Slow the world down

Anzeige

Masha Sedgwick, Slow the world down, Taiwan, Outfit, how to style a white blouse, summer holiday outfit, casual, relaxed, Berlin fashion blogger

„How heavy is this glass of water?“
„300 grams? 500?“
The absolute weight of the glass doesn’t matter
It depends on how long I hold onto it
If I hold it for a minute nothing happens and if I hold it for an hour my arm will begin to ache.
If I hold it all day long my arm will feel numb and paralyzed.
 
The weight of the glassed hasn’t changed but the longer I hold onto it the heavier it becomes.
The stresses and the worries of life are like this glass of water: if you think about them for a little while there is no problem, but think about it for a little bit longer it begins to hurt. If you think about it all day long you will feel paralyzed and incapable of doing anything.
Always remember to put the glass down.

Ein weiser Professor

Masha Sedgwick, Slow the world down, Taiwan, Outfit, how to style a white blouse, summer outfit, casual, Berlin fashion blogger

Masha Sedgwick, Slow the world down, Taiwan, Outfit, how to style a white blouse, summer outfit, casual, Berlin fashion blogger

To come down for a moment, to close your eyes and to listen to the wind.
To feel the peaceful mountain air for a moment, to breathe it in, and release it.
To put down the glass for a moment.

Masha Sedgwick, Slow the world down, Taiwan, Outfit, how to style a white blouse, summer outfit, casual, Berlin fashion blogger

Masha Sedgwick, Slow the world down, Taiwan, Outfit, how to style a white blouse, summer outfit, casual, Berlin fashion blogger

Time is different in the mountains. Somehow slower, I felt. Either way, there is something holy about this place with its colors and its lake. I noticed very quickly, as we cruised through the mountainous landscape, past the giant marble rocks, alongside a canyon dropping steeply next to our path. As I was taking in these marvels of nature, I understood: in this place, the small things are big, and the big things small.
 
And I put down my glass.

Masha Sedgwick, Slow the world down, Taiwan, Outfit, how to style a white blouse, summer outfit, casual, Berlin fashion blogger

Masha Sedgwick, Slow the world down, Taiwan, Outfit, how to style a white blouse, summer outfit, casual, Berlin fashion blogger

shirt: H&M

shorts: H&M

hat: Mango

top: H&M

pants: H&M

bag: Mango

necklace: Edited

earrings: Edited

ring: Edited

blouse: H&M

jumpsuit: H&M

Schlappen Kaanas

Anhänger Shopbob

bag: Sundry

blouse H&M

sunnies: Illesteva

bikini: Mango

bikini: Mango

Masha Sedgwick, Slow the world down, Taiwan, Outfit, how to style a white blouse, summer outfit, casual, Berlin fashion blogger

Masha Sedgwick, Slow the world down, Taiwan, Outfit, how to style a white blouse, summer outfit, casual, Berlin fashion blogger

This wonderful temple marked the end of our exploration of the peaceful mountains, far from the noise of the city, the car horns and the neon lights. The place felt holy. Humans built it to serve the divine, and to put their own existence into perspective. What am I but a tiny spark in the universe, small and insignificant? I closed my eyes and tried to save that feeling.
 
To understand how small you are, also means understanding how small your problems and worries of daily life are. Maybe that’s why I felt so magically drawn to these temples. They remind me of the greater whole and give me a sense of my place in it. They remind me that the universe does not revolve around me and my worries. There are other people in this world, most from entirely different cultures to my own, and we share similar fears, desires and preoccupations. But what are we, in the end, but tiny sparks in the universe, holding on to our glasses?

shirt: 5Preview
pants: Rene Lezard
sandals: Topshop
bag: Anya Hindmarch
sunnies: Ray-Ban
hat: Asos

Masha Sedgwick, Slow the world down, Taiwan, Outfit, how to style a white blouse, summer outfit, casual, Berlin fashion blogger

Masha Sedgwick, Slow the world down, Taiwan, Outfit, how to style a white blouse, summer outfit, casual, Berlin fashion blogger

Mai 15, 2017
Category - fashion, ootd
Taged under - , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

9 Kommentare

  1. Wie wahr! Ich finde es einfach immer wieder extrem beruhigend, wenn man sich in so einer prachtvollen Natur befindet. Da kann auch ich am Besten runterkommen. In deinem Fall ist das natürlich eine wahnsinns Kulisse. Mir reicht es manchmal schon an den See zu fahren. Gerade Wasser beruhigt mich wahnsinnig und man kann seinen Gedanken freien Lauf lassen, was im Alltag ja oftmals doch verdammt schwer ist. Tolle Bilder sind das geworden!

    1. Ja Natur hat auf mich auch so eine Wirkung. Ich glaube deswegen war ich auch selten so sehr bei mir wie damals in island…. da muss ich unbedingt noch mal hin!

