I can’t live without… 1/19

Anzeige

Making a list of 10 indispensable products and services is not as easy a task as it seems. I took the approach of asking myself: which things have not only enriched my life more recently but have formed part of my life for a longer period?
Which products would I recommend to my friends and family, from the bottom of my heart? With my thoughts thus ordered, I came up with a good few recommendations, all of which I can only warmly suggest you try for yourself. Are you ready?

1

Flowsessions

OK, so I may be biased here, but ever since I started to meditate again from time to time I do feel much more in the flow. I need that, especially in moments when I feel it’s all getting a bit overwhelming. I have learned to read the signs, switch to a lower gear, take off 15 minutes and try to focus on my center.

Suddenly the seemingly big problems become very small, and I emerge recharged with energy to confront the small and bigger challenges with a fresh spirit. 15 minutes can actually make all the difference between a bad and a good day.

With the European elections coming up, I have the right audiobook for you, dear readers. Martin Sonnenborn is a member of the European Parliament. He entered politics when he was elected head of his party “Die Partei” (The Party). Sonnenborn is actually a satirist, and also the previous editor in chief of German satire magazine Titanic. His approach to politics is, as you’d expect, pretty satirical, which makes his book a great and entertaining read. He talsk about everyday life as MEP without fraction, shares openly how much he earns as a politician, and offers a candid look behind the scenes. The book polarizes, no doubt, after all we’re talking about a satirist, but I must say that I learned a lot about politics from Martin Sonnenborn. More than once, his candidness has impressed and often also saddened me. The glimpses behind the curtain are sometimes disheartening, but always highly informative, and the disaster he unveils is often very funny. For all those reasons, I highly recommend this audiobook, especially with everything that’s going on right now.

The glimpses behind the curtain are sometimes disheartening, but always highly informative, and the disaster he unveils is often very funny. For all those reasons, I highly recommend this audiobook, especially with everything that’s going on right now.

3

Bally Loafer

The great thing about the concept of seasons is that there’s always the anticipation for seasonal things to come. You know, the first ice cream of the year, or the first cup of hot chocolate with cream. Living such experiences consciously makes me very happy. I also feel the same pang of anticipation when it comes to certain items of clothing. Many clothes can be worn all year round, but that’s definitely not the case with shoes. How do I know that I’m really in love with a particular garment? I’m looking forward to the moment I can finally get it out again, every season anew. My Bally loafers are such a case in point. I made the investment three years ago, and still absolutely love wearing them.

If there’s one thing I learned from my years in fashion it’s this: less is sometimes more after all, which makes investments into classics all the more sensible.

GHD curling iron

4

“How do you curl your hair?” It’s a question I get all the time. The truth is, I invest a lot of time (and love) in my styling. It’s a kind of ritual for me, one that I repeat every week, at which point I decide which style it’s going to be for the week to come: am I going to go for straight hair, or for curls? More often than not, I choose curls. I just love the natural, but at the same time wild and feminine look, which in my case softens my hard facial features somewhat.

For this style, I reach for my conical curling iron by GHD. What makes this iron special, is that the hair is wrapped gently around the iron, which generates naturally falling curls.

The look is less stiff that way, and you have more freedom to emphasize individual strands of hair. Another thing I love is that the conical shape makes it easier to work with the natural growth direction of your hair. At the roots, my hair swirls upward, and this particular curling iron helps me to give my strands just the shape I want. If you ask me, the days of the classic curling iron are over.

5

Kerastase

Talking about hair: when it comes to proper hair care, I swear on Kerastase. I received a free sample almost a year ago, and I’m honestly addicted to the products now. I can#t say I’m a huge fan of the packaging at all, but the content is what it’s all about. I have been using Kerastase Resistance (for structurally damaged hair) for almost a year now, and my hair has not only grown really fast, it really feels so much better. And after all the dyeing experiments, my hair really deserves to be treated well.

Mister Spex

There’s nothing quite as convincing to yourself as a product you yourself created. A year ago I had the honor to design my own line of glasses for Mister Spex. Last autumn saw the launch of correction eyewear in my line, and in spring we launched sunglasses. The sunglasses are an ultra-light, frameless model with peach-colored glasses (I love how the hue they bath the world in), and there are two other models with darker glasses for situations with stronger sunlight. I took care to design the shades as simple as possible.

The same is true for the correction glasses. Since I wear glasses pretty much on a daily basis, I wanted a cool model that is fashionable and timeless, all at once. The solution? An aviator model.

