#SaySomethingNice

Anzeige

Amazon Fashion campaign | Look like you | #saysomethingnice | long green dress and a long white vest
 

„10 kilos lighter you would be much prettier!“
 
„If I had such a bosom, I would never show myself in a bikini.“

 
Hater Comments.
Unfortunately, body-shaming is a tactic often used in the world of fashion bloggers particularly from females. Women are often criticized by other women as being “too fat” or “too thin” or even that their bosom is “too small” and therefore not feminine enough or “too large” and condemned as being somehow obscene. Most of these types of comments are distributed under the guise of “constructive criticism ” or hidden in a false compliment. But the fact is: no matter how you look, someone always will find something wrong with it, either it’s the nose or the thigh – especially when you dare to publicly display and show of. Yet it is just great that there are so many different forms and colors of us women! Instead of bringing each other down we should celebrate together, or not?!

Amazon Fashion campaign | Look like you | #saysomethingnice | long green dress and a long white vest

Amazon Fashion campaign | Look like you | #saysomethingnice | long green dress and a long white vest

The Look
dress: Selected Femme
vest: By Malene Birger
shoes: 3.1 Phillip Lim
bag: Kenzo

That’s why I was instantly hooked on the new campaign #Saysomethingnice from Amazon Fashion. The motto of Amazon Fashion says: “look like you” and celebrates the individuality of each of us women, to have the self-confidence to celebrate individual style – no matter what others think. Everyone has the right to follow their own style, without fearing being criticized by the people around them!
 
We all wish for more acceptance from our surrounding world, but first of all each of us must firstly reach inside ourselves and accept that we must also show understanding. We have to deal with the question of really searching our own conscience whether or not we are also guilty of condemning others and firstly put our own house in order.
In my life I’ve most certainly let the occasional spiteful remark fall from my tongue, even if I meant no harm. How it was meant doesn’t matter if someone else was hurt because of this comment. I am personally very sorry if I have hurt someone with a spiteful remark.
But to admit to yourself that you yourself are in some situations not any better than the Hater is often more difficult than expected.
How to make it better?
Instead of unconsciously making mean remarks make a conscious effort to say something nice.
And that is the message behind the #saysomethingnice campaign, to which I wish to draw your attention to today!

Amazon Fashion campaign | Look like you | #saysomethingnice | long green dress and a long white vest

Amazon Fashion campaign | Look like you | #saysomethingnice | long green dress and a long white vest

Amazon Fashion campaign | Look like you | #saysomethingnice | long green dress and a long white vest

When was the last time that you paid your mother, your girlfriend or your favorite blogger a compliment? Compliments and kind words are a real incentive, a wonderful way to show love and to spread positive energy. It not only feels great to get compliments, but also to share compliments!
 
So for a change how about paying a great compliment to the person that you most like to criticize? Or thanking a person in your life close to who you take for granted. This would surely make them very happy and appreciated.

 
So, in this sense: Say something nice!
 

This post is also available in RU DE

June 23, 2016
Category - blog, random
Taged under - , , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published.

31 Kommentare

  1. Liebe Masha,
    bei mir ist das eher so, dass ich grundsätzlich immer sehr nette Kommentare abgebe. Manchmal sind sie kritisch, aber immer nett. Eifersucht versuche ich stets zu unterdrücken und deshalb gebe ich auch keine Scheinkomplimente ab. Ich selbst habe bis jetzt so gut wie keine beleidigenden Äußerungen erhalten. Höchstens so Sticheleien wie z.B. “Männer wollen eh Blondinen und keine Brünetten haben”, aber bei sowas muss ich eher lachen :-D Allgemein kenne ich eher die Attacken hinter dem Rücken, Gerüchteküche und der ganze Kinderkram eben, aber so direkt ins Gesicht hat mir bis jetzt noch niemand etwas Beleidigendes gesagt. Den Mut hat selten jemand, meistens lästern die Leute einfach nur hinterrücks.
    Liebe Grüße
    Jasmin

  2. Wow…tolle Kampagne und bitte mehr davon. Es ist so krass wie sich manche zerfleischen…aber man kritisiert vor allem andere, weil man sich selbst nicht liebt.

