Trend: The secret behind super foods

Anzeige


“Schon seit Jahrhunderten das Geheimnis traditioneller Indianerstämme im tiefsten Amazonas: Quinoa ( oder Acai oder Goji Beeren usw. – an dieser Stelle sind der Werbetrommel keinerlei Grenzen gesetzt). Diese Superfoods lassen Sie nicht nur strahlen, sondern helfen ganz nebenbei auch noch Brustkrebs, Übergewicht und dem Risiko vor einem Herzinfarkt vorzubeugen.”
 
Na, kommt euch bekannt vor? Kein Wunder! Schließlich liegen die Wunder-Lebensmittel im Trend. Egal ob auf Smoothie Fläschchen, der Verpackung von Müsli oder Yoghurt “gewöhnliches” Gemüse und Früchte waren gestern, heute gibt es Superfoods.
 

Superfood, was ist das eigentlich genau?

Unter den Begriff Superfood fallen Lebensmittel mit einem besonders hohen Anteil bestimmter Nährwerte und Vitamine. Chia Samen überzeugen zum Beispiel durch einen großen Anteil an Kalium (gleicht den Flüssigkeitshaushalt im Körper aus) und Magnesium (unterstützt die Leistungsfähigkeit der Muskeln) während die Getreideart Quinoa als super Lieferant für pflanzliches Eiweiß dient und damit vor allem für Veganer interessant ist. Besonders beliebt sind momentan Acai-Beeren (reich an Proteinen), die sowohl pur als auch in Form von Saft/Smoothie oder Yoghurt verzehrt werden können.
 
super-foods-2
 

Die Top 10 der Superfoods und was sie können

Energie:
 
– Matcha Tee –
Für alle Liebhaber von Kaffee: Matcha Tee ist nicht nur eine super Alternative um am Morgen wach zu werden, sondern auch noch viel gesünder. Er steigert die allgemeine Leistungsfähigkeit und hilft ganz nebenbei dabei mit Stress umzugehen. Außerdem hemmt er die Speicherung von Fett im Körper.
– Agavendicksaft –
Einen Schokoriegel als Energielieferant für zwischendurch? Nicht unbedingt ideal. Besser: Agavendicksaft als natürliches Süßungsmittel zum Beispiel zu Naturyoghurt und frischen Früchten.
– Leinsamen –
Natürliches Detoxing: In 100 Gramm Leinsamen stecken bereits 35 Gramm Ballaststoffe, welche unverdauliche Pflanzenfasern und Giftstoffe aus unserem Körper binden. Ähnlicher Effekt: Mandeln.
 
Schönheit:
 
– Goji-Beeren –
Dank gesunder Fettsäuren verleihen Goji-Beeren der Haut ein frisches Aussehen. Antioxidantien schützen außerdem vor Strahlung und freien Radikalen.
– Aloe Vera –
Du Wunderpflanze und absoluter Alleskönner: Aloe Vera gilt als einer der besten natürlichen Feuchtigkeitsspender für unsere Haut und findet sich deshalb nicht umsonst in vielen Cremes und anderen Kosmetikprodukten. Ähnlich und auch in der Liste der Superfoods vertreten: Kokosnusswasser.
– Hanfsamen –
Enthalten reichlich Proteine und die zehn essentiellen Aminosäuren, die unserem Körper dabei helfen Fett effektiv zu verbrennen. Super in Form von Shakes mit frischer Sojamilch und einer Banane.
 
Krankheit:
– Brokkoli und Kohlgemüse –
Hilft zum Beispiel bei Atemwegserkrankungen wie Asthma und als natürliches Mitte um Krebs vorzubeugen. Verantwortlich dafür sind sogenannte Glucosinolate die sich während des Verdauungsprozesses in entzündungshemmende und krebsfeindliche Stoffe verwandeln.
– Kürbiskerne –
Schon 50 Gramm Kürbiskerne decken den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Magnesium und Zink. Besonders eignet sich der Verzehr bei Blasen- und Prostataproblemen.
– Papaya –
Je unreifer desto besser. Die Kerne der Papaya helfen nicht nur in der Krebstherapie sondern eignen sich auch als kleines Wundermittel bei Magen-Darm-Erkrankungen.
 