I’ve long been a fan of this particular shape, but have not found the right one for myself, as the shape itself can be tricky in its subtle differences from model to model. I wanted my aviator to have just the right size (not too big and not too small), and I wanted to make sure it doesn’t droop or veer towards a “sad, hanging-eye” look. The result of our efforts and care is a model that I love with all my heart, and that makes me extremely proud. It’s a cool classic that I just love to wear.

And I have good news for you: the glasses are currently on sale!

6

7

Zeit für Brot

A few weeks ago, a new branch of the bakery “Zeit für Brot” has opened on my street. And let me tell you, my life has not been the same since.My daily rhythmis now dictated by desire for cinnamon buns (with apple!), and I find myself longing for crusty potato and spelt bread. Zeit für Brot is a bakery that combines a mastery of traditional craft with Zeitgeist and organic quality. And people love it! I’m really happy to see that despite the pretty high prices there’s always a queue. Given the choice, customers are happy to shell out a couple of extra euros for tasty quality food made with organic ingredients. At times it almost looks like Zeit für Brot is putting the generic Backwerk branch across the street out of business. Quality is the strongest argument, after all!

8

Instagram Account: Pablo.Rochat

In this irregular column I showcase cool Instagram accounts. This month’s pick falls a bit out of line (at least visually), but it’s absolutely epic content. Pablo manages to create real interactions in Instagram. The entertainment factor is off the charts, and he delivers his posts with such breezy humor that I find myself asking over and over again: how did he come up with THAT. Check him out (and make sure to watch some of his highlight stories, too). You will LOVE it!

Biotherm Care Series Life Plancton

I only worked on one project with Biotherm, and that was ages ago, but it’s always been and still is a love brand of mine. Biotherm was basically the first high-priced beauty product I invested in even back in my student days. Why? Well, the green Aquasource series was the first product line that helped me to successfully sort out my skin, which was pretty bad back then.

9

I pretty much used Biotherm exclusively for many years to come, until my current job exposed me to a wider range of brands, many of which I sampled, and some of which I reacted well to, while others I was less convinced by. When Biotherm launched the new product line “Life Plancton”, I tried it straight away and, predictably, I love it. I don’t know why exactly, but Biotherm is just perfect for my skin, and the results are always way and above the competition. I can sum it up as follows:
With Biotherm – barely any spots
Without Biotherm – more spots and pores

10

Vitamin Well

I remember exactly where and when I discovered Vitamin Well: in Copenhagen. Quite embarrassingly, I kept referring to it as Vitamin water, and the PR lady had to correct me over and over again, her patience clearly wearing thin on me. It’s Vitamin Well, of course. By now, the product name as well as its all-around awesomeness is seared into my brain. Vitamin Well is like bonus-water, if you will. You quench your thirst with it, and also supply your body with a whole bunch of vitamins and minerals. It comes in five tastes (each of them delicious) and has a positive effect on your health.

My tip:
Reload with magnesium, zinc and vitamin B. It’s just what I need after my workouts.

Mai 24, 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 Kommentar

I can’t live without… 1/19

Anzeige

10 Dinge zu finden auf die man nicht verzichten kann, ist gar keine so leichte Aufgabe.
Also bin ich in mich gegangen und habe mich gefragt: Was überzeugt mich nicht erst seit gestern, sondern begleitet mich schon länger? Was wäre ein Tipp, den ich meiner besten Freundin oder meiner Familie geben würde? Mit diesem Gedanken im Hinterkopf fiel es mir ganz einfach gute und ehrliche Empfehlungen auszusprechen, von denen ich mehr als überzeugt bin. Seid ihr bereit?

1

Flowsessions

Ok – möglicherweise bin ich hier befangen, aber seit ich hin und wieder meditiere, bin ich tatsächlich häufiger im Flow. Ich brauche das vor allem dann, wenn ich das Gefühl habe, dass mir alles wieder über den Kopf wächst. Dann schalte ich einen Gang runter, nehme mir 15 Minuten Zeit und versuche meine innere Mitte zu finden und mich zu fokussieren.

Plötzlich wirken dann die großen Probleme ganz klein und ich habe wieder genug Energie getankt, um mich den großen und kleinen Herausforderungen zu stellen. Manchmal machen eben nur 15 Minuten den Unterschied zwischen einem guten und einem schlechten Tag.

