#Smilestorm – Eine Kampagne gegen Mobbing und Hater im Internet #Smilestorm – against hater and mobbing

Anzeige

Mittlerweile habt ihr es ja auf vielen Blogs mitbekommen und das ist auch gut so und dem will ich mich anschliessen! Die Glamour hat nämlich eine tolle Kampagne veröffentlicht zum Hater-Thema: Smilestorm heißt das Ganze und ruft dazu auf mitzumachen und selbst gemeinen Kommentaren ein Lächeln zu schenken. Ich weiss selbst aus Erfahrung wie schwierig das manchmal sein kann, zu lächeln, wenn es eigentlich nichts zu lachen gibt, aber ich weiss, ebenfalls aus Erfahrung, wie wirksam es auch gleichzeitig ist. Kleines Beispiel: Nachdem ich mein Hater-Video rausgebracht habe, habe ich eigentlich so gut wie gar keine Hater-Kommentare mehr bekommen (dabei wollte ich schon einen zweiten Teil irgendwann rausbringen…). Ich muss sagen, ich hätte in dem Fall mit dem Gegenteil gerechnet…
Das Hater Thema war schon immer groß auf meinem Blog ( zB. hier und hier) und vermutlich selten aktueller als zur jetzigen Zeit.
 
Nach all den vielen blöden Erfahrungen, die ich mit Hater-Kommentaren machen musste, kann man vielleicht auch leider sagen, dass Übung den Meister macht. Doch wie bei allen Negativ-Erfahrungen gilt es auch hier gestärkt und selbstreflektiert aus der Sache rauszukommen.
Hater Kommentare als was Positives sehen?
Ja, negatives Feedback kann durchaus seine positiven Seiten haben, denn es kann motivieren und Antrieb verleihen. Ich wäre vermutlich nicht dieselbe Person, hätte ich nicht so einen Gegenwind gehabt: ich hätte vielleicht nicht so extrem an meinem individuellen Stil gearbeitet und meine Kleidung so selbstbewusst getragen, wenn ich nicht wegen meines Styles in der Schule verarscht worden wäre. Ich hätte vielleicht nicht so stark auf eine gesunde Ernährung und Lebensweise geachtet, wenn ich nicht ständig zu hören bekommen hätte, dass ich dicke Beine/Finger/Bauch und sonst was hätte. Ich hätte vielleicht nicht so viel gelesen und für meine Bildung getan, wenn es nicht immer geheissen hätte, Modebloggerinnen wären dumm wie Stroh. Natürlich macht man solche Sachen immer in erster Linie für sich, aber würde man da überhaupt drauf kommen, wenn es nicht Jemanden gäbe, der einen immer mit der Nase draufstubst?
Was ich sagen möchte ist: Natürlich sind Hater-Kommentare scheisse, aber wenn wir uns schon damit rumplagen müssen, sollten wir daraus das Beste machen – und lächeln.
Denn am Ende sind wir es, die scheinbar genug Neid und Missgunst hervorrufen, dass sich andere drüber ärgern. Die dadurch stärker und besser werden. Und wir sind es, die anschliessend drüber lachen :)
 
Zeigt Flagge, Zeigt #Smilestorm :)
 
Übrigens: das ganze Interview von mir findet ihr hier
Masha Sedgwick Glamour Kampagne anti hater kommentare smilestorm reaktion mobbing cybermobbing internet troll 2014 blogger

Maybe you’ve seen that I’ve been featured in the German Glamour. The issue is about Hater Comments and unfortunately I’ve done some experiences with hater comments and cyber mobbing. The campaign is called #Smilestorm and yeah, that’s what it is about: Whenever you get a bad comment, just smile and put the hashtag #smilestorm. I know that’s hard sometimes but let me give you an advice: it’s really the best way to handle it. You want a proof? Since I’ve uploaded my hater video, where I read all my hater comments I didn’t receive any of them. Isn’t that fantastic.
So, whenever you feel sad about a mean comment, just #smilestorm :)
Masha Sedgwick Glamour Kampagne anti hater kommentare smilestorm reaktion mobbing cybermobbing internet troll 2014 blogger

April 16, 2014
Category - Life, random

Leave a Reply

Your email address will not be published.

