WHEN DID EVERYTHING GET SO SCREWED UP?

Anzeige
„was ist eigentlich mit uns passiert?
wir waren doch immer so gute freunde, oder nicht?
wir verstanden uns prima, sind nacht für nacht miteinander eingeschlafen. arm in arm. haben tage und wochen und jahre miteinander verbracht. alles was zählte waren wir. Wir brauchten sonst niemanden. wir waren unzertrennlich weil du dich nie von mir trennen wolltest und ich glücklich war dich begleiten zu dürfen. du warst glücklich mit mir und auch ich wollte immer bei dir bleiben. dann hast du mich verlassen und gegen jemand anders einfach eingetauscht. seitdem hast du dich so sehr verändert. du kamst zu zwar mir zurück, aber nur sehr widerwillig. dann habe ich dich herzlich in meine arme geschlossen doch du sagtest nur ich fühle mich kalt an. du würdest mich nicht mehr wollen und ohne mich wäre dein leben noch schöner. als wäre ich etwas schlechtes oder sowas. dabei war ich immer dein bester freund. ich werde immer für dich da sein, doch bitte stoß mich nicht immer so weg. akzeptiere mich an deiner seite. so wie früher. denn wenn einst niemand mehr für dich da ist, so werde ich stets an deiner seite bleiben.“
sie hatte recht.
sie war in der tat mein ständiger begleiter und ich wollte sie nicht, stiess sie fort von mir, statt sie an mich ranzulassen, dabei sind wir so vertraut miteinander.
ich hatte es nur vergessen und schaffe es nicht diese erinnerung an uns wieder rauszukramen, tief aus meinem herzen.
irgendwo existiert sie noch, diese erinnerung.
an mich, an sie, an uns.
wir waren mal glücklich, das stimmt.
wie recht sie wieder hatte, diese einsamkeit, meine ständige begleiterin.
Januar 4, 2012
Category - Gedanken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.