Sativa Beauty: Mit Hanf auf der Haut durch den Winter

Anzeige

Die Tage sind kürzer, grauer, dunkler. Jedes Jahr aufs Neue fühlt sich der November so ungewiss an, ähnlich wie ein Zwischenraum. Obwohl man noch mit aktuellen Projekten und Erledigungen beschäftigt ist, kündigt sich etwas an, auf das man sich irgendwie vorbereiten muss. Weihnachten, das neue Jahr, das Vergangene reflektieren (dieses Mal besonders), und sich langsam auf die kalte und vor allem dunkle Jahreszeit einstellen. Dass es mal wieder so weit ist, habe ich vor allem an meiner Haut gemerkt. Wenn es langsam kälter wird und ich immer öfter zur dicken Jacke greife, setzen Heizungsluft, der Temperaturunterschied zwischen drinnen und draußen, der dicke Schal der meist ein Drittel meines Gesichts einnimmt und die Mütze in der Stirn meiner Haut besonders zu. Ich bekomme zunehmend kleine Unreinheiten und meine Haut, besonders meine Hände jedoch, sind immerzu trocken und somit auch rissig. Was diesen November von den vorherigen jedoch unterscheidet ist, dass ich dieses Mal – zumindest was die Hautpflege angeht – vorbereitet bin.

Denn in diesem Jahr verwende ich Kosmetikprodukte, die auf Hanf basieren. Seit Jahrtausenden gilt sie als Heilpflanze und wird aufgrund ihrer entzündungshemmenden und schützenden Wirkung geschätzt. Aufgrund dieser Eigenschaften ist Hanf in den letzten Jahren über seinen Ruf als reines Rauschmittel hinausgewachsen und wurde von der Kosmetikbranche als wertvoller und vor allem natürlicher Pflegestoff entdeckt und weiterentwickelt. Denn die Naturkosmetik, die auf der Basis von Hanf hergestellt wird, hat nur sehr wenig mit dem Cannabis zu tun, mit dem wir es vielleicht zunächst assoziieren. Denn diese basiert auf den Ölen und Stoffen, die aus dem Samen des Hanfes gewonnen werden und enthalten somit kein THC – was der Teil ist, der für die psychedelische Wirkung von Cannabis verantwortlich ist.

Der Grund, warum Hanf nun vermehrt in Pflegeprodukten angewendet wird, ist der hohe Anteil der ungesättigten Fettsäuren, die in dem Öl enthalten sind. Unsere Haut kann diese schnell und gut aufnehmen, was ihr einen gesunden strahlenden Teint verleihen kann.

Die äußerste Zellschicht unserer Haut, auch Hautbarriere genannt, hat zwei Aufgaben: Sie verhindert das Eindringen von Fremdstoffen, wie durch UV-Strahlen, Hitze und Kälte und speichert zudem die Feuchtigkeit in unserer Haut. Daher ist es besonders wichtig, diesen Schutzmantel intakt zu halten und gegebenenfalls zu unterstützen. Durch künstliche Pflegeprodukte, die beispielsweise Silikone enthalten, wird die natürliche Fettschicht unserer Haut aufgelöst und unsere Hautbarriere ist beschädigt. Wenn unsere Haut also ständig trocken ist, liegt das an einer der Hautbarriere. Pflanzliche Öle mit einem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren können diese verstärken und unserer Haut einen gesunden und frischen Teint verleihen.

Die bio-zertifizierte Naturkosmetik von Sativa Beauty setzt auf genau diesen kräftigenden und pflegenden Effekt der Kult-Pflanze. Was natürliche Kosmetik von herkömmlichen Pflegeprodukten unterscheidet, ist die Reduktion auf das Wesentliche, also bestimmte, natürliche Substanzen. Bei Sativa Beauty basieren alle Produkte auf biologischem Hanf und enthalten Hanfsamenöl, Hanfhydrolat, Hanfextrakt und fein vermahlene Hanfblättern. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist, dass natürliche Kosmetik frei von Tierversuchen ist. Somit ist auch die Hanf-Pflegeserie vegan und nicht an Tieren getestet.