12 Kommentare

  1. Hallo liebe Masha …

    Per Zufall bin ich gerade auf deine Seite gestossen.. Ich kann mir nicht im geringsten Vorstellen, dass irgendjemand etwas an Dir zu bemängeln hätte! So ein Schmarrn! Da sieht man wieder, wie oberflächlich die Gesellschaft ist. Sicherlich alles Leute, die mit sich selber nicht klar kommen, so müssen Sie sich ein Opfer suchen. Erbärmlich solche Hater! Von den Neidern reden wir erst gar nicht.

    Jeder soll doch so sein wie er ist und wie er sich wohlfühlt, das gleiche gilt auch für das tragen von Kleidung. Deine Schenkel zu dick, oder zu verbrauchtes Aussehen? Darüber kann ich nur lachen, denn an diesen Aussagen ist aus meiner Sicht nix Wahres dran! Ausserdem: Wer hat denn die Schönheit definiert? Sind wir ehrlich: Ist doch egal ob Kleidergrösse 44 oder 36! Kleidergrössen und die Kilos auf der Waage sind nicht Massstab und Definition der Schönheit! Oder?

    Lieber habe ich, nachdem ich 47 Kg abgenommen habe, mit 63 Kg ein paar Pfunde mehr und dafür etwas im Kopf, als dass ich als abgemagerter 40Kg Knochen durch die Gegend klappere, nur weil ich von der Gesellschaft besser akzeptiert werden würde…

    Ich finde es gut mittels solcher Aktionen ein Zeichen zu setzen!

    Liebe Grüsse

    Ramona von Beautylifeous

  2. Hey Masha,

    ich habe dich heute per Zufall entdeckt und bin von dir geradezu entzückt.
    Die Kampagne ist toll, super Interview und Video- auch wenn ein trauriger Anlass dahinter steckt.

    Übrigens habe ich mich bei deiner Vorstellung, nochmal dezent verliebt. *g*
    Ich komme ebenfalls aus Russland (Sibirien) Mein Freund aus Moldawien und ich bin im vergangenen Jahr aus NRW (unter anderem Münster und zum Schluss Nähe Dormund ;) ) umgezogen. Da es der 5 Umzug innerhalb 3 Jahren war, kann ich deine Beweggründe bestens nachvollziehen. :D
    Die russische Seele strebt nach Veränderung mit oder gerade trotz all der Schwermut und Leidenschaft…

    Btw, finde ich deinen Style klasse!
    SMILE!
    Susa

  3. Tolle Kampagne, mit starken Frauen !

    Die Hater sind sowieso nur feige und erfolglose Neider , die wahrscheinlich nur einsam und verzweifelt sind.

    Viele Grüße, Sarah

  4. ich habe mir eben das Video angeschaut (kannte das vorher garnicht, ups) und habe mit Freuden festgestellt dass ich genau den gleichen Sweater besitze :D die Aktion ist im übrigen sehr cool, es freut mich sehr dass es noch recht normale Menschen auf diesem Planeten gibt…

  5. Eine echt tolle Kampagne….
    Morgen werde ich erstmal losziehen und mir die Ausgabe besorgen!

    Mobbing scheint leider zur Volkskrankheit geworden zu sein.
    Zu Zeiten des WWW natürlich noch stärker, denn es gibt doch für Hater keine bessere Plattform, als eine in der man wild und fröhlich unter dem Deckmantel der Anonymität rumscheissen kann ;-)