Weitere Superfoods:
Kräuter: Kamille, Brennessel
Früchte: Camu-Camu Beeren, Granatapfel, Avocado, Acai-Beere, Blaubeeren, Datteln
Gemüse und Gräser: Zucchini, Spirulina, Weizengras, Sprossen, Gerstengras, Spinat, Süßkartoffeln, Sojabohnen, Grünkohl

 
super-foods-4
 

Reicht es nicht, wenn ich mich ganz normal gesund ernähre?

Frisches Obst und Gemüse ist die Basis für eine gesunde Ernährung. Stimmt! Der Unterschied zum Superfood liegt hier vielmehr in der Menge die verzehrt wird. So reichen beispielsweise schon 10 Gramm Chia Samen aus, um den halben Tagesbedarf an Vitamin E (Anti-Aging Vitamin der Spitzenklasse) zu decken. Eine ganze Avocado versorgt den Körper hingegen mit ausreichend (gesunden) Fettsäuren für den ganzen Tag.
Klingt super? Ist es auch.
Trotzdem spielen Faktoren wie Bewegung, ausreichend Sport und Stress weiterhin eine wichtige Rolle im Hinblick auf eine wirklich gesunde Lebensweise und werden durch Superfoods nicht hinfällig.
Ein zuckerreiches Müsli wird durch das hinzufügen von Acai-Beeren oder Granatapfelkernen schließlich nicht gesünder, genauso wenig lohnt sich ein Weißbrot (viele Kohlenhydrate und versteckte Fettsäuren) mit Avocado. Außerdem sollte man bedenken, dass es viele der genannten Produkte in Deutschland nicht frisch zu kaufen gibt. Datteln kommen in der Regel aus südlichen Ländern wie Tunesien, Quinoa wird vorwiegend in Ecuador und Peru angebaut und die Acai-Beere muss aus Brasilien eingeflogen werden.
 

Ob sich der ganze Aufwand deshalb lohnt?

Jein.
Superfoods sind durch die hohen Transport- und Weiterverarbeitungskosten oftmals teurer als “normale” Lebensmittel (200 Gramm Chia Samen kosten bei DM rund 5 Euro) und können in zu hoher Dosierung sogar schädliche Wirkungen erzielen. Eine gute Mischung ist deshalb ratsam und für den Körper in gesundem Maß durchaus positiv förderlich. Einen großen Vorteil bieten viele der genannten Produkte außerdem für Veganer, deren Ernährung, durch den Verzicht auf tierische Produkte, besonders auf alternative Lebensmittel mit viel Proteinen und Calcium angewiesen sind.
 
 

‘Native tribes in the depths of the Amazon jungle have known the secret properties of this amazing plant for centuries: Quinoa (or, if you prefer, acai, goji berries etc. – there’s no limit to advertising here).
These suprfoods not only make you shine from the inside, they also help you to prevent breast cancer, excessive weight and reduce the risk of heart attacks.’
 
Sound familiar? No wonder. Superfoods are trending. Smoothie bottles, cereal packages and yoghurt cups all announce the same: traditional fruit and veg are passé, superfoods are taking over.
 

Superfoods – say what?

The term superfood describes all edible produce that contain more than a certain amount of nutrients and vitamins. Chia seeds, for example, impress with high levels of potassium (which balances the water balance in the body) and magnesium (supports muscle performance). Quinoa, a cereal, is a great source of vegetable protein and thus especially interesting for vegans. Acai berries (rich in protein) are also very popular right now, and can be enjoyed on their own or in juices/smoothies or yoghurt.
 
super-foods-2
 

The Top 10 Superfoods and their Properties

Energy:
 
– Matcha Tea –
For all coffee lovers. Matcha tea is a great alternative to coffee that will get you started in the mornings, and is much healthier. Matcha enhances overall performance and helps with stress. On top of all that, matcha also inhibits the storage of fat in the body.
– Agave Syrup –
A chocolate bar as quick source of energy? Not ideal. Better: agave syrup as natural sweetener, for example with yoghurt and fresh fruit.
– Linseed –
Natural detoxing. 100 grams of linseeds contain 35 grams of fibres, which bind undigastible organic substances and toxines in our body. Almonds are known to have a similar effect.
 
