GG.
    Oder Komplimente für eine 15-€-Noname-Tasche, weil sie offenbar aussieht wie eine Rockstud-Variante. Wenn die Komplimentgeberinnen wüssten, dass sie irren, würden sie wohl eisern den Mund halten.

    Nein, das will ich nicht. Ich nähe lieber weiterhin Patches über Logos.

    Antworten

      1. Mach ich tatsächlich…! Bei einem Secondhand-Moschino-Gürtel (der nur aus Logobuchstaben bestand, habe ich verständlicherweise geschenkt bekommen….) habe ich Nagellack in Grüntönen so lange auf die Metallbuchstaben getropft, bis das Ganze wie ein Tarnmuster aussah *lacht*

        Antworten

  3. Vetements habe ich noch nie verstanden.. alles furchtbar :D
    Andere Logo Sachen wie zur Zeit Fila finde ich ganz cool! Aber bei solchen Preisen hört der Spaß dann auf…dann lieber schlichte Designs..ich bin ja ganz verliebt in The Row <3

    Antworten

  4. Interessant, ich habe mich vor kurzem noch über das Thema ein wenig aufgeregt, speziell über Risse in Jeans oder jetzt nochmal im Trend, komplett zerrissene Shirts etc. Selbstverständlich ist das nun überspitzt, ich besitze selber Shorts, die ich im besagten Zustand gekauft habe, sowie Jeans, die ich sogar selber derangierte, dennoch ist dies etwas, gipfelnd im von dir gezeigten Beispiel, was meines Erachtens die Absurdität unseres Lebens, unserer Lebenseinstellung ganz gut veranschaulicht.

    Antworten

  5. Ein richtig guter Beitrag, liebe Masha! Ich verstehe diesen DHL-Hype auch nicht. Wenn ich so etwas tragen wollte, könnte ich einfach meinen netten Postboten bitten, mir bei der nächsten Paketlieferung eins seiner Arbeitsshirts mitzubringen. Aber 250 Euro dafür blechen? No way! Aber klar, DHL freut sich über die Aufmerksamkeit, die der Hype mit sich bringt.

    Allgemein gefällt mir schöne, stylische Mode viel viel besser als einfache Shirts mit fettem Logo drauf – ein Oberteil mit dem Markennamen bedrucken kann schließlich jeder.

    Ich finde es toll, dass du als erfolgreiche (Mode-)Bloggerin dich gegen solche Hypes aussprichst und nicht einfach nur dem Trend folgst! :)

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    http://www.themarquisediamond.de/

    Antworten

  6. Ich finde das alles auch einfach nur noch super witzig.
    Ich würde mir nie im Leben solche Sachen kaufen, für sooo unglaublich viel Geld!
    Das grenzt schon an Ausbeuterei…
    Ich denke..mal sollte nicht immer jeden besch…… Trend mitmachen.
    So wie du…du bist einfach du.
    Du hast deinen Style.
    Deine eigene Persönlichkeit.
    Deine eigene Meinung.
    Du bist einfach du selbst.

    Liebste Grüße
    Swantje von http://www.swanted.de

    Antworten

    1. Awww danke liebe Swantje!!!

      Man muss echt nicht jeden Trend mitmachen udn den hier erst recht nicht… :D

      Antworten

  7. OMG, Masha, ich danke dir für diesen Artikel! Ich habe von diesem unglaublich dummen Phänomen vor einigen Wochen zum ersten Mal mitbekommen, als eine Youtuberin in Hong Kong einen Pullover von Vetements für über 1.000€ gekauft hatte, der aussah, als wäre er von Tommy Hilfiger. Ich fragte mich die ganze Zeit: „Wait, what???“ und habe es auch absolut nicht verstanden, was all das mit Mode zu tun hat, wenn man sich an der Kreativität anderer Firmen bedient, sein Label drauf knallt und für einen Sneaker, der eigentlich etwa 100€ kosten würde, über 600€ haben will. Und was zum Teufel hat es mit dem Rammstein T-shirt auf sich, welches ich damals als Teenager im EMP Katalog für knapp 20€ gekauft habe?

    Ich finde es mehr als beruhigend, dass du es genauso empfindest!

    Antworten

    1. Krass! Ich hätte irgendwie nicht erwartet, dass sich jemand GANZ ERNSTHAFT und für den vollen Preis dieses Zeug kauft XDDD

      Oh man….

      Antworten

  8. Ich muss zugeben, ich habe mich auch schon gefragt, was das mit DHL soll und ob das wirklich einer schön findet. Ich finde es sehr gut, dass du auch mal von einer anderen Seite auf die Modewelt schaust und auch mal kritisch hinterfragst!
    VG
    Brini
    http://www.brinisfashionbook.com

    Antworten

  9. Danke Masha. Du hast die Stimme und die Schreibfinger, um so eine Ansicht viral gehen zu lassen. Das nenne ich Meinungsbildner. Du sprichst das aus, was bei tausenden Mädels im Kopf ist, aber keine es ausspricht, da man sonst nicht mitschwimmt. Danke, danke, danke. xx Franzi

    Antworten

  10. Sehr cooler Beitrag zu dem Thema Masha! Das mit DHL und Vetements habe ich letzte Woche auch leicht verstört in einer Story verfolgt und mich die ganze Zeit gefragt wie ernst das gemeint ist… Über den Geschmack bzw. das Design kann man sich ja streiten – aber diese Preise dazu? Die Fashion Welt kann schon wirklich verrückt sein.
    Liebe Grüße,
    Julie

