8 Tips for more beautiful hands & nails

Anzeige

how to: healthy nails

It’s a little ironic that I should be the one to give you advice on how to get more beautiful nails, considering that I’m not exactly known for my beautiful hands and flawless pedicure. Half my life (if not longer) I was chewing on my nails, until I finally managed to drop this stupid habit with a lot of discipline. Still, my hands betray that I lead a stressful life, a couple of scars make the point. That said, my hands are recovering, slowly but steadily.
 
It may be an age thing, at least in my case: I didn’t really think much about my hands or take care of them, but as I grow older I try to make sure that they always look well cared for. I also try to make sure I don’t leave the house with chipped nail-polish or anything like that (doesn’t always work, I’m afraid). A turning point for me was to understand that age starts to show primarily in the face and on the hands. Plus, it’s also true that bags and jewelry will always look that much more elegant when draped around a pretty hand!
 
So, first and foremost I compiled these tips for you, but also a little bit for my own benefit. This is a post I really have to take to heart myself :)
Remember: signs of aging will first become visible on your face and your hands.

how to: healthy nails

how to: healthy nails

1. Healthy nails come with a healthy diet!
As the saying goes: beauty comes from within. True story!
Healthy hands and nails need sufficient protein, calcium, silicon, vitamin A, zinc and biotin to grow strong and resilient. Ideally you’d take in the necessary amounts of all these components by eating dairy, nuts, beans and other healthy food, but it can also make sense to add special supplements to your diet. Biotin and silicon can both have quite amazing effects on your hair and nails.

 
2. The right technique to file your nails
The trick is: file in one direction only! This will minimize cracks and breakage. It will take up a bit of extra time, but you’ll get used to it fast.
 
3. Always cream your hands!
Hand cream is often a bit underrated, but your hands do need a lot of care! I use hand cream at least once per day, usually just before going to bed. It’s become a bit of an evening ritual for me, I keep the jar on my night table.
 
4. Use oil!
Hand cream is important, and so is oil, especially for the nails and dry cuticles.
Also worth mentioning here: never ever cut sensitive cuticles (rumors have it that there are in fact people out there who do that..). Instead, put some oil on them and push them back. I usually use special cuticles softener pens, which you can get pretty cheaply at regular drugstores.

 
5. Gel nails and shellac are no-go’s!
If your want healthy nails, don’t reach for artificial nails or shellac. These products will destroy your natural nails and make them sensitive. What’s more, you may be more prone to nail infections, which doesn’t look very nice and really hurts. I know what I’m talking about, I’ve tried it all, and it took ages for my nails to recover. So your best bet for healthy nails is to – quite literally – keep your hands off these artificial things.
 
6. The right nail polish remover
If you’re like me and paint your nails several times per week, it’s important you use a polish remover that’s not too aggressive. Ideally you’d reach for something without acetone – the substance has a reputation to dry out nails and to make them brittle. Whichever product you use, don’t overdo it! My favorite is the regular nail polish remover by Ebelin.
 
7. Careful when cleaning!
This is advice that I have to adhere to a bit more myself, to be honest. I often forget to wear gloves when I wash the dishes or clean something in the flat. The fact is, cleaning products are really terrible for your hands! Note to self: use those gloves!
 
8. Give your hands a break
This is advice that I really follow myself, and I recommend it from the bottom of my heart: give your hands a break from time to time and go without nail polish for a while. Let your nails and hands breathe, and they’ll recover (almost) automatically. Our habits of constantly wearing nail polish and to change colors so frequently are really damaging our nails. It’s not dissimilar to dyeing your hair – you wouldn’t want to overdo that either. An occasional peeling or treatment can work wonders for your hands, and you’ll see the effect pretty much instantly.

 
how to: healthy nails

This post is also available in RU DE

July 19, 2016
Category - beauty
Taged under - , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published.

25 Kommentare

  1. Really love this post, I’ve worn gel nails right from April and have realised just how brittle and weak my nails are; really looking forward to giving my nails a break and hopefully growing them naturally. Oils are something I’ve always said I’ll try but never do!