    Liebst,

    Madlén Bohéme

  3. Das ist ja wirklich mal eine gelungene Kampagne. Sehr schön. Endlich wieder mal “positive Energie” zu versprühen. Prinzipiell mache ich auch sehr gerne Komplimente und es ist wirklich spannend zu sehen, welche unterschiedlichen Reaktionen die Menschen zurückgeben. Sehr selten, können es Menschen einfach nur “annehmen.” Was eigentlich wirklich schade ist. Umso mehr finde ich diese Kampagne einfach toll. Masha, deine Augen sind wirklich unübetrefflich schön!!!! Mein Kompliment von heute für dich :) Liebe Grüße Jen

  4. Yesssssss! Juhu! Da bin ich voll dafür! Freude verbreiten ist das Tollste der Welt!

    Ich mache Leuten gerne Komplimente, weil sie in einer Sekunde plötzlich so wunderschön aufblühen und so viel Freude und Überraschung verströmen, dass es sogar noch auf andere ansteckend ist!
    Ich beziehe es dabei oft (bewusst) weniger auf Äußerlichkeiten, sondern sagte zB kürzlich einer Kellnerin in meinem Lieblingscafé, dass sie an dem Tag ganz besonders strahle – ob es ihr Outfit sei, oder einfach ihre Ausstrahlung, könne ich gar nicht sagen – aber dass ich mich sofort total gefreut hätte, sie so zu sehen! Dann kam ihr superlässiger Chef dazu, stellte sich daneben hin und meinte: “da hast du vollkommen recht, heute ist sie noch toller als sonst!” Wie ihr Gesicht aufgeblüht ist! Noch mehr Strahlen! Es war ein Moment, in dem du Glitzer hättest streuen können, drei Leute, alle superhappy, einfach, weil eine davon der anderen etwas Nettes gesagt hatte. So viel Freude!

    Ich mach’ das auch mit der Arzthelferin, der ich sag’, dass sie mir viel Nervosität nimmt, weil sie so locker und freundlich ist, oder einem Kind, das auf’m Weg hüpft. Besonders, wenn ich mit Kindern rede, sage ich bewusst etwas Nettes, das sich nicht auf Äußerlichkeiten bezieht, sondern eher auf Funktion und “Innerlichkeiten”: sie haben Beine, mit denen sie toll hüpfen können, oder richtig starke Arme, mit denen sie sich am Karussell festhalten können, singen schön und zeichnen mit großem Talent. Das stärkt das Selbstvertrauen total, ohne dass das Kind (wie in unserer Zeit scheinbar schon üblich) auch in diese ich-bezieh-mein-Selbstvertrauen-nur-aus-Äußerlichkeiten-Spirale gerät. Und bei Erwachsenen wirkt genau derselbe Trick genau gleich! <3

  5. Ein toller Beitrag, liebe Masha!
    Es stimmt, es wird viel zu viel kritisiert und leider auch beleidigt. Kritik selbst ist ja in Ordnung, solange sie konstruktiv ist. Aber wenn sie in sinnloses Fertigmachen ausartet ist das natürlich absolut nicht okay.
    Gerade heute habe ich ein tolles Video dazu gesehen, in welchem weibliche Celebs (beispielswiese Eva Longoria, Selena Gomez und Emma Watson) uns Mädels und Frauen dazu ermutigen, füreinander da zu sein und uns als “Team” und nicht als Konkurrentinnen zu betrachten. Die Kampagne heißt #LeanInTogether und ist wirklich eine tolle Sache.

    Deine Antworten im Interview sind auch klasse und wirklich so wahr. <3

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    http://themarquisediamond.de/