      Aber stimmt – Wasser hat so etwas Entspannendes! Mir hilft die Ostsee da auch schon viel :)

    1. Danke Sandra :)

      Ja ich habe aber gehört, dass es jetzt wieder besser werden soll. Irgendwann kommt er schon der Sommer! Nur lässt er sich grade besoooonders viel Zeit^^

Slow the world down

Anzeige

Masha Sedgwick, Slow the world down, Taiwan, Outfit, how to style a white blouse, summer holiday outfit, casual, relaxed, Berlin fashion blogger

„Wie schwer ist dieses Wasserglas?“
„300 gramm? 500?“
„The Gewicht des Glases spielt keine Rolle.
Es hängt davon ab, wie lange ich es halte.
Wenn ich es nur eine Minute halte, passiert nichts. Halte ich es für eine Stunde, schmerzt mein Arm. Halte ich es dagegen den ganzen Tag fühle ich mich taub.

 
Das absolute Gewicht des Wasserglases hat sich nicht verändert, doch je länger ich es halte, desto schwerer wird es. Der Stress und die Sorgen des Lebens sind wie dieses Wasserglas: wenn du ein bisschen darüber nachdenkst, ist es kein Problem. Denkst du länger darüber nach, tun sie weh. Wenn du dagegen den ganzen Tag daran denkst, wirst du dich taub fühlen und nicht in der Lage sein irgendwas machen zu können. Denkt also immer daran, das Glas zwischendurch abzulegen.“
Ein weiser Professor

Masha Sedgwick, Slow the world down, Taiwan, Outfit, how to style a white blouse, summer outfit, casual, Berlin fashion blogger

Masha Sedgwick, Slow the world down, Taiwan, Outfit, how to style a white blouse, summer outfit, casual, Berlin fashion blogger

Einen Moment runterkommen, die Augen schließen und dem Wind zuhören. Einen Moment die friedliche Bergluft spüren und die Ruhe einatmen – ausatmen.
 
Einen Moment das Glas einfach abstellen.

Masha Sedgwick, Slow the world down, Taiwan, Outfit, how to style a white blouse, summer outfit, casual, Berlin fashion blogger

Masha Sedgwick, Slow the world down, Taiwan, Outfit, how to style a white blouse, summer outfit, casual, Berlin fashion blogger

In den Bergen tickt die Uhr ein bisschen langsamer hatte ich das Gefühl. In jedem Fall aber hat dieser Ort mit dem farbenfrohen See etwas Heiliges. Das war mir schon klar, als wir durch die Berge fuhren, vorbei an den riesigen Marmorfelsen, entlang einer Schlucht, die sich am Pfad entlang windete. Und während ich all diese Wunder der Natur bestaunte, wusste ich: hier sind die kleinen Dinge groß und die großen Dinge klein.
 
Und ich stellte mein Glas ab.

Masha Sedgwick, Slow the world down, Taiwan, Outfit, how to style a white blouse, summer outfit, casual, Berlin fashion blogger

Masha Sedgwick, Slow the world down, Taiwan, Outfit, how to style a white blouse, summer outfit, casual, Berlin fashion blogger

Hemd H&M

Shorts H&M

Hut Mango

Top H&M

Hose H&M

Tasche Mango

Kette Edited

Ohrringe Edited

Ring Edited

Bluse H&M

Jumpsuit H&M

Schlappen Kaanas

Anhänger Shopbob

Tasche Sundry

Bluse H&M

Sonnenbrille Illesteva

Bikini Mango

Bikini Mango

Masha Sedgwick, Slow the world down, Taiwan, Outfit, how to style a white blouse, summer outfit, casual, Berlin fashion blogger

Masha Sedgwick, Slow the world down, Taiwan, Outfit, how to style a white blouse, summer outfit, casual, Berlin fashion blogger

Dieser wunderbare Tempel war quasi der Abschluss unserer Reise durch die friedlichen Berge, weit weg von dem Krach der Großstadthupen und den Neonlichtern der Stadt. Dieser Ort war irgendwie heilig. Menschen haben ihn erbaut, um dem Göttlichen zu dienen und die eigene Existenz zu relativieren. Wer bin ich schon, außer ein kleines Licht im Universum, ganz klein und ganz unbedeutend? Ich schloss die Augen und versuchte das Gefühl in mir zu speichern.
 
Selbst ganz klein zu sein, bedeutet auch, dass auch die Probleme und Sorgen des Alltags ganz klein wirken. Vielleicht haben diese Tempel deswegen so eine magische Anziehungskraft für mich. Sie bringen mich runter und erinnern mich daran, dass es nicht nur mich und meine Sorgen gibt, sondern auch andere Menschen, manche aus komplett anderen Kulturen, aber mit ähnlichen Sorgen und Bedürfnissen. Und am Ende sind wir alle nur kleine Lichter, die lauter Wassergläser in den Händen halten.

