5 Tipps für einen erfolgreichen Fashionblog


Als ich vor einigen Jahren mit dem Bloggen anfing, wusste ich noch nicht, wie das alles hier so funktioniert.
Ich wusste damals weder, dass es richtige Modeblogger gibt, noch dass man mit einem Blog sogar Geld verdienen kann und erst recht nicht, dass ich mich einige Jahre später genau mit diesem Thema beschäftigen würde.
Heute sieht das alles anders aus: mein gesamtes Leben dreht sich um meinen Blog und eben um Masha Sedgwick. Eine Rolle in die ich erst mit der Zeit reingewachsen bin.
Dabei ist das Führen meines Blogs ein täglicher Kampf – man bekommt immer mehr Leser, die Ansprüche steigen somit, immer mehr Leute wollen was von dir und du hast eine viel größere Informationsmenge zu be- und verarbeiten.
So ein Blog ist verdammt viel Arbeit und in meinem Fall ist es ein Full Time Job.
Urlaub ohne Internet? Undenkbar.
Entspannt ein Buch lesen und Filme schauen? Schwierig.
Einfach mal einen Tag freinehmen und nichts tun? Sehr, sehr schwierig.
In meinem Kopf bin ich nämlich dauernd bei meinem Blog.
Wenn ihr also ernsthaft daran denkt einen erfolgreichen Blog zu führen, müsst ihr euch eine Menge Zeit freischaufeln. Zeit, die ihr sonst in Internetkram, Freunde und Schlafen investiert.
Ich beschäftige mich beispielsweise täglich mehrere Stunden mit meinem Blog, wenn auch nicht direkt mit dem Verfassen und Schreiben an sich, denn zu einem Blog gehört so viel mehr: stundenlanges Emailschreiben, regelmäßige Besuche beim Post- und Zollamt, Verbreitung der Posts auf weiteren Netzwerken, Outfits zusammenstellen und knipsen, die Bilder bearbeiten und natürlich das generelle Uptodate Bleiben.
Für jeden Post benötige ich (und andere erfolgreiche Blogger) also insgesamt betrachtet einige Stunden – und ich poste nahezu täglich.
Ihr seht, ein gut geführter Blog kostet in allererster Linie Zeit.
Aber so viel Zeit werdet ihr vermutlich am Anfang noch nicht investieren können und brauchen.
 
Fürs Erste möchte ich euch aber schon 5 Regeln nennen, die grundlegend sind für einen erfolgreichen Blog.
 

Finde deinen Style

Bevor du bloggst, musst du dir erstmal klar werden, WORÜBER du bloggen willst und was dich persönlich interessiert. Interessierst du dich eher für Beauty? Fashion? Architektur? Oder kochst du lieber? Klar, am Anfang kann man überall mal reinschnuppern, aber letzten Endes solltest du dir über deine Nische bewusst werden und eine Richtung einschlagen, damit auch deine Leser wissen, was sie ungefähr erwartet (und ob sie das interessiert) und sie somit eine Motivation haben dich zu abonnieren.
 

Leserfreundlichkeit

Der erste Eindruck zählt. Sei dir dessen unbedingt bewusst.
Nichts ist ätzender als ein hässliches Blogdesign (hallo Technik- und Informationsblogs!) und ob sich deine potenziellen Leser überhaupt mit deinen Posts auseinandersetzen, hängt oftmals davon ab, wie ansprechend das Design ist. Im Zweifelsfall gilt: je schlichter und übersichtlicher, desto besser. Die Schrift sollte gut lesbar sein, deine Social Media Verlinkungen direkt sichtbar angebracht und bestenfalls kann man am Design schon deine Stilrichtung und dein Blogthema grob erkennen. Auch sollte nicht zuviel Krimskrams in der Sidebar sein, damit nicht so viel von deinen Posts ablenkt. Generell kann man einen professionellen Blog oftmals allein schon am Design erkennen: es ist übersichtlich, nicht so unruhig, hat Wiedererkennungswert, ist aber trotzdem recht schlicht gehalten.( Beispiel: ein rosa Hintergrund mit Blumen würde nicht zu meinem Blog passen.)
 

