5 ganz ernst gemeinte Fragen an Jana zu Blogfieber – DER neuen Community

Anzeige

Ich kann mich noch genau an der erste Mal erinnern, als Jana mir Blogfieber gezeigt hat, ganz heimlich aber mit einem kleinen Lächeln auf den Lippen, das irgendwo zwischen Stolz und Verunsicherung lag. Wir waren bei mir, kurz bevor wir gemeinsam nach London flogen und vorher noch einige gemeinsame Stunden verbrachten. 3-4 Monate ist das mittlerweile her, gar nicht so lange mag man denken, aber es kommt mir vor wie eine Ewigkeit, vielleicht, weil dazwischen so viel passiert ist, vielleicht aber auch weil die Uhren mittlerweile anders ticken als früher, und obwohl ich schon einige Monate zuvor wusste, dass sie da „an was“ arbeite, war ich trotzdem überrascht, nicht nur dass sie sich mir mit ihrem Herzensprojekt anvertraute („aber keinem sagen, ja?“), sondern auch wie denkbar einfach und gleichzeitig genial diese Idee war. Ich war von Anfang an dabei, gehörte zu dem kleinen Kreis der Eingeweihten und bin selbst so stolz auf Blogfieber, als wäre es meine Plattform. Ist es natürlich nicht, aber die meiner Freundin und deswegen bin ich so stolz auf meine Freundin.

 

Ich will natürlich, dass ihr Blogfieber genauso gut findet wie ich, aber auch ein bisschen Jana kennenlernt, damit ihr auch versteht, warum ich ausgerechnet ihr so verfallen bin. Deswegen habe ich mir ein kleines Interview ausgedacht, quasi unter Freundinnen und darf ihr deswegen 5 Fragen stellen, die sie sonst vielleicht nicht beantworten würde :)

 

 

1. Jana, ihr habt jetzt ungefähr ein Jahr an dem Ding gesessen. Was war die größte Schwierigkeit beim Umsetzen des Projekts? Warum hat es so lang gedauert? :D

Der ganze technische Kram war die Hölle! Bei uns gab es auch zwischendurch einen Wechsel bei den Programmierern, die sich dann nochmal komplett neu reinfuchsen wollten. Wir hatten so viele Ideen und Pläne und alles sprudelte nur so aus uns heraus. Dass wir uns da zusammennehmen mussten und uns erstmal entwickeln und nach und nach neue Features bringen sollten, fiel uns sauschwer. Und dieses ganze hin und her und der Besetzungswechsel führt im Endeffekt dazu, dass die komplette Seite noch einmal komplett neu aufgesetzt wird. In einigen Wochen geht es dann hoffentlich weiter mit einem responsive Design und einer besseren Website.

 

2. Erklär mir jetzt mal bitte genau den Algorithmus, denn manchmal sind Beiträge weiter unten, die mehr “Grad“ haben. Richtet es sich auch danach wie lange der Beitrag online ist? Und wie viel/wenig Grad kann man minimal/maximal erreichen im Voting?

Eigentlich ist das super simpel. Die Gradzahlen zeigt die Beliebtheit an, die sich durch das Voting ergibt. Wenn man häufig auf Platz 1 gewählt wird, dann steigt auch die Gradzahl. Mit der Zeit nimmt aber gleichzeitig auch die Wertigkeit des Posts ab, sodass ältere Posts langsam aus den ersten Reihen verschwinden und Platz für Neues machen. Deshalb kann ein Post mit einer niedrigeren Gradzahl auch mal besser im Ranking stehen als ein alter Post mit einer sehr hohen Gradzahl. Die Gradzahl geht von 0 bis 100, wobei eine 60 schon sehr gut ist.

 

3. Gibt es schon was Neues, das du verraten kannst, in welche Richtung hin Blogfieber sich noch entwickeln/optimieren wird? Was können wir in Zukunft von Blogfieber erwarten? Wie geht es jetzt weiter?

Oh ja, wir haben schon getüftelt an einem zweiten Ranking, bei dem die besten Blogposts der Woche angezeigt werden. Hier fließt dann wirklich nur die Gradzahl ein und nicht das Alter des Beitrags. Wahrscheinlich werden wir das Ganze schon die Tage einbauen können. Demnächst soll es auch Bloggercontests geben, bei denen tolle Preise gewonnen werden können, aber da müssen wir gerade noch ein bisschen planen.

 

4. Wird sich Blogfieber auf irgendeine Art und Weise auf deinen Blog auswirken oder dein Studium? Beansprucht dich das neue Projekt sehr oder geht es noch (du meldest dich seitdem weniger bei mir!^^)

mein Blog bleibt natürlich auch weiterhin bestehen und da ich schon seit ca. einem Jahr an dem Projekt sitze, weiß ich, dass es irgendwie geht. Ich muss mal schauen, wie sich das Projekt in Zukunft entwickelt und eventuell Abstriche bei anderen Jobs machen. Sicher ist: Bekleidet und Blogfieber sind zur Zeit meine wichtigsten Projekte. Und meine Freunde natürlich – deswegen freue ich mich schon auf das neue Projekt mit dir, hihi.

(Nachtrag aus dem Off: Ich mich auch, Jana <3 )

 

5. Und zu guter Letzt:

Wie denkst du wird sich die Bloggerwelt in Deutschland generell entwickeln? Welche Tendenzen siehst du für die Zukunft und was würde das für Blogfieber bedeuten?

 Ich glaube da geht noch was. Wenn man das Ganze mit anderen Ländern vergleicht (und Deutschland hinkt ja immer ein bisschen hinterher in solchen Dingen) gibt’s auf jeden Fall noch Luft nach oben. Ich merke auf jeden Fall, dass es immer mehr tolle Blogs gibt und hoffe, dass Blogfieber ein bisschen hilft, durch die Bloggerwelt zu surfen und neue Blogs zu entdecken. Ich habe jedenfalls schon einiges entdeckt!

 

 

So, ich hoffe euch hat das kleine Interview gefallen und euch sogar vielleicht ein kleines Lächeln hier und da abgewinnen können. Ich danke Jana nicht nur für das Interview, das sie so tapfer mit mir geführt hat, sondern auch für die schöne Zeit, die ich mit ihr verbringen durfte.

Schaut euch Blogfieber mal an, es ist wirklich ein 100° Projekt, das euch garantiert gefällt, wenn ihr Blogs mögt oder selbst bloggt.

 

 

 

August 24, 2013
Category - Uncategorized

Leave a Reply

Your email address will not be published.

6 Kommentare

  1. Also ich finde das Projekt ja auch echt spannend und danke für die Erläuterung des Gradzahlen-Algorythmus, ich hab mich schon gefragt wieso einige mit ner höheren Wertung einen schlechtern Rang haben – so wird ein Schuh draus :)