    Antworten

  11. Liebe Masha,
    ich finde die Art und Weise wie Vetements um Aufmerksamkeit und Popularität „wirbt“ auch etwas sehr befremdlich. Die Überlegung, was wohl die Mitarbeiter von DHL in diesem Fall denken, deren Gehalt am Mindeststundenlohn kratzt, wäre empfehlenswert gewesen.
    Verarsche hin oder her, etwas mehr Respekt vor den Leuten, deren Job es ist unsere Pakete zu befördern wäre seitens Vetements wünschenswert gewesen.
    Aber zum Glück kann man sich immer noch aussuchen, für was man wie viel Geld ausgibt. Ich trage auch sehr gerne Designerklamotten und habe auch so einiges, aber für solch´ eine Kollektion würde ich keinen Cent ausgeben.
    Liebe Grüße
    Mo
    http://www.just-take-a-look.berlin

    Antworten

    1. ja, das würde mich auch mal interessieren. DHL Mitarbeiter sehen diesen Trend wahrscheinlich auch ale Frechheit an…

      Antworten

      1. Ein paar Gedanken dazu: Ich arbeite neben dem Studium bei DHL – in Schkeuditz, in der großen Sortierhalle in der die Kollektion auch vorgestellt wurde. Während Freitag (vermutlich tagsüber?) die Kollektion präsentiert wurde, saß ich stundenlang in der Bibliothek, bin abends um 22 Uhr auf Arbeit gekommen und habe dann da die ganze Nacht gearbeitet.

        Ich mache das nur ein paar Stunden die Woche – ich frage mich, wie sich die Kollegen fühlen, die Vollzeit da arbeiten; die schon 20 Jahre da arbeiten; Leute, die mir erzählen, dass sie schon an den Handgelenken, an der Hüfte, an den Bandscheiben operiert werden mussten.

        Die Kollektion halte ich einerseits für den Gipfel der Lächerlichkeit (Demnächst kann ich sozusagen dann meine Arbeitsshirts – von denen man so fünf Stück bekommt, die keine 250€ gekostet haben – im Alltag tragen? Und das ist dann cool?) und andererseits eben auch einfach dreist – ich hab nichts gegen Blogger, reiche Menschen oder Leute, die eben Trends folgen, aber ich habe tatsächlich ein Problem damit, wenn Menschen „ironisch“ oder aus Style-Gründen ein Logo tragen, das in dieser Halle präsentieren und dann nach Hause gehen, während andere da 40h die Woche 32 kg Pakete stundenlang durch die Gegend tragen und dann trotzdem einen Lohn bekommen, bei dem 30% noch zusätzlich Hartz IV beantragen müssen, um damit überleben zu können – ich glaube, die meisten würden beim Gedanken an ein 250€ Shirt, egal ob mit Logo oder nicht, den Kopf schütteln.
        Nur, dass man sich wohl, wenn ein 25-jähriger Fashion Blogger so etwas in der Freizeit trägt und Fotos in schönen Posen in der Kleidung, die an die eigene Arbeitskleidung erinnert, noch mehr vor den Kopf gestoßen fühlt.

        Wie du sagtest: Es ist einfach dekadent, nicht so schwer arbeiten zu müssen und dann ein Shirt zu tragen, das dann indirekt die eigentlichen Mitarbeiter kleiner und vielleicht auch lächerlicher macht.

        Aber hey, vielleicht werde ich dann beim nächsten Mal in der Bahn zur Arbeit in meinen Arbeitssachen nicht mehr komisch angeschaut. Vielleicht bin ich dann stylisch. Vielleicht denken die Menschen dann, dass ich 2000 Euro für eine rot-gelbe Jacke ausgeben kann und möchte. Denn offensichtlich läuft es ja darauf hinaus, dass man nur gesellschaftlich angesehen und cool ist, wenn man es sich leisten kann – und nicht, wenn man etwas leistet.

        (Deshalb danke für den Artikel – es ist gut, wenn man etwas, auch wenn es ein Trend ist, differenziert betrachtet und kritisiert.)

        Antworten

        1. Oh man ich freue mich sehr über deinen Kommentar und gleichzeitig bin ich auch ein bisschen traurig darüber. Es tut mir Leid zu hören wie das für dich ist, aber gleichzeitig bestätigt es mich in meinem Beitrag, dass dieser Trend einfach nur der Gipfel der Geschmacklosigkeit ist – eben weil er für alle, denen Geld nicht grade egal ist, verhöhnt. :(((

          Aber ich habe auch eine Sache gelernt: wenn man einmal gelernt hat hart zu arbeiten, hat man allen anderen später was voraus :)

          Antworten

  12. „Diese Selbstverständlichkeit, mit der man ein Monatsgehalt für eine Tasche ausgibt und sie eine Saison später wieder für uncool erklärt, gipfelt nun in die Sinnlosigkeit …“
    Meiner früherer Chef hat sein Geld mit dem Transport von Mode verdient und dass wirklich nicht schlecht. Aber er schüttelte oft den Kopf und sagte „Mode ist das Gegenteil von Nachhaltigkeit“.