regelmäßiges Posten

Dein Blog kann noch so gut und durchdacht sein, aber wenn du nur einmal im Monat postest, verlieren deine Leser schnell das Interesse, da sie den Bezug zu dir verlieren. Qualität geht natürlich von Quantität, aber im Fall Bloggen sollte beides unbedingt Hand in Hand gehen. Übrigens ist der Zeitpunkt ebenfalls relevant, denn Samstag Nacht bekommt ein Post weniger Aufmerksamkeit, als einer der an einem Sonntag Morgen veröffentlicht wurde.
 

Abwechslung oder auch: sei innovativ

Wer will schon immer wieder das Gleiche sehen oder lesen? Überzeuge deine Leser lieber durch deine kreative Vielfältigkeit, du würdest schließlich auch keinen Blog lesen, der immer wieder das Gleiche erzählt.
Dein Schwerpunkt ist Fashion? Dann poste deine Outfits, berichte von Shops in deiner Nähe, vielleicht von deinen Vorbildern und möglicherweise kannst du auch von einer Kollektion, die dich begeistert, schreiben. Das Gute ist: es ist alles möglich – du kannst über alles schreiben, was dich interessiert und es gibt nahezu keine Grenzen. Warum die Möglichkeiten dann nicht ausschöpfen?
 

Durchhaltevermögen

Du postest bereits regelmäßig, hältst dich an die obigen Regeln und trotzdem liest Niemand deinen Blog?
Sobald du eine gewisse Anzahl an Blogposts verfasst hast (15 sollten es schon sein), solltest du versuchen potenzielle Leser auf deinen Blog aufmerksam zu machen, indem du auf anderen Blogs Kommentare hinterlässt, auf Facebook deine Freunde aufrufst dir zu folgen und dich auf weiteren sozialen Netzwerken wie Twitter, Tumblr und Pintrest tummelst. Sobald du einige Leser hast, solltest du sie auch halten und neue dazugewinnen und da lautet die wohl wichtigste Regel: Durchhaltevermögen.
Manchmal dauert es nur wenige Monate, bis man erste richtige Erfolge erzielt, meistens allerdings einige Jahre, ich spreche da aus Erfahrung und nicht nur aus meiner.
Wer wirklich einen erfolgreichen Blog führen möchte, muss sich erstmal bewusst werden, dass es nunmal seine Zeit dauert und das kann auch heissen, dass es Jahre dauert, bis eine stabile Leserschaft entstanden ist. Fürs Erste bloggst du nur für dich und deswegen ist es umso wichtiger, dass du Spass an der Sache hast und es nicht machst, um Kleidung gesponsert zu bekommen, eine gewisse Bekanntheit zu haben oder gar Geld damit verdienen zu wollen, denn wenn das deine Motivation ist, wirst du schneller scheitern, als dir lieb ist. Bedenke auch, dass die Zahl der neuen Blogs täglich wächst, dadurch wird es zwar immer schwieriger Aufmerksamkeit zu bekommen, doch nur die wenigsten können sich auf Dauer (!) durchsetzen – und das geht nur mit Durchhaltevermögen.
 
 
Diese Zusammenfassung ist natürlich letzten Endes keine Garantie für einen Erfolg und beruht auf meinen persönlichen Erfahrungen.
Ich hoffe dennoch, dass ich euch einen vernünftigen Einblick geben konnte und euch eventl. auch grundlegende Fragen beantworten konnte.



Leave a Reply

Your email address will not be published.

81 Comments


  1. Ein wirklich toller Artikel! Durchhaltevermögen ist wirklich das A und O!

    Reply

  2. Besonders wichtig ist es wohl seinen eigenen Style zu finden und diesen auch aussagekräftig vertreten zu können.
    Wenn man nicht 100% hinter dem steht worüber man schreibt, kann das mit dem Durchhaltevermögen erst garnicht klappen!

