Blogger’s business: Press Days

Anzeige

Heute starten wieder die Press Days in Berlin.
Doch was sind die Press Days eigentlich und wie komme ich dahin?
 
Ursprünglich waren die Press Days für Moderedakteure und Stylisten gedacht, die schon mal im Vorfeld durch die Kollektionen der unterschiedlichen Agenturen gehen konnten und nach Trendteilen Ausschau hielten, die sie für für die Magazinstrecken schiessen würden, sogenannte Samples, also Stücke, die gar nicht für den normalen Verkauf gedacht sind, sondern nur für PR-Zwecke. Diese Samples wurden also ausgeliehen, fotografiert und wieder zurückgeschickt an die Agentur, damit das nächste Magazin es bekommt. Agenturen sind teilweise übrigens gar nicht so ausleihfreudig, wie man erstmal denkt, ich erinnere mich nur an die vielen Klagen von frei arbeitenden Stylisten an tolle Samples zu kommen… Sobald die Saison dann vorbei ist (nämlich dann, wenn die Ware in die Läden reinkommt) werden die Stücke verschenkt, verkauft oder an Blogger geschickt.
 
Obwohl die Veranstaltung eher für Redakteure gedacht ist, sind auch Blogger (oftmals, leider nicht immer überall) willkommen. Ich persönlich finde es ziemlich interessant im Vorfeld zu sehen, wie die neuen Kollektionen meiner Lieblingslabels aussehen, in welche Stücke ich mich unsterblich verliebe und wohin der Trend allgemein geht. Ich denke, das ist auch für euch interessant und ich habe auch schon ein paar Mal über die Press Days geschrieben, zB. hier :)
 
Doch so schön die zwei Tage auch sind, so anstrengend ist es auch. Fast alle Berliner Agenturen machen mit und das bedeutet vor allem: viel Laufarbeit. Viele Agenturen liegen relativ nah beieinander, sodass es das naheliegendste ist von Agentur zu Agentur zu spazieren. Was im ersten Moment locker-flockig klingt ist richtig anstrengend nach einer Zeit, nicht nur für die Füße auch für den Kopf, denn der muss ja die vielen Eindrücke erstmal verarbeiten. Damit ihr aber besser für eure (ersten) Pressdays vorbereitet seid, habe ich hier eine Art kleines Survival Kit erstellt.

  1. So ein mobiles Aufladegerät kann euch wirklich das Leben retten. Die ganzen Eindrücke wollen schliesslich auch fotografiert und werden und auch Instagram und Maps frisst Akku ohne Ende. Deswegen ist so ein kleiner Begleiter (meiner ist von Monster) einfach unersätzlich.
  2. Bequeme Schuhe!! Klar will man nicht wie der letzte Mensch bei den Agenturen antanzen, aber glaubt mir: in hohen Schuhen würdet ihr einfach nur sterben. Ich habe den Fehler nicht nur einmal bereits gemacht und es bitter bereut. Alles was an den Füßen wehtut muss weg, denn einen 8-Stunden Fußmarsch sollten die armen Füße schon in den Schuhen überleben. Wenn die Sneaker dann auch noch cool aussehen (wie zB. die New Balance x Comptoir des Cotonniers) seid ihr auf jeden Fall auf der sicheren Seite.
  3. Visitenkarten. Gehört ihr auch zu der Sorte Mensch, die sie immer dann vergessen mitzunehmen, wenn man sie grade besonders gut gebrauchen kann? Ich bin ein richtiger Schussel was das angeht und bei so einem Press-Day Tag verbrate ich locker so ein paar Visitenkarten, deswegen: schön dran denken und nicht vergessen! Ganz wichtig! Die Agenturen wollen schliesslich auch wissen, wer sie da eigentlich so besucht hat.
  4. Ipad. Ich persönlich bevorzuge für viele Dinge (Instagram, Mails usw.) ja mein iPad mini. Es passt super in kleine Taschen und ist total bequem um unterwegs mal eben ein paar Mails zu beantworten oder Bilder zu machen. Wobei dort genauso gut ein gutes Handy liegen könnte, aber bei meinem HTC ist leider die Kamera kaputtgegangen, deswegen brauche ich mein iPad!
  5. Was leider nicht draufliegt (ging ja schlecht, weil in Gebrauch!) ist meine Kamera. Ich habe eine 70D mit einem 17-24mm Objektiv, mit der ich die Press Days und Lieblingsstücke dokumentiere. Meine Kamera schleppe ich eh fast immer mit mir und fühle mich ohne auch schon richtig unwohl. Durch die Wifi-Funktion kann ich die Bilder übrigens direkt auf mein Handy ziehen und sie von dort aus posten. Cool oder?
  6. Kopfhörer. Nein, nicht nur als Accessoire um den sportlichen Look komplett zu machen (wobei meine von Monster ja auch ein echter Blickfang sind!!), sondern für die Zeit zwischendurch. Während ich nämlich von einer Agentur zur nächsten laufe höre ich dabei Musik. Das hebt die Stimmung sofort.
  7. Bei der perfekten Tasche scheiden sich die Geister. Die einen bevorzugen eine kleine Tasche, weil sie eh so viele Goodiebags bekommen, dass zusätzlicher Stauraum unnötig ist. Die anderen wollen lieber eine große Tasche in der sie die ganzen Prospekte usw. reinstopfen. Ich nehme am liebsten eine mittelgroße, wo meine Kamera und mein iPad reinpasst und bin glücklich. Goodiebags interessieren mich nämlich eh nicht so sehr :)
  8. Kleinigkeiten, die man immer vergisst, zB. Blasenpflaster, Kopfschmerztabletten und euer Lieblingsmakeup für unterwegs. Kann Leben retten!!

