W – Dallas

Anzeige

view more pictures on my blog | W Dallas | Hotel | review

view more pictures on my blog | W Dallas | Hotel | review

view more pictures on my blog | W Dallas | Hotel | review

view more pictures on my blog | W Dallas | Hotel | review | Texas

Hallo Dallas!!
Vor einiger Zeit war ich in Dallas, um an der RewardStyle Konferenz teilzunehmen. Zwar stand Dallas bisher nicht ganz oben auf meiner Bucket List, aber Texas generell fand ich schon spannend, schließlich kommen einem unweigerlich Westernfilme und Cowboys in den Kopf – und tatsächlich: Cowboys gab es einige. Zwar sahen die nicht grade aus wie der junge Clint Eastwood, amüsant war die Angelegenheit dann aber trotzdem. Ich würde das ein wenig mit der Aufregung vergleichen, die Touris empfinden, wenn sie in München auf Menschen in Trachten stoßen – soll ja schon mal vorkommen.

W-Dallas-2

view more pictures on my blog | W Dallas | Hotel | review | Texas

view more pictures on my blog | W Dallas | Hotel | review | Texas

view more pictures on my blog | W Dallas | Hotel | review | Texas

Insgesamt ist Dallas eine echt riesige Stadt und beherbergt über eine Million Menschen. Von dieser Million habe ich allerdings kaum welche gesehen, da man sich nicht auf der Straße, sondern ausschließlich im Auto vorwärts bewegt. So gesehen hatte ich die Strassen für mich allein :)

Gelaufen bin ich dann aber doch nicht so viel, zumindest für meine Verhältnisse, weil mein Hotel, das W in Dallas dann doch sehr zentral lag und nur wenige Minuten von der Konferenz entfernt. Gleichzeitig war es auch ein bisschen mein Ruhepol, wo ich ein bisschen Abstand zu der Bloggerwelt gewinnen konnte. Ich konnte mich zurückziehen, am Fenster gemütlich arbeiten, frittierte Shrimps auf Popcorn essen (mega lecker übrigens!) und ein paar Runden im Rooftop Pool drehen. Aus letzterem wurde dann allerdings leider nichts, weil die Konferenz dann doch zu einnehmend war – Schade!

Was ich am W besonders cool fand, war in erster Linie die Einrichtung, die den perfekten Bezug zu Dallas selbst hergestellt hat, doch nicht im Übermaß, sondern nur im Detail, wie zum Beispiel die Tagesdecke, die wie ein überdimensionales Bandana ausgesehen hat oder die Cowboyhut-Verkleidung, doch mein absoluter Favorit war der Vorhang bestehend aus lauter kleinen Cowboy-, Pferd- und Kuhfiguren, die mich ein bisschen an den Film Toy Story erinnert hat. Spätestens da wusste man wieder ganz genau, dass wir in Texas sind, dem Zuhause der Cowboys und Indianer.


Hello Dallas!!
A short while ago I was in Dallas to attend the RewardStyle Conference. I can’t say that Dallas in particular was on my bucket list before, but the thought of visiting Texas was definitely exciting. Of course the first thing I thought of was westerns and cowboys, and – lo and behold – I really did see some cowboys there. While they were nothing like Clint Eastwood, the whole setting was good fun. I imagine it’s comparable to the excitement that tourists must feel when they meet Germans in traditional clothing in Munich, which of course happens.

W-Dallas-2

view more pictures on my blog | W Dallas | Hotel | review | Texas

view more pictures on my blog | W Dallas | Hotel | review | Texas

view more pictures on my blog | W Dallas | Hotel | review | Texas

Dallas itself is huge, home to more than a million inhabitants. Having said that, I didn’t see that many Texans, I soon found out that pretty much the exclusive means of transportation is the car. Walking down the roads I had the streets kind of to myself :)
 
Well, I didn’t walk that much in the end, at least compared to my usual walking habits. My hotel, the W Dallas was in a very central location and it took me only a few minutes to get to the conference venue. The hotel was also my haven of peace, offering a bit of distance to the blogger world. I was able to retreat from time to tome, to work at the window, snacking fried shrimps on popcorn (super tasty by the way!). Only thing I didn’t get to do was to swim some lengths in the rooftop pool -the conference took up too much time. Bit of a shame, that!
 