    Reply

  3. Tolle Zusammenfassung! Dein Beitrag gibt einen den Mut weiter zu machen und nicht ans aufgeben zu denken :) Ich hoffe, dass ich eines Tages so weit kommen werde wie du <3

    http://viktorialivshits.de

    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Viktoria Livshits

    Reply

  4. Vielen Dank für diesen informativen Artikel! :-) hier kann man echt einiges mitnehmen.

    Liebe Grüße aus Salzburg,
    Michi

    Reply

  5. Danke für die Tipps, leider dauert es echt mindestens! einige Monate, bis man wirkliche Erfolge erzielen kann – ich weiß genau, wovon du redest! :)

    Reply

  6. Wenn man einen Blog starten möchte braucht man vor allem eines: Sehr viel Geduld und Spaß an der Sache.
    Gerade in der Sparte Mode gibt es schon so viele Blogs, da ist es schwierig sich zu etablieren.

    Reply

  7. Vielen Dank für die Tipps! Wirklich gute Tipps, um meine Cocktail-Kleider-Angebote zu bewerben, ist gar nicht mehr so einfach wie vor ein paar Jahren, als die Konkurrenz noch nicht so stark war! ;)

    Reply

  8. Danke für die hilfreichen Hinweise. Ich hoffe ich kann demnächst so meinen Blog mehr aufpeppen ^-^

    Reply

  9. Ich habe einen Weg zu entwerfen Blickfang Blog -Seite auf unseren Webseiten gefunden und das ist Blog Designer Pro Plugin https://goo.gl/KFTQ4W Blog Designer eine Reihe von Funktionen und Flexibilität bietet ein attraktives Blog zu erhalten, die Ihnen helfen, zu gewinnen mehr Verkehr auf einer Blog- Seite .

    Reply

  10. hallo masha.

    ich spiele schon länger mit dem Gedanken einen Fashion und DIY Blog zu starten und danke dir für diese Tipps. Ich habe mir immer wieder auf verschiedenen Blogs so eine Liste gesehen, aber alle waren extrem lang. schnarch… daher möchte ich dir danken.

    alles Gute

    lila

    Reply

  11. hallo masha.

    ich spiele schon länger mit dem Gedanken einen Fashion und DIY Blog zu starten und danke dir für diese Tipps. Ich habe mir immer wieder auf verschiedenen Blogs so eine Liste gesehen, aber alle waren extrem lang. schnarch… daher möchte ich dir danken.

    alles Gute

    lila

    Reply

  12. Hallo Masha!

    Danke für deine Tipps. Doch mir kommt vor, Heute ist es schwierig nur mir Regelmassigkeit und nette posts leser zu gewinnen. Was hat dich persönlich motiviert richtig besondere posts zu schreiben?

    thefashioncaviar.blogspot.com

    Danke, Scarlet.

    Reply

  13. Hallo liebe Mascha,

    vielen Dank für Deine tollen Tipps! Ich habe vor 6 Jahren meinen Blog gestartet aber durch meinen Job etc. blieb mir kaum Zeit, etwas zu posten. Dch jetzt möchte ich regelmäßig posten und würde mich sehr über Besucher und vielleicht auch Follower freuen :-)

    http://aliciaslifeandmore.blogspot.de/

    Love Alicia ❤️

    Reply

  14. Hallo Mascha,

    vielen Dank für deine Zusammenfassung und deine Erfahrung. Ich habe vor einem Monat auch meinen ersten Blog gestartet und du beschreibst sehr gut meine Erfahrungen in den ersten Wochen!

    Das Wichtigste ist am Ball zu bleiben! Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg mit deinem Blog!

    Viele Grüße

    Neele

    Reply

  15. Super Blogpost, das Durchhaltevermögen beim Bloggen ist essenziell!

    Ich habe letztes Jahr einen Blog über meine Reise durch Südamerika gestartet ( http://www.roadtocarla.wordpress.com )und möchte nun auch Lifestyle und Modethemen integrieren, also alles was mit meiner Welt zu tun hat :)

    Reply

  16. Hallo Ihr Lieben :)

    Super Beitrag Masha. Hat mir schon viel geholfen.
    Ich versuche seit kurzem auch einen Fashion Blog zu basteln! Wobei ich wirklich noch nicht weiß wo ich mal hin will!
    Vor allem, weil ich mich rechtlich noch nicht wirklich gut auskenne.