    Antworten

    1. tja – da hat er leider recht. Wenn selbst Designerartikel zum Wegwerfprodukt werden ist glaube ich alles verloren

      Antworten

  13. Masha, du hast es auf den Punkt gebracht. Aber sowas von. Zur Zeit habe ich das Gefühl, Mode besteht nur aus Marken. Es ist unwichtig geworden wie es aussieht, ach, da hab ich doch ein Chanel Logo gesehen, und schon ist die Oma Steppdecke gekauft und wird gehypt wie sonst was.
    Wo ist die Ästhetik geblieben? Ich habe nichts gegen Mode mit einem gewissen Augenzwinkern, überhaupt nicht! Aber dieses ganze Marken Getue verwirrt total unsere individuellen Geschmäcker… plötzlich muss man sich fragen, ob man die Tasche wirklich gut findet, oder nur der Marke wegen.

    Auf der anderen Seite merke ich auch diesen extremen Gegentrend, wie die ganzen skandinavische Designer, die gerade Riesen Erfolge feiern…

    Vielleicht müssen wir einfach wieder lernen, hochwertige Stoffe und gute Schnitte zu schätzen und erstmal diesen Marken Hype aushalten, um dann wieder zur richtigen Mode zurückzufinden

    Ich hoffe es!
    Vielen Dank für den super aktuellen und mal wieder toll geschrieben Blogpost, du hast mir aus der Seele geschrieben!!!

    Liebe Grüße,
    Lara von KIDS around the BLOG,
    a teenager’s fashion blog.

    Antworten

    1. Hi Lara,
      ich glaube das Markenthema ist grade ein Trend wie viele andere auch. Seit Designerware zum Wegwerfprodukt geworden ist steigt die Begehrlichkeit für Einzelstücke und deswegen wird es glaube ich jetzt viel mehr kleine Zwischenkollektionen mit limitierter Auflage geben. Lass uns hoffen, dass da nicht einfach nur ein Logo draufgeklatscht wird!

      Antworten

  14. Liebe Masha,
    ein fantastischer Beitrag!
    Ich liebe die Mode, aber mit Funktions-/Arbeitskleidung zu Designerpreisen kann ich nichts anfangen.
    Toll, dass du ehrlich deine Meinung sagst!

    Antworten

  15. Du trägst „überteuerte“ VETEMENTS Socken in diesem „Anti-Post“?

    Antworten

  16. Huhu Masha,

    einerseits kann ich deine Meinung total nachvollziehen. Andererseits muss ich offen zugeben, dass ich Vetements nur ein High Five geben kann. Ich mein, wie intelligent muss man sein einer Gesellschaft auf so perverse Weise den Spiegel ihrer sich selbst abbauenden Intelligenz vorzuhalten ? Der Umstand, dass Vetements gefühlt alles, selbst ein belangloses DHL Logo, nehmen und darum eine perfide Exklusvität bauen kann und die Leute darauf noch offen rein fallen, ist schon ein bisschen genial. Auch ein Armutszeugnis für unsere Konsumgesellschsft aber auch genial.

    Was ich an Vetements irgendwie ganz spannend finde ist ja ihre Art uns psychologisch zu triggern. Auf super unterschiedlichen Ebenen wohlgemerkt. Am spannendsten finde ich dabei die Frage danach wie es zu bewerten ist, dass (im Falle von DHL) ein klar konnotierter Schriftzug und Logo aus seinem uniformen Dasein rausgenommen und zu etwas völlig anderem erklärt wird. Es ist doch spannend, dass ein normales DHL Shirt eben nicht das gleiche sein kann wie die „Nachmache“ von Vetements und vice versa.

    Sicher kann man sich einfach nur aufregen und sagen alle spinnen. Aber man könnte auch versuchen dahinterstehende Strukturen zu erkennen und zu diskutieren.

    Abschließend noch meine Prognose für die nächste Vetements Koop: Vetements x BSR.. so ein bisschen orange hat noch niemandem geschadet ??

    Antworten

    1. Hi Julia,

      Vetements mache ich auch keinen Vorwurf! Sie kritisieren und verarschen die Branche und die lässt das auch noch mit sich machen.
      Das meine ich ja auch mit Arroganz.. :(
      Die Koop mit BSR fände ich super und ich denke sie würde auch bei den Modemenschen prima ankommen. Orange ist sicher eine total vorteilhafte Farbe und so… :D

      Antworten

  17. Ich erinnere mich daran, dass du des Öfteren schon Bandshirts angehabt hast, die nicht zum offiziellen Merch gehören. Das ist für mich genau das gleiche Prinzip! Es mag sein, dass die keine 2000 Euro gekostet haben, aber das Geld sollte doch an die Band fließen oder an die Illustratoren und nicht an irgendeine Fashionmarke, die sich an diesem Markt bedienen!

    Antworten

  18. Liebe Masha auch ich möchte zu diesem Beitrag gratulieren. Ja fast schon dankbar sein. Ich frage mich inwiefern das noch etwas mit stilvoller Mode zu tun hat. Natürlich liegt Schönheit im Auge des Betrachters, aber kann man so etwas noch wirklich schön finden? Mit Mode sagt man immer etwas aus. Auch wenn man sich nciht dafür interessiert. Aber das Ganze ist für mich fragwürdig. Ja es ist ein Statement, aber was für eins ist es wirklich? Was möchte man damit wirklich aussagen?

    Schönen Sonntag (;

    Katharina

    Antworten

  19. Hi Masha,

    Vorab danke für die Diskussionsgrundlage. Ist selten, dass jemand sich so kritisch zu einem Trend äußert und das muss man auch zu schätzen wissen. Dennoch glaube ich, dass du den Vetements und Balenciaga Hype nicht ganz verstanden hast.