I was particularly taken by tzhe interior design of the W, a perfect reflection of the mood in Dallas without going overboard with it. It was all in the detail, a bedspread that looked like a giant bandana, cowboy hat paneling and – my favorite – a curtain printed with a motive of loads of tiny cowboys, horses and cows, that made me think of the film Toy Story. It was a fun reminder where I was, Texas, the home of cowboys and indians.


Hallo Dallas!!
Некоторое время назад я побывала в Далласе, где приняла участие в конференции RewardStyle. Вообще говоря, посещение Далласа не входило в мой личный список вещей, которые обязательно надо успеть сделать в этой жизни, но Техас в целом всегда вызывал у меня большой интерес. Конечно, первое, что приходит в голову при слове «Техас» – это вестерны и ковбои, и действительно: мне удалось увидеть здесь нескольких ковбоев. Правда, они не очень походили на молодого Клинта Иствуда, но в целом это был довольно интересный опыт. Наверное, мои ощущения можно сравнить с восторгом, который испытывают туристы, когда встречают в Мюнхене немцев в традиционных костюмах – а такое
действительно случается.

W-Dallas-2

view more pictures on my blog | W Dallas | Hotel | review | Texas

view more pictures on my blog | W Dallas | Hotel | review | Texas

view more pictures on my blog | W Dallas | Hotel | review | Texas

Даллас – по-настоящему огромный город, в котором проживает более миллиона людей. Правда, я видела лишь немногих из них, потому что жители Далласа передвигаются по городу исключительно на автомобиле. Так что тротуары были практически полностью в моем распоряжении :)

Правда, я не очень много ходила пешком, по крайней мере, если сравнивать с тем, сколько я хожу обычно. Мой отель W Dallas находился практически в центре города, и до места проведения конференции можно было дойти всего за несколько минут. В то же время, отель был для меня своего рода «тихой гаванью», где я могла немного дистанцироваться от шумного блогерского мира. У меня была возможность уединиться и спокойно поработать у окна, перекусывая жареными креветками с попкорном (кстати, очень вкусно!), или проплыть пару кругов в бассейне, расположенном на крыше отеля. К сожалению, много поплавать мне не удалось, поскольку участие в конференции занимало много времени – и, пожалуй, это единственное, о чем я жалею!

Что мне особенно понравилось в отеле – это интерьер, в совершенстве отражающий дух Далласа в отдельных деталях: например, покрывало в виде огромной банданы или плитка с изображением ковбойских шляп. Но больше всего мне понравилась занавеска, состоящая из маленьких фигурок ковбоев, лошадей и коров, напомнившая мне о фильме «История игрушек». Именно здесь я в полной мере почувствовала, что нахожусь в Техасе, штате ковбоев и индейцев.

view more pictures on my blog | W Dallas | Hotel | review

view more pictures on my blog | W Dallas | Hotel | review

view more pictures on my blog | W Dallas | Hotel | review

view more pictures on my blog | W Dallas | Hotel | review

W Dallas - Victory Exterior At Night

view more pictures on my blog | W Dallas | Hotel | review

view more pictures on my blog | W Dallas | Hotel | review

view more pictures on my blog | W Dallas | Hotel | review

April 15, 2016
Category - trip
Taged under - , , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published.

27 Kommentare

  1. Oh yeah, when Americans move to Europe, they miss their cars. When Europeans find themselves in USA they miss their legs. I’m from Ukraine but I’ve been living in Arizona for over a decade. I still can’t get used to having to drive everywhere! God I miss walking! :) The hotel looks cool though! :)

  2. Super tolle Bilder, liebe Masha.
    Sehr cool, dass du an der Blogger Konferenz teilgenommen hast. Dazu würde ich gerne etwas auf deinem Blog lesen, du hast bestimmt interessante Dinge erlebt. :)

    Das Hotel sieht wirklich wunderschön und luxuriös aus, da hast du dich zu Recht pudelwohl gefühlt. <3