    Kann mir jemand bei meinem Problem helfen?

    “Darf ich Fashion Bilder z.B. Poloshirts aus anderen Seiten (s.Oliver, G-Star etc.) auf meine Seite kopieren, darüber schreiben und die Bilder auf den jeweiligen E-Shop verlinken?

    Vielen Dank für eure Hilfe.
    Und schaut doch mal bei mir vorbei! ist halt noch nicht viel auf meiner Seite drauf :)

    Lg,
    Marcel

    Reply

  17. Sehr cooler Artikel und ich kann das nur bestätigen, was du schreibst. Ich blogge auch seit 2009 und es ist wichtig nie die Freude zu verlieren und immer am Ball zu bleiben.
    Schaut mal vorbei…www.minnieknows.com
    Liebe Grüße

    Reply

  18. Hallo,

    vielen Dank für diesen Artikel. Er hat mir wieder Mut gegegben. Mein Blog (Fashionblog einer Mama mit kleinen Kindern) ist seit 6 Monaten online und die Besucherzahlen stagnieren seit einiger Zeit. Da ich aber die meisten Deiner Tipps befolge, habe ich wieder mehr Motivation. Gut Ding will Weile haben :-)

    Danke für immer tolle Posts!

    Patricia
    http://www.mamainstyle.de

    Reply

  19. Super schön geschrieben liebes:) ich bin jetzt auch erst gestern damit angefangen und es ist wirklich schwierig soviele Leser zu finden :/ aber niemals aufgeben Danke für die tollen tipps:)

    m3ryem.blogspot.de

    Reply

  20. Vielen Dank für diesen ausführlichen Post! Blogger erst seit ein paar Wochen und bin für jeden Tipp dankbar. Also: Ich halte durch! Mit ganz viel Spaß und Kreativität!

    Reply

  21. Ich bin gerade erst am Anfang und noch lange nicht so gut wie andere. Jedoch habe ich Spaß daran und bin in Gedanken nur bei meinem Blog. Ich habe mehrere Vorbilder, wozu du jetzt auch gehörst! Durchhalten ist bei sowas ganz wichtig, weil jeder mal irgendwo klein angefangen hat. Genauso sollte man sich weiterentwickeln.

    Ich danke dir für deine 5 Tipps!

    http://www.its-shopaholic.blogspot.de

    Reply

  22. Volle Zustimmung. Es braucht Zeit um mit einem Blog sich eine Leserschaft zu erarbeiten. Um so wichtiger ist das Durchhaltevermögen. Spass daran zu habne, zunächst nur Text für ich selbst zu chreien, trifft wirklich des Pudels Kern. Danke für die Zeilen, die widerumg Durchhaltermögen aktivieren.

    Reply

  23. Also ich finde auch das alle 5. Tipps stimmen :)
    An alle die an Mode, Lifestyle und Trends Interesse haben, können ja gerne mal auf meinem Blog vorbei schauen ;) ! Ich würde mich sehr freuen falls ihr meinem Blog besucht und ihr alle seid natürlich herzlich Willkommen auf meinem Blog. http://nerismode.blogspot.de/ <– Mein Blog : NerisMode ;)
    LG eure Neri

    Reply

  24. Liebe Masha, dein Blog ist wirklich toll und man merkt, wie viel Energie und Zeit du in ihn investierst. Danke für diesen schönen Artikel, ich habe selbst einen jungen Blog und fand ihn somit sehr interessant. Ganz liebe Grüße, Julie von
    http://www.juliesdresscode.de

    Reply

  25. Ein super schöner Beitrag. Es ist wirklich ein großes Stück Arbeit, einen Blog zu unterhalten. Und in der Tat braucht man einen langen Atem, um eine nennenswerte Stammleserschaft zu erhalten. Ich denke, dass viele das unterschätzen.

