Anzeige

…….
…und ich schaue zu wie meine heile Welt zerbricht und in Trümmer zerfällt.
Ich schaue zu, fassungslos und ich frage mich: 
in was für einer kranken welt lebe ich eigentlich…?
Jeder fickt Jeden. 
Menschen werden rumgereicht und Herzen werden gebrochen als wären sie wertlose Gegenstände. Überall liegen Splitter verlorener Gefühle und alle treten drauf. 
Willkommen in der Realität.
mein Herz schlägt und läuft um die Wette und ich ringe nach Atem, als ich aus meiner Traumwelt unsanft  rausgerissen werde.
Ich will wieder zurück. Ich will kein Teil hiervon sein. 
Diese Welt und ihre Menschen.., das alles widert mich an und ich will einfach nur weg. 
Flüchten. Am besten ganz weit weg, am besten nach Australien.
Und während ihr euch alle gegenseitig fickt, scheitert und zugrunde geht an eurer vergifteten Welt, liege ich unter der warmen Sonne und bin weit weg von all dem.
Doch jetzt bin ich noch hier. 
Mittendrin in diesem glanzlosen Elend und doch nur als Zuschauer und frage mich:
in was für einer kranken Welt lebe ich eigentlich…?
October 18, 2012
Category - Life

Leave a Reply

Your email address will not be published.

19 Kommentare

  1. Das erinnert mich an die Worte von Dirk Bernemann, vielleicht kannst du etwas mit ihnen anfangen:

    Ich hab die Unschuld kotzen sehen

    Begrüßende Worte

    Guten Tag. Die Welt liegt in Trümmern, ich sammle sie auf, errichte daraus neue Gebäude. Konstruiere neue Städte, kann man drin wohnen oder weiträumig umfahren. Das was mal Unschuld war, nimmt nun Drogen, tötet aus Lust, ist viel zu frei erzogen, um klar und geordnet zu denken, aber entwickelt sich scheinbar natürlich, gar übernatürlich. Und es ist vor allem unaufhaltsam und nennt sich irgendwann, also bald, gar dreist: Die neu definierte Unschuld. Dabei hat es doch schon so viel auf dem Gewissen, dass dieses expandieren könnte, hat sich kannibalistisch geübt und dann nebenbei sich selbst vergessen. Moral egal und durch. Also mittendrin der Mensch, der an allem zu verzweifeln scheint, der sich Wahnsinn kauft, der durchdreht wegen Liebe, Arbeit, Freizeit, Freiheit und allgemeinen Zwängen. Mensch, mach dein lautes Leben leiser! Vielleicht auch ein wenig revolutionäres Gedankengut und keine Angst vor Körperflüssigkeiten von Mitmenschen zu haben, empfehle ich. Außerdem empfehle ich auf dies hier eine Betrachtungs weise außerhalb gesellschaftlicher Normen. Hier tanzen nämlich gescheite und doch gescheiterte Existenzen. Pogogedanken. Pogo auf dem Todesstreifen. Zwischen allen Stilen und Stühlen finde man was, suche man was zum Anfassen. Der direkte Weg ist immer noch, sich zu begegnen. Für alle, die es wissen wollen – hier ist der Beweis: Tocotronic. Nicht auf den Tag warten, an dem sich die Sonne weigert zu scheinen. Krebskrank vom Himmel zu schreien und Licht zu geben. UV-Blendung reflektiert an Menschenleibern. Ein brennender Planet als letzter Funken Hoffnung? Das vielleicht demnächst allerletzte Naturereignis. Wahnsinn nährt Wahnsinn. Die Möglichkeit, wahnsinnig zu werden, steigt überall. Liegt wahrscheinlich an der Überdosis medialer Gewalt. Davon rate ich Abstand zu nehmen und in Zukunft nur noch meine Bücher zu lesen. An Stelle von Fernsehen, Spielkonsolen, Chemiedrogen, seltsamen Printmedien und Ficken. Sich und andere. Das ist alles zu viel. Es gibt Alternativen zum Wahnsinn …

    Vorhang auf …

    Ich habe die Unschuld kotzen sehen

  2. Sehr toll geschrieben. Man kann sich selber super reinfühlen..traurig das zu lesen, aber es ist so wahr..das einzige was einem bleibt ist zu Hoffen selber nicht so zu werden..manchmal hasse ich “Mensch-Sein”

  3. Die Welt ist nicht krank, es sind die “Menschen” die auf ihr leben.
    Schau Dich um und bei jedem zweiten Menschen auf der Straße, denkst Du dir, dass 10-15 Jahre für nen Mord eigentlich garnicht soviel wären ;-)
    Solche Phasen kommen immer wieder und genaugenommen wird es nie besser, nur anders.
    What ever….
    Immer schön denken: Fuck you Please and have a nice Day ;-) und dann weiterrocken!!

  4. wunderschön ehrlich Masha !
    Schön zu wissen das es Menschen gibt die genauso denken –
    nunja “schön” ist wohl das falsche Wort, aber ich wünsche dir einfach die Kraft die du brauchst um mit dieser Welt klarzukommen & ein bisschen Ehrlichkeit zu finden <3