    Die Modebranche stand über Jahre still. Der Standort Paris war fast tot und die von dir beschrieben zwei Klassengesellschaft hat es längst gegeben. Nur dass sie sich hinter den edlen Schaufenstern der Chanelboutiquen versteckt hat. Der Designer von Vetements, der ein Jahr später auch bei Balenciaga die Designs übernommen hat, hat es verstanden die Instdury zum richtigen Zeitpunkt zu erschüttern. Er hat die Strasse auf den Laufsteg gebracht und das alltägliche zum High End Produkt erhoben. Diese Idee ist seitdem von nahezu allen Labels kopiert worden: Auch Gucci (du trägst eine Tasche auf deinem Bild) und Chanel bieten inzwischen Hoodies für annährend 1k€ an.

    Die von dir angesprochene Kapsel von DHL war tatsächlich nicht gut – allerdings hat diese auch nun wirklich nichts mit der vor wenigen Wochen gezeigten Vetements Kollektion in Paris zu tun. Vergleich mal Pieces und Event – ich denke da ist es offensichtlich, dass der DHL Gig einfach purer Kommerz war.

    Schlußendlich entscheidet der Kunde ob er bereit ist für eine Oversized Bomber 3k auszugeben. Das ist ganz ähnlich wie in der Kunst, wo manches impressionistische Bild eigentlich nur aus ein paar Strichen besteht und doch mehrere Millionen wert sein kann. Es kommt darauf an was die Menschen in den Pieces sehen. Vetements ist eine Bewegung keine Abzocke – ich würde sogar von einer kleiner Moderevolution reden vergleichbar mit Pop Art a la Andy Warhol. Plakativ und In your Face, keine Frage aber die Leute haben darauf gewartet.

    Der erfolg gibt ihnen recht. Ein organischer Erfolg übrigens, nicht durch Marketingkampagnen erkauft wie die ganzen LVMH Labels.

    Dein Celine Beispiel fand ich zum Schluss etwas abwegig. Wenn dir die Qualität wichtig ist, dann kauf doch einen noname Kaschmir Pullover anstatt einen Wollpulli von Celine. Das macht einfach keinen Sinn und steht entgegen deines Arguments mit der Zweiklassengesellschaft.

    Dennoch wie gesagt freue mich über deinen Artikel – es muss Blogs geben die leben und provozieren – ich denke in der Hinsicht hast du dein Ziel erreicht.

    Antworten

    1. Danke für deinen reflektierten Kommentar! Dass ich zu einer spannenden Diskussion anregen konnte freut mich sehr :)

      Antworten

    2. Impressionisten als die zu bezeichnen, die „nur ein paar Sriche“ machen, finde ich schon ein bisschen gewagt.. Da sind wir eher in der modernen Kunst daheim, Impressionisten waren alles andere als drei-Stricherl-Maler.. Google mal ;)

      Antworten

  20. Liebe Masha,

    Eigentlich bin ich eine stille Leserin deines Blogges und Hörerin eures Podcasts…
    Aber ich wollte dir mal mein Chapeau aussprechen?. Sehr beeindruckend, dass du auch nach so langer Zeit reflektiert durchs Business gehst. Ich denke, es ist nicht einfach einen scharfen Blick in der eigenen Branche zu behalten, nicht nur in der Mode. Persönlich finde ich deine Kritik wichtig und angebracht, finde aber auch dass sich diese Kritik auf andere Trends der letzten Jahre anwenden lässt. Meinem Bauchgefühl nach sind diese Trends auch immer kurzlebiger geworden.

    Alles Herzallerliebste für dich und deinen Blog

    Antworten

    1. Kleine Ergänzung: Die Perversion der Kampagne besteht für mich vor allem in der aktuellen Debatte um die schlechten Arbeitsbedingungen der Paketboten. Aber nachdem alle ihre Weihnachtspakete erhalten haben, scheint man damit wohl Mode machen zu dürfen ?…

      Antworten

  21. Wenn einem Designer nichts mehr einfällt, muss er halt den Konsumenten solche Geschmacklosigkeiten vorsetzen. Und einige sind dann tatsächlich so blöd und geben ihr Geld dafür aus.Da lachen die von V. sich doch ins Fäustchen. Selbst schuld, wer sowas kauft.
    LG Reni

    Antworten

  22. Liebe Masha!
    Vielen Dank für diesen Beitrag!! Als ich all die Postings und Storys auf Instagram gesehen habe inkl. viele meiner liebsten Blogger in DHL-Klamotten, habe ich einfach nur den Kopf geschüttelt und im Zuge dessen auch an deren Glaubwürdigkeit gezweifelt.Ich verstehe überhaupt nicht, was an solchen Kollektionen „trendy“, „modern“ oder „angesagt“ sein soll. Mit Mode, Modeschöpfung und Kunst hat das für mich überhaupt nichts zu tun. Hoffentlich ist dieser Hype bald wieder vorbei …
    Alles Liebe und nochmal vielen Dank, dass du dich das aussprechen traust und damit deine Integrität nicht verlierst! Sandra

    Antworten

  23. Danke Masha, dass du es aussprichst. Ich habe neulich eine Influencerin im DHL Shirt auf Instagram entdeckt und war zunächst irritiert, bis ich verstand, worum es geht. Finde, es verhöhnt irgendwie die Leute, die in diesen Shirts für einen Hungerlohn und unter miesesten Bedingungen arbeiten müssen, um über die runden zu kommen.