    Ganz liebe Grüße,
    Krissisophie von the marquise diamond
    http://themarquisediamond.de/

  3. Tolle Eindrücke aus Dallas! Fand die Snaps aus der Stadt schon unfassbar interessant! Die Fotos sind auch super geworden und mir gefällt der Mix der Anordnung :)

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

  4. Wie interessant – so viel Stil, moderne Geradlinigkeit und stylische Optik (Stahl! Glas! grüne Parkanlagen!) hätte ich von Dallas wirklich nicht erwartet. Das Klischee vom Präriedorf (…haha! Dallas ist so hoch bevölkert wie Wien!) ist offenbar wirklich völlig überholt. Ich glaube, inzwischen ist diese Cowboyhut-Attitüde eher schon so eine ironische Sache, die ich aber richtig gerne mag. Trotzdem finde ich es immer noch erstaunlich, dass es dort angeblich ganz normal ist, den Cowboyhut zum Anzug zu tragen. Lokalkolorit, sozusagen :) so, wie sich halt viele Bayern oder Österreicher trotzdem zu festlichen Anlässen die Lederhose wieder verstärkt rausholen trauen. Ich mag diese persönliche, lokale Färbung wirklich gerne. Nichts wäre doofer als die totale Uniformität in allen Ecken dieser Welt!
    Diesbezüglich haben mich vor Jahren, als ich allein nach Neuseeland flog, die Air Singapur-Stewardessen mit ihren wunderschönen, Sari-artigen Kleidern sehr beeindruckt. (Guck! http://i1.wp.com/www.wonderslist.com/wp-content/uploads/2013/12/Singapore-flight-attendant.jpg) So viel Eleganz und traditionsverbundene Schönheit sind mir besonders im professionellen Leben noch nie begegnet. Dein schwarzer Jumpsuit geht auch schon etwas in diese Richtung! Der bring auch irgendwas in mir zum Klingen…

    Der Rooftop-Pool ist eine Sensation für sich. Ich bin eine ganz große Liebhaberin von Wasser und Luft, und große Höhe breitet mir Freudenjauchzen – ich könnte mir kaum Schöneres vorstellen! Vielleicht werde ich irgendwann einmal auch die Chance haben, in so einem schönen Hotel zu übernachten. Vielleicht sollte ich – wenn ich irgendwann mal wieder in einem Hotel übernachte – dieses einzig und allein nach dem Kriterium “Rooftop-Pool vorhanden?” auswählen! :D

    Viele, viele herzliche Grüße und Bussis aus “daheim” in Österreich!

  5. Oh ja Texas ist witzig…aber das Hotel hat das Thema ja mal super toll aufgefangen!!! Ich hab es schon auf Snapchat mitverfolgt und das war ja wirklich eine ziemlich spannende Konferenz.

    Viel Spaß jetzt noch auf dem Coachella.

    Liebst,

    Madlen

  6. Die Location sieht ja wirklich ziemlich cool aus; die Tagesdecke fiel mir auch gleich auf, insbesondere wegen dem Diamant-Print – mein Thema eben ;-)

    Ansonsten super schöne Fotos… und ich freue mich, dass du wieder “Miss Marble” trägst. Mit dir kommt COR:TT richtig rum :-)

    Ich wünsch’ dir was!

    Alles Liebe,
    Melanie

    http://www.cor-tt.com

  7. Ich verkaufe selbst Dirndl in Heidelberg und die Touris drehen teilweise richtig durch! :D Manchmal fühlt man sich allerdings eher wie im Zoo wenn einen die Leute angaffen oder ungefragt Bilder machen.. naja damit muss man wohl leben wenn man Trachten verkauft!
    Wunderschöne Bilder sind das übrigens! Ich hoffe du hattest trotz der anstrengenden Konferenz eine wunderschöne Zeit in Texas! :)
    Liebe Grüße,
    Elena
    ______________________________________
    http://saintjeans.de/

  8. Ich finde deine Bilder immer so klasse, das macht Lust aufs ebenfalls hinfliegen wollen :)

    P.S. Du solltest viel öfter lachen auf den Fotos, das sieht gleich so sehr viel schöner aus als immer deine ernsten Blicke ;-)