    Reply

  26. Hi,

    Vielen Dank für die Tipps.
    Auch ich habe einen blog erstellt, und befinde mich in der Anfangsphase.
    Ich freue mich auf viele Tips und Info, wie ich mich verbessern kann und vor allen Dingen mit wenig Hilfsmitteln bzw. wenig Text mein Blog bekannt machen.
    Liebe Grüße
    Julie
    blackgermanbeautyfashionworld.de

    Reply

  27. Super Beitrag, und mit rund 5 Beiträgen am Tag liege ich ja schon recht gut im Schnitt :D

    Reply

  28. Danke fuer deine hilfreichen Tipps! Ich denke einiges erschließt sich von alleine (schoenes Design, regelmaeßiges Posten), aber das Durchhaltevermoegen wird sicherlich oftmals unterschaetzt.
    Ich kenne mich da selbst zB zu gut – gebe mir sehr viel Muehe, etc., aber erwarte oft zu viel & gebe dann auf, wenn nach einigen Wochen erst wenige Leser dabei sind.
    Auch in die unterschiedlichen Plattformen muss man erst reinwachsen.

    Schoen ist auch, wie du nochmal beschreibst, was genau man alles als erfolgreicher Blogger zu tun hat was auf den ersten Blick vielleicht gar nicht ersichtlich ist.

    Alles Gute!
    Yoko

    Reply

    1. kann mir jemand die ersten schritte nennen u. adressen bzgl. seiten-layout ec..

      Reply

  29. Echtt cool:) Und danke für die guten tipps:) aber wie erstlle ich einen eigenden blog? Wie soll ich vorgehen
    Also wie soll ich meine eigendene seite erstellen?
    Ich hab gehört tumbrl wäre gut aber ich weiß nich nicht so recht.. :)

    Reply

    1. he lolli!
      genau diese frage stelle ich mir auch. was tu ich zu allererst?? wie erstelle ich das online, dass es gut ausschaut,a n wen kannn ich mich wenden wenn ich keinen edv-freak kenne bzw. bei mir habe???gibts diese allererstn hilfen u. tipps hier!! bitte, danke!!

      Reply

  30. Ich finde du hast einen sehr ehrlichen Post über das Bloggen geschrieben. Ich habe vor kurzem selbst meinen eigenen Blog gestartet, auf dem ich über Mode schreibe und Collagen und Skizzen von mir hochlade. Ich hab jetzt schon die 15 Posts Marke erreicht und werde mir jetzt vornehmen meinen Blog mehr zu verbreiten, wie du es gesagt hast. Auf jeden Fall merke ich schon jetzt wie viel so ein scheinbar simpler Outfitpost in Anspruch nimmt.

    Reply

  31. Ich finde die Tipps super für jeden der grade erst einen Blogg gestartet hat und noch nicht so viel Ahnung davon hat. Ich persönlich bin einer davon und werde mich jetzt daran halten.

    Vielen Dank Zoe

    Reply

  32. Du hast wirklich Recht…denn auch Blogger müssen täglich viel Zeit und Arbeit investieren..viel Arbeit…viel Geduld…und viiiiiieeeeellllllll Leidenschaft!

    Ich spreche aus Erfahrung ;-)…. ohne Fleiß kein Preis…. so ist das halt eben

    wer mit Blog Geld verdienen möchte der muss Zeit investieren sowie viel Geduld
    Doch irgendwann wird man dafür belohnt ….. LG-Regards euer JaQQ.de

    Reply

  33. Ein wirklich klasse Post. Am Anfang fand ich es auch sehr schwierig Leser auf meinem Blog aufmerksam zu machen. Doch bald blogge ich schon seit einem Jahr und es werden langsam mehr. Ein Blog braucht nun mal Zeit.