    Aber hey, es gibt für alles einen Markt – offenbar.

    Liebst
    Eve von http://www.eveblogazine.com

    Antworten

  24. Liebe Masha, ich finde es echt gut, dass du ein kritisches Auge auf die Mode bzw. auch die Preise hast, obwohl du in dieser Branche tätig bist. Das zeigt nur, dass du eben auch deine Meinung hast und nicht alle Trends blind nachmachst. Finde deinen Beitrag echt gut!!! LG Iwi

    Antworten

  25. Hi Masha. Ich bin total begeistert von deinen Beitrag was natürlich nichts an der Sache ändern. Aber du hast mich gerade etwas schlauer gemacht und ich sehe es ein nicht den Logos nachzueifern.- um das mal ganz einfach auszudrücken.

    Alles Liebe Miriam

    Antworten

  26. Als jemand, der nichts mit der Modebranche zu tun hat, finde ich die Bilder dieser DHL-Geschichte, die du hier zeigst, einfach nur befremdlich. Wurde das wirklich als Mode verkauft?! Sorry, aber ich schwanke hier gerade zwischen Fassungslosigkeit und Belustigung. Mal ganz davon abgesehen, dass die gezeigten Teile grottenhässlich sind, was hat DHL mit Mode zu tun?! Das sind wirklich sehr seltsame Auswüchse. Und es kann mir doch keiner weismachen, dass jemand das wirklich außerhalb dieses kleinen Show-Instragram-Mikrokosmos trägt, ohne sich komplett lächerlich zu fühlen.
    Das ist ein Problem, das ich oft mit Modefotos habe. Oft frage ich mich, wer solche Sachen wirklich im Alltag tragen würde. Das ist in meinen Augen dann vielleicht noch Kunst, aber auf jeden Fall Verschwendung von Ressourcen.

    Davon abgesehen stimme ich dir in Sachen Logos zu. Ich besitze kein einziges Teil mit sichtbarem Logo.Ich bin generell niemand, der viel auf Marken gibt. Aber selbst wenn ich sowas mal kaufe, greife ich zu der Variante ohne Logo. Wieso sollte ich auch noch Geld dafür ausgeben, Werbung für ein Label spazieren zu tragen? Außerdem besteht gerade bei Logos superschnell die Gefahr, dass sie uncool werden und man dumm angeschaut wird, wenn man sie noch trägt. Wie zuletzt Levi’s. Jeder trägt es und man macht sich eigentlich nur noch lustig.

    Antworten

    1. befremdlich trifft es super :DD

      Und mit Logos ist es tatsächlich genau so. Deswegen versuche ich beispielsweise bei Taschen immer zu Modellen zu greifen, die meiner Meinung nach keinen Hype erleben und noch weit weg davon sind. So habe ich viel länger was von der Tasche, weil ich mich nicht daran sattsehe :)

      Antworten

  27. Hmm ehrlich gesagt finde ich den Artikel von Dir schon schräg. Ich meine wie oft Du in Deiner Insta Story selbst irgendwelche Klamotten für ein paar Tausend Euro zeigst bzw. anpreist ( seien es jetzt Kooperationen oder nicht) und jetzt dieser Artikel – das ist leicht widersprüchlich.

    Dein Punkt mit den fetten Logos verstehe ich ja, aber Masha ganz ehrlich jetzt mal – Du trägst selbst inzwischen nur noch über krass teure Klamotten auf denen auch teilweise nur so die Logos rumflattern! Manchmal wünsche ich mir die Masha wieder zurück, die auch mal in H&M Klamotten posiert hat. Nicht nur in so unbezahlbaren Klamotten rumläuft, die für manche andere einfach mal mehrere Monate die Monate etc. zahlen. :/

    Bitte versteh das nicht falsch, denn für mich bist Du immer noch eine sehr inspirierende Bloggerin. Doch dieser Artikel nimm ich Dir einfach nicht ab.

    Du selbst hast Dich mal über C&A lustig gemacht in ’ner Podcast Folge. Auch die Kleidung die Du oft trägst gibt es bei günstigeren Läden wie H&M, eben C&A und sogar KIK in ähnlich. Und das Statement mit KIK fand ich hier auch echt bescheuert – ganz ehrlich, ich stehe dazu, dass ich manchmal da selbst einkaufe. :-D Von einer Freundin die bei Esprit arbeitet, habe ich mal gehört, dass Esprit in der gleichen Fabrik herstellt wie KIK! Nur weil Esprit zum Beispiel teurere Klamotten anbietet bedeutet das noch lange nicht, dass sie auch besser sind.

    Und jetzt mal ganz ehrlich: Spätestens bei TKMAXX, wenn man sich manchmal ein paar Designer Sachen schnappt und genauer hinschaut: So viel besser ist die Qualität nun wirklich nicht! Man zahlt einfach (oft) für das Logo & den Namen, mehr nicht. Klar, manche Designer Teile findet man eben schön, weil sie wirklich schön sind und nicht wegen dem Namen. Ich liebe beispielsweise auch einfach den Stil von Versace. Trotzdem würde ich mir höchstens gebraucht was kaufen, denn ich sehe keinen Sinn darin so viel Geld für ein Kleidungsstück auszugeben und das meiste Geld davon einfach für den Namen zu zahlen. :/

    Wenn jetzt ein paar Leute Teile feiern, die an eine Platiktüte etc. erinnern und bereit sind einfach das zehnfache und mehr zu zahlen dann ist das halt so. Deinen Text könnte man auf alles beziehen. Du selbst kaufst ja vl. auch Schmuck der eben nicht von KIK & Co. ist – den fast gleichen (nur in unecht) finde ich genau da.