    Your nails look lovely and the final picture is brilliant :)

  2. deine hände sehen doch super aus! tatsächlich sind deine tipps nichts neues für mich – und trotzdem habe ich schreckliche nägel :D ich knibble und zupfe und habe eigentlich NIE makellose fingernägel, irgendwo ist immer etwas.. in 3 wochen steht unsere hochzeit bevor und momentan versuche ich mich richtig zusammen zu reissen, damit der ring an einen gepflegten schönen finger gesteckt werden kann ;) liebe grüße, laura // Blondebunana

  3. Ich saß mal mit einer jungen Frau im Zug (nebeneinander) und irgendwie fingen wir an uns zu unterhalten, als würden wir uns seit Jahren kennen. Trifft Türk auf Türk.xD Jedenfalls war sie zu dem Zeitpunkt um die 32 Jahre. Interessanter Weise sah man es ihr am Gesicht absolut nicht an, allerdings ihren Händen schon. Also, wir sind vom Alter auf eben dieses Thema gestoßen. Ich bin nämlich fast vom Stuhl rückwärts gefallen, weil sie absolut nada, niente, Null ihrem Alter entsprechend aussah. Wir waren jedenfalls d’accord, dass gut gepflegte Hände absolut wichtig sind, und selbst wenn man jünger aussieht, die Hände dann Aufschluss auf das biologische Alter geben, wenn man sie vernachlässigt, keine Aufmerksamkeit gibt ect.
    Gut, so hast du mich eben an eins meiner Vorsätze erinnert. Und ja, es ist absolut wichtig gut gepflegte Hände zu haben, sie sind schließlich auch unser Aushängeschild…
    Aufgrund meines Berufs/Studiums sind die Hände auch einer reinen Tortur ausgesetzt. Man ist dann oft erschrocken beim Anblick.xD Neben den ganzen Materialien, Stoffen und Co würden die Hände einen schon gern verfluchen, denkt man sich dann ab und zu.xD
    Eine Schulfreundin von mir war auch leidenschaftliche Nägelkauerin und bedingt durch genetische Defizite sahen sie entsprechend aus. Als ihr ihre Ärtzin dann Folsäure Tabletten verschrieben hat, sahen sie klasse aus, sag ich dir. Dabei tat sie absolut nix. Nicht mal mit der Nagelpfeile polieren und sie sahen aus, als hätte sie transparenten Nagellack drauf! O_o
    Ich laß letztens noch was von Jojoba Öl, soll angeblich auch gut sein für die Nägel.

  4. Hi, ich finde deine Nägel sehen irgendwie schmutzig aus auf dem letzen Bild. Passt nicht ganz zu den Tipps. Lg Marco

    1. Hallo Marco,
      das, was du als ‘schmutzig’ bezeichnest ist das durchschimmernde Nagelbett oder Hintergrund und vollkommen normal. Nägel, die nicht mit Gel überzogen oder mit Photoshop extrem überarbeitet wurdet sehen in den meisten Fällen so aus. Außerdem kann die natürlich Farbe der Nägel genauso variieren, wie die der Zähne.

  5. Danke für die Tipps! Einen kleinen Haken gibt es allerdings in Sachen Nagellackentferner. Die “schonenderen” Lackentfernter enthalten ebenfalls ein Lösemittel. Zwar ist hier kein Aceton enthalten, jedoch dessen “kleiner Bruder” das Ethylacetat. Das ist auch im Ebelin-Entferner drin. Einen Lack ohne Lösemittel wieder zu entfernen ist eben einfach nicht möglich, sonst würde er sich schließlich beim Kontakt mit Wasser, Seife etc. auch ablösen ;) Aber es stimmt wohl, dass man heute kein Aceton mehr verwenden muss, wenn man nicht unbedingt auf stumpfe, strapazierte Nägel steht.

    1. Laut VKI – Verein für Konsumenteninformation (österr. Pendant zur Stiftung Warentest) wurde auch unter Berücksichtigung der Acetonproblematik der Ebelin-Entferner mit Kokosduft als Bester Entferner ermittelt. Tatsächlich sollte uns allen aber bewusst sein, dass eine Behandlung des Nagels mit Lacken diese nicht “gesünder” oder stärker macht. Sie können durch manche Lacke etwas “versteift” werden, was dann als “Stärkung” beworben wird.

      Tatsächlich wird wohl nur der völlige Verzicht auf Lackieren, und stattdessen regelmäßiges “Massieren” mit superglatten Glanzfeilen Verbesserungen bringen. Meine Nägel splittern auch weniger, bzw. ist das Splittern weit weniger dramatisch, wenn ich sie alle paar Tage mit Polierfeilen unterschiedlicher Körnung bearbeite.