    Liebe Grüße Kristina
    von Fashion-Beauty-by-Kristina

    Reply

  34. liebe maria, ich weiß es passt hier nicht unbedingt her – aber kennst du vllt einen coolen onlineshop, bei dem man keine kreditkarte zum zahlen braucht?? wie du ja weißt, bekommt man bei den meisten gängigen, lokalen shops (h&m, zara usw.) meist nicht so coole sachen…..wär super wenn du mir da helfen könntest!!

    liebe grüße :)

    Reply

  35. Vielen Dank für die hilfreichen Tipps, die du hier aufgelistet hast. Da ich selbst gerade (wieder einmal) einen neuen Blog eröffnet habe, weiß ich, dass durchhalten schwer ist. Es liegt ja nicht an der Sache direkt, also an dem bloggen. Das macht furchtbar spaß und man kann kreativ sein, was ich jetzt auch bin, aber ohne leser ist das ganze dann doch irgendwie nicht so schön, wie man sich das vorstellt. Ich freue mich gerade über meine 22 Leser am Tag.. yeah.. sonst sind es immer nur 3 : D Aber es wird und das mit meinen vielen ideen, die ich habe ist das, was mich antreibt. Der Grund warum man einen Blog schreibt ist doch nie, dass man etwas umsonst bekommt oder? Also natürlich sage ich nicht nein, aber jemand der das als Grund hat.. also das ist irgendwie traurig finde ich. Auch verarscht man dabei ja die Leser.. na ja wie dem auch sei.
    DANKE für die Tipps. Ich werde dann mal meine 15 Posts schreiben und Werbung machen : D Dir einen wunderbaren Samstag.

    Süße Grüße

    Reply

  36. Tolle, motivierende Zusammenfassung! :)

    Verdienst du mit deinem Blog inzwischen eigentlich dein tägliches Brot oder reicht es dazu noch nicht ganz?

    Liebste Grüße,
    Sina

    Reply

  37. Hallo,
    ich habe vor 2 Wochen einen Schuhblog gegründet und stecke all meine Freizeit in den Blog. Es gibt einfach so viele Themen über die ich bloggen möchte und das am liebsten gleichzeitig.
    Wie machst du das? Gehst du danach, was der Leser erwartet oder schreibst du das, was dich interessiert?

    Am Anfang dachte ich, dass wohl eine Stunde am Tag reichen würde, um den Blog am Laufen zu halten aber du hast recht, ich investiere mindestens 3 Stunden am Tag in den Blog. Demnächst fahre ich 2 Wochen in den Urlaub, ohne Internet. Dann wird man mich wohl oft im Internetcafé antreffen.

    Deine Tipps habe ich wohl intuitiv berücksichtigt und haben mir gezeigt, dass ich mit http://shoeb.de auf dem richtigen Weg bin.

    Liebe Grüße,
    Jenny

    Reply

  38. danke für die tipps ;) und den Mutzuspruch… bin auch jetzt ganz neu dabei :)
    xoxo

    Reply

  39. Ich will ja mit meinem Blog nicht erfolgreich sein, bei mir ist das nur Gelaber rund um alles, was ich mag und tue :) Mehr will ich nicht, aber trotzdem freut man sich ja über neue Leser und Kommentare und da helfen mir deine Tipps schon weiter, also: vielen Dank :)

    Gerade auch was der Zeitpunkt des Veröffentlichens angeht… ich poste meist spät abends und bis die Leute am nächsten Tag ihr Dashboard checken, sind meine Posts wahrscheinlich schon längst ganz unten…

    Reply

  40. Hallo Masha,

    ich habe da eine Frage bezüglich des EgoBloggings:

    >>> Wie ist es mit der Privatsphäre? Ich habe mal eine Zeitlang gebloggt und obwohl ich gute Motive/Themen/Ideen/Inspirationen hatte, habe ich mich oft dagegen entschieden sie zu bloggen. Vor allem was Fotos angeht. Du postet dich selber sehr oft. Wie gehst du damit um? Wo ziehst du die Grenzen?

    LG,

    KRISHNA.