Beauty:
 
– Goji Berries –
Goji berries with their healthy fatty acids make your skin look healthy and fresh. Antioxidants protect you from radiation and free radicals
– Aloe Vera –
The miracle plant and all-rounder. Aloe Vera is considered to be one of the best natural moisturizers for our skin, which is why it is found in so many creams and other cosmetics products. Similar and also in our superfoods top ten: coconut water.
– Hemp Seeds
Hemp seeds contain loads of protein and the ten essential amino acids, that help our body to burn fat effectively. Taste great in shakes with fresh soy milk and a banana.
 

Illness:
 
– Broccoli and Cabbage Vegetables –
Helps for example with issues of the respiratory tract like asthma, and is also understood to support cancer prevention. The healthy properties stem mainly from the fact that these vegetables contain so-called glucosinolates, which in the digestive process are transformed into anti-inflammatory substances, that also help preventing cancer.
– Pumpkin Seeds –
As little as 50 grams of pumpkin seeds cover the recommended daily intake of magnesium and zinc for an adult. Especially recommended when suffering from bladder and prostate conditions.
– Papaya –
The less ripe, the better. Papaya seeds support cancer therapy and are also a veritable little miracle cure for problems with the abdominal tract, like stomach flu and the like.
 

Other superfoods:
Herbs: camomile, stinging nettle
Fruit: camu-camu berries, pomegrenade, avocado, acai berries, blueberries, dates
Vegetables and grasses: courgette, spirulina, wheat grass, sprouts, barley grass, spinach, sweet potatoe, soy beans, green cabbage

 
super-foods-4
 

Isn’t a regular healthy diet good enough?

Fresh fruit and veg form the basis of a healthy diet. True! The difference with superfood is the amount of nutrients you are consuming. 10 grams of chia seeds, for example, cover half the recommended daily intake of vitamin E (a first rate anti-aging vitamin). One whole avocado will sort your body out with (healthy) fatty acids for the entire day.
Sound great? It is. Still, factors like regular exercise, sports and stress managment remain important factors in a genuinely healthy lifestyle and cannot be replaced by the consumption of superfood. A sugary cereal will not suddenly become healthier if you add acai berries or pomegrenade seeds, just like the effects of an avocado will be neutralized if you eat it with white bread (too many carbohydrates and hidden fatty acids). You should also bear in mind that many of the products listed above can not be bought fresh in Germany and many other parts of the world where you will be reading this. Dates are usually shipped from Tunisia, quinoa is mostly grown in Ecuador or Peru, and acai berries reach us all the way from Brazil.
 

Is it worth it?

Yes and no. Superfoods are often considerably more expensive than ‘normal’ products due to the high production and transport costs (200 grams of chia seeds cost about 5 Euros in Germany). Eating too much of the seeds may even be harmful. A good balance is essential, and sensitive amounts are likely to have a positive effect on your organism. Superfoods hold many advantages for vegans, as a healthy vegan diet depends on the sufficient intake of proteins and calcium from non-animal sources.

 

June 30, 2015
Category - food
Taged under - ,

Leave a Reply

Your email address will not be published.

20 Kommentare

  1. Mein lieblings Tipp zu chia Samen:
    Vor dem ausgehen (und Alkohol trinken) oder auch so am Morgen: 2 Löffel Chia in ein Glas mit gefiltertem Wasser einrühren 30 Minuten – 1 Stunde stehen lassen und dann trinken.
    Die Samen saugen sich mit Wasser voll und werden in unserem Körper gespeichert und nach für nach abgebaut, was dazu führt, dass wir 10mal besser hydriert werden, als würden wir nur Wasser trinken. Da normalerweise “übrige” Flüssigkeit einfach ausgeschieden wird statt gelagert und nach für nach aufgebraucht. ;)
    Super auch im Sommer!

    1. Liebe Mary,
      ein paar Superfoods habe ich selbst auch schon ausprobiert (z.B. Chia Samen). Ich bin der Meinung, dass es generell wichtig ist sich gesund zu ernähren. Superfoods können eine tolle Ergänzung sein, sich davon ausschließlich zu ernähren halte ich jedoch für weniger gut. LG :)

  2. Danke für den tollen und vor allem informativen Blogpost. Ich achte selbst sehr auf meine Ernährung daher sind mir die Super Foods auch alle ein Begriff. Mein absoluter Favorit sind die Chia Samen am morgen … die machen einfach so lang satt und schmecken noch dazu gut im Müsli :)

    Liebst,
    Leonie

    http://www.allispretty.net