    Mir war eigentlich fast klar, dass dein Video KEINEN Shitstorm hervorrufen würden, denn mit einem solchen Gegen”angriff” rechnet kein Hater.
    Beispiel….n Exhibitionist stellt sich vor Dich und zeigt dir seinen *piep*..was will er damit erreichen? Dass Du schockierst bist und weggehst….
    Was passiert wenn Du dir das “gute Stück” anschaust, mit dem Finger drauf zeigst,anfängst zu lachen und ihn fragst, ob er es wirklich für angebracht hält, dem KLEINEN Mann die große Welt zeigen zu wollen?!
    Genau, der Mantel wird zugemacht, und die Flucht ergriffen :-D
    Mit diesen ganzen Meckermäulern ist das doch nix anderes.
    Wenn Du dich nicht darüber aufregst, sie nicht ernst nimmst und sogar eine gewisse Kraft daraus schöpfst, nimmst Du ihnen ihre Bedeutung.
    Und ich denke das hast Du mit deinem Video und dem ein oder anderen Beitrag sehr Eindrucksvoll getan.

    Wer den Feind umarmt, macht ihn bewegungsunfähig ;-)

  6. Eine wirklich tolle Kampagne! :)

    Ich hoffe auch, dass die Teilnehmerinnen wirklich dahinter stehen und somit etwas bewirkt wird in der Blogosphäre! Und nicht alles wieder in ein paar Wochen im Nichts verschwindet und sich das Ganze nur als clevere Kampagne zum Pushen einiger Blogs rausstellt. Fänd´s wirklich schön, wenn mehr dazu folgt! #smile

    Liebst, Elisa Zunder

  7. Richtig tolle Kampagne!
    Ich hab gesehen, dass du dabei bist & mir die Ausgabe direkt mal gekauft!
    Fands nur ziemlich schade, dass von dir so wenig zusehen / lesen ist.
    Was ich allerdings nicht verstehe ist warum die Person, die soviel böses getan hat gerade bei einer solchen Kampagne mit macht. Das was sie getan hat macht sie doch zur Königin der Hater (?).
    Weiß Glamour von den besagten Aktionen?

    Du siehst übrigens ganz toll aus! :)
    Für dich ein #smile

    1. Soweit ich weiss hat mind. eine Betroffene an die Glamour einen Leserbrief geschrieben, also denke ich schon, dass die Bescheid wissen, aber naja, manche Dinge kann man nicht ändern…
      Just #smile :)

      1. Ich weiß – das gehört sich nicht – aber ich waaaarte sehnsüchtig darauf, dass ihr Name endlich mal ausgesprochen wird! :D :D

        Jedenfalls finde ich es schön, dass deine Videobotschaft ankam und du mittlerweile auch über blödsinnige Kommentare hinweg lächeln kannst :)

      2. Mmmh aber solange der Glamour keine handfesten Beweise vorliegen, fände ich es auch übel * auszuschließen. Allein weil mehrere Leute sagen “Die ist doof.” jemanden doof zu finden ist mE nicht in Ordnung (vereinfacht formuliert).

        Ich will nicht sagen, dass ihr lügt, aber nach der den meisten Lesern vorliegenden Faktenlage kann ich mir einfach kein Urteil bilden ohne Gefahr zu laufen jemanden zu verurteilen, der es nicht verdient.
        Nur damit keine Missverständnisse auftreten: Ich verstehe durchaus, warum ihr nicht einfach alles auf den Tisch haut – ich würde wegen so etwas auch keinen Rechtsstreit riskieren.

        Aber ehrlich gesagt: Ich find es schade, dass es derzeit so oft um dieses Thema geht – primär von den Lesern ausgehend… immer wieder wird nachgefragt und nachgefragt. Gibt doch so viel schöneres im Leben und auch so viel schönere Themen auf den Blogs….

        LG,
        Anna Philippa

  8. der beitrag einer gewissen person hierzu liest sich irgendwie… ganz anders, wenn man zwischen den zeilen liest. irgendwie lese ich nur vorwürfe, unterstellungen in eine gewisse richtung. bilde ich mir das ein ?

  9. Kein Wunder, dass du nach dem Video lange keinen Hater-Kommentar mehr erhalten hast, du wirkst meeeega sympathisch! Und “live” bzw. in Bewegung noch tausendmal hübscher als auf Bildern!! :)
    Und die Aktion ist eine super Idee ;)