    Reply

  41. ein richtig toller post, ich denke besonders für anfänger sind das gute tipps und auch motivation immer am ball zu bleiben :=)

    xx

    impressthepress.blogspot.com

    Reply

  42. Vielen Dank für deine hilfreichen Tipps! Ich hab meinen Blog lange links liegen gelassen, weil ich mich nie richtig gefunden hatte. Jetzt weiß ich was ich will und befasse mich damit intensiver – da kam dein Post gerade richtig! Find ich echt lieb von dir, deine Erfahrungen mit uns zu teilen :)
    Liebste Grüße aus Münster!
    Joana

    http://www.odernichtoderdoch.blogspot.de

    Reply

  43. danke für die tipps!
    ich hör manchmal von einige, dass ihnen mein design zu schlciht ist und das “blöd” wäre. ich mag es aber viel lieber schlicht und puristisch und deine tipps bestätigen meine meinung :)
    würde es toll finden, wenn du öfters solche tipps posten würdest, auch vielleicht was das blodgesign und so betrifft ;)

    lg
    svetlana

    Reply

  44. Liebe Masha,
    ich finde das echt richtig gut, dass du deine Erfahrungen und Tipps an andere weitergibst! :) Dass es echt einige Jahre dauern kann, dass sich die Leserschaft vergrößert kann ich wirklich bestätigen und auch die Sache mit dem häufigen posten. Ich habe auch wirklich fast ein schlechtes Gewissen wenn ich mal eine Woche nichts poste obwohl ich bei fast allem was ich sehe denke, wie gut wäre es jetzt eine Kamera dabeizuhaben und DAS auf meinem Blog zu posten :)

    Ich hinterlasse hier mal meine Adresse ;)
    Übrigens liebe ich deinen Blog auch sonst und besonders deinen einzigartigen Style!

    waterlily-lis.blogspot.de

    Liebe Grüße :)

    Reply

  45. Danke für die Tipps. Mein Blog ist ganz neu ich freue mich über jede Hilfe.
    Liebe Grüße
    verstecktonline.blogspot.de

    Reply

  46. Tolle Zusammenfassung!!
    Vielen Dank für die Motivation und deine persönlichen Erfahrungen!!
    Besonders Punkt 3 und 5 nehme ich mir in Zukunft vor und behalte die Geduld im Hinterkopf :)
    Lieber Gruß aus München!!

    Reply

  47. Ich kann da leider nicht ganz zustimmen.
    Geht es ums “Ego-Bloggen” (nicht zu verwechseln mit “Fashion Blogs”, die wirklich hochkarätige Fashion-Berichte zu den Modedesigner der Welt zaubern und immer “ON-SPOT” sind. Keine Fotos von ihrem Frühstück machen oder ihre Tiere dauernd beim Schlafen instagrammen), dann braucht es meiner Ansicht nach jemanden, der dich die ganze Zeit fotagrafieren will.

    Eine Bekannte von mir hat das mal mit dem “Ego-Blogging” versucht und hatte tolle Ideen. Jedoch musste sie das ganze an den Nagel hängen, weil sich einfach niemand bereit erklärt hat regelmäßig Fotos von ihr zu machen und zu bearbeiten. Dazu brauchst du jemanden, der dabei auch noch eine gute Kamera hat und mehr oder weniger abrufbereit ist. Ansonsten hast du als Ego-Blogger absolut keine Chance.

    Weiters musst du einfach interessant sein. Bist du lahm und 0815 oder man merkt, dass du jemandem nacheifern willst, dann klappt das alles ohnehin schon nicht. Du kannst nicht in einer Woche interessant werden. Entweder hast du etwas besonderes oder du hast es nicht.

    Das sind so meine Erfahrungen, die ich sammeln konnte.

    Und das mit dem lieben Geld: ich verstehe nicht, warum ich das jedes mal lesen muss, wenns darum geht, einen erfolgreichen Blog zu starten. Erstmal: Was heißt “erfolgreich”, was heißt “Durchhaltevermögen”? Das Wort “durchhalten” nehme ich meistens in meinen Mund, wenn ich etwas “ertragen” muss um an mein Ziel zu kommen. Was ist denn das Ziel? Den ersten ROMWE-Rock gratis zu bekommen? Oder gar gesponsert zu werden?

    Diese Fragen stelle ich mir oft.