    Klar, Du hast alles Recht so einen Artikel zu verfassen, aber für mich ist er einfach schon sehr widersprüchlich. Wenn man sich Deine Outfits so anschaut dann steht da auch oft richtig fett „Givenchy“ „Gucci“ etc. drauf. Das ist auch völlig okay, schließlich soll und darf jeder das tragen was er möchte – grade hier in Berlin! :) Aber ich persönlich nehme Dir dann solch einen Artikel eben nicht ganz ab.

    Und das soll jetzt gar nicht böse rüberkommen, denn Du weißt, dass ich Dich als Bloggerin echt mega finde! :) Also bitte nicht falsch verstehen.

    Ich finde, dass man einfach Eier braucht um auf diesen ganzen Logo & Marken Scheiße ganz zu pfeifen und nur manche Blogger eben diese Eier haben. Es gibt so viel wichtigeres im Leben als immer mit den ganzen Prestige Objekten mitziehen zu wollen.

    Ich finde es auch echt traurig, dass sich manche nur über solche Prestige Produkte definieren und das Mädchen in meinem Alter oft monatelang für eine dumme Designer Tasche sparen und diese dann im schlimmsten Fall verlieren, haha. Früher waren es die gefakten Dolce & Gabana Gürtel die jeder haben wollte. Heute sind es eben Statement und hochpreisige Markenprodukte. Aber glücklicherweise sind nicht alle so.

    Nun, ich bin dann mal einen neuen Fashion Look zusammenstellen, der aus Funden vom Flohmarkt, ein bisschen KIK, C&A und H&M besteht, der aber trotzdem richtig gut aussieht und locker mit dem ganzen Markenshit mithalten kann. :) Adieu!

    Antworten

    1. Hi liebe Christina,

      mein Artikel sollte Niemanden angreifen oder abwerten. Und ehrlich gesagt finde ich, dass ich vergleichsweise oft (bei fast jedem Outfit immerhin) günstigere Labels mit teuren mixe. Es kann gut sein, dass ich die günstigeren nicht immer verlinke, aber das bedeutet nicht, dass ich sie nicht trage. Es tut mir jedenfalls leid, wenn du dich irgendwie angegriffen fühlst und klar – für einen geilen Style braucht man sicherlich keine Markenklamotten :) Da gebe ich dir vollkommen Recht!

      Antworten

  28. Hey Mascha. Ich habe dir sehr lange gefolgt und ich fand dich immer sehr sympathisch. Bis du mal auf Instagram in deiner Story erwähntest, dass es ja ein positiver Aspekt an deiner Karriere sei dass du nun endlich auch Pelz tragen kannst… Das fand ich sehr krass und hat mir auch wieder gezeigt dass dieses business einen einfach arrogant macht. Hat teilweise auch was mit dem Artikel zu tun aber wollte das nur mal loswerden. Ich meine einen Haufen Geld für das abgezogene fell von Tieren auszugeben finde ich genauso ekelhaft und arrogant wie logo shirts für 400 Euro zu kaufen. Wobei ich letzteres sogar noch weniger schlimm finde…. Sorry für die kritik aber das musste ich mal loswerden. Hoffe du hast trotzdem noch einen schönen Sonntag.

    Antworten

    1. Hi Liz,

      ich glaube das hast du irgendwie falsch verstanden. Ehrlich gesagt kann ich mich auch an keine solche Story erinnern, weil ich seit Jahren auch keinen Pelz trage – nicht mal den meiner Oma, den ich noch im Schrank hängen habe. Ich denke das muss ein Missverständnis gewesen sein, weil ich mir kaum vorstellen kann so was gesagt zu haben…. :(

      Antworten

  29. Ich verstehe das ganze ehrlich gesagt auch nicht ?

    Antworten

  30. Meine liebe Masha,
    ich möchte dir laut applaudieren für diesen tollen Beitrag. So offen und ehrlich und auf den Punkt. Es ist eine wahre Wohltat endlich mal einen Artikel auf einem Blog zu finden, der kontrovers und auch kritisch ist. Ich bin gelangweilt von diesen geistlosen Beiträgen von Bloggern, die ihre Persönlichkeit und Meinung abgelegt haben um einfach nur Geld zu verdienen. Profillosigkeit ist in dieser Branche gerade im Vormarsch und lässt alles zu einem Einheitsbrei verwässern. Da kann ich dann doch wieder die Vogue kaufen.
    Du sprichst mir aus der Seele und Du hast so recht. Mit jedem einzelen Wort. Mutig und ehrlich. Davon brauchen wir alles mehr!

    xo Rebecca
    https://pineapplesandpumps.com/

    Antworten

    1. Danke liebe Rebecca,

      profillosigkeit ist in der Tat ein großes Problem! Alle sehen gleich aus und machen das Gleiche… auch ich als Leser und Follower bin einfach nur noch gelangweilt :(

      Antworten

  31. Liebe Masha,
    ich finde diesen Post sehr beeindruckend und er hat so viel wahres.
    Ich denke, der ein oder andere hat vielleicht die gleichen Gedanken, traut sich jedoch nicht, sie auszusprechen.
    Dass Du sogar einen Artikel über dieses Thema schreibst, zeugt wahrlich von Mut und Charakterstärke.
    Mach weiter so, durch Menschen wie Dich verändert sich vielleicht doch noch was in dieser Branche…

    Antworten

  32. Das ist wohl wieder mal so ein gesellschaftskritisches Experiment und soll die Leute vorführen, die sowas kaufen und tragen. Du machst mit, indem du darüber schreibst und dich aufregst. So geht PR mit „künstlerischem Anspruch“. Alles in Ordnung: zurück aufs Sofa.