    1. Zum “Hasenzitat” würde ich gern etwas anmerken: wer sich das zu Herzen nimmt und (utopischerweise) komplett danach leben würde, würde sich selbst damit kritikunfähig machen, denn es ist nicht immer alles gut.
      Was aber IMMER erlaubt sein muss, ist das beschreiben und berichten – das ist nicht angriffig, sondern eine neutrale Tatsachenwiedergabe. Das Kritische an Kritik ist oft erst das Urteil, das darin oft abgegeben wird, und, dass persönliche Empfindungen oft nicht als solche gekennzeichnet werden. Es gibt einen sehr großen Unterscheid zwischen “es gefällt mir persönlich nicht so gut” und “es ist hässlich”!
      Auf der anderen Seite habe ich die Erfahrung gemacht, dass sehr viele Menschen auf (neutrale, ausformulierte und begründete) Kritik dermaßen empfindlich reagieren, dass sie es sofort als “haten” wahrnehmen oder solche Kommentare oft auch gleich löschen und gar nicht erst veröffentlichen. Das ist das andere Extrem… ich denke, ein entspannter Umgang mit uns und anderen und unterschiedlichen Meinungen tut uns allen gut. :)

      1. Da stimme ich dir natürlich zu.
        Wenn wir uns sämtlicher Kritik entziehen würden und diese als reinen Angriff auf unsere Person sehen würden, hätten wir uns nach einer Weile zu unreflektierten, nicht kritikfähigen Menschen entwickelt.
        Demnach sollte man konstruktiver Kritik gegenüber offen eingestellt sein, um sich auch als Mensch weiterzuentwickeln.
        Demnach sollte man das Bambi-Zitat vielleicht nicht wortwörtlich nehmen. Aber wir leben ja bekanntlich nicht in Bambis Welt, also ist dies (wie du bereits geschrieben hast) unmöglich.
        Dennoch denke ich, dass sich viele Menschen (gerade im Internet) nochmal durch den Kopf gehen lassen sollten.
        Denn, wenn man weder konstruktive Kritik üben kann, noch eine nette Aussage machen möchte, wäre es vielleicht doch besser, zu schweigen. :)

  6. Hallo Masha,

    eine tolle Kampagne. Die würde auch auf dem Schulhof Sinn machen, denn da beginnt es ja, dieses merkwürdige Verhalten. Ich kenne das leider viel zu gut, die Blicke und das Getuschel, wenn man sich irgendwie anders anzieht, oder auch einfach mal anderer Meinung ist. Aber ich kann damit inzwischen umgehen. Im Gegenteil, ich glaube, es hat mich selbstbewußter gemacht.

    Ja, und weil ich seitdem auch weiß, wie verletzend solche Kommentare sein können, freue ich mich eben auch besonders über nette Worte und verteile diese auch gern mal an Fremde. Natürlich nur, wenn es irgendwie passt, also nicht so, wie eine Verrückte, die alles toll findet und jeden anspricht. ;)

    Komplimente von und an Freunde sind glücklicherweise in meinem engsten Freundeskreis auch ganz selbstverständlich und ich hoffe, dass es auch so bleibt.

    So, und mein heutiges Kompliment geht natürlich an Dich. Auch wenn ich als 14jährige viele Deiner Looks noch nicht nachstylen werde, finde ich sie doch immer irgendwie inspirierend und anders. Und ich mag es, dass es bei Dir keine Modediktate gibt, so in Richtung: Jetzt nur noch dies oder das tragen. Danke dafür!

    Jetzt gehe ich mal meiner Mami ein Kompliment machen, sie hat es auch verdient!

    Liebe Grüße
    Charli

  7. Liebe Masha,
    toller Post, interessantes Thema und wunderschöne Fotos!
    Es kommt besonders von dir authentisch rüber. Ich kann mich noch an deine Anfangszeit erinnern. Du
    wurdest ja für alles kritisiert. Ob Klamotten, Musik, Blog, Liebe …
    Super wie du jetzt damit umgehst und deine Reichweite für diese positive Sache nutzt!
    Aber bitte bitte … tu mir einen Gefallen! Ich habe schon desöfteren auf Snapchat erlebt, dass andere Leute heimlich gefilmt worden sind und quasi verurteilt bzw kritisiert worden sind, wer sie sind bzw. wie sie aussehen. Und davon kannst du dich, liebe Masha, nicht ausnehmen!
    Also warum uns nächstes mal nicht eine Person zeigen, die du total faszinierend findest und spontan gesehen hast? ;)