Oberteil: 5Preview
Hose: Rene Lezard
Sandalen: Topshop
Tasche: Anya Hindmarch
Sonnenbrille: Ray-Ban
Hut: Asos

Masha Sedgwick, Slow the world down, Taiwan, Outfit, how to style a white blouse, summer outfit, casual, Berlin fashion blogger

Masha Sedgwick, Slow the world down, Taiwan, Outfit, how to style a white blouse, summer outfit, casual, Berlin fashion blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

18 Kommentare

  1. Richtig schöner Beitrag! Ich bin gerade so im Dauerstress, dass ich Serosan-Kapseln von vitaminexpress.org/serosan, um meinen Glückshormon-Haushalt im Gleichgewicht zu halten, weil ich teilweise wirklich richtig depri bin. Hoffe das ist nur eine Phase und legt sich bald wieder. Beiträge wie deiner helfen mir schon, ein wenig in meine Mitte zu finden. :)

    Grüße
    Linsey

  2. Sehr schöne Gedanken. Danke für diesen schönen Text, den werde ich mir sicher noch oft durchlesen, bis er mir in’s Blut übergegangen ist. Dieser Tempel wirkt beinahe schon unwirklich, fast ein bisschen wie die Kulisse in einem Computerspiel. Schon beim Ansehen der Bilder wirkt es irgenwie hoheitsvoll und entrückt.

  3. Wow!!! So ein gutes Beispiel, wir vergessen zu oft das wasserglas abzulegen! Solche Orte sind echt magisch und man fühlt sich als wäre man zur richtigen Zeit am richtigen Ort ! Und dabei ist man sich selbst ganz nahe wie sonst nie ! Xo

  4. So ein schöner Post und so wahre Worte, die du hier schreibst! Danke dafür !
    Man sollte sich öfter mal dessen bewusst werden und eine Pause vom grübeln und denken einlegen.

  5. Einer der schönsten Posts die ich bisher gelesen habe!!

    Ich liebe es, Denkanstöße zu bekommen und dieser Eintrag ist besonders inspirierend :)

    Wie gern ich mich jetzt auch in die Marmor Berge und Tempel zurückziehen würde. Aber deine Worte entführen einen wenigstens gedanklich dorthin.

    Liebste Grüße
    Lucy

  6. Liebe Masha …
    eigentlich wollte ich nur mal „kurz hier auf Deinem Blog vorbei schauen“ – aber dieser Post zog hat mich sofort in seinen Bann gezogen. WOW!
    Wahrscheinlich deshalb, weil ich im Augenblick ständig mit diesem Wasserglas durch mein Leben laufe und es mir so unglaublich schwer fällt, es zwischendurch abzustellen. Eine zauberhafte Geschichte und danke für den Reminder.
    <3
    Dein Blog ist so faszinierend ansprechend und ich wünschte, ich könnte Deine "Freundin" sein und Dir Löcher in den Bauch fragen, wie man etwas so Zauberhaftes selbst hinbekommt. Hach.
    Allerliebste Grüße.
    Steffi
    http://www.tephora.de

    1. hahahah <3

      Du bist ja lieb :)

      Das mit dem Wasserglas ist eine schwierige Geschichte – wir klammern uns zu sehr daran, aber es tut uns einfach gut es ab und zu abzustellen :)

  7. Das war mit abstand eine meiner liebsten Locations,
    während deiner Taiwan Reise. So wundervoll.
    Mir gefallen auch die Drohnen-Aufnahmen die ihr gemacht habt. Wundervoll.
    Und die Message des Posts ist einfach super. Vor allem der Spruch des Professors hat mich bewegt. Gerade heute Morgen bin ich in Tränen ausgebrochen, einfach weil ich – wie es so schön heißt – mein Glas zu lange gehalten habe.
    Danke dass du so zum denken anregst.

    alles Liebe deine Amely Rose

    1. Awww Danke! Ich habe es dort auch unheimlich geliebt und bin froh, dass wir diese besondere Location mit der Drohne festhalten konnten :)

      Ich hoffe es geht dir heute wieder besser <3

  8. Hallo Masha,

    toller Beitrag! Besonders die Aussage des Professor gefällt mir gut. Irgendwie regen die paar Sätze total zum Nachdenken an. Ich hab sie gleichmal meinem Freund geschickt.

    Ich kann mir nur erträumen wie toll dieser Ort sein muss. Eine Reise dorthin muss ich wirklich mal in Betracht ziehen.

    Was mir auch besonders gut gefällt, ist die Vermischung von Text, Bild und Video/GiF. Das schluckt bestimmt mega viel Zeit. Sei gewiss, dass die Arbeit von mir sehr geschätzt wird!

    #ThanksForBeingUnique <3

    Matthew <3

    1. Danke Matthew :)

      Mich haben sie auch total nachdenklich gemacht (es ist eigentlich ein Video), so dass ich sie direkt mit euch teilen musste!
      Es stimmt halt einfach!

      Das mit dem Video war mir bei diesem Ort irgendwie wichtig, weil es so wunder wunder wunderschön ist :)
      Glücklicherweise hatten wir die Drohne mit (und Swen kann sie fliegen^^)

      xx