  6. Hallo Masha,
    danke für die Tipps. Dass Shellack die Nägel auf Dauer dünn machen soll, habe ich auch schon gehört. Allerdings hatte ich z.B. jahrelang Gelnägel, und als ich keine Lust mehr darauf hatte und sie abgemacht habe, ging es meinen Naturnägeln ziemlich gut – sie sind sogar stabiler als früher… Naja, wird sind keine Maschinen und nicht alle gleich ;)
    Das mit der Nagellackpause finde ich aber super wichtig! Ich habe vor ein paar Monaten ständig Nagellack getragen, und hatte dann leicht wellige, dünne und trockene Nägel. Jetzt mit Pause ist alles wieder gut und ich hab’ gar keine Lust mehr auf Farblack, weil Naturnägel ja auch was Schönes sind :)
    Liebe Grüße,
    Lieselotte von http://www.lieselotteloves.wordpress.com

  7. Tolle Tipps! Ich bin aus Faulheit vor einiger Zeit auf Gelnägel umgestiegen und habe damit jetzt zum Glück etwas mehr Ruhe, was die Pflege angeht. Wie die Nägel darunter aussehen, will ich lieber gar nicht wissen :D

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

  8. Meine Ernährung ist momentan nicht die beste. Und meinen Nägeln gönne ich auch kaum eine Pause von Nagellacken. Meine Nägel feile ich gar nicht, ich schneide sie und gut. Aber ich verwende jetzt verschiedene Mittelchen z.B. gegen brüchige Nägel oder Öle für die trockene Nagelhaut. LG

    http://featheranddress.com

  9. Ja super cool, ich hatte mir gerade bevor ich den Text gelesen habe meine Haende eingecremt, die sind irgendwie zur zeit so schrumpelich ;-)
    Nachdem ich auch eine kleine Nagelhaut kau-/beis-/abreisserin bin, kann ich dir ein ganz tolles produkt empfehlen, dass bei mir die kleinen Wündchen schnell verheilen laesst und zwar die lemon butter cuticle cream von burts and bees, die ist wirklich top, falls du mal wieder rueckfaellig werden solltest ;-)

    Ganz liebe Grüße,

    Fanny

    // http://fannael.com/

  10. Oh my… meine Nägel waren früher auch eine Knabber-Katastrophe! Meine Mutter hat mir deshalb damals sogar das bittere “Beiss-Ex” und danach pistaziengrünen Nagellack (dieser grässliche Farbton, der heuer zum ersten Mal seit Menschengedenken unerklärlicherweise modern geworden ist…) gekauft, damit ich aufhöre, daran herumzubeißen!
    Ich hab’ ironischerweise sehr starke Nägel, die höchstens mal splittern (weil ich sie so rau behandle), aber trotzdem so lang werden, dass sie immer für künstlich gehalten werden – dafür sind meine Haare leider das Pendant zu deinen Nägeln.

    Kieselerde kann ich wirklich empfehlen! Das macht auch die Haut sehr schön. Für meine supertrockene, immer rissige Nagelhaut kann ich Nachtkerzenöl empfehlen, das macht die Haut generell sehr, sehr schön. Weil es so gut, aber auch so schwierig herzustellen ist, ist es leider etwas teurer – lohnt sich aber!
    Mir hilft auch, einen Nagelöl-Stift in meinem Stiftehalter und im Nachtkästchen zu haben, denn es ist wie beim Trinken: wenn ich ihn jeden Tag sehe, verwende ich ihn viel öfter!

  11. Schöner Beitrag und coole Tipps! Ich verstehe bis heute nicht, was an künstlichen Nägeln schön sein soll :D
    Ich finde es einfach nur unschön & furchtbar unhygienisch! :/
    Was ich mal gelesen habe; mit Zitronensaft lassen sich die Nägel wunderbar und sanft aufhellen. Einfach ein paar Tropfen mit Olivenöl oder ein anderes Öl vermischen und ein paar Minuten einwirken lassen. Bringt wirklich was! :)

    Die Fotos sind wieder mal wunderschön! ♥ Das Make Up ist bei dir immer on Point. :)

    XX,

    http://www.ChristinaKey.com

  12. Super Tips, leider lässt man die Routine ganz gerne wieder mal schlampen. Zum Glück bin ich so ein faules Ei und komme selten dazu mir die Nägel zu lackieren. :D

    Sehr tolle Fotos by the way. :)

    Liebe Grüsse
    Sylvia

    http://www.mirrorarts.at/ Photography/Lifestyle/Travel

  13. Ich finde auch, dass Nägel dieses ganze Gel Zeug überhaupt nicht leiden können – lieber nur einfacher Lack :)

    Liebste Grüße
    Deine Romi
    von romistyle.de