    Der Blogger-Markt ist so dermaßen überfüllt und jeder will der lauteste Marktschreier sein. Derweil sehe ich alle entweder in romantisch geblümelten Pastell-Leggings oder die andere Seite: Totenköpfe, Nieten, Leder. Aber was ist daran noch besonders? Oder reicht es heutzutage aus “ganz normal” zu sein?

    Reply

    1. Als EgoBlogger musst du dir was einfallen lassen. Du wirst auf Dauer Niemanden finden, der da ewig Bock drauf hat – das ist doch wohl vollkommen klar? In einer Welt, in der es auch Selbstauslöser gibt, sollte das aber klappen – zumindest teilweise.

      Erfolg definiert jeder individuell – man muss sich Ziele setzen, diese Erreichen und dadurch Erfolg verbuchen. Durchhaltevermögen – klar, Bloggen ist nicht immer Plätzchen backen. Man muss es wirklich wollen, die Zähne zusammenbeissen und machen – auch wenn es (mal wieder) Kritik hagelt.

      Erfinde doch mal selbst was Besonderes, das gleichzeitig ästhetisch aussieht und angenommen wird – leichter gesagt als getan?

      Reply

  48. ich finde ja, diese punkte sind eigentlich selbstverständlich. nichts desto trotz ist es aber schön, das alles noch einmal hübsch verpackt zu lesen :)
    bin gerade selbst dabei, ganz langsam und vorsichtig ein kleines blog aufzubauen und merke jetzt schon, dass es komplexer ist als es wirkt, es aber auch tatsächlich sichtbar ist, wenn man sich mit der materie auseinandersetzt :)

    ganz liebe grüße,

    dunkelgold

    Reply

  49. Danke und du hast echt recht!
    Es dauert, aber wenn der Spaß nicht verloren geht, dann sollte man weiter machen und nicht gleich ans aufgeben denken, was man dennoch manchmal tut.

    Auf jeden Fall mögen wir deine Texte und es ist jede Minute wert, die du da reinsteckst!

    xo

    Reply

  50. Finde ich gut, dass du so eine Zusammenfassung gepostet hast. Das mit der Geduld ist wirklich wichtig. Die meisten hören oft schon nach ein paar Monaten auf, weil sie keine Leser bekommen und dadurch nicht motiviert werden. Das ist schade. Ich habe auch kaum Leser bisher, da es meinen Blog erst seit Januar gibt, aber in erster Linie ist es für mich eine Möglichkeit, meine Gedanken und Ideen zu teilen, wenn auch bisher nur mit ein paar wenigen Lesern. Trotzdem macht es mir Spaß, weil ich kreativ sein kann.

    Ich hatte mir deinen Blog schonmal von dem ersten Post an durchgelesen. Deine Entwicklung zeigt einfach, dass du den Blog nie gemacht hast, mit der Absicht, Geld zu verdienen. Du wolltest Gedanken loswerden und hast eine Menge Menschen mit deinen Worten und deinen Outfits angesprochen. Du bist wahnsinnig authentisch. Und das ist doch eigentlich das Wichtigste. Wer will schon Blogs lesen, wo sich der eine wie der andere anhört?

    Liebe Grüße,
    Franzi

    Reply

  51. Sehe ich genau so, dass hast du sehr gut und interessant geschrieben. Vor allem finde ich auch, dass man bloggen sollte, weil man gerne kreativ ist und das Schreiben liebt. Und nicht in der Hoffnung einen VIP Status zu erreichen!

    Reply

  52. Schöne Zusamenfassung :) vorallem das Durchaltevermögen ist wichtig … man ist echt geknickt wenn man sieht wie gut manche Blogs besucht sind, die die 5 Tipps eben nicht so befolgen oder kaum Mühe reinstecken und man selbst bleibt eher der Outsider. Gönnen tu ich es aber natürlich jedem.
    Man kann nur hoffen :)

    Reply
X
- Enter Your Location -
- or -
SUBSCRIBE TO MY NEWSLETTER
Later
Thanks for signing up. You must confirm your email address before we can send you. Please check your email and follow the instructions.
Your Email is safe and will never be forwarded to 3rd parties.
Don't miss out. Subscribe today.
×
×

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close