    Antworten

  33. Hey Masha,

    hab grad deinen erfrischend aggressiven Text gelesen und dachte, ich lass dir ein Kompliment da. Kudos!
    Schön, dass es in diesem grotesken Modezirkus noch Platz für hypokritische Reflexion gibt, aber das kann man dir ja anHand deines Gesamtkunstwerkes auch attestieren.
    Habe vor einigen Jahren mal einen Text auf ähnlichen Inhalten basierend geschrieben…

    ‚Fashion’s a bitch. Pervers massenproduzierende Kommerzheinis paaren sich in einer inzestösen Suppe aus Konsum-beschleimter Tristesse. […] Der Konsument dagegen fungiert nur noch als fremdgesteuerte Marionette, der seinen Geschmack dem Diktat jener Textil-Tyrannen unterwirft, die uns mit billigem Plastikmüll bombardieren um uns suggerieren, dass mehr immer noch mehr sein soll. Dekadente Snobs schmücken sich mit Buchstabenemblemen als Brandzeichen des dekorierten Nutzkunden, der seinen perversen Geltungsdrang mit willkürlichen auserkorenen Statussymbolen befriedigen muss. Und schlimmer noch: Jene Pharisäer, die sich mit Plagiaten schmücken, um mit den modischen Aristokraten zu konkurrieren.‘

    Die selbstdarstellerischen Ausgeburten bzgl. DHL kann man nur noch als pervers bezeichnen, insofern: Danke für die Öffentlichkeitsarbeit – ich wusste das noch nicht.

    Keine Ahnung ob dir meine mentalen Hirnfürze was bringen, ich hoffe du stehst auf sowas. Jedenfalls hoffe ich nicht, dass du denkst, ich würde mich auf deinem Portal produzieren wollen, tatsächlich suche ich wirklich eher nach Gleichgesinnten.

    Cheers & alles Gute
    defluenca

    Antworten

    1. Danke dir!

      Ich liebe deinen Textausschnitt! Das trefft es genau auf den Punkt und ist zudem kreativ formuliert. Mir hast du jedenfalls ein Lachen gezaubert und ich hoffe vielen anderen auch :)

      Antworten

  34. Ich frage mich halt wie verarscht man sich als dhl mitarbeiter fühlen muss ?

    Antworten

  35. Super Text Masha. Ich muss ehrlich sagen, ich würde mir glaub ich auch verarscht vorkommen, wenn ich als hart arbeitende Person plötzlich lauter junge Bloggermädels in meiner Arbeitskleidung rumlaufen sehen würde. Weil sie’s halt können und weil es grade in ist. Ich finde das hat schon fast etwas von Respektlosigkeit.

    Wenn das von den Designern ursprünglich eine Art Test war, zu gucken ob selbst das funktioniert, solange ein Markenname erkennbar ist, dann wurde damit der Standpunkt (leider) sehr deutlich gemacht. Was genau sie tragen, interessiert sie kaum, wenn es von einem bestimmten Label kommt.

    Liebste Grüße :)

    Antworten

  36. Hallöchen meine Liebe,

    Ich kann deinen „Ärger“ allen Ernstes nachvollziehen. Ich empfinde diese Kollektion irgendwie als unschön, warum muss ich wohl nicht begründen. Man kann in diesem Falle aber tatsächlich nur noch darauf hoffen, dass es nur dazu dient Schlagzeilen zu machen. Ich kann mir bei aller Liebe nicht vorstellen, dass sich dieser Trend lang hält – ist (hoffentlich) nur eine Eintagsfliege. ?

    Liebe Grüße,
    Beven

    Antworten

    1. Aber für eine Alltagsfliege so viel Kohle auszugeben… ich weiss ja nicht… :D

      Antworten

  37. Spatzl! Deshalb trägst Du auch eine Gürteltasche mit dezentem GG-Logo. Liest du Dir den Mist, den Du schreibst auch mal selber durch? Armes kleines Bloggermädchen!

    Antworten

    1. Naja, haten hat auch noch niemanden weitergebracht ;)
      Man kann Kritik auch anders äußern, armes anonymes Haterchen <3

      Antworten

  38. Sehr guter Post, liebe Masha. Ich lese mir schon seit Jahren viele deiner Beiträge durch, einfach weil es „Realtalk“ ist. Das Problem ist u.a. Aber auch Social Media. Viele Blogger leben es einem vor, dass es cooler ist, einen Gürtel von gucci anstatt von H&m zu tragen, traurig eigentlich?
    Ich kann dir hiermit nur zustimmen.