    Liebe Grüße aus Hamburg
    Swantje

  8. Klasse Kampagne und dein Look gefällt mir gut. Ich habe oft davon gelesen, das es im Netz immer wieder Neider gibt. Warum ? Hm weil sie sich selbst vielleicht nicht leiden können oder ihnen das nötige Selbstbewustsein fehlt ? Oder sie einfach nichts besseres mit ihrer Zeit/Leben anfangen können. Traurig aber es wird immer so bleiben. LG

    http://featheranddress.com

  9. Tolle Kampagne.
    Das schlimmste “Kompliment” habe ich mal von einem ehemaligen Klassenkameraden bekommen “Du hast dich ja gut gemausert!” (welch Überraschung, dass man sich zwischen Grundschule und Mitte 20 verändert…)

  10. Super geniale Kampagne, ich finde auch sehr gut was du in dem Video gesagt hast.
    Du bringst es meiner Meinung nach ziemlich auf den Punkt.
    Jetzt nicht nur in dem Video im Speziellen sondern auch auf deinen anderen Kanälen. Ich finde super, wie sehr du dir dessen bewusst bist, welchen Einfluss du auf deine ganze Audience hast. Also sowohl die etwas älteren als auch die Jugendlichen.
    Daher bist du wahrlich eine Inspiration wenn es darum geht, erst nach sich selbst zu schauen, und sein Ding durchzuziehen :-)
    (Was auf Snapchat ja noch mehr als am Blog rüber kommt!)

    Weiter so! Masha <3

    Liebe Grüße,
    Vivi <3
    vanillaholica.com

  11. Toller Beitrag! Du bist mir irgendwie so krass sympathisch! :)
    Du sprichst mir wirklich aus der Seele! ♥
    Da gibt es nicht mehr hinzuzufügen.
    Ich mache Leuten regelmäßig Komlimente, es fühlt sich wie du schon gesagt hast, einfach gut an! :)
    Ach, deinen Blog verlasse ich nie ohne dass ich dir ein Kompliment gemacht habe! :”)
    QUEEN und so. ♥

    XX,

    Photography & Fashion Blog,

    http://www.ChristinaKey.com

    1. Hi Matthew,

      ja ich musste es auf Englisch machen, weil es Teil einer internationalen Kampagne ist und in einem Gesamtkontext gezeigt wird :/

  12. Die Kampagne finde ich mal richtig toll! Und dich sowieso, weißte ja ;-)

    Wir sollten uns wirklich viel öfter tatsächlich “vornehmen” etwas Nettes zu sagen. Ich freue mich immer selbst mit, dass sich, wenn ich ein Kompliment verteilt habe, diejenige darüber freut. So kann man beispielsweise manch gestresster Mom, die morgens von Kita zur Arbeit hetzt und dazu noch gut aussieht, den Tag versüßen.

    Hab einen schönen, sonnigen Tag,
    Melanie

    http://www.cor-tt.com

  13. Sehr gut geschrieben!
    Es ist leider so schockierend, wie manche Personen denken und wie sie mit gemeinen Kommentaren versuchen, andere herunterzuziehen, nur um sich selbst vielleicht in besseres Licht zu rücken.
    Schade, dass auf unserer Welt so eine Missgunst herrscht, dabei sollten wir doch alle zusammen halten und uns gegenseitig Mut statt Abwertung zusprechen.

  14. Genau darum mag ich dich – du hast nicht den Anspruch an den Selbst von allen gemocht zu werden. Ich finde Amazon jetzt zwar nicht besonders knorke, aber das Motto gefällt mir sehr.
    Mal schauen wem ich heute ein nettes Kompliment machen kann …

    Liebst
    Justine
    http://www.justinewynnegacy.de/

  15. Masha,

    Lovely post, love the green stripes – a little different from the a-typical monochrome.

    I like to remind people that ‘Another women’s beauty is not the absence of your own’. I will never understand how saying something nasty makes the speaker feel any better at all. All it does is reveal their own unhappiness.

    I love reading your blog and find it and your voice very refreshing.
    Much love from Scotland.
    x

  16. Liebe Masha,

    ich nehme deine Aufforderung zum Anlass (normalerweise bin ich nur ein stiller Leser) dir zu schreiben, dass ich dich und deinen Blog toll finde. Authentisch und sympathisch, mit einem hohen Maß an visueller Qualität.