Passend zu den Europawahlen habe ich noch einen Hörbuchtipp für euch. Martin Sonneborn ist ein Mitglied des Europäischen Parlaments und Politiker, seit er 2014 als Spitzenkandidat seiner Partei „Die Partei“ gewählt wurde. Martin Sonneborn ist eigentlich Satiriker und ehemaliger Chefredakteur der Titanic. Er macht Politik mit satirischen Mitteln und dementsprechend ist sein Hörbuch extrem unterhaltsam. Er erzählt von seinem Alltag als fraktionsloses Mitglied, offenbart ganz transparent, was er als Politiker neuerdings verdient und lässt tief blicken hinter die Kulissen. Natürlich polarisiert das Hörbuch (wir sprechen hier ja auch von einem Satiriker), doch trotz allem, habe ich dank Martin Sonneborn eine Menge über Politik gelernt und nicht selten hat mich seine Offenheit beeindruckt und zugleich erschüttert.

Er gibt traurige  Einblicke preis, ist zugleich extrem lehrreich
und trotz des Desasters, das dort beschrieben wird eben auch sehr lustig. Deswegen ist sein Buch eine absolute Hörempfehlung, insbesondere zum aktuellen Zeitpunkt.

3

Bally Loafer

Das Gute an Saisons ist, dass man immer wieder Vorfreude empfindet auf Dinge, die einen die Saison über begleiten. So etwas wie das Erste Eis im Jahr oder die erste richtige Schokolade mit Sahne. Das bewusste Erleben dieser Momente macht mich richtig glücklich. Diese Vorfreude empfinde ich aber auch bei Kleidungsstücken. Doch während man die meisten Kleidungsstücke das ganze Jahr über tragen kann, bilden meistens Schuhe die Ausnahme. Woran ich merke, dass ich ein Kleidungsstück ganz besonders mag? Ich freue mich, es Saison für Saison wieder zu tragen. So auch bei meinen Bally Slippern, in die ich vor 3 Jahren investiert habe und bis heute mit großer Begeisterung trage.

Wenn ich eine Sache in der Mode gelernt habe, dann diese: weniger ist manchmal doch mehr, deswegen lohnen sich Investitionen in Klassiker auch nachhaltig.

GHD Lockenstab

4

„Wie machst du eigentlich deine Locken?“ ist so ziemlich eine der häufigsten Fragen, die mir gestellt werden. Tatsächlich investiere ich viel Zeit (und Liebe) in mein Styling. Es ist eine Art Ritual, das ich zwei Mal in der Woche durchführe und bei dem ich mich für einen Style entscheide: Werde ich die nächsten Tage eher glatt oder eher lockig tragen? Meistens entscheide ich mich für Locken. Ich mag diesen natürlichen, zugleich aber wilden und femininen Look, der meine harten Gesichtszüge gleich etwas weicher wirken lässt.

Für diesen Style komme ich aber nicht ohne den konischen Lockenstab von GHD aus. Anders als beim Klassiker wird das Haar vorsichtig über den Lockenstab gewickelt und entwickelt dadurch einen natürlichen Fall.

Es sieht einfach weniger steif aus und man kann einzelne Strähnen betonen. Was ich außerdem daran liebe: durch die Form kann man auf einzelne Wirbel beispielsweise besser eingehen. So wirbelt sich mein Haar am Ansatz immer nach oben und mit dem Lockenstab kann ich ihm die Form geben, die ich will. Der klassische Lockenstab hat eben ausgedient.

5

Kerastase

Apropos Haare: Wenn es um Pflege geht, schwöre ich auf Kerastase. Ich habe vor fast einem Jahr ein Probepaket bekommen und bin seither süchtig nach den Produkten. Zwar spricht mich das Packaging nicht allzu sehr an, aber schließlich kommt es auch auf den Inhalt an. Ich benutze Kerastase Resistance (für strukturgeschädigtes Haare) nun seit bald einem Jahr und meine Haare sind in der Zeit nicht nur total schnell gewachsen, sondern haben sich nie besser angefühlt. Nach dem ganzen Färben haben sie sich das das auch wirklich verdient. 

Mister Spex

Von nichts ist man so überzeugt, wie von seinen selbst kreierten Produkten. Vor einem Jahr durfte ich für Mister Spex meine eigenen Brillen Kollektion designen. Im Herbst kam dann eine Korrekturbrille und im Frühling eine Sonnenbrille raus. Die Sonnenbrille ist ein ultraleichtes, rahmenloses Modell mit pfirsichfarbenen Gläsern (ich liebe es, wie die Welt dann aussieht) und noch eine zweite Version mit dunklen Gläsern für starke Sonneneinstrahlung. Bei der Sonnenbrille habe ich darauf geachtet sie möglichst simpel zu gestalten.

Ähnlich sieht es übrigens bei der Korrekturbrille aus. Da ich meine Brille quasi täglich trage, wollte ich unbedingt ein cooles Modell, das einerseits modisch ist, andererseits auch klassisch. Die Lösung? Eine Aviator.