    Antworten

  39. Hallo Masha,

    Ich verstehe deinen Standpunkt und verstehe ihn irgendwie gleichzeitig auch nicht. Du besitzt doch auch Stücke, auf denen Logos klaffen und die schwindelerregend hohe Preisschilder hatten. Die ganzen Designertaschen zum Beispiel, an denen 3 Nullen hängen. Kannst du mir das mal erklären? Ist nicht böse gemeint. :)

    Ich war am Freitag auf das Event eingeladen und fand es eigentlich richtig gut. Du kannst dir gerne mal meinen Standpunkt in meinem gestern erschien Blogpost durchlesen:
    https://www.mister-matthew.de/dhl-und-vetements/

    Modische Grüße,

    Matthew :)

    Antworten

    1. Hi Matthew,

      es geht mir weniger um Logos im Allgemeinen, als mehr um die Verarsche normaler Menschen, indem man lächerliche Shirts und Jacken für das 5fache des Preises verkauft, sprich: weniger um Logos an sich (trotzdem: 300 EUR für ein Gucci Shirt – really??) als mehr um das Konzept der Lächerlichkeit :)

      Bin übrigens gespannt auf deinen Beitrag! Ich lese ihn mir gerne durch :)

      Antworten

  40. Bin absolut der selben Meinung. Selten sowas schwachsinninges wie diese DHL-Kollektion gesehen

    Antworten

  41. Vielen Dank für diesen Post! Ich glaube, du sprichst hier genau das aus, was sich 1000 Leute(inklusive mir) gedacht haben, als sie die Kollektion auf Instagram gesehen haben.

    was ich am schlimmsten daran finde, sind die Leute, die diese Kollektion tatsächlich feiern und ihren Follower voller stolz präsentieren à la: schau her, was ich mir leisten kann! Ist zwar nicht schön, und ich hätte es mir auch selbst bedrucken lassen können aber ich habe ja das Geld, also warum sollte ich es nicht ausgeben?

    Ich kann es total verstehen, für eine Marke viel zu zahlen, weil man ein teil mit toller Qualität will, oder weil es einfach ein Klassiker ist, aber für ein teil, dass nach ein paar Wochen einfach nur im Schrank hängen wird, weil man sich satt gesehen hat, der Hype vorbei ist oder man einfach keine Bewunderung dafür erhält, mit einer Ikeatasche für 10000 Euro oder einem gelben DHL Shirt für 20 Euro durch die Gegend zu watscheln? Dahinter sehe ich nur die nun an der Spitze angelangte (Massen)Konsumgesellschaft.

    Hierzu fällt mir ausserdem ein schöner Spruch an, den meine Mama immer sagt, wenn sie fette Logos auf Kleidung sieht: “Lisa so etwas ist doch schrecklich! Ich bin doch keine lebende Littfasssäule die durch die Gegend läuft und dabei Werbung macht!“

    Antworten

    1. Liebe Lisa-Sophie,

      ich freue mich, dass du den Post genau SO verstanden hast, wie ich ihn auch meinte :)

      Klar kann jeder mit seinem Geld machen, was er will, ich finde es nur unnötig ein solches Statement zu setzen. :/

      Antworten

      1. Hallo Masha…dein Artikel gefällt mir sehr gut…offen, ehrlich. Ich habe einige Bilder auf Instagram gesehen und es gefällt mir gar nicht. Außerdem kann ich den Hype, um diese ganzen Marken nicht mehr nachvollziehen. Warum muss man zig Designertaschen etc. haben? Wenn ein “ Neues“ Schätzchen auf dem Markt ist, dann haben diese alle oder jede will sie haben. Warum? Ist man nur JEMAND, wenn man dieses und jenes Teil sein eigen nennen kann? Denkt keiner mehr von den jungen Leuten an später? Rücklagen zu bilden…denn es wird bestimmt nicht besser…das macht mich traurig…Verantwortung zu übernehmen…Nachhaltigkeit…nur etwas kaufen, wenn man es wirklich benötigt…ich bin bestimmt mit diesem Standpunkt alleine…und stoße auf Unverständnis…LG Nancy

        Antworten

        1. Liebe Nancy,

          nein damit bist du nicht allein und ich habe das Gefühl, dass sich immer mehr deiner Meinung anschließen! Betrachte dich selbst mehr als eine Art Vorreiter :)

          Antworten

  42. Liebe Masha,

    Du hast das so perfekt auf den Punkt gebracht, dass in der Branche zur Zeit etwas schief läuft. Als ich Bilder dieses DHL Events + Kollektion gesehen habe, kam das mir alles vor, wie eine schlechte Parodie. Das kann doch nicht deren ernst sein!
    Bin genau deiner Meinung, dass wir wieder mehr seriöse Labels brauchen und der Preis sich mehr nach der Qualität richtet.

    War schön mal wieder einen richtigen Sonntagspost zu lesen:)
    Liebe Grüße!

    Gia

    Antworten

    1. Hi Gia,

      glücklicherweise gibt es da auch viele tolle Labels, die sich nicht durch Logos, sondern durch Qualität positionieren :)))

      Aber ja, mir kommt das auch vor wie ein schlechter Scherz….

      Antworten

  43. Und du wärst nicht vor Ort gewesen um die Kollektion zu bewerben, hätte man dich für einen gesponserten Beitrag eingeladen? Ein bisschen Scheinheilig und Frust, der hier aus dir spricht…

    Antworten

    1. Glücklicherweise habe ich einen freien Willen und kann das bewerben, was ich auch wirklich gut finde ;)

      Antworten
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -
SUBSCRIBE TO MY NEWSLETTER
Later
Thanks for signing up. You must confirm your email address before we can send you. Please check your email and follow the instructions.
Your Email is safe and will never be forwarded to 3rd parties.
Don't miss out. Subscribe today.
×
×

Durch die Fortsetzung der Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schliessen