Wie ihr vielleicht in den Beiträgen erkennen konntet, die in den letzten Monaten erscheinen sind, habe ich mich in diesem Jahr noch stärker mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandergesetzt. Durch diese Beschäftigung, habe ich nach und nach die verschiedensten Bereiche und Gewohnheiten in meinem Alltag hinterfragt und reflektiert. Ob es nun bei Lebensmitteln, in der Mode oder eben in der Kosmetik ist – die zentrale Frage, die sich damit stellte, war immer die nach der Herkunft und der Transparenz.

Lokale und biologische Naturkosmetik

Alle Pflegeprodukte von Sativa Beauty werden in Deutschland hergestellt. Der Hanf-Rohstoff stammt aus nachhaltigem Anbau in Österreich, der lokal und bio-zertifiziert produziert. Der Hersteller des Rohstoffes und die Dachmarke der Pflegelinie sind das Deep Nature Project, das in Österreich von zwei Frauen gegründet wurde, welche das Unternehmen mittlerweile zum europäischen Marktführer für biologische Hanfprodukte wie Hanföle, Hanfes und Superfoods mit Hanf gemacht haben.
Die Pflegereihe von Sativa Beauty besteht aus Produkten für Haut und Haare. Hier findet ihr von Gesichtscreme über Körperlotion bis hin zum Shampoo, Kosmetik die auf Hanf basiert und mit natürlichen Extrakten aus Acai-Beeren, Pflanzenbutter und -ölen sowie Trauben-, Hagebutten- und Granatapfelkernöl angereichert wird. Da die Naturkosmetik ganz ohne zusätzliche, künstliche Stoffe auskommt, ist sie für alle Hauttypen geeignet und kann auch bei sensibler oder gereizter Haut angewendet werden. Alle Produkte sind natürlich dermatologisch getestet worden.


Meine Favoriten für die kalte Jahreszeit, die meine Haut immer wieder beansprucht, ist hier vor allem das pflegende Gesichtsöl, das mit Trauben- und Granatapfelkernöl ergänz wird. Da sich meine Haut derzeit besonders anfällig für trockene Stellen und Unreinheiten zeigt, benutze ich das Öl immer morgens und abends nachdem ich mein Gesicht gewaschen habe und bevor ich es eincreme. Danach fühle ich mich frischer und so, als hätte ich meiner Haut gerade auf natürliche Weise etwas Gutes getan. Das Öl eignet sich jedoch auch für stärkere Unreinheiten, da Hanf eine entzündungshemmende Wirkung hat. Somit kann Naturkosmetik, die auf Hanf basiert ist, auch bei fettiger Haut und bei Pickeln angewendet werden.

Mein zweiter Favorit ist die Handcreme von Sativa Beauty. Wenn ich draußen spazieren gehe oder von Erledigungen nachhause komme, sind meine Hände oftmals rot und voller rissiger Stellen vor allem am Handrücken. Die auf Hanf basierenden Pflegestoffe in der Handcreme sorgen dafür, dass diese innerhalb von wenigen Stunden wieder verschwinden. Zudem wirkt die Creme schnell ein, sodass man keine Spuren in der Wohnung hinterlässt, wenn man sich die Hände eincremt.

Habt ihr bereits Produkte mit Hanf benutzt? Was sind eure Erfahrungen?

Wenn ihr es auch einmal ausprobieren mögt oder noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk seid, habe ich einen 10 %-Code für eure Bestellung bei Sativa Beauty für euch mit Masha10, gültig bis 20.12. Die Produkte von Sativa Beauty sind im Übrigen Unisex – das heißt, ihr könnt sie nicht nur eurem oder eurer Liebsten zu Weihnachten schenken, sondern sie auch noch teilen :)

Dezember 3, 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 Kommentare

  1. Hi Masha,
    danke fürs Teilen und Vorstellen! Ich nutze eine Hanfcreme für meine Narbenbehandlung (auch Naturkosmetik). Ich kannte Sativa noch gar nicht, daher schaue ich mir die mal genauer an, denn ich bin auch in meiner Gesichtspflege bestrebt, viel Naturkosmetik zu nutzen.
    Liebe Grüße!

  2. Sieht mega interessant aus, wollte schon lange mal Pflegeprodukte mit Hanf probieren 🙌🏻 Danke für die tollen Infos und die Inspo! Übrigens auch ne mega schöne Fotostrecke von dir 💚