Ich bin schon lange Fan der Form, habe aber bisher nicht die Passende für mich gefunden, da diese Form auch einige Tücken mit sich bringt. Meine Aviator sollte also die richtige Größe haben (nicht zu groß und nicht zu klein) und sie sollte nicht so ‚hängend‘ bzw. Traurig aussehen. Am Ende ist ein Modell rausgekommen, das ich bis heute unendlich liebe und auf das ich besonders stolz bin, weil es einfach ein cooler Klassiker ist, den ich einfach gerne trage.

Die gute Nachricht für euch: beide Brillen sind aktuell im Sale!

6

7

Zeit für Brot

Seit vor einigen Wochen ein „Zeit für Brot“ bei mir im Kiez aufgemacht hat, ist mein Leben nicht mehr dasselbe. Seitdem dominiert die Zimtschnecke mein Leben (mit Apfel!) und es wird nur noch Kartoffeldinkelkruste gegessen. Zeit für Brot ist eigentlich eine Bäckerei, die das traditionelle Handwerk mit Zeitgeist verbindet und Bio-Qualität verbindet. Das kommt an! Das finde ich besonders schön: trotz der hohen Preise stehen die Leute Schlange und bezahlen gerne ein paar Euro mehr für gute Nahrungsmittel und hängen dabei sogar Backwerk ab, die direkt gegenüber eine Filiale haben. Qualität spricht eben für sich.

8

Instagram Account: Pablo.Rochat

Seit es diese Kategorie gibt, stelle ich euch coole Accounts vor. Dieser Account fällt hier aus der Reihe – optisch – doch er ist dennoch absolut episch. Pablo schafft es echte Interaktionen auf Instagram zu schaffen durch den absoluten Entertainment-Faktor und macht das dabei so humorvoll, dass ich mich bei jedem Post aufs Neue frage: Wie kam er denn jetzt auf diese Idee? Schaut es euch an (Highlight Stories nicht vergessen!) – ihr werdet es LIEBEN. 

Biotherm Pflege Serie Life Plankton

Obwohl ich bisher nur einmal vor Ewigkeiten mit Biotherm zusammengearbeitet habe, gehört Biotherm zu meinen Love Brands. Es war sogar so ziemlich das erste hochpreisige Beautybrand, in das ich bereits schon als Studentin investiert habe. Warum? Weil die grüne Aquasource Serie damals die erste Pflegeserie war, die mir geholfen hat meine damals schlechte Haut in den Griff zu bekommen.

9

Jahrelang habe ich ausschließlich Biotherm benutzt, bis ich im Rahmen meines Jobs auch mit anderen Brands in Berührung gekommen bin, von denen ich manche mehr, andere weniger vertragen habe. Als Biotherm dann eine neue Produktlinie „Life Plankton“ auf den Markt gebracht hat, habe ich sie sofort ausprobiert und liebe es. Ich weiss nicht warum, aber Biotherm verträgt sich einfach super mit  meiner Haut und verbessert sich deutlich.
Oder auch: Mit Biotherm – kaum Pickel
Ohne Biotherm: mehr Pickel und Poren

10

Vitamin Well

Ich weiss noch, wo ich das erste Mal auf Vitamin Well gestoßen bin: in Kopenhagen. Peinlicherweise habe ich die ganze Zeit Vitamin Water gesagt und wurde geduldig jedes Mal von der PR Frau von Vitamin Well verbessert. Doch seitdem hat sich nicht nur der Name, sondern das ganze Produkt extrem eingebrannt. Ihr könnt euch Vitamin Well ungefähr so vorstellen wie Bonus-Wasser. Man löscht seinen Durst und trinkt dabei eine Runde Vitamine und Mineralien gleich mit. Es gibt 5 Sorten, die nicht nur super gut schmecken, sondern positiv Einfluss auf die Gesundheit nehmen.

Mein Tipp:
Reload mit Magnesium, Zink und Vitamin B. Genau das, was ich nach einem Workouts brauche! 

Taged under -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 Kommentar

  1. Liebe Masha,

    meditieren ist ein Muss bei diesen ständigen Reiz den wir ausgesetzt sind.
    Tatsächlich bringt es viel. Zumindest tut es mir sehr gut. Vitaminen auch ein MUSS für Körperfunktion. Aber dann Bevorzuge ich die aus der Natur wie, Obst und Gemüse aus Bio. Auf den Rest kann ich sehr gut verzichten. Ich mag mehr Klarheit. Nach dem Motto: „Weniger ist Mehr.“

    Übrigens das Foto im Waschsalon ist Mega!!!
    Dir ein sehr schönes Wochenende.

    Liebe Grüße

    Laura T.