 
So wenn ihr an diese Dinge denkt, seid ihr eigentlich schon gut gerüstet für die Press Days. Hier nochmal die Zusammenfassung:

  • Welche Agenturen machen mit? In Berlin machen fast alle Agenturen mit, aber eine genaue Liste findet ihr HIER. Dort findet ihr nicht nur eine Liste der Agenturen, sondern auch wo sie sich befinden und welche Labels sie führen. Praktisch oder? Am besten druckt ihr euch die Liste aus :)
  • Muss ich mich bewerben? Nein, das (meistens) nicht. Aber eintragen musst du dich am Eingang schon und: Visitenkarten nicht vergessen :)
  • Darf ich die neuen Stücke fotografieren? Das sollte nur nach Absprache erfolgen. Manche Labels sind da etwas eigen und haben Angst kopiert zu werden (zB. eins meiner Lieblingsschuhlabels: United Nude).
  • Darf ich da auch als Nicht-Blogger hin? Wenn du nicht in Bezug zur Presse o.ä. Stehst, macht es nur wenig Sinn dahinzugehen, denn die Kollektionen, die dort vorgestellt werden, kommen eh in einem halben Jahr raus. Auch wenn es keine strengen Sicherheitskontrollen gibt, musst du dich ja auch mit deinem Medium eintragen und unterhälst dich mit den Mitarbeitern auch in einem persönlichen Gespräch. Es ist halt schon eine Presseveranstaltung, also eben PRESS Days.
  • Wann findet es statt? In Berlin findet es an vier festen Tagen im Jahr statt, anders als beispielsweise in München. Dort sind die Press Days je nach Agentur an unterschiedlichen Tagen. Das liegt einfach daran, dass die meisten Magazine in München sitzen und extra nach Berlin kommen müssen, während sie in München einfach immer mal wieder vorbeischauen können.

Falls ihr noch Fragen habt, raus damit, ansonsten wünsche ich euch viel Spass bei den Press Days in Berlin und vielleicht sehen wir uns :)

These days start the press days in Berlin and it’s always exciting for me to see the new collections of my favorite labels. Of course it’s not so easy to visit all the agencies in only 2 days, so that’s why I created a survival kit, that saves my life during that time. If you want some more information about the Berlin press days, you’ll find it here.

 

April 10, 2014
Category - berlin, blog, business
Taged under - ,

Leave a Reply

Your email address will not be published.

11 Kommentare

  1. Tolle Zusammenfassung liebe Masha :) Es klingt genau nach dem, wonach ich gesucht habe! :D

    wie sieht es eigentlich aus, kann man dort auch mit einer Begleitperson hingehen oder ist es eher ungern gesehen? und reicht es auch aus, wenn man einen Tag zu den Press Days geht oder würdest du schon sagen, dass man unbedingt beide Tage nutzen sollte?

    http://viktorialivshits.de

    Vielen Dank schon mal und ganz liebe Grüße aus Hamburg,
    Viktoria Livshits

  2. Oh bin ich froh über deine Zusammenfassung:o) So vieles weiß ich immer noch nicht über die Bloggerwelt…
    Ich dachte immer, man wird eingeladen…weißt du denn, wann die anderen beiden Tage in Berlin sein werden? Die ersten beiden habe ich ja nun leider verpasst…
    Liebe Grüße,
    Kirsten

    http://www.thedressbakery.blogspot.com

  3. Liebe Masha, woher hast Du die tollen Sneaker? Ich habe schon gegoogelt, aber ich finde keine Möglichkeit sie irgendwo zu kaufen… Kannst Du mir einen Tipp geben? Vielen Dank!! LG

    1. ich hab sie von comptoir des cotonniers direkt, aber kann gut sein, dass sie schon ausverkauft sind… wobei sie regelmäßig designkooperationen mit new balance haben!